Rita Falk Funkenflieger

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Funkenflieger“ von Rita Falk

Elvira Angermeier, arbeitslos und alleinerziehend, verbringt ihre Tage am liebsten vor dem Fernseher. Ihre drei Söhne Kevin, Robin und Marvin bleiben sich selbst überlassen. Doch dann verliebt sich Kevin in seine türkische Mitschülerin. Als Aicha schwanger wird und ihre Eltern drohen, die Tochter zurück in die Heimat zu schicken, brennt das Liebespaar durch. Da erwacht auch Elvira endlich aus ihrer Lethargie und hilft den beiden, ihr Kind und ihre Liebe zu retten. Der neue Roman von Rita Falk ist ein modernes Märchen, das daran erinnert, dass ein Neuanfang trotz scheinbar festgefahrener Wege immer möglich ist. Lesung mit Johannes Raspe 6 CDs Laufzeit ca. 480 min

Eine nette Geschichte, die Charaktere wurden authentisch gezeichnet und trotzdem ist das Werk nicht rund. Gelesen wurde es wunderbar.

— sparks88
sparks88

Warmherzig, humorvoll und sprühend vor Leben

— Katzenhaar
Katzenhaar

einfühlsame und spannende Erzählung über das Zusammenwachsen von Familienmitgliedern zu einer Gemeinschaft, wundervoll vorgelesen

— katze267
katze267

Lebendige und sympathische Charaktere sowie ein angenehmer Sprecher bieten einen guten Zeitvertreib

— LESETANTE_CARO
LESETANTE_CARO

Starke Geschichte mit eindrucksvollen,authentischen Charakteren!

— milkshakee
milkshakee

Gesellschaftsdrama und Familiengeschichte mit grandiosem Hörbuchsprecher!

— KleinerVampir
KleinerVampir

Ein vielschichtiger Roman,...zum schmunzeln, lachen, traurig sein und Stirn runzeln,.... - etwas besonderes eben ;)

— Negothia
Negothia

Toller Roman für Junge Erwachsene, der zum nachdenken anregt.

— beccy
beccy

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • besser als alle ihre Heimatkrimis

    Funkenflieger
    Katzenhaar

    Katzenhaar

    28. May 2016 um 23:29

    Rita Falk ist bekannt für ihre Heimatkrimis und ganz ehrlich, nach dem dritten habe ich keine mehr gelesen, Funkenflieger ist ganz anders und ich würde das nicht als Jugendbuch klassifizieren. Funkenflieger erzählt vom Leben und dass es nicht immer leicht ist. Im Gegenteil, kaum ist eine Hürde genommen, taucht eine andere auf. Marvin, kurz Locke genannt, erkennt das bald, merkt aber auch, dass sein Leben trotzdem immer besser wird. Funkenflieger ist eines der Bücher, das man mit Hingabe liest und noch oft daran zurückdenkt.

    Mehr
  • Hoffnungsvoll

    Funkenflieger
    MacBaylie

    MacBaylie

    16. February 2015 um 00:05

    Meine Meinung: Mein erstes Buch von Rita Falk war „Hannes“ und weil mich die Geschichte wirklich fesseln konnte, war klar, dass „Funkenflieger“ ebenfalls bei mir landen würde. Außerdem habe ich mich sehr gefreut, dass auch Funkenflieger“ wieder von Johannes Raspe gelesen wurde. Ein Wiederhören mit einem wunderbaren Sprecher. Rita Falk beschreibt das Leben einer Familie, wie es sie wahrscheinlich tausendfach gibt, über die allerdings nicht so oft gesprochen oder gar geschrieben wird. Wahrscheinlich schaffen es auch nur die wenigsten dieser Familien sich nicht ganz zu verlieren, ganz in den Abgrund zu rutschen, aber gerade die sind es, die den anderen Hoffnung schenken. Eine allein erziehende Mutter, arbeitslos, antriebslos. Drei Jungs von verschiedenen Vätern mit verschiedenen Hautfarben, die mehr oder weniger auf sich selbst gestellt sind. Eine Wohnung, nicht in der besten Wohngegend, ein schwangeres türkisches Mädchen . .. Man könnte jetzt anführen, dass insgesamt vielleicht ein paar Klischees zu viel bedient wurden, aber der 15-jährige Marvin alias Locke hat seine Geschichte so glaubhaft erzählt, dass man gar keine Zweifel hegt, es könnte nicht genau so gewesen sein. Vielleicht ist es teilweise auch der gekonnten Sprechweise von Johannes Raspe zu verdanken. Er hat die Geschichte, mit seiner Stimme, mit so viel Leben, Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit unterstützt. Fazit: Eine wunderbar erzählte Geschichte über viele Probleme unserer Gesellschaft. Eine Geschichte, hoffnungsvoll, auch wenn das Leben einem immer wieder Steine in den Weg legt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Funkenflieger" von Rita Falk

    Funkenflieger
    DER AUDIO VERLAG

    DER AUDIO VERLAG

    Eine neue Hör-Runde startet! Rita Falk kann nicht nur gute Krimis schreiben, das beweist sie mit ihrem neuen warmherzigen Familienroman »Funkenflieger«, der am 1. November bei uns erscheint. Gelesen wird das Hörbuch von Johannes Raspe, der als deutsche Stimme von »Twilight«-Hauptdarsteller Robert Pattinson bekannt geworden ist. Rita Falk begeistert mit ihrer Krimireihe rund um den bayerischen Kommissar Franz Eberhofer Tausende Leser und Hörbuch-Fans. Doch neben ihren urkomischen Provinzkrimis schreibt die Bestsellerautorin aus München auch Belletristik-Titel. Nach »Hannes« folgt nun »Funkenflieger«, ein modernes Märchen mit einer unerwarteten Wendung, die nach einem irrwitzigen Plan verlangt. Die Geschichte einer Familie am Rande der Gesellschaft, die durch eine Folge dramatischer Ereignisse durcheinandergewirbelt und – auf wundersame Weise - zusammengeschweißt wird. Zum Inhalt: Das Leben des 15-jährigen Marvin Angermeier, genannt Locke, ist einfach die Hölle und noch dazu sterbenslangweilig. Wenn er überhaupt etwas mag, dann sind das saubere Fingernägel und Marzipankartoffeln. Seine Mutter Elvira gehört auf ihrem Platz vor dem Fernseher eigentlich eher zum Inventar als zur Familie. Sie war kaum älter als Marvin, als sie zum ersten Mal schwanger wurde und seit sie ihren Job verloren hat, überlässt sie ihn und seine beiden älteren Brüder Kevin und Robin lieber sich selbst. Gefangen in Depressionen und einer scheinbar unüberwindbaren Lethargie zieht das Leben an ihr vorbei. Ausgerechnet Kevin, der älteste Angermeier-Bruder, der immer alles im Griff zu haben scheint, bringt plötzlich alles durcheinander. Seine türkische Freundin Aicha wird schwanger, noch bevor die beiden ihr Abitur in der Tasche haben, und Aichas Familie droht damit, sie zurück in die Türkei zu schicken. Marvin Angermeier fasst einen unglaublichen Plan, um Kevin und Aisha zu helfen, und auch Elvira und Robin sehen nicht tatenlos zu. Während die Familie sich gemeinsam für Kevins und Aishas Kind einsetzt, kommen sich alle wieder ein wenig näher und ein Neuanfang scheint gar nicht mehr so weit entfernt…   Hier geht es zur Hörprobe: Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher zum Erscheinungstermin sowie 5 Bücher (vielen Dank an dtv!). Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage: Zwischenmenschliche Beziehungen sind nicht immer einfach und oft wäre ein Neuanfang dann genau das Richtige. Gibt es eine Beziehung, egal ob nun familiär oder freundschaftlich, in der ihr gerne noch einmal ganz von vorne anfangen würdet? Wie würde das aussehen? Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Donnerstag, 23.10.2014. Die glücklichen Gewinner werden dann direkt am 24.10.2014 von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank! Bei Fragen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung :) Liebe Grüße, euer DAV-Team

    Mehr
    • 193
  • Eine Gemeinschaft entsteht

    Funkenflieger
    katze267

    katze267

    23. January 2015 um 17:38

    Dieser Jugendroman der mir bisher nur als Krimiautorin bekannten Rita Falk hat mich sehr beeindruckt. Er ist einfühlsam und authentisch geschrieben und hervorragend von Johannes Raspe vorgelesen.Er beschreibt sehr glaubhaft aus der Sicht des 15 jährigen Marvin ein ereignisreiches Jahr aus seinem Familienleben, mit all seinen Veränderungen und Geschehnissen, Zum Inhalt : Elvira, Mitte Dreissig, sitzt nur noch resigniert auf der Couch, schaut Richter Alexander Holt , streichelt Kater Buddie und ernährt sich im Wesentlichen von Kindermilchschnitten. Mit 16 schwanger geworden, mit 18 das nächste Kind, vom jamaicanischen Lebensgefährten verlassen, ein weiteres Kind von einem anderen Vater bekommen, hatte sie es schwer, erhielt aber alle mit ihrer Arbeit in einer Fabrik. Als diese schloss, hat sie sich quasi aufgegeben. Ihr Sohn Kevin, der älteste der drei Brüder, ist der "Kümmerer" dieser "Familie", Robin, der nächste im Alter ist kaum zuhause und lungert mit falschen Feunden, der im Viertel bekannten "Gang" herum, Marvin,mit 15 der jüngste, genannt Locke, geht zur Schule und hat sich mit seinem Freund Friedel, ebenfalls mit schwierigem Elternhaus, in einem stillgelegten Werksgelände mit dem "Casino" einen Zufluchtsort geschaffen. In dieser Situation, in der die Familie quasi nebeneinander und nicht miteinander lebt, wird Aisha, Kevins türkische Freundin, schwanger.Ihre Eltern sind gegen die Beziehung zu Kevin und das Kind, wollen eine Abtreibung und Aisha in die Türkei bringen. Diese Problematik und noch einige andere dramatische Ereignisse bringen Bewegung in die Familienstruktur. Verhaltensweisen ändern sich, ein Zusammenhalt ensteht, neue Freunde werden gefunden, aus dem Nebeneinander wird ein gemeinschaftliches Miteinander. Die Sprache ist dem jugendlichen Ich-Erzähler angemessen, Johannes Raspe liest glaubhaft vor, durch seine Stimmanpassungen bei Gesprächen kann man sich auch diese Situationen gut vorstellen. Ein durch und durch gelungenes Hörerlebnis

    Mehr
  • Jugendliche kämpfen sich durch

    Funkenflieger
    Estrelas

    Estrelas

    29. November 2014 um 13:44

    Funkenflieger ist die Geschichte von Jugendlichen in einem sozial schwachen Umfeld. Locke und seine Brüder müssen sich irgendwie allein durchschlagen, von der lethargischen Mutter erhalten Sie keine Unterstützung. Und das in einer Situation, wo sie es mit einem schwangeren Mädchen und einer herumpöbelnden Bande zu tun haben. Das Buch wird aus der Sicht von Marvin alias Locke erzählt, und so mischen sich Jugendsprache und bayrisches Lokalkolorit, das dem Handlungsort Rechnung trägt. Den anspruchsvollen Leser mögen dabei die Einfachheit der Sprache und häufige Wiederholungen stören. Immerhin gibt Sprecher Johannes Raspe stimmlich Unterschiede in die Ausgestaltung der diversen Personen. Funkenflieger soll Jugendliche ansprechen, ihnen zeigen, dass auch in ausweglos scheinenden Situationen Hoffnung besteht. So gelangt die Geschichte von einem deprimierenden Umfeld über unerwartete Unterstützung zum großen Happy End. Das ist in Teilen gut, in Teilen etwas übertrieben, meine ich, als kritische Erwachsene.

    Mehr
  • Macht Spaß zu zuhören

    Funkenflieger
    LESETANTE_CARO

    LESETANTE_CARO

    19. November 2014 um 00:08

    Beschreibung: Elvira war viel zu jung, um selbst Kinder zu haben – und ihre Söhne Kevin, Robin und Marvin haben es nicht gerade leicht mit ihr. Als eines Tages herauskommt, dass Kevin seine große Liebe Aicha geschwängert hat, noch bevor beide ihren Schulabschluss in der Tasche haben, kommt es beinahe zur Katastrophe. Denn Aichas Eltern setzen alles daran, dass das Kind nicht zur Welt kommt. Was tun? Marvin hat einen irrwitzigen Plan. Und für einige Wochen wird ihrer aller Leben kräftig durcheinandergewirbelt … (Quelle: www.amazon.de) Schon seit den Eberhofer-Krimis bin ich ein Fan von Rita Falk. Sie hat einen unglaublich schönen und auch humorvollen Schreibstil und dank einer Hörrunde auf Lovelybooks begann ich das "Abenteuer" Hörbuch. Es war mein erstes Hörbuch, denn normalerweise bin ich nicht so ein Freund davon.  Gesprochen wird das Buch von Johannes Raspe, der deutschen Stimme von Robert Pattinson  (Twilight). Für Fans dieser Filme ein Begriff, für mich leider nicht. Doch nichtsdestotrotz macht er einen guten Job. Ich habe seiner Stimme gerne gelauscht und fand es toll, wie er jedem Charakter eine eigene Stimme verlieh, ohne diese - besonders bei den weiblichen - ins Lächerliche zu ziehen.  Ich bin Marvins Familie und Freunde gerne ein Stück durchs Leben gefolgt. Habe mitgefiebert und mitgefühlt. Die Entwicklung der einzelnen Charakter - besonders von der Mutter Elvira - fand ich schön.  Rita Falk hat es geschafft ihre Charaktere lebendig und sympathisch wirken zu lassen. Jeder hat so seine Macken, jeder hat seine so Liebenswürdenkeiten. Besonders beeindruckt hat mich die Hilfsbereitschaft, die Aichas Schwangerschaft und Flucht von zuhause ausgelöst hat. Es ist doch schön, wenn ein neuer Erdenbürger es schafft, eine Familie wieder zu vereinen. Und trotzdem bin ich nicht ganz zufrieden mit dem Buch. Das Ende war für einfach zu sehr  Happy-End, zu sehr Friede, Freude, Eierkuchen. Doch alles in allem hatte ich Spaß beim Hören und vergebe gerne 4 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Rita Falk konnte mich mal wieder voll und ganz überzeugen.

    Funkenflieger
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    17. November 2014 um 17:45

    Eigentlich bin ich nicht gerade ein Fan von Hörbüchern, doch in diesem Fall konnte ich einfach nicht Nein sagen, denn ich liebe die Bücher von Rita Falk wirklich sehr und war total gespannt auf den "Funkenflieger". Da neue Herausforderungen immer gut sind, hab ich mich ganz spontan auf die Lese- bzw. Hörrunde bei Lovelybooks beworben und durfte kurze Zeit später mein Hörbuch in den Händen halten.  Das Buch wird gelesen von Johannes Raspe, der deutschen Synchronstimme von Robert Pattinson ( Edward in Twilight ). Ähm ja, da war ich zu Beginn doch ganz schön skeptisch, wurde aber direkt auf CD 1 positiv überrascht, denn Johannes Raspe hat nicht nur eine sehr angenehme warme Stimme, er liest auch einfach wunderbar. Er  spricht jeden Charakter anders und liest nicht einfach nur glatt den Text runter. Es war eine Freude ihmzuzuhören.  In "Funkenflieger" geht es um den 15-jährigen Ich-Erzähler Marvin, genannt Locke, um seine beiden älteren Brüder Kevin und Robin und die lethargische Mutter Elvira, die, seit sie ihren Job verloren hat, eigentlich nur noch auf der Couch vor sich hin vegetiert. Die Jungs sind komplett auf sich allein gestellt und Elvira bekommt weder etwas davon mit, das Kevins Freundin Aicha ein Kind erwartet, von zuhause ausbüxt und sich Dank Marvins Einfall im alten Casino versteckt, weil ihre Eltern sie in die Türkei schicken wollen, noch davon das Robin von einer Bande Jungs bedroht wird.  Erst als man ihn krankenhausreif prügelt, wacht Elvira auf. Im Krankenhaus lernt sie die resolute Krankenschwester Annemarie kennen, die sich plötzlich in die Probleme und das Leben der Familie einmischt. Erst missfällt das den Jungs, doch langsam aber sicher zeigt sich, das Annemarie nur helfen will und das sich durch diese Hilfe alles irgendwie zum Guten wendet.  Es ist gar nicht möglich in wenigen Sätzen wiederzugeben, was Rita Falk hier geschrieben hat. Die Handlung ist sehr sehr dicht und schon irgendwie aus dem Leben gegriffen, auch wenn die Familie hier wirklich irre viele Probleme hat und immer noch mehr anzuziehen scheint.  Erst als Annemarie auf der Bildfläche erscheint, kommt so etwas wie "Rettung" in Sicht, denn Annemarie sorgt nicht nur dafür, das Elvira ihren Hintern wieder hochbekommt, sie kümmert sich auch um die Probleme von Aicha und Kevin. Und sie ist nicht die Einzige, die Hilfe leistet, auch ihren Bruder, praktischerweise Polizist, holt sie mit ins Boot und Kunstlehrer Conradow, der seine Schüler kennt und schätzt, mischt sich ein. Gemeinsam, Erwachsene und Jugendliche, sind sie stark, doch das müssen sie erstmal lernen und das ist kein leichter Prozess, aber ein wunderbar geschilderter.  Die Protagonisten sind wirklich toll und superauthentisch, wie ich finde. Es hat Spaß gemacht, sie auf ihrer Reise zueinander zu begleiten.  Das Ende ist rund und lässt mich zufrieden zurück. Fazit: "Funkenflieger" ist ein wunderbares Buch, mit dem mich Rita Falk erneut begeistern konnte. Authentische Charaktere, eine dichte, recht realistische Handlung und ein toller Sprecher machen das Ganze zu einem echten Hörgenuss.

    Mehr
  • Starke Geschichte mit eindrucksvollen,authentischen Charakteren!

    Funkenflieger
    milkshakee

    milkshakee

    12. November 2014 um 12:14

    Funkenflieger   Dies ist die Geschichte von Marvin alias „Locke“, der in schwierigen sozialen Verhältnissen aufwächst. Eine Mutter, die sich lieber ihren Fernseh-Bedürfnissen widmet, anstatt ihre Kinder auch nur ansatzweise zu beachten und zwei weitere Brüder; einer Mitglied einer brutalen Gang und der andere nur mit seiner Freundin beschäftigt. Dazu kommt, dass die Jungs nicht den selben Vater haben, aber alle das Schicksal teilen, völlig ohne männliche Autoritätsperson aufzuwachsen. In seiner Freizeit trifft Marvin sich täglich mit seinem besten Freund Friedel, um der häuslichen Tristesse zu entfliehen und gemeinsam haben sie ein baufälliges Casino ausgebaut, das sie als Rückzugsort nutzen. Denn auch Friedels familiäres Leben ist kein Zuckerschlecken. Als dann auch noch die Freundin seines Bruders schwanger wird, ist das Chaos perfekt; ihre Eltern akzeptieren den „Bastard“ eines nicht-islamischstämmigen Mann nicht und setzen alles daran, ihre Tochter in die Türkei abzuschieben. Als die Ereignisse dadurch ihren immer negativer fortschreitenden Lauf nehmen, ist Marvins Familie gezwungen, als solche zusammenzuarbeiten.   Die Charaktere  Marvin ist unser Hauptprotagonist, er erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Er hat aufgrund der häuslichen Gegebenheiten (genau wie seine Brüder) schon früh selbstständig und erwachsen werden müssen. Marvin ist einer dieser Charaktere, die mir sehr imponiert haben und das nicht weil er Wunder vollbringt, oder der PERFEKTE junge Mann ist. Er ist ein Mensch mit Ecken und Kanten, der sich für seine Liebsten und Nächsten aufopfert und für seine Ziele kämpft. Marvin ist unheimlich stark und zielgerichtet. Und trotz und gerade wegen der Tatsache, dass er relativ lieblos aufgewachsen ist, hat er ein großes Herz für die Menschen, die ihm wichtig sind. Hat man jedoch nicht diesen Status bei ihm, so wirkt Marvin vermutlich eher nüchtern und ruppig. Ich habe ihn sehr gerne begleitet, mich mit ihm gefreut, oder mit ihm gelitten. Mein Herz hat er definitiv für sich eingenommen.  Elvira ist die Mutter der Jungs. Man könnte vielleicht sagen, sie ist überfordert mit der Situation, die sie händeln muss. Nur dass sie sie gar nicht händelt, stattdessen entzieht sie sich ihr, achtet ihre eigenen Bedürfnisse (überwiegend vor dem Fernseher) und ignoriert gekonnt die Außenwelt. Seit der Arbeitslosigkeit, wählt sie den Weg des sozialen Rückzugs und des Scheuklappen-Denkens. Dabei ist anzumerken, dass Elvira keinesfalls bösartig oder herzlos ist, sie betäubt einfach ihre Lebensumstände mit ihren selbst erwählten Lebensumständen, zum Nachteil von ihren Kindern, versteht sich. Doch innerhalb dieser Geschichte macht Elvira eine erfreuliche Entwicklung, natürlich kann man auch hier keine Wunder erwarten (denn wenn die Geschichte etwas ist, dann authentisch!!), aber wir begleiten diese völlig vereinsamte und verbitterte Frau in ein Leben, das viel mehr zu bieten hat. Es hat gedauert, aber nach einiger Zeit war mir auch Elvira sympathisch.  Kevin und Robin sind die Brüder Marvins. Gerade Kevin, der kurz vor dem Abitur mit der Schwangerschaft seiner Freundin Aicha konfrontiert wird, meistert diese Situation mit Bravour. Er kümmert sich sehr liebevoll um seine Gefährtin und arbeitet nebenbei für ihre Zukunft. Robin dagegen war Mitglied einer brutalen Gang und hat sich dementsprechend wenig zuhause blicken lassen. Er hat andere Möglichkeiten gefunden, den ihm auferlegten Stress zu kompensieren. Beide Charaktere hatten auch eine gewisse Tiefe und wären nicht wegzudenken gewesen! Im Laufe der Geschichte stoßen noch weitere Charaktere hinzu, die das Leben der Familie teils positiv, teils negativ beeinflussen. Auch sie waren unersetzbar und wertvoll.   Der Sprecher  Johannes Raspe hat den Charakteren seine Stimme geliehen. Nach einer kleinen Anlaufszeit, hatte er mich völlig für sich eingenommen. Er hat den einzelnen Protagonisten so viel Farbe und Tiefe verliehen und sie mit einer Emotion sprechen lassen, dass ich wie gebannt zuhören musste. Als Hörbuch funktioniert die Geschichte demnach ganz wunderbar!   Fazit  Die Kombination aus einem überzeugenden Sprecher, starken und authentischen Charakteren und einer mitreißenden Geschichte, macht „Funkenflieger“ für mich zu einem sehr guten und gelungenen Buch, das vor allem auch Erwachsene ohne Weiteres lesen können. Es erhält von mir „nur“ 4 von 5 Sterne, da ich es nicht in die Kategorie Lieblingsbuch aufnehme, es mich aber trotzdem nachhaltig beeindruckt hat.

    Mehr
  • Funkenflieger

    Funkenflieger
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    11. November 2014 um 12:53

    Hörbuchinhalt: Kevin, Robin und Marvin, drei Brüder aus einem sozialen Brennpunkt, sind der Mittelpunkt der Geschichte. Die Mutter kümmert sich absolut nicht, was mit ihnen ist und es ist der Älteste, Kevin, der sich um die Familie kümmert. Als Kevins türkische Freundin Aisha schwanger wird, häufen sich die Probleme – Aishas Eltern sind absolut dagegen: gegen ihren farbigen Freund, die frühe Schwangerschaft, das Baby. Dann hat Marvin, der Jüngste der Brüder, einen genialen Plan….   Persönlicher Eindruck: „Funkenflieger“ ist ein dramatischer Roman, Familiengeschichte und Gesellschaftsdrama zugleich. Schon zu Beginn schafft es die Autorin, den Leser (in meinem Fall: Hörer) mitzunehmen an ein Setting, das es so tausendfach in Deutschland gibt. Nicht ein durchscnittliches Mittelstandsviertel – nein, eine eher soziale Wohnegegend. Und auch innerfamiliär vermisst man bei den Figuren den sozialen Aspekt. Warum kümmern sich die Mütter (allen voran Elvira) nicht um ihre Söhne? Warum ist Elvira alles egal? Im Laufe des Hörbuchs lernt man alle Beteiligten kennen und bekommt immer mehr einen Einblick in das Drama, das sich hinter verschlossenen Türen abspielt. Vater davongelaufen, lethargische Mutter, plötzlich schwangere Freundin: Rita Falk nimmt gar kein Blatt vor den Mund und legt den Finger bisweilen in offensichtliche Wunden. Liest man den Klappentext, erscheint es dem Leser, als wären Aisha und Kevin die Hauptfiguren. Das sind sie ja auch, unter anderem. So wirklich eindeutig ist das das ganze Hörbuch über nicht, denn die einzelnen Personen, sei es nun Aisha, Kevin, Marvin oder Elvira, stehen alle mehr oder minder im Mittelpunkt der Handlung. Mehrere Schicksale laufen parallel und genau das machte es mir an manchen Stellen etwas schwer. Viele Beziehungskisten und dementsprechend Sprünge in der Handlung lassen den Fokus auf ein zentrales Pärchen vermissen. Vielleicht ist das so gewollt – darüber möchte ich mir kein Urteil erlauben, aber damit verzettelt sich die Autorin auch hier und da. Weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen. Für mich der primäre Grund für den Griff zu diesem Hörbuch war der Hörbuchsprecher: Johannes Raspe. Er setzt mit seiner tollen Stimme das Buch perfekt um. Von der Handlung her bekäme das Buch von mir lediglich 3 Sterne, der vierte Stern gebührt einzig und allein dem Hörbuchsprecher!

    Mehr
  • Ein ungewöhnlicher Anblick,...

    Funkenflieger
    Negothia

    Negothia

    10. November 2014 um 15:53

    Meiner Meinung nach, ist der Klappentext ein wenig misslungen. Versteht mich bitte nicht falsch, ich war hell auf von dem Buch begeistert, aber der Klappentext vermittelt eventuell ein etwas falsches Bild. Ja, es geht um Aicha und Kevin, die gemeinsam ein Kind erwarten. Ja, es geht auch um das 'Casino', eine leer stehende, alte Werkshalle, in der sich Aicha aufhält, nachdem sie von zu Hause abgehauen ist. Aber es geht auch um Marvin, bzw Locke, Kevins Bruder, der gemeinsam mit seinem besten Freund Friedel die Halle ursprünglich eingerichtet hatte. Es geht um Elvira, die Mutter von Kevin, Robin und Locke, die, nachdem sie arbeitslos geworden war, absolut abgestürzt ist, und erst durch Annemarie wieder zu neuem Lebensmut findet. Es geht um Robin, den mittleren Bruder, der sich mit einer fiesen Gang eingelassen hatte, und der, nachdem er mit einer Eisenstange verprügelt wurde im Krankenhaus und in Reha ist, wo er lernt, sich selber erstmal wieder auf die Reihe zu bekommen,... Es geht um Annemarie, eine Krankenschwester, die Elvira kennenlernt, während Robin im Krankenhaus ist, und um Walther, ihren Bruder, den Polizisten,... Es geht um Conradow, den Kunstlehrer der Kinder, der ebenfalls zu dem Viergespann gehört, das sich nach und nach aus Elvira, Walther, Annemarie und eben auch ihm bildet,... Es geht um zwei Familien, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, und darum, was es heißt, für einander da zu sein,....Fazit: Ein unglaublich vielschichtiges, spannendes, trauriges, lustiges, nachdenkliches Buch, das Freude auf mehr macht,...

    Mehr
  • Dramatische Geschichte - toll gelesen

    Funkenflieger
    Lilli33

    Lilli33

    10. November 2014 um 08:01

    Inhalt: Der 15-jährige Marvin, genannt Locke, lebt mit seinen beiden älteren Brüdern und seiner Mutter in einer nicht gerade noblen Gegend. Die Mutter, Elvira, liegt den ganzen Tag nur auf der Couch und zieht sich „Richter Holt“ rein. Kevin ist derjenige, der sich um die anderen kümmert. Doch Kevin hat seine eigenen Probleme. Kevin ist farbig und sein Vater vor vielen Jahren schon abgehauen. Die Eltern und der Bruder seiner türkischen Freundin sind alles andere als begeistert. Als Aicha dann auch noch schwanger wird, gehen die Probleme erst richtig los. Meine Meinung: Schon nach der ersten CD staunte ich, wie viel Drama da drauf passt. Und es geht auf der zweiten und jeder weiteren CD gerade so weiter. Es passieren immer noch mehr schlimme Dinge. Ehrlich gesagt, fand ich das dann doch übertrieben. Nicht dass es nicht möglich wäre, aber für die paar CDs war es mir dann einfach zu heftig, zu geballt. Auf der anderen Seite kam mir die Lösung der Probleme, die Hilfe, zu einfach. Sicher ist auch das in der Realität möglich, aber doch sehr unwahrscheinlich. Locke ist hier der Ich-Erzähler. Ihn lernt man dadurch natürlich am besten kennen. Ich konnte mich nur wundern, wie bei solchen familiären Verhältnissen ein so patenter, verantwortungsvoller Junge aus ihm werden konnte. Er war mir von Anfang an sympathisch, und so habe ich mich sehr gerne von ihm durch die Geschichte begleiten lassen. Ein großes Plus ist der Sprecher Johannes Raspe. Er macht seine Sache wirklich großartig. Er hat eine sehr angenehme Stimme, der ich stundenlang zuhören kann. Normalerweise schweife ich bei Hörbüchern recht schnell mit den Gedanken ab, wenn die Stimme langweilig oder nervig ist. Das war hier überhaupt nicht der Fall. Raspe liest gut betont und verwendet verschiedene Tonlagen für die verschiedenen Personen, sodass man sie gut unterscheiden kann. Das Hörbuch ist leider gekürzt. An manchen Stellen hatte ich auch direkt das Gefühl, hier fehlt etwas, wenn auch nichts Entscheidendes. Trotzdem schade. Fazit: Im Großen und Ganzen ein lesenswertes Buch bzw. hörenswertes Hörbuch für Jugendliche ab ca. 14 Jahren.

    Mehr
  • Ein erfrischender Roman, der mal ganz anders ist...

    Funkenflieger
    beccy

    beccy

    01. November 2014 um 17:31

    Inhaltsangabe: Elvira ist eine sehr zurückgezogene Person und verbringt ihren Tag gern vor dem Fernseher. Elvira hat drei Söhne: Kevin, Robin und Marvin gehen noch zur Schule und kämpfen mit allen Problemen die die Pubertät zu bieten hat. Aischa findet gefallen an Kevin und wird überraschend schwanger. Ihre Eltern sind gar nicht begeistert den Aischa ist Türkin und ein Kind in dem Alter wollen die Eltern nicht akzeptieren. Ein Zitat möchte ich gern übernehmen, da es meiner Meinung nach sehr gut zu der Geschichte passt... Der neue Roman von Rita Falk ist ein modernes Märchen, das daran erinnert, dass ein Neuanfang trotz scheinbar festgefahrener Wege immer möglich ist. Meine Meinung:Rita Falk ist eine recht bekannte Autorin. Einige Franz Eberhofer Bücher habe ich von der Autorin schon gelesen und war super begeistert. Anderes als bei der Franz Eberhofer Reihe geht es in diesen Roman um ein etwas ernsteres Thema. Trotz alledem gibt es Momente wo man sich einfach nur wohl in dem Buch fühlt. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Der Sprecher Johannes Raspe hat mich total begeistert, den durch die ruhige Stimme konnte ich sehr gut zuhören. Zudem fand ich die Stimme für die Geschichte sehr passend. Nun aber zu der Geschichte...Ich finde das die Geschichte besonders gut für Junge Erwachsene geeignet ist da man sich in dem Alter am besten mit den Protagonisten identifizieren kann. Die Personen in der Geschichte sind alle sehr realistisch dargestellt und viele sind mir auch ans Herz gewachsen. Besonders Aischa und Kevin haben mich immer wieder berührt. Das Buch hatte meiner Meinung nach gar keine Längen, weil es einfach immer interessant war und ich umbedingt wissen wollte wie es mit Aischa und Kevin weiter geht. Später kommt es auch noch zu einem Vorfall der mich ebenfalls fesseln konnte (mehr dazu sag ich nicht sonst verrate ich euch zu viel ;-) ).Das Ende konnte mich sehr zufrieden stellen und ich konnte Glücklich mit dem Buch abschließen. Die Laufzeit beträgt 480 min.

    Mehr