Rina Frank Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(1)
(1)
(8)
(12)
(7)

Inhaltsangabe zu „Ich folge Dir mit geschlossenen Augen“ von Rina Frank

Rina, TV- Produzentin und echte Powerfrau, geschieden, Mutter von zwei Kindern, erfährt mit 48 Jahren, dass sie schwer erkrankt ist. Doch Erez, ein begnadeter Chirurg, operiert sie erfolgreich - und berührt dabei ihr Herz, im wahrsten Sinne des Wortes. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick und der Beginn einer explosiven Beziehung, in die sich Rina mit bedingungsloser Hingabe stürzt. Die amour fou nimmt ihren Lauf.

Rina Frank hat mit ihrem Roman „Ich folge dir mit geschlossenen Augen“ einem aufgezeigt, wie schwer doch die Liebe ist.

— kassandra1010

Die Liebe von Rina zu ihrem Chirurgen ist krankhaft meiner Meinung nach, kein Wunder das alles auf Lügen und Enttäuschungen hinausläuft...

— chaosbaerchen

Stöbern in Liebesromane

Vier Pfoten für ein Wunder

konnte leider durch fehlende Emotionen nicht ganz überzeugen

Anni59

ARES Security - Kill without Shame (Die ARES-Reihe 2)

Romantic Thrill vom Feinsten, spannend, sinnlich, einfach wow.

DianaE

A Girls’ Night In - Audrey & Ich

Guter Auftakt zur Diven-Reihe. Witzig und locker geschrieben. Allerdings sollte man Audrey und Co kennen und mögen.

Nora_ES

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

Schöner Roman mit gelungenem Ende!

Kirja_Fairy

Winterzauber in Paris

Tolle Wintergeschichte um in Weihnachtsstimmung zu kommen

Hollysbuchblog

Tage wie Zimt und Zucker

Nicht so stark wie ihr erstes Buch

Curly84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So einfach, die Liebe?

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    kassandra1010

    05. April 2017 um 22:39

    Rina Frank hat mit ihrem Roman „Ich folge dir mit geschlossenen Augen“ einem aufgezeigt, wie schwer doch die Liebe ist. Rina steckt in der Klemme, sie hat einen Tumor am Herzen und muss operiert werden, was jedoch in Israel nicht so einfach ist. Auf der Suche nach einem guten Chirurgen, wird sie dann auf Dr. Eres Green aufmerksam. Schon ist es um Sie geschehen und seine Liebe lässt nicht lange auf sich warten. Jedoch hat das ganze zwei Haken, den Rina ist selbst noch liiert mit Jakob, dem sie dann noch ein paar Wochen die schon bereits zu Eres bestehende Liebschaft verheimlicht. Und schließlich Eres selbst, verheiratet, mit einer Tochter, verspricht er Rina, sich von seiner Familie zu trennen. Rina führt ihren Leidensweg durch diese beiden Beziehungen auf und muss sich schließlich entscheiden. Doch war es die richtige Wahl?Schöner Roman über eine Dreierbeziehung, die ganz und gar nicht kitschig daher kommt, sondern einem aufzeigt, wie schwierig doch eigentlich die Liebe ist.

    Mehr
  • Un amour fou - vraiment?

