Rita Jaeger Fräuleinwunder, Topmodel, Agenturchefin

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fräuleinwunder, Topmodel, Agenturchefin“ von Rita Jaeger

Rita Jaeger wird als Sechzehnjährige bei einer Misswahl in Stuttgart entdeckt und für erste Mode- und Werbeaufnahmen verpflichtet. Das ist der Beginn einer steilen Karriere als Topmodel, die sie, beginnend mit einem Anruf von Eileen Ford persönlich schließlich über Paris, Rom, New York und Tokio durch die ganze Welt reisen lässt. Nach dem Ende ihrer aktiven Modelkarriere gründet Rita Jaeger die erste Modelagentur in Deutschland und führt Sie über 30 Jahre lang erfolgreich durch und über die Hindernisse des deutschen Bürokratendschungels. <br />

Stöbern in Biografie

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Als die Model-Welt noch heile war

    Fräuleinwunder, Topmodel, Agenturchefin
    Liebes_Buch

    Liebes_Buch

    Das sind nur 188 Seiten. Ich les ja so gerne Biographien. Rita Jäger war nach dem Krieg sozusagen Deutschlands Supermodel. Sie stammt aus einer Kürschner-Familie, die aus dem Osten nach Stuttgart floh. Da lebt Rita Jäger heute noch. Mit 16 nimmt sie an einem Model-Wettbewerb teil und wird bald von einem Bekleidungshersteller als Haus-Mannequin angestellt. Eileen Ford holt die Deutsche dann nach Amerika. Mit Mitte 30 kommt die Karriere-Flaute, und auch das Geld ist weg. So gründet sie die erste Model-Agentur in Deutschland- mit grossem Erfolg! Der Leser bekommt hier den typischen Mix aus grossen Namen, fernen Reisezielen und hohen Geldsummen geboten. Unterhaltsam ist es zu lesen, wie früher ohne Fotoshop die Falten auf den Fotos noch in Handarbeit weggeschabt wurden oder Models für Unpünktlichkeit Strafgebühr bezahlen mussten. Tiefgang findet man in diesem Buch nicht. Kurz nur menschelt es, wenn das ehemalige Model über seine Alkoholsucht spricht. Meistens spricht sie jedoch von Fügung. Nämlich immer dann, wenn ihr wegen des Aussehens alles zufliegt. Eigeninitiative braucht die Schöne kaum an den Tag zu legen. Vielleicht verklärt sie ihre Erinnerungen auch. Angeblich war das Mode-Business früher wie eine grosse glückliche Familie. Wolken ziehen erst auf als Agenturen in Deutschland erlaubt werden und Jäger plötzlich mit Konkurrenz umgehen muss. Dieses Buch ist für Mode-Fans sehr interessant. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Schriftstellerisch ist es allerdings schlicht. Eben mehr wie ein Grazia-Artikel in Überlänge. Ich bedauere es ausserdem, dass es keine Fotos zeigt! Zu gern würde ich die Haarspray-Flasche sehen, die von Rita Jägers Gesicht geziert wurde!! Biographie eines Fotomodells ohne Fotos, das schmerzt.

    Mehr
    • 2