Rika Federkleyd Draw me

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Draw me“ von Rika Federkleyd

Eliza dachte, sie sei wunschlos glücklich. Channing meinte, die Liebe könne ihm nichts anhaben. Jessy glaubte, sie könne Fahrradfahren. Issac war sich ganz sicher, er habe alles im Griff, und Fernando war überzeugt, er könne eine Frau lieben. Leider - oder glücklicherweise - lässt das Schicksal sich nichts vorschreiben. Und wer hätte gedacht, dass eine einzige harmlose Bitte das Leben all dieser Menschen derart durcheinanderwirbeln könnte? New York, die Stadt der unendlichen Möglichkeiten, ist der Schauplatz dieser märchenhaften Liebesgeschichte. Rika Federkleyd lässt Eliza und Channing einen weiten Weg voller erotischer Erfahrungen zurücklegen - Sinnlichkeit, die sich auch von dramatischen Ereignissen des Lebens nicht verdrängen lässt.

Märchenhafte Liebesgeschichte, romantisch, sinnlich, erregend, dramatisch - alles dabei!

— Cupido_Books

— Annealmighty

Sinnlich, erotisch und mit wahrer Liebe! Herrlich!

— Sunrise11

Einfach herrlich ;-)

— Tigerbaer

Eine kleine Bitte wie "Male mich" mit grosser Wirkung ! Liebesgeschichte mit schicksalhafte Wendungen... erotisch,dramatisch und viel Liebe♥

— Karoliina

Stöbern in Erotische Literatur

Tall, Dark & Dangerous - Stark genug

Viel Erotik, wenig Story und Charaktere, mit denen ich einfach nicht warm wurde.

jackiherzi

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Zu wenig Ihalt und zu viel Erotik, war ganz gut aber hat mich nicht ganz überzeugt. Mal schauen ob ich die weitern teile lese

Fienchen98

Deadly Ever After

Jennifer L Armentrouts Schreibstil ist toll, aber mir war es zu vorhersehbar

SillyT

Touchdown - Er will doch nur spielen

es war humorvoll und stellenweise traurig, aber auch vorhersehbar , oberflächlich und naiv :x

NinaGrey

Paper Princess

Das Cover ist der absolute Hammer!

weltentzueckt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • DRAW ME! ♥

    Draw me

    Annealmighty

    01. June 2015 um 20:02

    Eliza dachte, sie sei wunschlos glücklich. Channing meinte, die Liebe könne ihm nichts anhaben. Jessy glaubte, sie könne Fahrradfahren. Issac war sich ganz sicher, er habe alles im Griff, und Fernando war überzeugt, er könne eine Frau lieben. Leider - oder glücklicherweise - lässt das Schicksal sich nichts vorschreiben. Und wer hätte gedacht, dass eine einzige harmlose Bitte das Leben all dieser Menschen derart durcheinanderwirbeln könnte? New York, die Stadt der unendlichen Möglichkeiten, ist der Schauplatz dieser märchenhaften Liebesgeschichte. Rika Federkleyd lässt Eliza und Channing einen weiten Weg voller erotischer Erfahrungen zurücklegen - Sinnlichkeit, die sich auch von dramatischen Ereignissen des Lebens nicht verdrängen lässt. Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da es so geheimnisvoll aussieht - & neugierig macht. Es passt perfekt zu der Szene, wo Eliza und Channing sich kennenlernen. Der Schreibstil und die Schriftart (zwar ein bisschen klein) waren sehr angenehm zu lesen. Man ist einfach über die Seiten geflogen und im nu war das Buch durch. "Draw Me" hat zwar 350 Seiten, aber durch die perfekt eingeteilten Kapitel liest es sich fließend. Auch die Absätze enden an den richtigen Stellen. Einfach perfekt! :) Die Handlung hat einen ab der ersten Seite gefesselt. Alles war sehr gut beschrieben - aber nie zu detailliert! Man hat sich gefühlt, als wäre man selbst im Geschehen - das rechne ich der Autorin hoch an! Dieses Feeling zu vermitteln ist sicher sehr schwierig. Alles wurde mit so viel Gefühl und Leidenschaft geschrieben - ein absolutes Schleudertrauma der Gefühle! :) Mit viel Spannung, Erotik und Liebe hat mich dieser Roman in seinen Bann gezogen. Die Protagonistin Eliza mochte ich sofort und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und wirkten auf mich sehr authentisch. Channing konnte ich eine Weile nicht leiden - sein Verhalten und wie er sich gibt konnten mich nicht von ihm überzeugen. Aber nach und nach wurde ich warm mit diesem Charakter. Auch Jessy und Fernando sind gelungene Figuren - aber ich will nicht zu viel verraten! :) Fazit : Ein Roman zum verlieben, nachdenken, lachen & weinen. Man kann dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen - es ist so tiefgründig, aber dennoch mit so viel Leidenschaft geschrieben. Meine absolute Leseempfehlung! :) http://annealmighty.jimdo.com/erotik/

    Mehr
  • Unterhaltsame Liebesgeschichte mit erotischer Note!

    Draw me

    merlin78

    Während Eliza ihre alltägliche Fahrt mit der New Yorker U-Bahn bestreitet, weiß sie noch nicht, dass sich ganz bald ihr Leben vollkommen verändern wird. Denn nur aus den Augenwinkeln nimmt sie wahr, dass ein junger Mann sie von der Seite betrachtet. Kurze Zeit später sitzt Eliza in einem Park und fertigt Skizzen an, als eben dieser Mann, der sich ihr später als Channing Bruce vorstellt, erneut auf sie zutritt und sie bittet, ihn in seiner Wohnung zu zeichnen. Zunächst traut Eliza ihm nicht und geht in Abwehrstellung, doch nach und nach gewinnt er ihr Vertrauen und sie lässt sich auf die Arbeit ein. Als er plötzlich nackt vor ihr steht und ein Akt haben möchte, bringt das die schüchterne Eliza vollkommen durcheinander. Überrumpelt erlebt sie ihren ersten One-Night-Stand, der sie emotional auf eine verrückte Achterbahnfahrt schickt. Draw me ist das Debüt der deutschen Autorin Rika Federkleyd, die mit dieser erotischen Liebesgeschichte eine unterhaltsame Lektüre erzählt, die sie leicht liest und den Leser schnell an die Seiten fesselt. Im Mittelpunkt der Handlung steht die 27-jährige Eliza, die als Vorschullehrerin ihren Traumberuf gefunden hat. Die Kinder geben ihr die nötige Balance im Leben, denn emotional hat Eliza schon so einige Höhen und Tiefen miterlebt. Außerdem ist da ihre beste Freundin Jessy dieihr trotz  ihrer erst zwölf Jahren regelmäßig den Kopf wäscht. Als Eliza Channing zum ersten Mal begegnet, gefällt er ihr sofort, doch die Angst, verletzt zu werden, ist einfach zu groß. Dabei beweist Channing viel Ruhe und Geduld. Ganz langsam weckt er in Eliza Gefühle, die sie nie zulassen wollte. Doch hinter Channings Ambitionen versteckt sich ein dunkles Geheimnis, das alles ruinieren könnte. Die Geschichte baut sich langsam und in einem idealen Tempo auf. Besonders zu Beginn ist das große Gefühlschaos auf Seiten Elizas deutlich zu spüren. Dadurch wirkt sie authentisch und liebenswert. Ihr Charakter ist interessant und es fällt leicht, einen guten Bezug zu ihr aufzubauen. Eigentlich lässt sich das Buch in zwei Abschnitte unterteilen. In der ersten Hälfte lernt sie Channing kennen und lässt sich erotisch verführen. Dabei kommen die beiden sich sehr nahe und es werden Gefühle geweckt, die schnell über eine reine Affäre hinausgehen. Letztendlich verlieben sie sich ineinander. Im zweiten Abschnitt kommt Eliza hinter Channings Geheimnis und wird dadurch vollkommen aus der Bahn geworfen. Dort beginnt eine weitere emotionale Reise, die sich aber ganz anders gestaltet. Von der anfänglichen romantischen Liebesbeziehung ist dabei dann weniger zu spüren. Andere Dinge sind präsent, die für einen Schnitt innerhalb der Erzählung sorgen. Fazit: Die Debütautorin hat es geschafft, eine gute Handlung, mit viel Gefühl und Dramatik zu schreiben. Dabei ist es ihr auch gelungen, die erotischen Handlungen würdevoll und mit viel Hingabe aufregend zu beschreiben. Mit sehr ausdrucksstarken Worten erzeugt sich eine bildliche Kulisse und lässt Eliza und Channing zum Leben erwachen. Allerdings kann die zweite Hälfte des Buches dem ersten Abschnitt nicht ganz Stand halten, obwohl die Erzählung weiterhin fesselnd und inspirierend erscheint. Doch gerade nach dem großen Paukenschlag wirkt die weitere Handlung weniger glaubwürdig und nicht mehr ganz nachvollziehbar. Da wäre eine andere Auflösung vielleicht besser gewesen. Von mir gibt es knappe 4 von 5 Sternen und die Vorfreude auf weitere Werke der Autorin.

    Mehr
    • 2

    parden

    16. July 2014 um 05:54
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096

    merlin78

    15. July 2014 um 09:15
  • Leserunde zu "Draw me" von Rika Federkleyd

    Draw me

    Cupido_Books

    Der Verlag Cupido Books freut sich, Sie bei der Leserunde unseres erotischen Liebesromans „Draw me“ begrüßen zu dürfen! Das erste Buch von Rika Federkleyd nimmt Sie mit auf eine romantische Reise durch New York City. Die Autorin selbst steht in dieser Leserunde allen Ihren Fragen gerne Rede und Antwort. Der Cupido Books Verlag verlost zehn E-Books dieser zauberhaften Liebesgeschichte. Wer bis zum 18.03.2014 die Frage beantwortet, warum er Eliza und Channing auf ihrem schicksalhaften Weg begleiten will, ist mit ein bisschen Glück dabei! Inhalt:Eliza dachte, sie sei wunschlos glücklich. Channing meinte, die Liebe könne ihm nichts anhaben. Jessy glaubte, sie könne Fahrradfahren. Issac war sich ganz sicher, er habe alles im Griff, und Fernando war überzeugt, er könne eine Frau lieben. Leider - oder glücklicherweise - lässt das Schicksal sich nichts vorschreiben. Und wer hätte gedacht, dass eine einzige harmlose Bitte das Leben all dieser Menschen derart durcheinanderwirbeln könnte? New York, die Stadt der unendlichen Möglichkeiten, ist der Schauplatz dieser märchenhaften Liebesgeschichte. Rika Federkleyd lässt Eliza und Channing einen weiten Weg voller erotischer Erfahrungen zurücklegen - Sinnlichkeit, die sich auch von dramatischen Ereignissen des Lebens nicht verdrängen lässt. Leseprobe:Ich stieg in die U-Bahn, die gerade mit kreischenden Bremsen in die Station eingefahren war, und setzte mich auf eine Bank in Fahrtrichtung. Ich hasse es, rückwärts zu fahren. Und an diesem Tag sollte diese winzig kleine und eigentlich völlig banale Entscheidung mein Leben auf den Kopf stellen. Meine Umhängetasche auf den Schoß nehmend, ließ ich den Blick kurz durch den Waggon schweifen, eine Angewohnheit, die ich erst seit dem 11. September 2001 hatte. Nicht, dass ich mich in der U-Bahn Manhattans nicht sicher fühlen würde, doch eine zarte Stimme ganz hinten in meinem Kopf mahnt mich seit diesem schrecklichen Ereignis, ständig auf der Hut vor Gefahren zu sein. Das Abteil war nicht sonderlich voll. An der Tür stand ein Afroamerikaner mit Cornrows – schmale Zöpfchen, die wie Ähren aussehen – und einer Jeans, deren Schritt ihm in den Kniekehlen hing. Er war gerade dabei, sich eine Zigarette zu drehen. Neben ihm saß ein Business-Typ im maßgeschneiderten Anzug, der in die aktuelle Ausgabe der New York Times vertieft war. Ab und zu räusperte er sich, um im nächsten Moment raschelnd die nächste Seite aufzuschlagen. Auf der gegenüberliegenden Sitzreihe waren zwei Frauen angeregt in ein Gespräch über Kochrezepte vertieft. Ich folgte ihnen eine Weile und überlegte im Stillen, was ich wohl heute zum Abendbrot essen sollte, bis ich mitten in der Überlegung plötzlich einen Blick auf mir spürte. Es war nur ein Gefühl und doch so stark, dass es all meine Aufmerksamkeit forderte. Wie beiläufig wandte ich den Kopf in Richtung des Fensters und konnte aus dem Augenwinkel einen Mann ausmachen, der mich unverhohlen anstarrte. Mein Puls beschleunigte sich, ohne dass ich es hätte verhindern können. Was soll das?, dachte ich und begann nach einigen Sekunden, in denen sein Blick weiter auf mich gerichtet blieb, deutlich aufkeimenden Ärger zu verspüren. Wieso glotzt du denn so? Guck weg! Guck endlich weg, verdammt! Doch er kam meiner imaginären Aufforderung in keiner Weise nach. Da ich ihn nur in einem Teil meines Sichtfeldes wahrnahm, bezweifelte ich allmählich, dass seine Augen die ganze Zeit nur auf mir ruhten. Vielleicht sieht er ja auch aus dem Fenster, du dumme Nuss, tadelte ich mich innerlich selbst. Womöglich bildest du dir das alles ein. Wieso sollte ausgerechnet dich jemand dermaßen lange angaffen? Doch als ich schließlich den Mut aufbrachte, den Kopf zu drehen und ihn direkt anzusehen, setzte mein Herz für ein oder zwei Schläge aus, bevor es in einem galoppierenden Rhythmus weiter klopfte. Der Typ sah mich tatsächlich an. In dem Moment, als sich unsere Blicke trafen, wäre ich vor Schreck beinahe zusammengezuckt, so sehr traf mich diese Erkenntnis. Sobald ich gesehen hatte, dass er mich ansah, schlug ich die Augen nieder und lief rot an. Feigling!, dröhnte es mir in den Ohren. Nervös trommelte ich mit den Fingern auf meiner Tasche herum, bis es mir bewusst wurde und ich ihnen Einhalt gebot. Mann, Eliza, hör auf, den Schwanz einzuziehen und zeig es ihm! Zeig ihm, dass du keine ängstliche graue Maus bist! Doch genau das war ich. Siebenundzwanzig Jahre, dunkelblonde Haare, einsfünfundsechzig groß und vierundfünfzig Kilo schwer. Meine Kleiderauswahl beschränkte sich auf abgetragene Jeans und verblichene Shirts. Und das aus dem alleinigen Grund, weil ich nun einmal an den Sachen hing, die mir gefielen. Mein Kleiderschrank war überschaubar, und ich gehöre nicht zu der Kategorie Frau, die sich wöchentlich bei ausgiebigen Shoppingexzessen mit der neusten Mode eindeckt. Ich lege zwar Wert auf Sauberkeit, auf Äußerlichkeiten jedoch umso weniger. In meinem Job als Vorschullehrerin spielt das ohnehin keine bedeutende Rolle. Ein Grund mehr, warum ich die Arbeit mit Kindern so sehr liebte. Ja, ich gehe praktisch voll darin auf. Als mir die Stelle vor zwei Jahren direkt nach meinem Collegeabschluss angeboten wurde, zögerte ich keine Sekunde und nahm sie an. Die beste Entscheidung, die ich bisher in meinem Leben getroffen habe. Noch immer stierte mich der Kerl an, und ich wagte einen zweiten Versuch, mich ihm zu stellen. Mit finsterer Miene blickte ich zurück und erkannte, dass er mich ebenso grimmig ansah. Was hast du für ein Problem?, versuchte ich ihn mit der Kraft meiner Gedanken zu fragen. Diesmal hielt ich ihm länger Stand. Und zwar so lange, bis der Lautsprecher über mir die nächste Station ansagte. Wütend schnappte ich meine Tasche, sprang auf und lief provokativ an dem Gaffer vorbei. Arschloch!, schimpfte ich ihn stumm an. Dann sprang ich mit einem Satz geradewegs durch die offene U-Bahntür. Dabei versuchte ich, so grazil wie eine Gazelle zu wirken und ließ mein offenes Haar schwungvoll durch die Luft flattern. Du machst dich zur kompletten Idiotin. Erst, als mir das bewusst wurde, fragte ich mich, weshalb ich das überhaupt getan hatte. Seinetwegen? Oh, bitte! Nein, wohl eher, um mein angekratztes Selbstwertgefühl wieder auf Vordermann zu bringen. Mit jedem Schritt, den ich mich weiter aus der U-Bahnstation entfernte, fühlte ich mich besser. Wieder oben im Tageslicht angekommen, sog ich die städtische Sommerluft ein und war regeneriert. Mittlerweile konnte ich über das eben Geschehene nur noch schmunzeln. Mit einer kleinen Wasserflasche und einem belegten Bagel aus dem Coffeeshop um die Ecke begab ich mich zum Bryant Park. Es war ein herrlicher Augustnachmittag, und das Wetter lockte nicht nur mich an diesen grünen Fleck inmitten dieser Hochhaus-Landschaft. Zu meinem Glück ergatterte ich noch einen der Stühle, die auf der großen Rasenfläche verteilt standen, und setzte mich, das Gesicht den wärmenden Sonnenstrahlen zugewandt. Nachdem ich meine Zwischenmahlzeit verspeist hatte, zog ich meinen Zeichenblock und die Schachtel mit Kohlestiften aus meiner Tasche und begann die Umrisse eines Vaters zu zeichnen, der seitlich auf dem Rasen lag, während sein Kind unaufhörlich damit beschäftigt war, auf ihm herumzuklettern. Ein fantastisches, lebendiges und so unbekümmertes Bild. »Nicht übel«, riss mich eine Stimme hinter mir aus meiner Trance, in die ich beim Zeichnen jedes Mal verfiel. Erschrocken zuckte ich zusammen und hätte um Haaresbreite meine Zeichnung versaut. Die Stimme war so nah, dass ich den Atemzug an meinem Ohr spürte. Ohne etwas erwidern zu können, sprang ich von meinem Stuhl auf und blickte mit Entsetzen in sein Gesicht; das des Mannes aus der U-Bahn. Bei genauerer Betrachtung schien er jünger zu sein, als ich zunächst angenommen hatte. Nun, bei Tageslicht, leuchteten seine Augen in einem tiefen Dunkelblau. Dieser ebenso impertinente wie jungenhafte Kerl überragte mich um mehr als eine Kopflänge. Sein an den Seiten und im Nacken kurz geschnittenes Haar verlängerte sich am Oberkopf zu einem dunklen Schopf. Während wir uns musterten, fiel mir sein rasiertes, kantiges Kinn auf, das einen Bartschatten erahnen ließ. So kam sein Mund mit der vollen Unterlippe perfekt zur Geltung. Seine Wangen waren leicht gerötet, was ihm einen unglaublich lebendigen Ausdruck verlieh. Der Winkel, in dem seine Ohren abstanden, war ein kleines Stück zu weit, doch diese Tatsache machte ihn für mich nur noch attraktiver. Kurzum – er sah unglaublich gut aus, und nach seinem leicht arroganten Blick zu urteilen, wusste er das auch. »Was wollen Sie von mir?«, fragte ich in einem etwas zu schnippischen Tonfall. »Sie haben vorhin in der U-Bahn gesessen, nicht wahr?« Seine dunklen Augen musterten mich eingehend. »Ich … ja … sind Sie mir etwa … gefolgt?« »Es wäre gelogen, wenn ich jetzt nein sagen würde.« Er verzog die Lippen zu einem kleinen schiefen Grinsen. »Ihre Zeichnungen«, er deutete mit dem Kopf auf meine Mappe, die auf dem Gras lag, »darf ich sie mir vielleicht einmal ansehen?« Ohne meine Antwort abzuwarten beugte er sich nach unten und hob sie auf. »Nein!« Ich entriss ihm die Mappe, noch ehe er sie aufschlagen konnte. »Was wollen Sie?«, wiederholte ich. »Sind Sie ein Stalker oder so was?« Verstohlen suchte ich die Umgebung nach Polizisten ab. »Es tut mir leid, falls ich Sie erschreckt habe. Das war nicht meine Absicht.« »Warum sind Sie mir dann nachgelaufen?« Er zuckte die breiten Schultern. »Das tue ich oft, wenn mich jemand fasziniert.« Seine Stimme klang dabei samtig weich … Bei amazon steht beim „Blick ins Buch“ die komplette Leseprobe bereit. http://www.amazon.de/Draw-me-Eine-erotische-Liebesgeschichte-ebook/dp/B00IOD9HUE/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1394377562&sr=1-1&keywords=rika+federkleyd