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Greedyreader

    14. February 2016 um 17:53

    Die 48jährige Rina wagt gerade voller Elan einen neuen Anfang: sie bezieht endlich eine Wohnung mit einem Balkon. Da wird bei ihr ein gefährlicher Tumor zwischen Herz und Lunge festgestellt. Nach umfangreichen Voruntersuchungen und der Suche nach einem guten Chirurg wird Rina erfolgreich operiert. Sie verliebt sich in den Arzt Eres Green, der ihr Leben gerettet hat, obwohl sie seit acht Jahren mit Jakob glücklich liiert ist. Sie beginnt eine Beziehung mit dem verheirateten Mann, dessen Frau angeblich hässlich und dessen Ehe heillos zerrüttet ist. Dies sind nicht die einzigen Lügen, die Eres der verliebten Rina erzählt. Der Leser nimmt schon frühzeitig eine Fülle von Signalen wahr, die zeigen, dass es mit dieser Affäre nicht zum Besten steht. Rina verzeiht ihrem Liebhaber jedoch immer wieder und merkt nicht, in welchem Maße sie manipuliert und ausgenutzt wird. Ob es sich allerdings um eine explosive amour fou handelt, wie der Text auf dem Umschlag verspricht, sei dahingestellt. Dafür kommt die Affäre doch etwas zu zahm daher und hält einem Vergleich mit "Liebesleben", dem bekannten Roman von Zeruya Shalev, einer ebenfalls israelischen Schriftstellerin, nicht stand. Das Thema einer Beziehung zu einem verheirateten Mann, der gar nicht daran denkt, Frau und Kind zu verlassen, ist nun keineswegs neu. Dazu ein Titel wie ein Lore-Roman - das schreckt ab. Dennoch ist die Geschichte nicht uninteressant erzählt. Das Ende der Affäre ist absehbar, aber der Weg der Erkenntnis ist für Rina lang und schmerzlich. Zum Glück erzählt die Autorin an keiner Stelle rührselig oder sentimental. Im Übrigen denkt der Leser vielleicht darüber nach, ob der Roman autobiographische Züge trägt, denn die Protagonistin heißt Rina Frank wie die Autorin, und die Namen der Kinder - Michael und Noa - sind ebenfalls identisch. 

    Mehr
  • Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Alice91

    11. May 2014 um 12:28

    Rina ist 48 und hat 2 Kinder und einen Freund. Ihr Leben ist perfekt und harmonisch und dann bekommt sie die schlimme Nachricht, dass sie einen Tumor zwischen Herz und Lunge hat. Doch es ist nicht hoffnungslos. Sie lernt den Chirurgen Erez Green kennen, der ihr helfen will. Daraus entwickelt sich eine lange Affäre und letztendlich gibt es doch wieder nur Schmerz. Es hat mich wirklich nicht umgehauen und zäh und ein bisschen langweilig war es dann auch noch. So viel Klischee. Nicht allzu empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    monja1995

    30. April 2012 um 23:40

    Nichts Neues an der Front der Frauenliteratur Rina, eine Powerfrau bekommt von ihrem Arzt eine Diagnose gestellt, die sie schockt. Nach einer Ehe, zwei Kindern und 5-6 Lebensgefährten dachte sie eigentlich, dass sie so schnell nichts aus der Bahn werfen kann. Jakob, ihr Lebensgefährte steht zu ihr, begleitet sie zu den Untersuchungen und ist auch nach der Op, bei der ein Tumor zwischen Herz und Lunge entfernt wurde für sie da. Sie verliebt sich in den Arzt und trennt sich von Jakob. Verblendet von der ihrer Meinung nach Heldenhaftigkeit des Arztes, merkt sie nicht, dass er sie an der Nase herumführt und sie immer wieder belügt, wenn die Rede auf die Trennung von seiner Frau kommt. Rina Frank hat einen leicht zu lesenden, flüssigen Schreibstil. Sie fesselt den Leser ohne Schnörkel und romatische Übertreibungen an die Story. Leider ist es eine Geschichte, die millionenfach vorkommt und den Leser nicht vom Hocker reißt. Eben ein typischer Frauen- Urlaubs- Entspannungsroman, den man in kurzer Zeit gelesen hat und sich danach fragt, was das denn jetzt soll. Ich hab das Buch zwar in einem Rutsch gelesen, aber ich kann nicht sagen, dass ich begeistert war.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    anaxtra

    12. January 2010 um 18:43

    Falscher Dank ??? 2 Nachdem Rina von den Chirugin Dr. Erez Green operiert worden ist, beginnt eine "Leidenschaftliche" Affaire zwischen den beiden. Für diese Affaire verlässt Rina ihren langjährigen Freund Jakob. Die beiden Kinder schauen zu. Und die Geschichte nimmt den fast typischen Verlauf bei einem verheirateten Mann und einer ledigen Frau. Auf mich hat die Geschichte und vorallem der Anfang der Beziehung den Eindruck der falschen Dankbarkeit geweckt, spätestens nach der einen Situation im Schlafzimmer und anschließenden Arztbesuch sollte man sich die Frage nach dem Sinn der Beziehung stellen, den dieses war sicher nicht die feine englische Art. Der Stil ist einfach und schnell zu lesen, allerdings nicht sehr abwechslungsreich, da sehr wenig bis fast keine wörtliche Rede in sondern nur die Erzählform verwendet worden ist. Allerdings ist die Story keine neue Erfindung und es gibt sicherlich bessere Bücher aus diesem Genre. Der einzige Lichtblick war das Verhalten der Kinder in der Sitaution, die ihrer Mutter das vermeintliche Glück gegönnt haben. Abschließend muss man sagen dass das Buch vom Stil her mehr versprochen worden ist als die Geschichte gehalten hat und ich dieses Buch nicht noch mal lesen muss. Allerdings habe ich das Lesen jetzt auch nicht bereut. In ein paar Monaten werde ich sicherlich nicht mehr alles von der Story wissen, aber die Eckpfeiler werden mir nach ein wenig nachdenken sicherlich wieder einfallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    JSeefisch

    18. November 2009 um 20:39

    die Metapher 3Die verdeckte Liebesgeschichte Gleich beim Leseeindruck ist mir die Metapher aufgefallen: der junge Gleitflieger, der es erst nicht schafft, abzuheben. Nach mehreren Versuchen gelingt es ihm dennoch und er ist so frei wie ein Vogel. Erzählt wird die Geschichte von einer Mutter von 2 Kindern, die einen Lebensgefährten hat. Sie erfährt von einem Tumor am Herzen. Nach langer Suche nach dem richtigen Operateur lässt sie sich auch operieren. Ich hatte erwartet, dass es sich um die Geschichte einer kranken Frau handelt, die ihr Erlebtes verarbeitet. Doch die Erkrankung ist eigentlich nur nebensächlich. Denn die Frau, deren Namen mit der Autorin übereinstimmt, verliebt sich in den Arzt. Und er sich in sie. Es scheint Schicksal zu sein, der Start in ein neues Leben nach der Operation. Meiner Meinung nach ist der Schreibstil sehr realistisch, man fühlt sich genau in die Situation versetzt, die sie schildert. Die Protagonistin selbst ist sehr anspruchsvoll, nahezu pedantisch. Sie setzt auf jeden Fall immer ihren eigenen Kopf durch, sieht aber nach und nach alles durch die rosa Brille. Dadurch merkt sie nicht, dass ihr Arzt es gar nicht so ernst meint... Als Leser möchte man ihr die ganze Zeit zurufen: "Gib ihn auf!". Es ist eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Interessant und ungewöhnlich. Jedenfalls erfüllt sich die Metapher am Ende - sie ist genauso frei wie der Gleitflieger.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2009 um 18:28

    Inhalt : Rina , Powerfrau, geschieden und Mutter von zwei Kindern erfährt mit 48 Jahren das sie einen Tumor in der Brust hat. Erez, der Chirurg operiert sie erfolgreich und berührt damit im doppelten Sinne ihr Herz. Für beide ist es Liebe und der beginn einer Affäre bis alles jedoch eine erstaunliche Wendung nimmt. Zum Buch : Als ich die Leseprobe des Romans gelesen hatte war ich nicht zu 100% überzeugt. Die ersten Seiten des Romans lesen sich wie eine Art Lebenshilfe Buch, man ist als Leser zunächst verwirrt und sucht nach dem Zusammenhang zum eigentlichen Thema. Aber so nach 25 Seiten erfährt man recht schnell etwas über das eigentliche Thema des Romans. Im weiteren Verlauf liest sich der Roman recht flüssig an manchen Stellen für meinen Geschmack schon wieder zu flüssig, d.h. man hat stellenweise das Gefühl durch die Ereignisse zu hetzen. Gerade die Zeit zwischen Diagnose und OP wird sehr kurz gehalten beschrieben., was aber auch mit der relativ geringen Seitenzahl des Buches ( 294 Seiten) zusammenhängen mag. Der Schreibstil selber ist einfühlsam und sensibel bedenkt man das es um ein ernstzunehmendes Thema im Leben geht, einer Tumor Operation am Herzen. Was ich gut an dem Roman finde ist ,das die Autorin nicht in Mitleidhascherei oder Jammern verfällt sondern immer mit der dem Thema gebotenen Ernsthaftigkeit schreibt. Die Portion Witz und Sarkasmus welche die Autorin der Hauptperson und eigentlich Betroffenen verleiht lockert das Thema zusätzlich auf ohne ins Lächerliche abzudriften. Die in den Roman eingeflochtene Liebesgeschichte bedient jedoch leider Klischees und wirkt ein wenig realitätsfern. Wurde die Story um die Krankheit der hauptsächlich Agierenden noch kunstvoll ausgeschmückt so driftet die Lovestory zum größten Teil ins Unvorstellbare ab. Leider zieht sich das Kitschige , zum Teil sogar schnulzige eine ganze Weile durch das Buch bis parallel zu neuen Ereignissen ebenfalls der Schreibstil verändert. Das sich zum Schluss so ein Ende ergibt, macht den Reiz des Buches aus und macht es auf seine besondere Art auch lesenswert. Insgesamt ein doch eher durchschnittliches Buch das leider keinen außer die obligatorischen Fans dieses Genres hinter dem Ofen hervorlocken kann. Leider konnte der Gesamtroman meinen ersten Leseeindruck nicht deutlich korrigieren

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    maryrichards

    06. November 2009 um 09:18

    Empfehlenswert! 3. Meiner Meinung nach ist das Buch „Ich folge Dir mit geschlossenen Augen“ von der Autorin Rina Frank wirklich ein lesenswertes Buch. Allen die zuerst bedenken haben, ob es ein Buch für Sie ist empfehle ich zumindest es anzulesen – mich selbst haben zu Anfang Titel, Cover und Klappentext nämlich auch nicht angesprochen, da ich eine sehr flache und klischeehafte Story, wie sie schon unendliche male in Romanen dieser Art behandelt wurde, erwartet habe: 1.Frau in glücklicher Beziehung wird krank 2.Arzt rettet sie 3.Patientin und Arzt verlieben sich ineinander 4.Happy End oder (wie hier) großes Drama Beim lesen des Buches konnte ich meinen ersten nicht so positiven Eindruck direkt revidieren. Die Geschichte um die 48jährige Rina ist sehr vielseitig (Umzug mit den Kind/ern und Haustieren, Ihre Arbeitssuche, besuchen beim Psychologen, Ihrer verstorbenen Schwester, Ihr Partner Jakob und natürlich die Krankheit und die Affäre mit dem Doktor) und interessant. Rina selbst finde ich eine interessante Frau (Anmerkung: eventuell biographische parallelen zur Autorin, da Sie den gleichen Vornamen wie Ihre Romanfigur hat?). Die Kapitel waren sehr angenehm zu lesen und die knapp 300 Seiten waren viel zu schnell um. Es ist durchaus ein Buch, das man zum lesen weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Hasewue

    31. October 2009 um 13:23

    Die 48 – jährige Rina, geschieden und Mutter zweier Kinder, ist eine arbeitslose TV – Produzentin, die aktuell in einer Sinnkrise steckt, vor allem da ihre Schwester Steffi vor zwei Jahren tödlich verunglückte. Dann bekommt Rina auch noch die Schocknachricht, dass sich bei ihr ein Tumor zwischen Herz und Lunge befindet, der dringend entfernt werden muss. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten sucht Rina einen geeigneten Chirurgen, der ihr helfen kann. Sie trifft auf Dr. Eres Green mit dem sie eine Affäre beginnt. Schon die Inhaltsangabe zu Rina Franks Roman „Ich folge dir mit geschlossenen Augen“ hörte sich schon wie die Beschreibung eines Groschenromans an. Und genau das ging mir während der ganzen Lektüre nicht mehr aus dem Kopf. Rina Frank schreibt uninspiriert und langweilig. Alles ist sehr übertrieben und man fragt sich des Öfteren, ob Frau Frank diesen Roman auch mit „geschlossenen Augen“ geschrieben hat. Selten habe ich so etwas kitschiges und absurdes gelesen! Auch sind die Protagonisten sehr eintönig und äußerst unsympathisch, was das Lesen dieses Buches sehr anstrengend werden ließ. Definitiv nicht zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    a.schmalzbauer

    24. August 2009 um 20:29

    Rina, TV-Produzentin, ist geschieden und Mutter von zwei Kindern. Mit 48 Jahren erkrankt sie an einem Tumor in der Nähe des Herzens, der jedoch erfolgreich operiert werden kann. Sie verliebt sich in den Chirurgen, der ihr Herz berührt, im wahrsten Sinne des Wortes. Rina stürzt sich blind in diese Liebe und gibt sich fast selbst dabei auf. Die Geschichte weist Parallelen zur Lebensgeschichte der Autorin auf. Allerdings kann man fast nicht glauben, dass jemand sich wirklich in so eine Geschichte stürzt und sich auch noch so lange hinhalten lässt. Erez, der Chirurg, nutzt sie aus und verstrickt sich in ein Lügengespinst, nur um sich zu nichts zu verpflichten und Rina hinzuhalten, die anscheinend blind vor Liebe ist. Doch wie rosarot kann eine Brille sein? Der Roman kommt etwas überzogen und absurd daher. Irgendwann denkt man sich, mein Gott, so naiv kann niemand sein. Und es fängt an zu langweilen. Ich muss sagen, ich war froh, als ich das Buch zu Ende gelesen hatte. Die Handlung ist sehr flach und man verfolgt eigentlich nur wie Rina naiv hinter einem Mann her rennt, der sie von Anfang an belügt und hintergeht. Mir hat dieser Roman nicht gefallen und er war für mich mühsam zu lesen. Die Sprache ist schön und der Stil angenehm, aber der Inhalt hat es mir schwer gemacht. Ich würde es nicht weiter empfehlen, da ich niemanden kenne, der das mit sich machen lassen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Albel_Nox

    15. August 2009 um 19:10

    Was hält man am besten von diesem Buch? Anhand der Inhaltsangabe dachte ich an eine seichte Romanze, aber die Leseprobe belehrte mich eines besseren: Depressionen und Krankheiten standen auf einmal im Mittelpunkt. Oh je, eigentlich mag ich solche Bücher ja nicht und werde schon ungeduldig, wenn andfere meinen, sie müssten in meiner Gegenwart über ihre Krankheit jammern. Und jetzt ein ganzes Buch dazu...? Es kam aber anders, als ich erwartet hatte, obwohl das Buch doch Elemente all dieser Themen enthält: Man ist depressiv, jammert und eine Romanze gibt es auch - zusammen mit einer ordentlichen Portion Kitsch und klebriger Liebesromansprache. Rina Frank erzählt in diesem Roman die Geschichte von...Rina Frank (!), einer etwa fünfzigjährigen Frau, in deren Leben nichts mehr so funktioniert, wie es soll. Als auch noch ein Tumor bei ihr diagnostiziert wird, ist sie vollends am Ende, aber letztendlich geht alles gut aus: Sie wird geheilt und verliebt sich Hals über Kopf in ihren Arzt, der unglücklicherweise verheiratet ist, sich aber angeblich für Rina scheiden lassen will. So tappt Rina von einem Gefühlschaos ins nächste, während sie versucht, Eres zur Scheidung zu überreden... Nach dem nicht gerade spannenden, da zähen Anfang, wird das Buch eigentlich recht spannend, aber letztendlich verzeifelte ich an Rinas Gefühlsschwankungen, ihrer ständigen Jammerei und an Eres' Egozentrismus und Selbstbezogenheit. Sogar Rinas Kinder sind mir zutiefst unsympathisch, weil sie auch ständig jammern...zwischendurch habe ich mich ernsthaft gefragt, wie man so etwas ein ganzes Buch lang durchhalten soll. besonders das Ende des Buches kann man leider, nachdem man die Hälfte gelesen hat, mehr als einfach erahnen, was der erzählung zusätzlich an Spannung nimmt. Dazu kommt dann noch Franks Schreibstil: Anfangs ist er total trocken und langweilt den Leser regelrecht, z.B. beim Entdecken des Tumors: Normalerweise müsste man ja geschockt sein, aber ich habe den Eindruck, dass Rina kaum darauf reagiert. Andererseits ist Franks Schreibstil, wenn sie die Umgebung beschreibt, aber auch recht blumig und manchmal tauchen sogar philosophische Gedanken im Buch auf. Dass sich das im Laufe der Zeit bessert, kann ich leider nicht sagen: Kaum verliebt Rina sich, wird Franks Schreibstil nämlich so kitschig, dass man es kaum ertragen kann. An manchen Stellen hätten sich mir beinah die Fußnägel aufgerollt vor lauter Kitsch... Eine amüsante Romanze bekam ich also leider nicht und hatte teilweise schwer mit dem Buch zu kämpfen. Andererseits habe ich mich nur am Anfang kurz gelangweilt und konnte den Rest des Buches flüssig durchlesen. Lichtblicke waren z.B. die geschichte rund um Rinas Tante, die mir sehr gefallen hat. Davon hätte ich gern noch mehr gelesen. Ansonsten kränkelt "Ich folge dir mit geschlossenen Augen" leider an unertragbarem Kitsch und kaum auszuhaltenden Charakteren, deren verhalten leicht auf die Nerven des Lesers schlägt. Schade.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2009 um 22:10

    Ich hatte das Buch als Urlaubslektüre eingepackt, da ich mir davon eine nette Liebesgeschichte erwartet hatte. Leider konnte Rina Frank meine Erwartungen nicht ganz erfüllen und ich fand das Buch nur mittelmäßig, besonders auch wegen des eigenwilligen und manchmal "kantigen" Schreibstils. Die 48jährige Rina ist TV-Produzentin und geschiedene Mutter von zwei Kindern und als sie gerade ihr Leben noch einmal mit einer neuen Wohnung und der Entscheidung ihren langjährigen Freund Jakob doch zu heiraten umkrempelt erfährt sie das sie einen Tumor zwischen Herz und Lunge hat. Bei der Suche nach einem guten Chirurgen trifft sie auf Dr. Eres Green und nach der erfolgreichen Operation verliebt sie sich in den Arzt und stürzt sich Hals-über-Kopf in eine Affäre mit ihrem "Lebensretter". Sie verlässt den bisherigen Freund in der Hoffnung das auch Eres seine Ehefrau verlässt. Immer wieder lässt sie sich von ihm vertrösten und letzten Endes beendet sie dann doch die Affäre. Mir war das Buch letzten Endes zu seicht, für eine gute Liebesgeschichte fehlte das gewisse Etwas und ich würde es nicht unbedingt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Lonka

    06. August 2009 um 17:43

    Die Rina Franks um diesen Roman zeichnen sich beide durch geschlossene Augen und kindliche Naivität aus. Die Autorin durch ihre leichtfertige Wortwahl, die jegliche Authentizität missen lässt, die Protagonistin durch ihre Leichtgläubigkeit. Der Leser ist gezwungen, sich diesen beiden "blind" hinzugeben. Doch als Blinder Blinden folgen? Das wird in diesem Roman zunehmend schwerer. Der Plot dreht sich im Kreis und weder die Protagonistin noch der Leser kann entkommen. Themen wie die fremde Kultur Israels, Tod und Krankheit werden nur angehaucht und bieten auf Grund dessen auch keine Grundlage, an die sich der Leser klammern kann. Letzterer möchte nur noch schreien: MACH DOCH DIE AUGEN AUF!

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    Lyanna

    03. August 2009 um 17:52

    Rina ist um die 50 und führte eigentlich ein recht erfolgreiches Leben -jedenfalls bis zum Tod ihre Schwester. Seitdem leidet sie unter Depressionen und führt anscheinend kein sehr glückliches Leben. Ein Umzug soll schließlich Besserung bringen und zuerst scheint es wirklich zu funktionieren, bis bei Rina ein Tumor entdeckt wird und sie neuerdings mit ihrem Leben zu hadern beginnt. Die Operation läuft jedoch gut und Rina ist bereit, ein neues Leben zu beginnen. Was sie besonders aufbaut: Ihr Chirurg Eres, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. In der nächsten Zeit stürzt sie sich, obwohl sie sich in einer Beziehung befindet, in eine Affäre mit Eres - dieser ist jedoch verheiratet und verspricht immer wieder, er würde sich von seiner Frau trennen. Mit der Zeit hgt Rina jedoch ernste Zweifel daran, kann sich aber nicht von Eres losreißen - all seine eifersüchtigen Anfälle lässt sie über sich ergehen und versöhnt sich immer wieder mit ihm. Das kann ja was werden. Oha - eine Autorin, die der Protagonistin ihres Buches denselben Namen gibt, den auch sie selbst trägt? So etwas sieht immer etwas merkwürdig aus, finde ich. Autobiographische Züge scheinen aber nicht beabsichtigt zu sein (zumindest konnte ich keine feststellen). Liebesromane sind normalerweise nicht mein Ding und noch weniger mag ich es, wenn Frauen sich von Männern abhängig machen, so wie Rina von Eres. Der Anfang des Buches gefällt mir aber aufgrund einer klaren und dennoch poetischen Sprache sehr, als erwartete ich ziemlich viel om Rest des Buches. Der Spaß am restlichen Buch wurde mir nur leider aufgrund einiger Faktoren darin teilweise verdorben... Die Handlung an sich läuft genau auf das hinaus, was ich vermutt habe: Rina ist hin und weg von Eres und kann hinterher nicht mehr ohne ihn - als würde das nicht schon genug nerven. Die Handlung an sich entwickelt sich jedoch nicht ganz problemlos für Rina, was teilweise doch interessant ist: Wenn Rina und Eres sich stritten, habe ich mich gefreut und fühlte mich alles andere als schlecht unterhalten. Im Gegenteil, ich dachte mir: Mehr davon! (diabolisches Grinsen einfügen) Der Rest des Buches kränkelt nur leider an durch und durch unsympathischen Charakteren: Ob es nun die unentschlossene und herumjammernde Rina ist, der eifersüchtige Eres oder Rinas egozentrische Kinder, die in enem erwachsenen Alter immer noch meinen, sie bräuchten die volle Aufmerksamkeit ihrer Mutter. Ich habe in diesem Buch keinen einzigen, sympathischen Charakter finden können - stattdessen habe ich mich in regelmäßigen Abständen über das dämliche und egoistische Verhalten der Hauptcharaktere aufgeregt. Wenn Rina Frank sich und ihr Umfeld wirklich so sieht - na dann, gute Nacht. Das ist der Stoff, aus dem Horrorfilme gemacht werden. Wenn schon nicht durch sympathische Charaktere, so kann "Ich folge dir mit geschlossenen Augen" aber doch eine ungewöhnliche Liebesgeschichte punkten, die nicht gerade romantisch ist. Statt anfänglichem Schmalz bekommt man es im Laufe des Buches mit allerhand Konflikten zu tun, die teilweise für gute Unterhaltung und sogar Spannung sorgen. Noch ein Buch dieser Art wollte ich war nicht lesen, aber dennoch hat Frank es geschafft, mich für kurze Zeit gut zu unterhalten - obwohl einiges an diesem Buch verbesserungswürdig ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich folge Dir mit geschlossenen Augen" von Rina Frank

    Ich folge Dir mit geschlossenen Augen

    savanna

    11. July 2009 um 19:33

    Bisher mein Flop des Jahres 2009! Niveau kitschiger Arztroman, allein die Tatsache, dass die Geschehnisse in Isreal spielen, fand ich ansprechend.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks