Rihito Takarai Ten Count. Bd.1

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(18)
(11)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ten Count. Bd.1“ von Rihito Takarai

Shirotani leidet unter der Angst vor Schmutz und Bakterien. Als sein Chef einen Unfall hat, und Shirotani ihm aus Ekel nicht hilft, beschließt er, an seiner Krankheit zu arbeiten. Er lernt den Psychologen Kurose kennen, der ihn durch seine merkwürdige Art erst mal verwirrt. Nach und nach schaffen sie es, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Doch plötzlich droht es zu zerbrechen …

Einer der Boyslove Klassiker den jeder gelesen haben sollte

— akuma1604

Für einen boys-love Manga konnte er mich erstaunlich mitnehmen. Ich habe ernsthaft so mitgefühlt, wie ich es nie vermutet hätte.

— FairyOfBooks

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Insgesamt möchte ich sagen, dass es ein gutes und nett zu lesendes Jugendbuch ist und tolle Illustrationen beinhaltet.

Cora_Urban

Monstress

großartiger, vielschichtiger Comic mit unglaublichem Artwork

DamonWilder

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ten Count (Bd.1) von Rihito Takarai

    Ten Count. Bd.1

    FairyOfBooks

    29. December 2016 um 13:55

    "Überwinde deine Furcht vor dem Leben!", das ist wohl die Devise dieser Manga-Reihe, die der Psychologe Kurose seinem Patienten Shirotani vermitteln möchte, der an Mysophobie leidet. Nebenbei bemerkt, ja, ich habe erst mitbekommen, dass es sich um einen boys-love Manga handelt, als ich ihn schon bei mir Zuhause hatte, von daher, egal. Er hat mir trotzdem gut gefallen, also shit happens, das ist auch nur Liebe, nicht wahr?! Aber jetzt mal zu 'was Wichtigem, wie hat mir der Zeichenstil gefallen? Nun dazu kann ich nur eines sagen, er war wirklich großartig. Detailreich und trotzdem nicht überlagert, sodass vor allem die kleinen Dinge die Gefühle hervorgerufen haben, gerade durch einzelne Tränen oder die Wunden an Shirotanis Händen, doch dazu später. Und auch das Cover hat mich dazu überredet, diesen Manga überhaupt zu kaufen, denn alleine deswegen wollte ich es nicht mehr zurücklegen. Ich weiß, das hört sich jetzt seltsam an, weil so richtig "schön" ist es nicht, was man dort ansehen muss, aber es lockt doch schon so viel emotionale Tiefe hervor, die neugierig macht, daher ist es für mich schon mal kein Fehlkauf. Obwohl es da sowieso nicht ist, weil mich die Themen mit jeder Menge Inspiration für meine eigenen Geschichten ausfüllen. Doch jetzt komme ich wirklich zum eigentlichen Inhalt, in dem es um folgendes geht: Shirotani ist psychisch krank. Seine größte Angst ist es, sich mit Bakterien anzustecken. Mehrmaliges Händewaschen und Handschuhe schützen ihn vor Schmerzen, so glaubt er. Als eines Tages sein Chef einen Unfall hat und Shirotani aus Ekel nicht helfen kann, will er sich verändern. Er lernt den Psychologen Kurose kennen und baut zu ihm ein Vertrauensverhältnis auf, das plötzlich zu zerbrechen droht... Wenn sich das schon dramatisch anhört, verspricht der Klappentext nicht zu viel, denn ich gestehe offen, dass eine Szene mich besonders mitgenommen hat und mich beinahe - wenn nicht sogar - zum weinen gebracht hat. Und das hat mich von einem boys-love doch sehr überrascht, das muss ich einfach so direkt zugeben. Allerdings waren mir die Charaktere von Shirotani und Kurose auch augenblicklich authentisch rübergekommen und die Autorin hat es wirklich geschafft, ihre Recherschen sehr gut umzusetzen, sodass die Krankheit sehr gut erklärt ist, weshalb man sie gut nachvollziehen kann. Und obwohl die Beziehung von Patient und Psychologe in diesem Band rein auf freundschaftlicher Basis besteht, finde ich doch, dass das besonders gut ist, da man so merkt, dass die Autorin ihren Charakteren Zeit lässt, ehe sie sich annähern. Das hatte sie am Ende des Mangas aber auch nochmal ausfürhlich erklärt, dass diese wohl im nächsten Band einen großen Schritt nach vorne tun wird, was mich irgendwie mit Vorfreude anstimmt und ich es jetzt schon kaum erwarten kann. Fragt mich nicht, wieso, aber es hat mir wirklich erstaunlich gut gefallen, wie gesagt. Deshalb gibt es von mir zwar noch keine 5, aber immerhin 4 Sterne. Ich denke, in der Geschichte steckt eine Menge Potential, das einen noch tatsächlich zu Tränen rühren kann.

    Mehr
  • Ten Count Band 1 von Rihito Takarai!

    Ten Count. Bd.1

    Rieke93

    Inhalt: Shirotani ist psychisch krank. Seine größte Angst ist es, sich mit Bakterien anzustecken. Mehrmaliges Händewaschen und Handschuhe schützen ihn vor dem Schlimmsten, so glaubt er. Als eines Tages sein Chef einen Unfall hat und Shirotani aus Ekel nicht helfen kann, will er sich verändern. Er lernt den Psychologen Kurose kennen und baut zu ihm ein Vertrauensverhältnis auf, das plötzlich zu zerbrechen droht... Cover: Ich als Coverkäuferin achte schon sehr darauf, dass mir das Cover gefällt und auch zum Buch bzw. Manga passt. Hier muss ich sagen, dass es voll ins Schwarze getroffen hat. Ich hab den Manga zunächst im Internet gefunden und dort stach es mir bereits ins Auge. Aber ich hab es mir nicht gekauft, da mich der Klappentext noch nicht ganz überzeugen konnte. Dann habe ich es im Buchladen erneut gesehen und es dann letztendlich gekauft, weil es mir immer wieder ins Auge gefallen ist. Insofern ist das Cover wirklich super und ein Blickfang! Meine Meinung: So, nun zum Inhalt, besser gesagt, wie hat mir dieser gefallen. Nun, mir hat er sehr gut gefallen. Ich bin zwar keine Psychologin, habe mich aber in meiner Ausbildung zur Erzieherin mit psychischen Krankheiten auseinander setzen müssen, weil diese auch bei Kindern auftreten können. Und ich muss wirklich sagen, dass die Zeichnerin sich gut informiert hat und das Thema vollkommen erfasst hat. Das hat mich wirklich beeindruckt, denn man merkt, dass sie sich mit dem Thema und den Folgen der Krankheit wirklich auseinander gesetzt hat. Klasse! Also, wenn man einmal drin ist, dann kann man nicht mehr aufhören. Ich war wirklich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen fasziniert und dieser miese, fiese Cliffhanger am Ende ist so gemein, ich könnte heulen. Und das blöde ist, dass Band 2 noch gar nicht erschienen ist, sondern erst im Juli kommt. Das dauert noch soooo lange. Aber einen kleinen Hinweis muss ich noch geben: Wer den Manga liest, und sich vielleicht nicht so darin verliert, wie ich (was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, weil er wirklich klasse ist), dem könnte die Geschichte etwas langatmig und schleppend vorkommen. Das hat auch die Autorin am Ende angemerkt, aber auch versprochen, dass es in Band 2 besser wird und schneller in Gang kommt. Was wir beide mit der Langatmigkeit meinen, ist eher die Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Die kommt hier noch nicht so wirklich zur Geltung, es ist eher rein freundschaftlich bzw. eine reine Beziehung zwischen Therapeut und Patient. Eine sehr lockere und freundschaftliche. Aber das soll in Band 2 besser werden, sagt Rihito Takarai. So, nun noch kurz zum Zeichenstil und den Figuren. Der Stil ist wirklich gut und gehört meiner Meinung nach zu den Besten. Er ist sehr genau, gut ausgearbeitet und wirkt glaubhaft und real. Das gleiche kann ich auch zu den Charakteren sagen. Die Beziehung zwischen Kurose und Shirotani ist zwar noch eher auf der freundschaftlichen Ebene bzw. am Ende eher wieder auf der von Therapeut zu Patient, aber man merkt, dass sich da dennoch ein Vertrauen entwickelt. Shirotani vertraut nicht jedem seine Krankheit an, er schämt sich etwas dafür, aber irgendwas hat Kurose an sich, dass Shirotani ihm mehr und mehr Vertrauen entgegen bringt. Es ist wirklich toll mitzuerleben und ich bin wahrlich aus allen Wolken gefallen, als der Manga plötzlich zu Ende war und die Geschichte irgendwie in der Luft hing. Ich dachte: Das darf doch nicht wahr sein, sie kann doch jetzt nicht einfach zu Ende sein! Aber Gott sei Dank gibt es einen 2. und wahrscheinlich auch einen 3. Band. Nur dauert das leider noch bis Juli, bis er erscheint!!! Fazit: Ihr merkt schon, ich bin vollkommen hin und weg. Das ist wirklich ein Manga, der mich absolut mitgenommen und fasziniert hat. Alle anderen Mangas, die ich bisher mit 5 Sternen bewertet habe, können mit dem hier nicht mithalten. Eigentlich bräuchte ich hier mindestens 10 Sterne, um es angemessen zu bewerten. Es ist einfach nur WOW!!! Aber: Wartet am Besten bis die anderen beiden Bände herauskommen. Dann könnt ihr nach dem Cliffhanger gleich weiter lesen und müsst nicht warten, so wie ich. ;) Absolut empfehlenswert und ganz viel Spaß beim Lesen wünsche ich!!! Erscheinungdaten Ten Count: Band 2: 13.07.2015 Band 3: 12.10.2015

    Mehr
    • 4

    Tigerbaer

    03. June 2015 um 08:59
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks