Rick Yancey

 4 Sterne bei 1,903 Bewertungen
Autor von Die fünfte Welle, Das unendliche Meer und weiteren Büchern.
Rick Yancey

Lebenslauf von Rick Yancey

Rick Yancey ist ein amerikanischer Schriftsteller. Er studierte in Chicago an der Roosevelt University Englische Literatur und war danach vorerst als Lehrer und Schauspieler tätig. Außerdem war er bei der US-amerikanischen Steuerbehörde angestellt. Seit 2004 widmet er sich ausschließlich dem Schreiben und hat mittlerweile schon mehrere Romane für Jugendliche und Erwachsene publiziert. Einige davon waren für diverse Auszeichnungen nominiert.

Alle Bücher von Rick Yancey

Sortieren:
Buchformat:
Die fünfte Welle

Die fünfte Welle

 (918)
Erschienen am 14.04.2014
Das unendliche Meer

Das unendliche Meer

 (399)
Erschienen am 30.03.2015
Der Monstrumologe

Der Monstrumologe

 (163)
Erschienen am 07.04.2012
Der letzte Stern

Der letzte Stern

 (154)
Erschienen am 16.10.2017
Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo

Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo

 (54)
Erschienen am 19.07.2013
Der Monstrumologe und die Insel des Blutes

Der Monstrumologe und die Insel des Blutes

 (35)
Erschienen am 16.05.2014
Der Monstrumologe und das Drachenei

Der Monstrumologe und das Drachenei

 (24)
Erschienen am 15.04.2016
Die fünfte Welle

Die fünfte Welle

 (41)
Erschienen am 14.04.2014

Neue Rezensionen zu Rick Yancey

Neu
kleine_welles avatar

Rezension zu "Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo" von Rick Yancey

Gelungene Fortsetzung
kleine_wellevor 10 Tagen

In dieser Reihe hat Rick Yancey, der Autor, mehrere Tagebücher eines William James Henry bekommen und soll nun herausfinden, ob diese Geschichten wahr sind. Sie handeln von Monstern und Wissenschaftlern, die sie erforschen. Dieses Gebiet nennt sich Monstrumologie. Kann das wirklich wahr sein?

Das Cover ist in Schwarzweiß gehalten und wirkt dadurch sehr gruselig und das gefällt mir.
Dazu passend ist auch der Stil des Ganzen. Zum Jahr passend, es spielt zum Ende des 19. Jahrhunderts, ist der Schreibstil. Denn man muss bedenken, dass Will Henry da ja gelebt haben soll. Man könnte wirklich fast glauben, dass das alles in Wahrheit passiert ist.
Aber was mir auch sehr gut gefällt, sind diese düsteren Zeichnungen zwischendurch. Die sind einfach sehr gut gelungen. Ich plädiere ja eh für mehr Zeichnungen in Erwachsenenromanen, aber das ist ein anderes Thema. ;)
Auf jeden Fall passen sie einfach nur sehr gut in das Gesamtbild hinein.
Aber neben dem ganzen düsteren und gruseligen, ist auch ein gewisser Witz versteckt. Wahrscheinlich ungewollt, denn Will Henry scheint sich diesem nicht immer bewusst zu sein.
Allen voran Warthop, der ein ganz fantastischer Charakter ist, ein Monstrumologe und Will Henry ist sein Assistent.
Warthop ist auf jeden Fall klasse. Eigentlich eine todernste Person, die ihr Leben ihrem Beruf gewidmet hat, aber dann irgendwie ungewollt komisch. Außerdem besitzt auch dieser harte Brocken einen weichen Kern. ;)
Will Henry hingegen bleibt an vielen Stellen eher der Beobachter und seine Persönlichkeit fällt manchmal etwas blass aus. Vor allem am Anfang des Buches, aber gegen Ende bekommt er dann viel mehr Platz in der Geschichte und man kann ihn immer besser kennen lernen und stellt fest, was für ein wunderbares, mutiges Kind er doch eigentlich ist. Und wie sehr er Warthop vergöttert.
Was mir noch sehr gut gefällt ist, dass Rick Yancey viele bekannte Namen in seinen Roman einfließen lässt. So kann man sich manches besser als Real-Geschehen vorstellen. Verzeihung, das sind ja Tagebücher und die Geschichte ist natürlich keine Fiktion. ;)
Nachdem es im ersten Teil sehr wild herging und doch das ein oder andere Monster auftaucht, dauert es hier im zweiten Teil doch recht lange, bis wir das erste Monster dann wirklich zu Gesicht bekommen. Bis dahin ist dieses Buch aber ein spannender und manchmal witziger Abenteuerroman, den man gut lesen kann.
Und auch das Ende lässt keine Wünsche offen, denn es schließt diese Geschichte rund und gut ab und macht Lust auf den nächsten Teil. :)

Mein Fazit: Obwohl dieser Teil etwas ruhiger war als der erste und es weniger tatsächliche Monster drin vorkommen, hat mir dieses Buch aus der Monstrumologen Reihe auch wieder sehr gefallen. Ich mag die Reihe einfach, denn die Charaktere sind einfach klasse beschrieben und auch die Geschichte drumherum, dass es „echte“ Tagebücher sein sollen ist gut ausgedacht und konstruiert. Ich kann diese Reihe nur empfehlen, wenn man auf Monster steht. ;) 

Kommentieren0
29
Teilen
NiWas avatar

Rezension zu "Der Monstrumologe" von Rick Yancey

Monströse Memoiren
NiWavor 10 Tagen

1888. Will Henry ist ein Waisenknabe, der als Assistent bei einem Monstrumologen untergekommen ist. Ein Monstrumologe beschäftigt sich mit Monstern aller Art und begibt sich schon einmal auf die Jagd nach ihnen. Eines Nachts klopft ein Grabräuber an die Tür, weil er hat Schauriges bei seinem Treiben entdeckt ...

"Der Monstrumologe" ist der Auftakt von Rick Yanceys Monstrumologen-Reihe, die sich meiner Meinung nach an ältere Kinder und Jugendliche richtet, und tatsächlich Monster jagt.

Will Henry ist ein unscheinbarer Junge. Er ist gerade elf Jahre alt und durch seinen Waisenkind-Status zum Lakai des Doktors degradiert. Hier heißt es immer "Mach fix!", weil es dem guten Herrn nicht schnell genug geht. Allerdings fühlt sich Will bei ihm wohl. Im Lauf der Geschichte merkt man auch, dass er - dem ersten Anschein zum Trotz - gut bei ihm aufgehoben ist.

Dr. Warthrop ist ein schroffer Kauz, der nach seinen ganz eigenen Regeln lebt. Wichtig ist ihm nur seine Wissenschaft, und in Will erhofft er sich, einen würdigen Nachfolger zu finden.

Die Handlung beginnt eigentlich in unserer Gegenwart, weil die Memoiren von Will in einer Senioren-Residenz auftauchen. Hier glaubt man an eine erfundene Geschichte, weil es die beschriebenen Monster und den Verlauf der Handlung so nicht geben kann. Oder doch?

Will Henry berichtet von seinem Leben beim Doktor, wie er überhaupt sein Assistent geworden ist, und welche schauderhafte Dinge ihm widerfahren. Sie obduzieren Leichen, schauen ekelerregenden Monstern in den Schlund, und besuchen verwahrloste Irre, denen das Grauen aus dem Leib zu kriechen beginnt.

Als Kind im Alter von zwölf Jahren hätte ich diese Reihe heiß geliebt! Es ist genau die richtige Mischung aus Schocker und fantasievoller Blutrünstigkeit. Man betritt modernde Keller, schleicht nachts am Friedhof umher, geht gegen Monster an und bestreitet albtraumhafte Abenteuer.

Dafür hat Rick Yancey einen eher antiquierten Sprachstil gewählt, was den Memoiren-Charakter der Rahmenhandlung unterstreicht, und damit das Schauerfeeling um eine weitere Stufe hebt.

Allerdings habe ich mir als erwachsene Leserin mit der Geschichte recht schwer getan. Ich kam einfach nicht in die Handlung rein. Leider kann ich nicht einmal den Grund dafür benennen. Ich finde die Aufmachung des Buchs entzückend - denn es ist sogar mit bezaubernden Illustrationen untermalt - , die Handlung wird einem abenteuerlichen Jugendroman mit Schauerfaktor gerecht, und dennoch sind mir nach wenigen Seiten die Augen zugefallen, weil es mich nicht bei der Stange hielt.

Die Handlung an sich entwickelt sich interessant, auch wenn es mir am Spannungsbogen fehlt, und die Aufmachung sowie Gestaltung sind äußerst liebevoll. Außerdem zeigt Yancey Gespür für scharfe Dialoge, denen er bissigen Sarkasmus verleiht.

Dennoch kann ich „Der Monstrumologe“ meinem Lesegeschmack entsprechend nur als durchschnittlich bewerten, weil ich es als gar so zäh empfunden habe. Meiner Ansicht nach ist die Reihe um Will Henrys Monstrumologen ideal für Jugendliche, die schaurige Stunden erleben wollen, und fasziniert von historischen Settings sind.

Die Monstrumologen-Reihe:
1) Der Monstrumologe
2) Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo
3) Der Monstrumologe und die Insel des Blutes
4) Der Monstrumologe und das Drachenei

Kommentare: 6
110
Teilen
Bibliomanias avatar

Rezension zu "Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo" von Rick Yancey

Mach fix, Will Henry!
Bibliomaniavor 11 Tagen

Der Monstrumologe und Will Henry sind zurück! Dieses Mal sollen sie den angeblich an den Wendigo verloren gegangenen Freund von Pellinore Warthrope aus den tiefen, gefährlichen Wäldern Kanadas retten. Dr. Warthrope glaubt indes nicht an diesen Mythos und setzt alles daran diese Legende als Hirngespinst zu entlarven. Dennoch passiert in Kanada so einiges, was keinen natürlichen Ursprung zu haben scheint. Wichtig ist dem Doktor nur eins: seinen Freund zu retten.

Der erste Teil hat mir besser gefallen. Es ging einfach mehr um Monster und der Grusel war deutlich ausgeprägter. Längere Strecken plätscherte die Geschichte ein wenig dahin und erst sehr spät kommt Rick Yancey wirklich zum Wendigo. Ich habe mir im Vorfeld Bilder dieser mystischen Kreatur angesehen und viel Erschreckenderes entdeckt als das, was Yancey daraus gemacht hat. Dennoch auch in diesem Teil wieder eine gewisse Portion Blut und Brutalität, ohne auf den Schocker durch dieses zu setzen, wie es in einigen Thrillern praktiziert wird. Man merkt schon, dass Yancey sonst auch eher Jugendbücher schreibt (was ich aber überhaupt nicht schlimm finde). Ich lese dafür einfach zu gerne: „Mach fix, Will Henry!“ Spätestens ab der ersten Erwähnung dieses Satzes war ich wieder voll drin.

Die Aufmachung finde ich aber nach wie vor toll. Schwarz-weißes Cover mit einem winzig kleinen Klecks rot, im Inneren ein paar Zeichnungen, wobei ich hoffte, mehr Wendigo-Zeichnungen zu sehen und die kleinen Messer, Zangen und Skalpelle, die sich durch das ganze Buch ziehen, sind ein Hingucker für sich. Die Geschichte macht es dadurch zwar nicht besser und ich musste dieses Mal einige Schwächen feststellen, dennoch handelt es sich um ein Buch, das man einfach gerne im Regal stehen hat, weil es so „cool“ aussieht.

Kommentieren0
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Fuldens avatar

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich dieses Buch verlosen, da ich es doppelt in meinem Bücherregal habe. 

"Das unendliche Meer" geschrieben von Rick Yancey (Taschenbuch)

*Wenn ihr Gewinnen möchtet, dann sagt mir doch einfach wer im ersten Teil euer Lieblingscharakter war und warum!*

*Die Bedingungen:* Das Gewinnspiel läuft bis zum 05. Mai 2017 um 23:59 Uhr. Wer bis dahin sich beworben hat, landet im Lostopf. Der Gewinner wird dann benachrichtigt. Mitmachen kann jeder aus Deutschland und Österreich! Teilnehmer*innen müssen 18 Jahre alt sein oder die Einverständiserklärung der Eltern haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Das Paket wird versichert abgeschickt!

Viel Spaß <3

Lg Fuldi von dasschongelesen.blogspot.de

Zur Buchverlosung
Tamii1992s avatar
Hallo ihr Lieben! Es ist wieder einmal so weit! Der September ist da und mit ihm eine neue Verlosung! Dieses mal geht es um das Buch "Die 5. Welle" von Rick Yancey. Bei dem Buch handelt es sich um das Taschenbuch.

Die 5. Welle
von Rick Yancey
496 Seiten
Goldmann Verlag
Taschenbuch
Sci-Fi

Schreibt mir einfach, welches Buch euer Lieblings Sci-Fi war, oder noch ist und warum!

Jeder Teilnehmer erhält eine Losnummer von mir. Die Losnummer ist gleichzeitig die Reihenfolge, wie sich die Teilnehmer angemeldet haben. Ihr habt Zeit bis zum 19.09.2016 um 23:59. Am 20.09.2016 werde ich jemanden aus meiner Familie eine Nummer ziehen lassen. Der Gewinner wird dann von mir kontaktiert.

Hier alle Teilnahmebedingungen:
- Ihr müsst mind. 18 Jahre alt sein, sonst brauche ich eine Teilnahmeerlaubnis eurer Eltern (eine einfache Nachricht reicht)
- Versendet wird nur innerhalb der EU
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Eine Gewinnauszahlung erfolgt nicht
- Es wird keine Haftung bei Verlust der Zusendung übernommen
- Die Adresse sowie weitere Infos werden nicht an Dritte weitergegeben und nach erfolgreicher Zusendung gelöscht.
- Zusendung erfolgt per Post.

Ich wünsche allen Teilnehmenden viel Glück und freue mich schon auf eure Antworten! :-)

Alles Liebe,
eure Tamii




Zur Buchverlosung
Alathayas avatar
Anlässlich meines schon 2. Blog-Geburtstages gibt es als Dankeschön auf meinem Blog ein kleines Gewinnspiel.

Ich freue mich, wenn ihr vorbeischaut, hängenbleibt und mitmacht =)

Hier gehts lang...
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Rick Yancey im Netz:

Community-Statistik

in 2,306 Bibliotheken

auf 742 Wunschlisten

von 67 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks