Rino Mizuho Die Schokohexe , Band 5

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schokohexe , Band 5“ von Rino Mizuho

Hast du einen Wunsch, der dir unmöglich erscheint und auf natürlichem Wege niemals in Erfüllung geht? Aber es gibt jemand, der dir diese Wünsche und noch viel mehr erfüllen kann: Chocola Aikawa, Hexe und Chocolatierin, verkauft in ihrem Laden magische Schokolade, welche jede Sehnsucht wahr werden lässt. Doch für Naschen zahlt man immer einen Preis - für jeden Wunsch, der Wirklichkeit wird, verliert man sein Liebstes... Eine Mystery-Story mit Schokoladenfüllung!

Magisch!

— TraeumenVonBuechern
TraeumenVonBuechern

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erschreckend schwacher Anfang

    Die Schokohexe , Band 5
    Seitenfetzer

    Seitenfetzer

    07. March 2015 um 12:45

    Zunächst einmal ein paar Worte zum Cover. Ich weiß nicht, wer auf die Idee kam, Chocola in der Pose abzubilden, und irgendwie habe ich ein Stückchen die Vermutung, dass man damit ein paar Fanfiktion-Ideen anstupsen will (man stelle sich die gar nicht so abwegige Vermutung vor, der Handschuh, der sie füttert, gehöre zu Kakao), jedoch muss ich gleich vorweg nehmen, dass das Cover in keinerlei Zusammenhang mit dem Inhalt steht – außer man hat sehr viel Fantasie und überinterpretiert die Zusatz-Geschichte am Ende des Bandes. Doch kommen wir zum Inhalt, schließlich soll man ein Buch ja nicht nach seinem Einband beurteilen. Leider hat mich jedoch auch dieser irgendwie enttäuscht. Ja, ich habe mich schon lange vor dem fünften Band gedrückt und als ich anfing zu lesen, wusste ich irgendwie auch, warum. Die ersten ein-zwei Geschichten wirken einfach nur lieblos dahingeklatscht und zweckmäßig. Eine Geschichte, um irgendwie mal wieder ein Fantasy-Geschöpf auftreten zu lasssen und eine, um Chocolas Rivalin nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Gerade das zweite Kapitel wirkte einfach nur so wirr und klischeehaft auf mich, dass ich schon fürchtete der ganze fünfte Band würde so schwach weitermachen. Zwar tut er dies nicht, jedoch ist es irgendwie auch nur noch “das übliche Geplänkel”. Irgendwelche Geschichten über Freundschaft und vertrauen, die zwar für den Moment unterhalten, aber auch nichts Nachhaltiges bieten, mit keineswegs innovativen Plots vermengt. Wo ist mein so oft angesprochener Roter Faden geblieben? Ist er etwa in die Schokolade geraten? Glücklicherweise nicht ganz, da zumindest ein Stückchen am Ende des Bandes noch hindurchschimmert und mich dieses Stückchen noch für den sechsten Band, der im Oktober erscheinen soll, hoffen lässt. Das Nachwort Mizuhos verspricht jedenfalls viel. Ob sie es einhalten kann, wird sich dann zeigen. Da mich der fünfte Band von Die Schokohexe leider kaum noch überzeugen konnte und mir eher wie ein Kreativitäts-Lücken-Füller vorkam, vergebe ich diesmal nur 2 von 5 Sternen.

    Mehr