Percy Jackson and the Sea of Monsters

von Rick Riordan 
4,5 Sterne bei67 Bewertungen
Percy Jackson and the Sea of Monsters
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

EleonoreLaubensteins avatar

Die Mischung aus Moderne und Mythologie ist genial!

Blintschiks avatar

Tolle Geschichte mit vielen mythologischen Elementen

Alle 67 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Percy Jackson and the Sea of Monsters"

Half Boy. Half God. All Hero. You can't tell by looking at me that my dad is Poseidon, God of the Sea. It's not easy being a half-blood these days. Even a simple game of dodgeball becomes a death match against an ugly gang of cannibal giants - and that was only the beginning.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780141346847
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Puffin
Erscheinungsdatum:04.07.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blintschiks avatar
    Blintschikvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte mit vielen mythologischen Elementen
    Percys Odysee

    In diesem Teil lernt Percy seinen Halbbruder kennen. Dieser ist jedoch ganz ander als Percy es sich jemals vorgestellt hätte und zusammen mit Annabeth und Grover geht die Gruppe auf ein erneutes Abenteuer.

    Auch in diesem Teil gibt es viele Actionszenen, lustige Sprüche und noch mehr griechische Mythologie. Man lernt viele neue Personen kennen und besonders die Begegnung mit Tyson, Percys Bruder, hat mir besonders gefallen, da man sehr schön miterlebt wie die zwei sich kennenlernen und das Abenteuer die beiden zusammenschweißt. Aber merkt man worauf langsam alles hinausläuft. Denn die Bedrohung der Titanen kommt immer näher und damit wird die Geschichte immer spannender.
     
    Allgemein ist das hier genau das was man von einem Nachfolger des ersten Teiles erwartet. Das Buch hat mich gut unterhalten und weckt die Neugier auf die folgenden Teile.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lady_Martinis avatar
    Lady_Martinivor 3 Jahren
    Meer, Monster und Bruderliebe

    In dem zweiten Band muss Percy seinen Freund Grover retten und das Camp der Halbgötter schwebt in großer Gefahr.
    Dieser Band ist für mich ein "typischer" zweiter Band. Es passiert zwar an sich einges im Band, jedoch kommt die eigentliche Handlung nicht so recht voran.
    Dennoch sprühten die Charaktere wieder vor Charm und Witz. Und man fühlt sich einfach wohl in der Geschichte.
    Für den nächsten Band kann man aber wieder mehr erwarten, denke ich. Es
    wurde manche Dinge angedeutet, so das es wieder spannender wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Julia^-^s avatar
    Julia^-^vor 5 Jahren
    Rezension zu Percy Jackson and the sea of monsters

    Endlich mal ein Jahr ohne unfaelle. Das dachte sich Percy bis am letzten Tag seines Schuljahres die Sporthalle explodiert. Mehr schlecht als recht schafft er es mit Annabeth und einem neuen Freund zurueck zu Camp Half-Blood. Dort angekommen stellt er mit schrecken fest das, dass gesamte Camp in Gefahr ist und er und seine Freunde aufbrechen muessen um die Helden zu retten, auf in die See der Monster, das Bermuda Dreieck.
    Das zweite Buch der Serie ist genau wie das erste wunderbar fluessig durch zu lesen! Toller schreibstil, spannend und lustig. Da stoert es kein bisschen das der Protagonist erst 13 ist! Es ist in Englisch sehr einfach zu lesen und mit Sicherheit eine gute und nicht langweilige Hilfe um die Sprache zu vertiefen! Ich freue mich schon wenn ich den dritten Band in Haenden halte!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 7 Jahren
    Rezension zu "The Sea of Monsters (Percy Jackson and the Olympians, Book 2)" von Rick Riordan

    Der zweite Band von "The Lightning Thief" und auch wieder genauso gut!
    Ich bin wieder völlig überzeugt und kann es uneingeschränkt empfehlen!

    1. Diebe im Olymp / The Lightning Thief
    2. Im Bann des Zyklopen / The Sea of Monsters
    3. Der Fluch des Titanen / The Titan’s Curse
    4. Die Schlacht um das Labyrinth/ The Battle of the Labyrinth
    5. Die letzte Göttin / The Last Olympian

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Donatas avatar
    Donatavor 7 Jahren
    Rezension zu "Percy Jackson and the Sea of Monsters (Percy Jackson & the Olympians)" von Rick Riordan

    Ich finde Percy Jackson echt gut! Die Bücher über den Halbgott und Sohn den Poseidon sind eben nicht nur was für Jungs ab 9! Ich hoffe, dass auch die weiteren Bücher verfilmt werden. Der Film zu Band 1 ist zwar ganz anders als das Buch, aber auch zu empfehlen. Ansonsten sind die Bücher auf englisch leicht zu lesen und ähnlich wie Harry Potter geschrieben. Nur das die Magie hier aus der griechischen Götterwelt kommt!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    sabistebs avatar
    sabistebvor 8 Jahren
    Rezension zu "The Sea of Monsters (Percy Jackson and the Olympians, Book 2)" von Rick Riordan

    Percy ist nun in der Siebten Klasse und auch in seiner siebten Schule. Nachts wir Percy von Träumen über Grover gequält, der in einer Höhle gefangen ist: Der Zyklop Polyphem will ihn fressen.
    Diesmal hat es ihn an eine Karma orientierte Schule voller alt achtundsechziger Lehrer verschlagen: Schuluniform: Batik. Zum ersten Mal macht sich Percy Hoffnungen doch ein Schuljahr unbeschadet durchzuziehen, doch die Hoffnung trügt. Am letzten Schultag wird er von den Laistrygonen gefunden und diese legen die Turnhalle in Schutt und Asche.
    Zusammen mit Annabeth und seinem neuen Freund Tyson fliehen die Kinder ins Camp Half-Blood, nur hat es dort massive Umstrukturierungen gegeben. Das Camp wird von Lukes Schergen angegriffen, Chiron wurde entlassen und durch Tantalus ersetzt und dieser kann Percy nicht ausstehen.
    Thalias Baum stirbt und mit ihm das Camp, das für Percy zu einer zweiten Heimat geworden ist. Wird es ihm gelingen Camp Half-Blood und seine Freunde zu retten?

    Dieser zweite Band ist eine gelungene Fortsetzung der Geschichte. Percy hat einen neuen Freund: Tyson, der sich als sein Halbbruder herausstellt.
    Diesmal gibt es nur wenige Episoden in Camp Half-Blood, Percy reist durch die mythische Welt zu der er nun gehört und lernt mehr über die Wesen, die diese Welt bevölkern.
    Auch in diesem Band gibt es wieder neue Parallelen zu Harry Potter (ich weiß, es ist unfair ein Buch mit einem anderen zu vergleichen, das ein Genre so richtig bekannt gemacht hat).
    1. Tantalus behandelt Percy wie Snape Harry
    2. Tantalus bevorzugt die Ares Crew auf so unfaire Weise wie Snape die Slytherins
    3. Eine Prophezeiung für Harry ahhhhhh, Percy. Wenn du 16 wirst, dann arrrrrrrrrrg, kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Einige Szenen erinnerten mich stark an die überdrehte Disneys Hercules Zeichentrickserie:
    Die Ankunft auf der Insel und die CC z. Bsp.. Irgendwie genauso überdreht und so spielte sich das Ganze auch vor meinen Augen ab. Auch die Pferderennen mit ihren kleinen technischen Spielereien erinnern an die Disneys Hercules Zeichentrickserie mit ein bisschen James Bond. Sehr gelungen.

    Einige Fragen stellten sich mir dann doch: Wie kann Aphrodite so viele Kinder haben? Noch so eine permanent schwangere Göttin. Die muss ja schon eine Menge Schwangerschaftsstreifen haben. Überhaupt, eine Schwangerschaft kann Hephaistos doch nun wirklich nicht übersehen und woher nimmt die Dame die Zeit für Sterbliche, wenn sie es doch andauernd mit Ares treibt?
    Dieser Baum, der mal Thalia war, stärkt mit seiner Magie die Grenzen des Camps. Das ist aber erst seit ein paar Jahren der Fall, wie war das vorher, brauchte das Camp diesen zusätzlichen Schutz nicht?

    Mein Lieblinsdialog: "You mean the mediterranean?"- "No. Well, yes ... but no." - "Another straight answer Thanks."

    Fazit. Ein überdreht, witziges Kinder - und Jugendbuch voller treffender, ironischer Beschreibungen und Dialoge. Witzig und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Leseratte1248s avatar
    Leseratte1248vor 8 Jahren
    Rezension zu "The Sea of Monsters" von Rick Riordan

    Eine tolle und gelungene Fortsetzung. Zu Percy Jackson fällt mir nur eines ein: mehr!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Neles avatar
    Nelevor 8 Jahren
    Rezension zu "The Sea of Monsters" von Rick Riordan

    Der zweite Sommer in "Camp Half-Blood" wird für Percy wieder zu einem einzigen Abenteuer. Kaum angekommen findet er das Camp angegriffen und halb zerstört vor. Thalia, der Baum der dem Camp Schutz verleiht wurde vergiftet und mit dem Sterben Thalias wird die Gefahr für das Camp immer größer. Mit seinen Freunden Tyson und Annabeth kann Percy gerade noch die akute Gefährdung abwenden. Dazu kommen Träume von seinem Satyr-Freund Grover der auf der Suche nach Pan ist. Grover wird von einem riesigen Zyklopen auf einer Insel im "Sea Of Monsters" gefangen gehalten, Percy will ihn natürlich retten. Die Suche nach Grover wird von der Camp-Leitung allerdings abgelehnt, was Percy jedoch noch nie gestört hat. Zusammen mit seinem neu gefundenen Halbbruder Tyson (der auch ein nicht gern gesehener Zyklop ist) und Annabeth machen sie sich auf um Grover zu retten und das goldene Fleece zur Rettung Thalias zu besorgen!
    ...
    Der zweite Percy Jackson Teil hat mir mal wieder wunderbar gefallen. Es liest sich sehr flüssig und ist überaus spannend, man will es beinahe gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Humor in dem Buch ist mal wieder klasse und Percy wird immer sympathischer und vor allem erwachsener. Viele verschiedene neue Figuren (wie Zyklopen, Sirenen und auch Circe) tauchen in dem neuen Teil auf und die griechische Mythologie wird und (wenn auch auf einem eher witzigen Weg) nähergebracht. Die nächste Percy Jackson Teile werde ich auf jeden Fall auch lesen - und für Fans von Harry Potter oder House Of Night würde ich diese Serie vollkommen empfehlen - nur das der Schwerpunkt hier wie gesagt auf der griechischen Mythologie liegt! Wunderbar!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Dunkelkusss avatar
    Dunkelkussvor 9 Jahren
    Rezension zu "The Sea of Monsters" von Rick Riordan

    Inhalt:
    Eigentlich hätte Percy misstrauisch werden müssen: Das ganze siebte Schuljahr ist ihm nichts "Dummes" passiert. Keine Monster, die ihn verfolgen und ihn (nebst Mitschülern) in Gefahr bringen. Er hat sogar einen neuen Freund gefunden: Tyson. Aber am letzten Schultag musste es ja passieren - ein halbes Dutzend Laistrygonen (riesige Kannibalen) fordern Percy und Tyson zu einer Partie Völkerball. Gespielt wird mit glühenden Bronzekugeln. Zum Glück rettet Annabeth die Situation und die drei machen sich auf den Weg zum Camp Half-Blood, wo der nächste Schock wartet: Jemand hat Thalias Baum vergiftet und ohne den Schutz des Baumes attackieren Monster das Camp fast ununterbrochen... Nur das Goldene Vlies kann das Camp retten. Und nebenbei weiß Grover wo man es finden kann, denn er ist dem Zyklopen Polyphemus in die Arme gelaufen, der im Bermuda Dreieck auf einer hübschen kleinen Insel sitzt und sich dank dem Vlies den Bauch mit Schafen (und durch das Vlies angelockte Satyrn) vollschlagen kann...

    Meinung:
    Ich finde den zweiten Band der Percy Jackson-Saga noch besser als den ersten. Er ist ungleich spannender, witziger und ein bisschen... bescheuerter. Im positiven Sinne! Rick Riordans Schreibstil ist knackig und einfach (ist eben ein Kinderbuch) und seine Charaktere schlittern von einer gefährlich-abgedrehten Situation in die nächste. Es ist einfach und schnell zu lesen und ich hatte beim Lesen wirklich einen Heidenspaß. Nebenbei spitzen sich die Probleme mit Luke und dessen Plan, den Titan Kronos wieder auferstehen zu lassen zu und neue Charaktere tauchen auf. Tyson, als Zyklop und somit Percys Halbbruder ist einerseits eine Person, die den Leser zum Mitfühlen bringt, aber andererseits für unwillkürlich lustige Momente sorgt... man muss ihn einfach mögen!
    Zudem bin ich sehr begeistert von der Art, wie der Autor die alten Mythen um die olympischen Götter und die Helden aus dem literarisch verstaubten Schrank holt und sie so wiederbelebt, dass man Spaß daran hat, sie zu lesen und sich mit der griechischen Sagenwelt zu beschäftigen.
    Ich bin einfach nur begeistert und für mich gehört Percy zu den besten und witzigsten Helden der Jugendbuchgeschichte!
    5 von 5 Sternen. Aber stellt euch vor, ich hätte noch ein paar Sterne dazu getackert ;)

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Fletchers avatar
    Fletchervor 9 Jahren
    Rezension zu "Percy Jackson and the Olympians" von Rick Riordan

    In dieser Rezension soll es mal nicht um die Bücher gehen, sondern nur um die hier vorliegende Sammlerausgabe.
    .
    Im Set sind alle fünf Bände der Percy Jackson-Reihe in der Hyperion-Verlagsausgabe enthalten, welche in einem goldenen Pappschuber stecken. Der Pappschuber selbst ist in einer "Schatztruhe" aus festem Karton, kann aber auch entnommen werden um die Bücher nur im Schuber in das Regal zu stellen. Unter dem Pappschuber befindet sich ein "Geheimfach" (deshalb die Schatztruhe), in dem einige Sammelkarten sind. Die Bücher sind leider in recht billigem und schmutzanfälligem Karton gebunden, was jedoch durch den Schutzumschlag nicht weiter tragisch ist. Bei meiner Ausgabe ist auch ein großer Aufkleber auf der Schatztruhe, der die Percy Jackson-Reihe bewirbt und sich leider nicht entfernen lässt, da sonst die Truhe beschädigt wird.
    .
    Schade auch, daß die "Demigod Files" fehlen, welche ich für eine passendere Zugabe gehalten hätte, als die Sammelkarten. So muss man diese trotz des sogenannten Komplettsets extra kaufen, wenn man so neugierig ist, wie ich.
    .
    Wer die Bücher auf englisch vollständig haben will (bis auf die Demigod Files halt), sollte ruhig zugreifen, da man doch ein paar Euro im vergleich zum Einzelkauf spart. Wer jedoch nur die letzten beiden Bände lesen will, da noch keine deutsche Veröffentlichung erschienen ist, ist mit einem Einzelkauf besser beraten.

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks