Rick Yancey Das unendliche Meer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das unendliche Meer“ von Rick Yancey

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen...

Wieder sehr spannend und gut geschrieben.

— extremehappy

Neuen Wendungen, neuen Charakteren und eine prickelnden Atmosphäre. Atmosphärisch, brutal und herzergreifenden. Super!

— Levenya
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ... das unendliche Meer ...

    Das unendliche Meer

    Levenya

    03. January 2016 um 10:32

    Das unendliche Meer 2/3 Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida. Quelle Website des Autors! „Das unendliche Meer“ ist der 2.Teil der „Die 5. Welle-Trilogie“. Gelesen wird das Buch von: Merete Brettschneider arbeitet als Synchronsprecherin (Emergency Room u.a.), Schauspielerin (z.B. Unter Uns) und Hörbuchsprecherin. Sie hat bei verschiedenen Hörspielreihen feste Rollen und wirkt bei Gesangsproduktionen mit. Auch für Lesungen, denen sie mit ihrer jugendlichen Stimme einen besonderen Charme verleiht, ist Merete Brettschneider gefragt. Quelle Achim Buch, geboren bei Bonn, studierte an der an der Folkwang-Hochschule in Essen. Er war schon an vielen deutschen Schauspielhäusern engagiert, darunter das Thalia Theater in Hamburg. Derzeit gehört er zum festen Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg und ist zum Beispiel in der "Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht (Regie: Jarg Pataki) oder Shakespeares "Romeo und Julia" (Regie: Klaus Schumacher) zu sehen. Buch spielt zudem immer wieder Rollen in Funk und Fernsehen. Quelle Julia Nachtmann (* 1981 in Filderstadt bei Stuttgart) ist eine deutsche Film- und Theaterschauspielerin. Sie absolvierte von 2001 bis 2005 ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Parallel dazu war sie schon in mehreren Inszenierungen am Thalia Theater zu sehen, wie beispielsweise in "Herr Kolpert" (R: Roger Vontobel), in "Port" (R: David Bösch), in "White Trash" (R: Andreas Kriegenburg) und in "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" (R: Henning Bock). In den Jahren von 2005 bis 2007 hatte sie ein Engagement am Jungen Schauspielhaus in Hamburg, ehe sie in der Spielzeit 2007/2008 Ensemblemitglied im Großen Haus des Schauspielhauses wurde. Julia Nachtmann wirkte zudem als Sprecherin in zahlreichen Hörbuch-Produktionen, die sich zum Teil auf der hr2-Hörbuchbestenliste platzierten. Quelle Erster Satz: „Es würde keine Ernte geben.“ Klappentext: Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen... Cover: Das Cover hat mich auch beim 2. Teil sehr angesprochen und mich richtig neugierig auf das Buch gemacht. Zu sehen ist ein junges Mädchen (?) von vorne, das alleine durch eine große Halle geht, die geflutet ist, und sie hält eine Taschenlampe in unsere Richtung, wodurch man ihr Gesicht nicht erkennen kann. Man fragt sich unweigerlich, wohin sie unterwegs ist und warum sie alleine ist. Eine sehr spannungsgeladene Atmosphäre. Ich war sehr gespannt auf den Inhalt des Buches und das Cover passt im Nachhinein auch klasse zu der Geschichte. Toll ist auch, dass die anderen Cover in einem ähnlichen Stil gehalten sind und so schön zusammen passen. Hörprobe Leseprobe Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an der Hörverlag für das Rezensionsexemplar. Vor kurzem habe ich mir großer Begeisterung den 1.Teil der Trilogie, „Die 5. Welle“, gehört und musste unbedingt gleich zum nächsten Band greifen, der mich auch wieder sehr überzeugen konnte. Das Buch beginnt, wie bereits im ersten Teil, mit einem Prolog. Hier bekommt der Leser einen ersten Eindruck davon, wie die Aliens ihre nächste Phase einleiten, um die Menschheit zu vernichten. Auch wenn man damit noch nicht ganz so viel anfangen kann. Der Rest des Buches ist in unterschiedliche Teile gegliedert, die aus verschiedenen Sichten, die von den drei Hörbuchsprechern gesprochen werden, erzählt werden. Unsere Hauptprotagonistin ist wieder Cassiopeia - Cassie - Sullivan, die, nachdem die Welt von Außerirdischen überrannt worden ist, ums nackte Überleben kämpft. Im letzten Teil hat sie alles daran gesetzt, ihren kleinen Bruder zurückzugewinnen und hat dabei schwere Kämpfe ausfechten müssen. Ich mochte sie erneut sofort und fand es sehr spannend, mit ihr durch diese Endzeit zu ziehen. Sie ist eine Kämpferin, durch und durch. Ansonsten hätte sie nicht so lange überleben können. In ihren jungen Jahren hat sie schon viel durchmachen und viele Verluste einstecken müssen. Das hat sie jedoch stärker gemacht und den Wunsch nach Überleben nur noch mehr in ihr geweckt. Obwohl sie zum Teil schon ziemlich resigniert, hat sie dennoch nicht ihren Humor verloren und ich musste einige Male lachen. Ihre Begegnung mit Evan Walker hat sie grundlegend verändert und sie muss sich nicht nur den Gefahren des Überlebens stellen, sondern auch moralische Fragen über das Ende der Welt und seiner Ordnung diskutieren. Sie gibt nicht auf und setzt alles Sammy und den Rest der Truppe über den Winter zu bringen. Sie ist mutig, klug, entschlossen und hat zudem ein großes Herz. Sie ist eine unglaublich sympathische Heldin, die sich mit jedem Schritt weiterentwickelt. Ich bin so gespannt darauf, wie sie sich in den nächsten Bänden machen wird! Eine weitere Erzählstimme besitzt diesmal Ringer, die ich im ersten Teil nicht wirklich mochte und mit der ich auch in diesem Teil nicht richtig warm geworden bin. Dabei ist sie ein extrem interessanter Charakter. Sie handelt genau entgegengesetzt zu Cassie und hat anders als sie ihr Herz unter einem dicken Panzer begraben. Ringer ist durch und durch Soldatin und fragt sich mehr und mehr, wofür es sich noch zu leben lohnt. In diesem Teil gerät sie in die Hände des Feindes, verliert ihr Herz und erkennt eine schreckliche Wahrheit, die alles verändern könnte oder aber nur eine Lüge sein könnte. Ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Evan Walker ist eine weitere Figur, die wieder eine Erzählstimme verliehen wurde und der diesmal sehr viel mehr Raum einnimmt. Ich finde ihn unheimlich interessant. Wie alle anderen im Buch hat auch er alles verloren. Nachdem Cassie angeschossen wurde, findet er sie und pflegt sie gesund. Die beiden verbindet ein Geheimnis, das die anderen nur schwer akzeptieren können. In diesem Band erfahren wir viel über Evan, über seine Vergangenheit, seine Motive und Gefühle und über seine Herkunft. Ich fand es unglaublich spannend, von dieser Seite mehr zu erfahren und ich freue mich schon auf mehr von ihm im nächsten Teil. Auch die übrigen Charaktere im Buch, wie z.B. Sammy oder Zombie, sind alle wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme und Kreativität hat der Autor die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für seine eigene Geschichte. Vielschichtig und tiefgründig. Bis zum Ende weiß man erneut nicht, wer auf wessen Seite steht! Die drei Sprecher haben den Charakteren sehr viel Persönlichkeit verliehen und toll die Atmosphäre des Buches aufgefangen. Mir haben alle drei sehr gut gefallen und ich fand es toll, dass wir unterschiedliche Sprecher hatten. Sehr gelungen! Die dystopische Welt, in der Cassie lebt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Die Welt ist von Außerirdischen überrannt worden und brachte Wellen mit sich. Die erste Welle: Licht aus Die zweite Welle: Hohe Brandung Die dritte Welle: Seuche Die vierte Welle: Silencer Die Menschheit ist fast vollständig ausgelöscht worden und die wenigen Überlebenden kämpfen um das nackte dasein. Jeder wartet auf die unvermeidliche 5. Welle und was sie mit sich bringen wird. Wer ist Freund und wer ist Feind? Das hat mir mit am besten gefallen. Denn der Autor schafft es wie kein Zweiter den Leser völlig im Dunkeln tappen zu lassen. Sehr geschickt lässt er immer wieder „Das unendliche Meer“ mit einfließen, was ich richtig gut fand. In diesem Band erleben wir durch Ringer noch eine andere Seite und wir bekommen wieder neue Informationen. Bis zum Ende wusste ich nicht, wer auf wessen Seite steht, wer Alien und wer Mensch ist und wer zu den Guten gehört. Wer ist der wirkliche Feind? Dabei kann es nicht mehr nur Gute und nur Böse geben. Kann die Menschheit überleben und die Erde zurückerobern? Dabei müssen sich Cassie und ihre Freunde auch moralischen Fragen stellen und sich entscheiden, welchen Teil ihrer Menschlichkeit sie sich bewahren wollen. Ich bin so gespannt darauf, was letzte Teil noch alles mit sich bringen wird! In dieser brutalen Welt darf aber auch die Liebe nicht zu kurz kommen. Cassie liebt ihren kleinen Bruder Sammy, der ihre einzige Familie ist, über alles und setzt auch alles daran, um ihn wiederzufinden. Doch nachdem sie ihn gerettet hat, muss sie feststellen, dass er nicht mehr der Sammy ist, der ihr genommen wurde. Eine wunderschöne Geschwisterliebe, die alles überwinden kann. Selbst eine Alieninvasion. Ihr Leben lang hat Cassie für Ben geschwärmt und hatte nie die Gelegenheit, es ihm auch zu sagen. Sie malt sich aus, wie es hätte sein können, wenn sie ihn noch einmal treffen würde. Als sie dann allerdings auf den attraktiven Evan Walker trifft, schlägt ihr Herz plötzlich höher. Dabei ist die erste Regel, wenn man überleben möchte, „vertraue niemanden“. Doch allen Regeln zum Trotz vertraut Cassie Evan und kommt dabei seinem gut gehüteten Geheimnis auf die Spur … In diesem Teil ist es ein Hin und her mit den beiden. Cassie weiß nicht, ob sie ihm vertrauen kann und wagt es nicht, ihr Herz zu öffnen. Dabei setzt Evan wirklich alles daran, sie für sich zu gewinnen. Ich bin ein Cassie&Evan Fan. Die beiden sind so wunderbar gefühlvoll, hoffnungsvoll und dramatisch. Ich freue mich auf mehr von den beiden und hoffe einfach mal ganz stark, dass es ein Happy End geben wird! Da Ringer einen größeren Part in diesem Teil bekommen hat, erfahren wir auch mehr über ihre Gefühle, die sie so gut verborgen hält. Eigentlich hat auch sie sich geschworen, nie wieder jemanden an sich ran zu lassen. Doch die kleine Teacup erreicht ihr Herz und der charmante Raser schafft es tatsächlich, ihre „Seele zu erwecken“, um ihr dann das Herz zu brechen … Der Autor hat auf jeden Fall ein Händchen für gefühlvolle und dramatische Liebesgeschichten. Mir gefallen sie sehr gut. Den Schreibstil des Autors kannte ich bis zu „Die 5. Welle“ noch nicht, aber ich muss sagen, dass er mir unglaublich gut gefallen hat. Nicht nur seine sehr einnehmenden Charaktere haben mich überzeugt, sondern auch die authentische Atmosphäre und das geniale Setting des Buches. Sehr ehrlich, aber zugleich auch humorvoll, actionreich, brutal und spannungsgeladen entführt uns Rick Yancey in eine apokalyptische Welt, in der es um das nackte Überleben geht. Jeder Charakter bringt eine neue Wendung, sodass man wieder nicht weiß, woran man ist. Ich persönlich kann den dritten Teil der Trilogie kaum noch erwarten und freue mich ebenfalls sehr auf den Kinofilm, der im Frühjahr 2016 bei uns anlaufen soll. „Das unendliche Meer“ war für mich eine großartige Fortsetzung, die mit neuen Wendungen, neuen Charakteren und einer prickelnden Atmosphäre punkten kann. Atmosphärisch, brutal und herzergreifenden. Es ist die Geschichte um Cassie, die das Ende der Welt erlebt und trotzdem alles daran setzt, ihren Bruder und ihre Freunde zu retten und an eine Zukunft zu glauben. Eine Geschichte über Menschlichkeit und den Wunsch, zu lieben. Diese spannende und gefühlvolle Geschichte kann ich wirklich jedem empfehlen, der ein Fan von Dystopien ist und eine gut durchdachte Geschichte, mit knisternder Atmosphäre und einem genialen Setting erleben möchte. Ich persönlich kann den letzten Teil nicht mehr erwarten! Der Abschluss der Trilogie, „The last star“, erscheint 2016 in den USA und kommt hoffentlich bald auch bei uns raus. Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Hier kaufen! Fakten: Spieldauer: 9 Stunden und 39 Minuten Version: Ungekürzte Ausgabe Verlag: Der Hörverlag Originalverlag: Goldmann HC Audible.de Erscheinungsdatum: 30. März 2015 Originaltitel: The Infinite Sea Sprache: Deutsch Preis: 21,95€

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks