Rita Indiana

 2.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorin von Tentakel.

Lebenslauf von Rita Indiana

Ein Allroundtalent aus Lateinamerika: Bei der im Jahr 1977 in Santo Domingo geborenen Rita Indiana handelt es sich um eine begabte Frau, die von Kindesbeinen an mit der Kunst aufgewachsen ist. Ihr vollständiger Name lautet Rita Indiana Hernández Sánchez. Sie stammt aus einer Familie, aus der zahlreiche bekannte Sänger, Dichter und Politiker hervorgegangen sind. Ihr Talent stellt Indiana als eine begnadete Geschichtenerzählerin, Drehbuchautorin und Komponistin unter Beweis. Nachdem sie als erfolgreiche Autorin Romane, wie zum Beispiel „La estrategia de Chochueca“ und „Papi“, veröffentlicht hatte, öffnete sie sich beruflich für ihre zweite große Leidenschaft, die Musik. Mit ihrer Band Los Misterios feierte sie mit dominikanischer Popmusik beeindruckende Erfolge. In ihren musikalischen und literarischen Werken beschäftigt sich Indiana mit gesellschaftskritischen Themen. Für die toughe Dominikanerin zählen Toleranz und Sexualität zu den wesentlichen Themen. Sie selber outete sich als homosexuell. Im Jahr 2011 ehrte sie die spanischen Zeitung „El País“ als eine der herausragenden einflussreichen Persönlichkeiten Lateinamerikas. Mit ihrem politisch-historischen Roman „La mucama de Omicunlé“ erhielt 2017 erstmalig ein spanischsprachiges Werk den Großen Preis der Association of Caribbean Writers. Rita Indiana lebt in Miami.

Alle Bücher von Rita Indiana

Tentakel

Tentakel

 (3)
Erschienen am 09.03.2018

Neue Rezensionen zu Rita Indiana

Neu
killmonotonys avatar

Rezension zu "Tentakel" von Rita Indiana

Rezension: Tentakel
killmonotonyvor 2 Monaten

Dieses Buch habe ich mehrfach bei Instagram gesehen und die andersartig klingende Story (und das hübsche Cover, geben wir’s doch zu) haben mich magisch angezogen. Dass Rita Indianas „Tentakel“ keine leichte Kost werden würde, durfte ich dann wenig später beim Aufschlagen des Buchs erfahren. Es geht nämlich nicht nur um einen Protagonisten, sondern gleich um drei, und alle sind auf eine sehr skurrile Weise miteinander verbunden. An sich klingt das nicht allzu komplex, doch da ich erst auf den letzten zwei Seiten gemerkt habe, dass und wie diese Personen verbunden sind, sind die 150 Seiten davor an mir vorbeigezogen wie in einer Trance. Natürlich gab es Hinweise, doch da auch der Aufbau dieser Geschichte allen bekannten stilistischen Mitteln trotzt, war ich mit allem etwas überfordert. Nichtsdestotrotz hat mich Rita Indiana mit „Tentakel“ so in ihren Bann gezogen, dass ich nicht mit dem Lesen aufhören konnte, auch wenn mir vieles verworren erschien.

Bereits der Anfang von „Tentakel“ ist vielversprechend: Wir schreiben das Jahr 2027. Acilde wünscht sich nichts sehnlicher, als dem weiblichen Körper zu entfliehen. Mithilfe einer Kontaktperson wird er als Haushaltshilfe bei der Vodoo-Priesterin Esther angestellt, die nicht nur über eine äußerst wertvolle Seeanemone verfügt, sondern mit deren finanzieller Unterstützung sich Acilde später einmal vielleicht das Mittel zur Geschlechtsumwandlung besorgen kann: Rainbow Bright. Nur eine Injektion, und nach 24 schmerzerfüllter Stunden würde sich das körperliche Geschlecht Acildes seiner Identität anpassen. Ein Traum würde in Erfüllung gehen. Doch Esther wird ermordet und der Plan ändert sich. Acilde bekommt auf anderem Wege an Rainbow Bright und nach seiner Umwandlung (die sehr detailliert beschrieben wird, sensible Gemüter blättern lieber eine Seite vor) beginnt die Handlung erst richtig. Denn die Seeanemone Esthers ist nicht nur aus sentimentalen Gründen unfassbar wertvoll, sondern auch, weil die blaue Karibik durch die Anspülung von Giftstoffen vor einigen Jahren einem Sumpf gleicht — eine Umweltkatastrophe unermesslichem Ausmaßes. Acilde wurde von Esther auf den Weg des Kultismus und des Vodoo gebracht und wurde bereits als „Auserwählter“ gefeiert. Seine Aufgabe besteht aus nicht weniger als der Rettung des karibischen Meeres.

Weiterlesen: https://killmonotony.de/rezension/rita-indiana-tentakel

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Rita Indiana im Netz:

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks