Rike Stienen Liebe auf Bestellung

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe auf Bestellung“ von Rike Stienen

Marlene hat eine Pechsträhne. Ihr Freund Stephan entpuppt sich als verheirateter Mann, und obendrein verliert sie auch noch ihren Job. Da kommt das Geschenk ihrer Freundinnen zu ihrem 30. Geburtstag gerade recht: eine Reise nach Venedig. Marlene reist allein, doch lange allein bleiben soll sie nicht. Finden jedenfalls ihre Freundinnen und haben ihr einen "Mann für alle Fälle" gebucht! Natürlich darf Marlene von dieser ganz speziellen Dreingabe nichts wissen. Leider gestaltet sich die Umsetzung des Plans komplizierter als gedacht. "Buchung" Ben fällt aus und schickt stattdessen seinen Freund Jan ins Rennen. Der aber hat als Geophysiker nicht die leiseste Ahnung, wie man eine Frau umgarnt. Ob Marlene trotz dieser Widrigkeiten ihren Traummann doch noch findet, wird hier noch nicht verraten ...

Ein traumhaft schönes Buch für gemütlich-verträumte Abende auf dem Sofa. Ich habe es sehr genossen!

— gabriele_ketterl
gabriele_ketterl

Stöbern in Liebesromane

Nachtblumen

Ein nettes Buch über Selbstfindung, Liebe, Freundschaft und der Definition von Familie. Leider plätschert es ein wenig daher...

jujumaus

Wie die Luft zum Atmen

So ein schönes Buch...

Irina_Rico

True North - Wo auch immer du bist

Romantisch und witzig. Ideal um für ein paar Stunden dem Alltag zu entschwinden.

Kati89

Kopf aus, Herz an

Unglaublich leicht-lesig und voller Charme und Witz plus eine kleine Prise Spannung, perfekte Sommerlektüre!

EisAmazone

So klingt dein Herz

Die Geschichte war anders, als erwartet. Bin ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht, aber im Großen und Ganzen war es ein gutes Buch.

MisieksBuchempfehlungen

Rosenstunden

Gelungener Abschluss der Rose Harbour Reihe

KerstinMC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nett für zwischendurch

    Liebe auf Bestellung
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    14. June 2013 um 17:38

    Leider ist es schon etwas über einen Monat her, dass ich das Buch gelesen habe. Für eine richtige Rezension reicht es nicht mehr. So viel bekomme ich nicht mehr von dem Buch zusammen. Aber, für einen kurzen Leseeindruck reicht es schon noch. Liebe auf Bestellung liest sich locker und leicht weg, auch wenn es mir nicht ganz so gut gefallen hat, wie "Ein Sixpack zum verlieben". Marlene tat mir irgendwie leid. Sie musste mit ihrem Ex-Lover kämpfen, wird von ihren Freundinnen, auch wenn die es nur gut meinen, verarscht und alles in allem war es nicht gerade ein Traumurlaub. Jan war der Wissenschaftler, wie er klischeehafter nicht sein könnte. Es machte Spaß mit ihm die Reise anzutreten. Jan war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn er Marlene natürlich viel früher reinen Wein hätte einschenken sollen. Die Geschichte um Julia und Ben war sehr anrührend aber auch sehr amüsant. Ich musste ein ums andere Mal bei ihren Wortgefechten doch schmunzeln. Alles in allem ist es eine nette Geschichte zum wegschlürfen mal kurz im Strandkorb, die von mir 4 Sterne erhält.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe auf Bestellung" von Rike Stienen

    Liebe auf Bestellung
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    07. June 2012 um 08:09

    Für Marlene bricht eine Welt zusammen, als sie erkennen muss, dass ihr Liebster Stephan eine Frau und Kinder hat. Zu allem Unglück steht sie plötzlich nicht nur ohne Freund da, auch ihren Job hat sie schlagartig verloren. Bevor sie sich jedoch in ihrem Kummer suhlen kann, fangen ihre Freundinnen Julia, Sabine und Gabi sie auf. Sie zusammen sind wie die Musketiere: Eine für Alle, Alle für Eine. Da Marlene in nächster Zeit 30 Jahre alt wird, hecken sie einen Plan aus. Sie wollen ihr eine Reise nach Venedig schenken und einen Mann zur Begleitung dazu. Natürlich darf Marlene das mit dem Mann nie erfahren, denn dann wäre ihre Freundschaft hin. Bei einer Agentur buchen sie das Komplettpaket und Julia hatte das Vergnügen, den Mann für Marlene aussuchen zu dürfen. Ihre Wahl fällt auf den gutaussehenden Ben. Fast gönnt sie ihrer Freundin den Mann nicht. Ben freut sich auf den Auftrag, denn das Geld kann er gut gebrauchen. Kurz vor dem Abflug jedoch muss er den Auftrag wegen einer Zahn-OP abgeben. Da er keinen adäquaten Ersatz finden kann, bittet er seinen Freund Jan, für ihn den Auftrag zu übernehmen. Jan, der Geophysiker ist, hält den Vorschlag jedoch für einen schlechten Scherz. Er lässt sich breitschlagen und übernimmt den Auftrag für seinen Freund Ben und von da an geht aber auch alles schief ... Rike Stienen stellt uns hier ihr Erstlingswerk vor. Ein amüsant geschriebener, locker leichter Liebesroman. Der Schreibstil ist frisch und unverbraucht und man kommt als Leser sehr gut in die Geschichte hinein. Anfänglich bezieht sich die Geschichte um die Irrungen und Wirrungen der beiden Protagonisten Marlene und Jan. Eine zweite parallel verlaufende Story beginnt, als sich Julia und Ben auf den Weg machen und den beiden nachreisen wollen. Ein Buch voller Pleiten, Pech und Pannen. Die Charaktere von Marlene und Jan sind sehr gut herausgearbeitet worden. Marlene ist sympathisch, liebenswert und ein klein wenig chaotisch. Sie hat es nicht leicht, wenn es darum geht, auf das Bauchgefühl zu hören oder auf den Verstand. Jan hingegen, ein Wissenschaftler mit dem Hang, Frauen mit wissenschaftlichen Abhandlungen zu langweilen, ist ein hilfsbereiter junger Mann, der seinen Freund nicht im Stich lassen will. Ein kleines Buch mit viel Inhalt. Liebe, Enttäuschungen, Hoffnungen, Hass und Freundschaft, aber auch ein wenig Abenteuer und der Flair von Venedig wurden mit eingefangen. Ich ziehe ein Pfötchen ab, weil sehr schnell klar wird, wie die Geschichte enden wird und weil das Ende ein wenig schnell kam. Das hätte noch ein klein wenig ausgebaut werden können. Ein Buch, das ich mit einem Schmunzeln im Gesicht gelesen habe und das ich gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe auf Bestellung" von Rike Stienen

    Liebe auf Bestellung
    Manja82

    Manja82

    08. March 2012 um 16:44

    Klappentext: Marlene hat eine Pechsträhne. Ihr Freund Stephan entpuppt sich als verheirateter Mann, und obendrein verliert sie auch noch ihren Job. Da kommt das Geschenk ihrer Freundinnen zu ihrem 30. Geburtstag gerade recht: eine Reise nach Venedig. Marlene reist allein, doch lange allein bleiben soll sie nicht. Finden jedenfalls ihre Freundinnen und haben ihr einen "Mann für alle Fälle" gebucht! Natürlich darf Marlene von dieser ganz speziellen Dreingabe nichts wissen. Leider gestaltet sich die Umsetzung des Plans komplizierter als gedacht. "Buchung" Ben fällt aus und schickt stattdessen seinen Freund Jan ins Rennen. Der aber hat als Geophysiker nicht die leiseste Ahnung, wie man eine Frau umgarnt. Kann das Glück Berge versetzen? Meine Meinung: Marlene, eine junge Gerichtsreporterin, steht kurz vor dem Abschluss eines Artikels. Jeden Tag war sie bei Gericht und die lange Gerichtsverhandlung neigt sich nun endlich dem Ende zu. Hier hat Marlene auch den attraktiven Staatanwalt Stephan kennengelernt. An jenem Tag möchte Marlene ihren Liebsten im Büro überraschen und wird von dessen Anwaltsgehilfin rein gelassen. Diese stellt gerade einen wunderschönen Rosenstrauß auf Stephans Schreibtisch. Marlene denkt der sei für sie, ein Blick in die beiliegende Karte offenbart ihr jedoch schreckliches. Stephan ist nicht nur verheiratet, nein er hat auch ein Kind. Wütend stürmt Marlene aus dem Gerichtsgebäude, das Urteil bekommt sie nicht mehr mit und somit ist sie ihren Job wohl auch los. Ihre Freundinnen wollen sie ablenken bei ihrem Lieblingsitaliener, wo sie Marlene auf deren 30. Geburtstag einstimmen möchten. Ihr Geschenk, eine Reise nach Venedig. Ebenfalls enthalten ein „Mann für alle Fälle“, der Marlene den Aufenthalt versüßen soll. Jedoch fällt Ben, so der Name des Auserwählten, kurzfristig aus und stattdessen wird Jan, Bens bester Freund, ins Rennen geschickt. Ab diesem Zeitpunkt läuft nichts mehr wie geplant, das Chaos ist vorprogrammiert … Mit „Liebe auf Bestellung“ ist Rike Stienen ein luftig-leichter Liebesroman gelungen, der immer wieder zu überraschen weiß. Mal ist es romantisch und mal abenteuerlustig. Marlene, die Protagonistin, ist liebenswert, man kann sich als Leser(in) recht gut mit ihr identifizieren. Sie ist leicht chaotisch und beweist eine gehörige Portion weiblichen Stolz, als sich die Geschichte wendet. Jan ist ein Geophysiker, dem es ziemlich schwer fällt eine Frau zu umgarnen. Er springt für Ben ein. Marlenes Freundinnen sind alle samt sympathisch. Sie wollen ihr helfen, sie ablenken und das mit allen Mitteln. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, das Buch lässt sich locker und flüssig in einem durchlesen. Durch die recht bildhaften Beschreibungen taucht der Leser in eine bunte Welt ein. Es gibt zwei Handlungsstränge, den von Marlene und den ihrer Freundinnen, die parallel zueinander erzählt werden. Am Ende werden beide wieder vereint. Das Ende kommt wie erwartet, wenn auch recht abrupt. Ein oder zwei Seiten mehr wären hier vielleicht angebracht gewesen. Fazit: „Liebe auf Bestellung“ von Rike Stienen ist ein wunderbarer Liebesroman. Das Cover ist ansprechend, die Charaktere und Schauplätze mit Liebe zum Detail ausgearbeitet. Kurz um perfekt für gemütliche Lesestunden. Vielen Dank an den Oldigor Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe auf Bestellung" von Rike Stienen

    Liebe auf Bestellung
    cora_mehlitz

    cora_mehlitz

    24. February 2012 um 13:26

    Schade nur daß meine Freundinnen mir nicht auch soé Reise geschenkt haben :-)

  • Rezension zu "Liebe auf Bestellung" von Rike Stienen

    Liebe auf Bestellung
    Fabella

    Fabella

    24. February 2012 um 08:25

    Das war ein wirklich süßes Buch. Leicht und locker zu lesen. Mit Höhe und Tiefen, Verwicklungen, Verwechslungen, Glück, Pech, Liebe und Hass. Eigentlich alles, was einen richtig schönen Liebesroman so ausmacht. Ein Buch, das einem vergnügliche Stunden bereitet. Die Hauptfigur Marlene war mir sofort symphatisch. Sie wirkt zwar - in Bezug auf Männer - ein bißchen naiver als nötig, jedoch dabei keineswegs unglaubwürdig. Und so hat man ziemlich schnell Mitleid mit ihr und ihrem chaotischen Leben. Daß sich Marlene aber trotzdem nicht hängen läßt und tapfer das Geschenk der Freundinnen antritt, macht sie noch ein Stück symphatischer. Und eigentlich ist es dem Leser von Anfang an klar, so eine Geschichte kann nur im Chaos enden. Und genau so kommt es dann ja auch. Daß man das von vornherein ahnte, ist hier aber nicht weiter schlimm. Denn die Autorin schafft es mit ihrer leichten Schreibweise, den Leser entspannt aber dennoch voller Neugier an das Buch zu fesseln. Auch Marlenes Freundinnen werden sehr nett geschildert, mit Julie kommt man dabei ein bißchen näher in Kontakt. Gleiches gilt für Ben, der eigentlich fahren sollte und Jan, sein Ersatz. Zwei mehr oder weniger typisch männliche Chaoten, die immer nur mit einem Bein im wirklichen Leben zu stehen scheinen und von dem Rest, der um sie herum vorgeht nicht so wirklich eine Ahnung haben. Da aber beide äußerst liebenswürdig erscheinen, beschäftigt man sich auch mit ihnen sehr gern. Ob sich das Chaos am Ende lichtet und die Geschichte einen glücklichen oder einen vielleicht ganz unerwarteten Ausgang findet, das müßt Ihr selbst herausfinden. Ich jedenfalls habe dies mit Genuß getan. Für mich hätte die Geschichte am Ende ruhig noch ein bißchen weiter gehen können, denn ich fand das Ende doch recht aprupt. Jedoch bleibt keine Frage offen und der Rest dann einfach der Fantasie überlassen. Fazit: Ein schöner Roman - für kurzweilige Stunden sehr empfehlenswert. Der leichte Schreibstil der Autorin verführt einen dazu, das Buch in einem Rutsch zu lesen und belohnt einen mit einer wirklich unterhaltsamen, mitfühlenden Geschichte.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe auf Bestellung" von Rike Stienen

    Liebe auf Bestellung
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    21. December 2011 um 01:04

    Wunderbar leicht kommt der Roman daher. Der Schreibstil gefiel mir ausgezeichnet, und das Buch lies sich flüssig lesen. Die leicht chaotische Protagonistin befindet sich anfangs auf Wolke 7, und der Leser sitzt mit ihr dort und lässt die Beine baumeln. Sie erschien mir von Anfang an sehr liebenswert und lud ein großes Stück weit dazu ein, sich mit ihr zu identifizieren. Als sich die Geschichte für sie wendete, überraschte sie mit einer guten Portion weiblichem Stolz. Das hat mir gut gefallen, jedoch reagiert sie nicht so wie ich es erwartet hätte. Aber ein verletztes Herz und eine leidende Seele verhalten sich nun mal bei Jedem anders. Von daher fand ich es o.k.. Was die anderen Figuren anbelangt, so waren die meisten gut bis sehr gut ausgeformt. Ben und Julia hatten (neben Marlene und Jan) den größten Anteil an der Geschichte und waren dementsprechend auch sehr facettenreich, was mir sehr gefiel. Besonders Ben erstaunte mich durch seine „weichen“ Seiten. Auch Jan fand ich ganz toll. Er hätte nach seiner „Verwandlung“ etwas plastischer sein können, doch das konnte ihm als Person wenig anhaben, denn auch er war überaus sympathisch, nicht nur weil er eine Art Antiheld verkörpert. Lediglich zwei der Freundinnen blieben etwas zurück, doch sie waren ohnehin nur wenig geschichtsrelevant. In Italien wird es dann ein klein wenig klischeehaft, doch das hatte ich auch nicht anders erwartet. Die ganze Situation (inkl. Luigi) passte sich trotzdem oder grade deswegen gut in die Geschichte ein, mehr möchte ich dazu nicht verraten.. Die Geschichte hat mich sehr angesprochen. Das Thema „gebuchter Mann“ ist nicht ganz neu, trotzdem wirkte es zu keiner Zeit abgedroschen. Das Ende kam erwartet, aber dennoch etwas abrupt. Hier hätte ich mir noch zwei oder drei Seiten mehr gewünscht. Eine Geschichte die alles bietet, von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt.

    Mehr