Ricki Schultz

 3.2 Sterne bei 43 Bewertungen
Ricki Schultz

Lebenslauf von Ricki Schultz

Selfmade-Talent aus den USA auf dem Vormarsch: Über Nachwuchsautoren, die mit einem Romandebüt für erhöhte Aufmerksamkeit bei Kritik und Publikum sorgen, ist anfangs manchmal noch nicht allzu viel bekannt. Eine Karriere, in der das vorgelegte Werk erst einmal für sich selbst sprechen soll, scheint auch die Amerikanerin Ricki Schultz anzustreben. Irgendwann Ende der 80er Jahre geboren in Cleveland, Ohio, hat sich Ricki Schultz der Schriftstellerei nicht aus einem inneren Drang heraus zugewandt. Laut Selbstaussage erntete sie mit ersten kleinen Geschichten, etwa für den „Reader's Digest“, ihren Blogs und als freie Autorin, Erfolg und Anerkennung. Es folgte die Selbsterkenntnis, dass das Schreiben etwas ist, was ihr liegt. Und so wurde eine Berufung daraus. Als studierte Literaturwissenschaftlerin und praxiserprobte Lehrerin schöpft die Autorin aus dem Alltag ihrer eigenen Lebenswelt, in der sie sprachlich kein Blatt vor den Mund nimmt. “Mr. Right-Swipe" heißt ihr erster, 2017 erschienener Achtungserfolg, in der die Partnersuche via Internet für Humor und reichlich Konfliktstoff sowie bisher nie für möglich gehaltene Probleme sorgt. Die bekennende Hundeliebhaberin Ricki Schultz – sie selbst besitzt einen Beagle – überzeugt mit ihrem authentischen Erzählstil und erfrischt mit ihrer unbekümmerten Persönlichkeit die Literaturszene. Ein Hauch Popstar-Appeal spielt mit hinein. Literatur 3.0 eben.

Alle Bücher von Ricki Schultz

Für immer hält nicht nur bis morgen

Für immer hält nicht nur bis morgen

 (43)
Erschienen am 29.06.2018

Neue Rezensionen zu Ricki Schultz

Neu
66jojos avatar

Rezension zu "Für immer hält nicht nur bis morgen" von Ricki Schultz

War das schlecht
66jojovor 8 Tagen

Zuerst Mal ist der Klappentext völliger Mist! Versporchen worden ist mir eine witzige, wohlfühl Story. Aber worum dreht sich das Buch überhaupt? Ja Rae ist Mitte 30, aber sie ist weder besonders unglücklich als Single noch ist die Hochzeitseinladung der besten Freundin der Grund für Online-Dating. Rae wird nämlich nur dazu überredet das zu machen. Die Ausgangsituation ist also eine ganz andere und von Rae ist auch überhaupt keine Motivation für dieses „Abenteuer“ vorhanden. DER VERLAG HAT EINE KOMPLETT ANDERE STORY VERSPROCHEN!

Zuerst Mal zu den Charakteren. Rae ist Lehrerin, ständig betrunken und während ihre Schüler Aufgaben lösen, schreibt sie an ihrem Erotikroman. (angeblich ihr grosser Traum, dass ihr Roman verlegt wird. Wirklich was davon zu spüren, gab es nicht!) Rae ist ausserdem auf jedes heisse Abenteuer mit Männern aus und obwohl sie anscheinend schonmal verheiratet war, wirkt sie doch eher wie ein Teenager, welcher auf nichts Ernstes aus ist. Rae ist soooo unsympathisch und unauthentisch, dass ich mich schon wieder darüber amüsiert habe. Die restlichen Nebencharaktere sind klischeehaft, unsympathisch und konnten leider überhaupt nicht mein Interesse wecken. Dabei finde ich Nebencharaktere in einem Frauenroman sehr wichtig und ihre Geschichten meist genauso toll, wie die der Protagonistin. Nur in diesem Fall war das nicht so!

Die Handlung an sich hat keinerlei roten Faden. Klar, letzten Endes führt alles zur Hochzeit der besten Freundin, aber die Story dazwischen ist chaotisch. Gut, da kann man natürlich sagen, dass das Leben teilweise auch chaotisch ist. Trotzdem waren gut die Hälfte der Szene weder spannend noch Handlungsrelevant. Zudem wirkte das Buch unglaublich konstruiert, es fehlte an Überraschungsmomenten und/oder mehr Wendungen. Zudem das komplette Buch auch nur so von Klischees überladen war. Was mich mitunter am meisten gestört hat, wie viele Männer teilweise als reine Sexobjekte hingestellt wurden. So ging es doch meist nur um Muskeln und andere Körperteile. Der Charakter schien meist zweitrangig zu sein.

 

Als wäre dieses Buch nicht schon schlecht genug, ist dieses Buch auch überhaupt nicht ansprechend geschrieben. Nebst vielen sehr vulgären Textpassagen, versuchte die Autorin auch modern zu sein, in dem sie nach einigen Texten einfach einen Hashtag anfügte. #unnötig

Fazit

Es gibt schlechte Bücher, die sind so schlecht, dass sie schon wieder unterhalten. «Für immer hält nicht nur bis morgen» ist so eines. Mit unsympathischen Charakteren, langweiliger, klischeebeladener Handlung und einem vulgäre, nicht ansprechenden Schreibstil hat dieses Buch auf der kompletten Strecke versagt. Es ist weder witzig, romantisch oder zum Wohlfühlen. Am meisten nerve ich mich aber darüber, dass der Verlag einen so irreführenden und vollkommen falschen Klappentext verfasst hat. Das geht gar nicht!!! Insgesamt bekommt das Buch 1,5 von 5 Sterne, da es unfassbar schlecht war, aber es bestimmt noch schlechtere Bücher gibt und ich das Buch trotz allem gelesen habe.

Bitte lest es nicht!

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom LYX-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.

Kommentieren0
1
Teilen
mii94s avatar

Rezension zu "Für immer hält nicht nur bis morgen" von Ricki Schultz

Maßlos enttäuschend
mii94vor einem Monat

Inhalt
#MatchMeIfYouCan

Als die Hochzeitseinladung ihrer besten Freundin ins Haus flattert, ist das der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt. Denn Rae ist Mitte 30, Single und würde sich lieber in einem Eimer Rotwein ertränken, als allein auf so einer Feier aufzutauchen. Woher also Mr Right nehmen, wenn nicht stehlen? Online-Dating heißt die Lösung - und Rae stürzt sich Hals über Kopf in das Abenteuer. Doch als sie über das Profil ihres heißen Kollegen stolpert, fangen die Probleme erst richtig an ...

Charaktere
Rae ist eine sehr sture und hartnäckige Frau. Sie agiert sehr beschützend und ist auch immer sehr besorgt. Sie ist eine gute Lehrerin, die mit viel Liebe und Leidenschaft unterrichtet. Außerdem ist sie sehr liebevoll und etwas verschlossen. Sie agiert sehr ängstlich, weil sie nicht will, dass die Geschichte sich wiederholt.

Valerie ist eine sehr organisierte und durchgeplante Frau. Sie ist nicht allzu spontan und auch etwas voreingenommen. Des Weiteren ist sie sehr beschützend und egoistisch. Außerdem ist Valerie sehr fürsorglich.

Quinn ist sehr engstirnig und stur. Sie ist wahnsinnig verschlossen und angespannt. Außerdem ist sie sehr bestimmend und lässt sich leicht beeinflussen.

Meine Meinung
Der Schreibstil der Geschichte ist leicht zu lesen und immer wieder gibt es Chatverläufe, was die Geschichte sehr auflockert, aber mir gefallen die Romanauszüge von Rae gar nicht. Diese haben meinen Lesefluss sehr unterbrochen.
Die Charakterentwicklung von Rae gefällt mir gut und der Junggesellinnenabschied gefällt mir auch, jedoch ist die Geschichte wahnsinnig dramatisch und das gefällt mir gar nicht.

Zur Autorin
Wenn es um Worte geht, kann Ricki Schultz keiner so leicht etwas vormachen: Wenn sie nicht gerade Romane schreibt, bloggt sie, verfasst Zeitungsartikel, lektoriert Texte, unterrichtet an der Highschool oder am College und ist Mitglied der Broadleaf Writers Association. Sie lebt in Atlanta und liebt sowohl ihren Beagle als auch Polka Dots. "Liebe ist doch tinderleicht" ist ihr Debüt. Mehr Infos unter: rickischultz.com

Empfehlung
Ich kann euch das Buch nur empfehlen, wenn ihr wirklich auf dramatische Geschichten und Entwicklungen mit etwas Witz steht. 

Kommentieren0
1
Teilen
Flidras avatar

Rezension zu "Für immer hält nicht nur bis morgen" von Ricki Schultz

Das Buch bekäme bei mir keinen Super- Like...
Flidravor 2 Monaten

*2,5*

Erster Eindruck:

Ein Frauenroman, der verspricht lustig zu werden. Darüber hinaus auch mit einem aktuellen Thema.

Fazit: Das Buch bekäme bei mir keinen Super- Like...

Vorab: Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom LYX Verlag bekommen im Austausch für eine offene und ehrliche Meinung zum Buch.

Das Cover ist an sich recht süß gemacht. Schrift und Hintergrund sind recht schlicht. Die Farbwahl passt zum Sommer. Einmal mehr frage ich mich aber, wie so ein Titel zustande kommt? Der Originaltitel war doch gar nicht verkehrt. Sei es, wie es sei, das Buch sieht ganz in Ordnung aus.

Erzählt wird von einem Ich – Erzähler aus der Perspektive von Rae.
Nun, um ehrlich zu sein, hat mir der Sprachstil nicht wirklich zugesagt. Es wurde sehr viel mit „Hashtaggs“ versehen – teilweise in meinen Augen unsinnige Dinge wie „#arbeit“. Ich finde es okay, wenn es mal vorkommt und weil man damit etwas deutlich machen will. Hier sollte es anscheinend als Gag dienen und hat für mich dieses Ziel, durch Häufigkeit und falsche Stellen, verfehlt. Darüber hinaus ist Rae keine 16 Jahre alt, doch ab und an habe ich durch die Erzählweise das Gefühl, sie sei ein junger Teenie. Ich fand es dadurch echt schwer, sie als Frau, die Mitte 30 sein soll und auch noch Grundschullehrerin ist, ernst zu nehmen. Alleine dadurch, musste ich mich durch diesen Schreibstil kämpfen.
Ab und an, was durch kursive Schrift angezeigt wurde, bekommt man einen kurzen Einblick in die Vergangenheit von Rae. Die Idee ist nicht schlecht, wiegt das Schlechte jedoch nicht auf.

Rae, wie oben erwähnt ist Mitte 30 und Grundschullehrerin, ledig und auf die Hochzeit einer ihrer beiden besten Freundinnen eingeladen. Ihr Problem ist es, dass sie sich liebend gerne auf dem Sofa breit machen würde, anstatt alleine bei dieser Hochzeit aufzutauchen. Während sie mittlerweile einmal geschieden und nach einigen vermasselten Beziehungen an dem Punkt ist, einfach nur Spaß haben zu wollen und an keine Beziehung mehr für sich glaubt, wollen das Quinn und Valerie gar nicht hinnehmen. Rae ist beim lesen, für mich zumindest, immer eine von den Frauen, die irgendwie nicht erwachsen werden will und sich dementsprechend verhält.. Party machen, mal ein One- Night-Stand, Ansprüche die nicht mal Märchenprinzen erfüllen können und dazu noch die ab und an doch jugendliche Ausdrucksweise. Dazu kommt, das sie sich als Autorin von erotischen Büchern versucht, was für die Geschichte in meinen Augen gar nicht SO wichtig war. Es hätten ebenso gut Kinderbücher oder historische Bücher sein können, aber durch ihre Art sind es wohl erotische geworden. An sich, habe nicht nichts dagegen, wenn mir der Hauptcharakter am Anfang nicht zusagt, denn die meisten Autoren wollen dadurch die Entwicklung zum Ende hin stärker heraus arbeiten. Leider hat sich Rae für mich kaum entwickelt. Sie hat sich weder von ihrer Art Probleme anzugehen, noch die Art wie sie auf Menschen zu geht, verändert. Sie ist mir bis zum Schluss sehr unsympathisch geblieben.
Nick, der Aushilfslehrer und Schönling der Geschichte, ist für mich ebenso platt geraten, wie viele andere Charaktere dieser Story. Es wird viel mit Stereotypen gearbeitet, wie auch bei Nick. Er sieht gut aus, ist intelligent, witzig und schlagfertig. Dazu hat er noch Probleme, die ihn überaus aufopfernd da stehen lassen. Wer würde ihm also nicht hinterher rennen? Alleine dieses Betonen, wie heiß er ist und wie überaus attraktiv er wirkt, war mir ein Graus. Ab und an war er recht lustig, was mich milde gestimmt hat, aber zwangsläufig war ich froh, als das Buch zu Ende war.
Quinn und Valerie, die besten Freundinnen von Rae, sind leider viel zu oberflächig beleuchtet worden. Während Quinn wie eine aufdringliche Furie rüber kommt, alleine dieses ganze stark emotional pubertäres Verhalten im Bezug auf ihre Hochzeit und wie Rae sie angeblich negativ stimmt, wird Valerie als unzufriedene Ehefrau mit verpassten Chancen gezeichnet. Mir ist klar, es gibt solche Frauen und mir ist auch klar, dass die Konstellation nicht unüblich ist, aber als Leserin will ich mir nicht seitenlang anlesen, wie sich Stereotypen bekriegen. Valerie ist doch nicht NUR unzufrieden und Quinn dreht hoffentlich nicht NUR am Rad. Teilweise hat es wirklich an meinen Nerven genagt, dass sich die Probleme immer wiederholt haben, aber keine irgendwas getan hat.
Es gab noch Sarah, die junge Partymaus und Arbeitskollegin der drei Damen, aber über sie kann man noch weniger etwas sagen. Leider ist die gesamte Charaktergestaltung für mich zu oberflächig gewesen, leider!

Die Story klingt vor allem erstmal vielversprechend!
Eine Frau, die bislang nicht wirklich Glück mit der Männerwelt hatte, meldet sich bei Spark ( Was im Grunde Tinder ist, nur mit anderem Namen.) an und fängt an, sämtliche Kerle innerhalb kürzester Zeit zu daten. Dabei entdeckt sie einen Arbeitskollegen, den sie wirklich sehr heiß findet, aber laut Aussagen der Damen, leider schon vergeben ist.
Rae ist immer noch nicht über eine Beziehung hinweg und dementsprechend fällt es ihr schwer Vertrauen aufzubauen, daher ist Online – Dating für sie erst einmal völliger Schwachsinn. Der eine hat nur Oberkörperfreie Fotos, der schaut grimmig und der nächste könnte gleich in einer Gruselshow mitspielen. Ja, Spark macht es Rae nicht leicht und Quinn und Valerie fordern Rae heraus, einfach mal das eine oder andere gut sein zu lassen und den Männern eine Chance zu geben.
Klingt lustig? Ist es auch! Die Dates die sie hat, sind wirklich komisch und das ist wirklich etwas, was mich dann doch dazu gebracht hat dieses Buch durchzulesen. In Zeiten von Tinder, Lovoo und Co., fand ich es amüsant sich dem ganzen auf eine humorvolle Art und Weise zu stellen.
Aspekte wie Partnersuche und Dating Plattformen mal unerwähnt, geht das Buch unter anderem auf Frauen ein, die bereits in einer Ehe sind und damit anscheinend unzufrieden sind, einfach weil eine Freundin noch ihre Freiheit genießt. Es geht auch auf Frauen ein, die unter der Panik leiden, dass man heiratet, aber möglicherweise doch nicht den Richtigen. Insgesamt, ist es jedoch sehr überschaubar besprochen, sodass man nicht wirklich viel mitnimmt.

Alles in allem, ist das Buch für mich ein Happen für Zwischendurch gewesen, der mich leider mehr enttäuscht hat, als das er mich überrascht hat. Man merkt, dass dieses Buch ein Debüt ist, den die Charaktere sind nicht wirklich tief und auch die Thematiken werden nicht ausreichend beleuchtet.

Wem würde ich das Buch empfehlen ?:
Frauen, die Tinder nutzen, werden sich hier an manchen Stellen sicher wiederfinden und garantiert über einige Situationen laut lachen müssen. Dieses Buch ist durch und durch was für Menschen, bei denen es immer Drama geben muss und die gerade ein Buch suchen, was sie locker unterhält.
Liebhaber von erotischer Literatur, sowie von hochtrabenden Büchern, kommen hier nicht auf ihre Kosten.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Ricki Schultz?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks