Rita Falk Winterkartoffelknödel

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winterkartoffelknödel“ von Rita Falk

Der erste Band der Kultreihe jetzt auch in großer Schrift Der erste Fall für Franz Eberhofer im beschaulichen bayerischen Niederkaltenkirchen ist gleich ganz und gar bizarr. Und ziemlich grauslich. Eine Fremde verdreht allen Männern im Dorf den Kopf. Zeitgleich sterben unter mysteriösen Umständen die Mitglieder einer Familie, deren Haus einer Tankstelle weichen soll. Da soll noch mal einer sagen: »Auf dem Land, da gibt’s koa Sünd …«

Super witziges Buch

— Tupy
Tupy

Ein Sommerkrimi, leicht zu lesen

— Caroas
Caroas

Stöbern in Romane

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

In einem anderen Licht

Keineswegs nur für Frauen ist dieser einfühlsame Roman von Katrin Burseg.

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es ist der 1. Band der Fälle von Eberhofer Franz.

    Winterkartoffelknödel
    Caroas

    Caroas

    24. June 2017 um 22:06

    Eine fremde Frau kommt ins Dorf um das Anwesen der Mutter zu verkaufen. Bei einer Familie im Dorf stirbt innerhalb einiger Zeit ein Mitglied nach dem anderen. Der letzte verkauft das Grundstück und wird danach von einem Container erdrückt. War da vielleicht mehr dahinter?Eberharter klärt trotz seiner eher muffigen und „ich könnte ihn würgen“ Art den Fall zusammen mit seinem Freund und Ex-Kollegen Rudi auf. Fazit Die Geschichte ist gut geschrieben, die Oma und die Familie haben das Kommando.Mittlerweile habe ich mich mit der Figur Ebernharter angefreundet und kann über diesen zwischenmenschlichen Dodel auch mal lachen.

    Mehr