    Mehr
    • 236
  • Verführung, Leidenschaft und wahre Liebe

    Draw me

    Sunrise11

    Eliza ist eine hübsche und junge Grundschullehrerin und zeichnet für ihr Leben gerne. In der U-Bahn wird sie von den gutaussehenden Channing, einem jungen Autor, beobachtet. Ihr behagt das überhaupt nicht und steigt aus, doch plötzlich ist er wieder da und spricht sie einfach so an. Er ist auf der Suche nach einer Frau, die ihn zeichnet, in seiner Wohnung. Er bietet ihr dafür eine außergewöhnlich hohe Bezahlung an und Eliza nimmt das Angebot an. Ihr erscheint das alles zwar recht merkwürdig aber das Geld reizt sie doch zu sehr. Erst später erfährt sie, dass Channing Bruce der Erbe von dem gleichnamigen Immobilienhai ist. Na ja, nur eine Zeichnung, das wird wohl nicht so schwer sein. Und dann muss ich ihn nie wiedersehen! In seiner Wohnung angekommen, springt Channing unter die Dusche und kommt nur mit einer Unterhose bekleidet wieder raus. Was Channing ihr bisher nicht verraten hat, ist, dass sie eine Aktzeichnung von ihm machen soll. Eliza ist empört aber auch fasziniert von dem tollen Körper, der vor ihr steht. Also zeichnet sie bis zu dem Zeitpunkt, wo sie Channing in die richtige Position drehen will. Da ist es um sie beide geschehen und sie haben leidenschaftlichen Sex. Daraufhin sehen sie sich öfters und beide merken, dass das Zusammensein bald mehr als Spaß macht. Aber was entwickelt sich da? Und wieso küsst Channing sie nicht auf den Mund? Nach ein paar Tagen lernt sie Isaak, Channings Vater, kennen und sie ist ganz hin- und hergerissen von beiden Männern. Da ahnt sie aber noch nicht, dass Vater und Sohn einen schmutzigen Deal gemacht haben. Haben Eliza und Channing eine Chance auf die große Liebe? Dieser Roman quillt fast über vor lauter herrlichen erotischen Momenten, die ich sehr genossen habe. Es lässt sich flüssig lesen und ich habe die Protagonisten sehr schnell ins Herz geschlossen auch wenn davon einige etwas anders als „Normal“ sind aber trotzdem absolut liebenswert. Es ist eine turbulente Geschichte mit einem Chaos an Gefühlen, die von der Verführung, Leidenschaft bis hin zur wahren Liebe zu einem Menschen reichen. Eine toller Roman und absolut empfehlenswert!!

    Mehr
    • 2

    Monalisa73

    10. April 2014 um 12:24
  • Ein Buch wie kein anderes!

    Draw me

    Little-Cat

    05. April 2014 um 14:09

    Rezension zu dem Buch „Draw Me“ von Rika Federkleyd Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.02.2014 , Aktuelle Ausgabe : 01.02.2014 , Verlag : Cupido Books , ISBN: 9783944490052 , E-Buch Text: 398 Seiten , Sprache: Deutsch Klappentext: Eliza dachte, sie sei wunschlos glücklich. Channing meinte, die Liebe könne ihm nichts anhaben. Jessy glaubte, sie könne Fahrradfahren. Issac war sich ganz sicher, er habe alles im Griff, und Fernando war überzeugt, er könne eine Frau lieben. Leider - oder glücklicherweise - lässt das Schicksal sich nichts vorschreiben. Und wer hätte gedacht, dass eine einzige harmlose Bitte das Leben all dieser Menschen derart durcheinanderwirbeln könnte? New York, die Stadt der unendlichen Möglichkeiten, ist der Schauplatz dieser märchenhaften Liebesgeschichte. Rika Federkleyd lässt Eliza und Channing einen weiten Weg voller erotischer Erfahrungen zurücklegen - Sinnlichkeit, die sich auch von dramatischen Ereignissen des Lebens nicht verdrängen . Meine Meinung: Das Cover ist zwar gut gestaltet, passt aber nicht wirklich zum Buch. Ich finde es sagt zu wenig vom Buch aus. Das Buch hat mir gut gefallen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Nach kurzer Zeit konnte ich schon ins Geschehen abtauchen. Die erotischen Szenen sind mit hohem Niveau und sehr gefühlvoll beschrieben. Für mich war es zwar ein erotisches Buch, aber die Erotik ist nicht zu viel. Solche Bücher mit Hintergrund und dem prickelnden etwas mag ich sehr gerne. Die Charaktere sind auch gut gelungen. Die Autorin hat jedem eine ganz eigene „Seele“ eingehaucht. Allerdings passten für mich die Altersangaben nicht immer so. Da das Buch aber so gut geschrieben ist, konnte ich beim lesen darüber hinweg sehen. Eliza war natürlich mein Lieblingscharaktere:). Sie wirkt sehr authentisch. Mein Fazit: Ein Buch wie kein anderes:) Mit Hintergrund – Hier hat sich die Autorin viel Mühe gegeben und sich damit meine 5 Sterne verdient. Ich würde mich freuen, mehr von der Autorin lesen zu dürfen. Weitere Infos zum Buch findet Ihr hier: http://cupido-books.com/portfolio-item/draw-me-rika-federkleyd/

    Mehr
  • Draw me

    Draw me

    _bunteszebra

    30. March 2014 um 21:25

    Das Schicksal stellt sich gerne einem in den Weg. Gerade in New York, der Stadt, die niemals schläft, hofft man, dass einem die Liebe nichts anhaben kann; denkt, man ist wunschlos glücklich oder auch, dass Fahrradfahren gar nicht so schwer sein kann. Rika Federkleyd nimmt uns mit nach New York und führt uns durch das Leben von Eliza De La Sanchez, die als Vorschullehrerin arbeitet und ihren Job innig liebt. Durch eine doch sehr seltsame Begegnung und noch seltsamere Bitte kommt sie in Kontakt mit Channing Bruce. Einem Jungspung, der die Arroganz auf der Zunge trägt. Und unweigerlich muss Eliza sich geschlagen geben, dass sie eben diesem Jungspung verfallen ist. Mit Eliza hat sie eine wunderbare Protagonistin geschaffen, die mir direkt ans Herz gewachsen ist. Sie ist sympathisch und macht einem einem einfach sie zu mögen. Ihre Entscheidungen, die sie im Buch treffen muss, kann man sehr gut nachvollziehen. Channing, trotz seiner Arroganz, kann man einfach nur mögen. Ein kleiner verwöhnter Schnösel, und man muss ihn einfach gernhaben. Ein Umstand, dem sich der werte Herr durchaus bewusst ist. Zudem gibt es noch tolle Nebencharaktere, die ebenfalls nicht zu kurz kommen und wichtige Rollen in dem Buch einnehmen. Die Erotik prickelt nur so durch die Seiten des Ebook-Readers. Rika Federkleyd hat einen tollen Schreibstil, der einem diese ganze Geschichte unheimlich gut näher bringt und sie greifbar macht. An keiner Stelle neigt sie zu Übertreibungen oder ähnlichem. Vor allem lassen sich die erotischen Szenen sehr schön lesen, ohne dass es plump und billig wirkt, sondern eben erotisch. Wer nur auf Erotik pocht, wird vielleicht überrascht oder sogar enttäuscht sein, denn man fährt durch eine Achterbahn der verschiedensten Emotionen. Und die Erotik steht nicht immer an erster Stelle, aber sie kommt definitiv nicht zu kurz. Alles in allem hat Rika Federkleyd ein tolles Buch geschrieben, wo man nur so durch die Seiten fliegt, weil man unbedingt wissen möchte, wie es endet. Eine absolute Leseempfehlung meinerseits!

    Mehr
  • Draw me

    Draw me

    Tigerbaer

    Dank einer Leserunde bei LovelyBooks kam ich in den Genuss das Erstlingswerk „Draw me“ von Rika Federkleyd lesen zu dürfen. Und es war ein wahrhafter Genuss diese Geschichte lesen zu dürfen. Ein federleichter und mitreisender Schreibstil, sympathische Charaktere, Humor, Liebe, prickelnde Erotik, Verrat und eine spannende nicht vorhersehbare Geschichte machen „Draw me“ zu einem absoluten Lesehighlight. Vielen Dank an den Verlag und die Autorin für dieses tolle Leseerlebnis. Ich hoffe zukünftig auf mehr Lesefutter von Frau Federkleyd ;-)

    Mehr
    • 3

    Sabin

    29. March 2014 um 16:47
  • Mehr als eine Liebesgeschichte!

    Draw me

    Nadine1307

    26. March 2014 um 13:19

    New York, die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten! Mausgraue Vorschullehrerin mit künstlerischer Ader trifft auf schillernden Milliardärssohn mit Hintergedanken - Eliza lernt Channing kennen und ist fasziniert und angezogen von seiner unberechenbaren Art und vor allem von seiner Weigerung sie zu küssen! Das Buch wird in einem frischen und flüssigen Schreibstil erzählt, sodass man mit Leichtigkeit in die Geschichte eintaucht. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. So erhält der Leser leicht Einblick in das jeweilige Seelenleben. Haupt- und Nebencharaktere sind liebevoll, anschaulich und nachvollziehbar beschrieben. So geht es zwar in der Hauptsache um die Liebesgeschichte, aber im Weiteren auch um Freundschaft, Familie, Verrat und Fürsorge, was diese Geschichte sehr vielschichtig und tiefgründig macht. Rika Federkleyd hat es in meinen Augen geschafft eine stimmige, authentische Liebesgeschichte zu erschaffen, die den Leser in seinen Bann zieht und nicht so schnell wieder loslässt. Man fiebert, freut, leidet und zittert mit den Protagonisten mit und kann das Buch nicht aus der Hand legen. Die Beschreibungen der erotischen Teile sind ästhetisch ansprechend und abwechslungsreich verfasst worden. Man merkt in jeder Zeile das Herzblut, das die Autorin in den Aufbau und die Handlung der Geschichte investiert hat. Wer eine Liebesgeschichte mit knisternden und prickelnden Details und einer guten Portion Drama vor toller New Yorker Kulisse sucht, ist mit diesem Buch sehr sehr gut bedient! Ich empfehle es gerne weiter!

    Mehr
  • Eine kleine Bitte "Male mich" mit grosser Wirkung

    Draw me

    Karoliina

    23. March 2014 um 17:16

    Eliza,Vorschullehrerin und 27 Jahre alt,ist wunschlos gluecklich...denkt sie zumindest ! Sie liebt ihren Beruf und ist zurzeit Solo... Channing,von Beruf her Sohn des reichen Geschäftsmannes,lebt sein Leben in Ueberfluss.Channing ist attraktiv und ein erfahrener Liebhaber,trotz seine... erst...21 Jahre ! Isaac Bruce,Channings Vater,hat seine geliebte Frau am 6.Geburtstag von Channing verloren.Sie hatte Krebs ! Isaac wird mit Frauen versorgt,die Channing ihm zufuehrt... In der New Yorker U-Bahn wird Channing auf Eliza aufmerksam und verfolgt ihr ins Park,wo sie ihr Zeichenblock und Kohletift benutzt...fuer ein wunderbares Bild.Channing macht ihr ein unschlagbares Angebot mit der Bitte... "Male mich"... und das Schicksal nimmt seinen Lauf... Jessy,Elizas 12-jährige beste Freundin,ist sehr fruehreif und Hochintelliegent dazu.Sie sorgt fuer viel Wirbel... Fernando,Elizas zweiter Freund ueberhaupt,dachte er kann Frauen lieben. Da hat er sich getäuscht...er ist Schwul.Ihm liegt Eliza immer noch sehr am Herzen...   Rika Federkleyd hat "Draw me" ,ein wunderschönes und sehr erotisches, Liebesroman geschieben ! Sie hat es sich nicht leicht gemacht und es ist ein tolles Buch entstanden mit vielen unvorhersehbaren Wendungen.Sie hat die Liebe und Erotik kombiniert mit  viel Hoffnung, eine Prise Verrat,groesses Stueck Schicksal und wunderbare Freundschaft ! Einmal angefangen zu lesen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen ! Die Geschichte ist wunderbar gechrieben.Sie lässt sich fluessig und fliessend lesen. Eine märchenhafte Liebesgeschichte mit riesenportion Erotik und sie verdient volle ♥♥♥♥♥ !   Vielen lieben Dank fuer das wunderbare Buch und die Leserunde ♥ :-)    

    Mehr
  • Wunderbare Lovestory mit prickelnder Erotik!!!

    Draw me

    Solara300

    23. March 2014 um 11:43

    Eliza eine junge Frau trifft eines Tages auf Channing Bruce den Sohn enes reichen Unternehmers. Channing ist trotz seiner typischen Playboy Art anziehend wie ein Magnet für Eliza und entführt Sie in eine sinnliche Welt voller Erotik und Leidenschaft. Aber auch Channings Vater, Isaac scheint ein Auge auf Eliza geworfen zu haben und noch ehe Sie es sich versieht wird sie in einen Strudel aus Geheimnissen und Verrat mitgerissen. Wird Ihre Liebe zu Channing und vertrauen Ihr Glück zu finden ausreichen... Eine wundervolle Geschichte die Liebe, Verrat und Hoffnung und Freunschaft beschreibt und auch die Erotik ist hier sehr präsent und wunderbar beschrieben. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks