Die Katze im Sack

von Rita Mae Brown 
4,0 Sterne bei48 Bewertungen
Die Katze im Sack
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kassandra1010s avatar

Nr. 12 der Südstaaten-Krimireihe mit Sneaky Pie Brown und den Bewohnern des Südstaatenstädtchens Crozet.

Julitraums avatar

Gut, wer Katzenkrimis mag, auf jeden Fall ein Muß.

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Katze im Sack"

Aufregung in Cozet, Virginia: Ein Filmstar kommt zu Besuch, die Tollwut bricht aus und Hinweise auf einen lang zurückliegenden Mord tauchen auf. Da können Harry und Mrs Murphy nicht untätig bleiben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783550086090
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:303 Seiten
Verlag:Ullstein Buchverlage
Erscheinungsdatum:01.05.2005

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne24
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Nr. 12 der Südstaaten-Krimireihe mit Sneaky Pie Brown und den Bewohnern des Südstaatenstädtchens Crozet.
    Kein Freund von Traurigkeit

    Nr. 12 der Südstaaten-Krimireihe mit Sneaky Pie Brown und den Bewohnern des Südstaatenstädtchens  Crozet.

    Tief in des Ausläufern der Blue Ridge Mountains und den Apalachen liegt das kleine Städtchen Crozet. Wer die Reihe schon länger verfolgt, ist klar, dass hier noch ausreichend Leichen im Keller liegen.

    Hier in Virginia stehen Traditionen und Familienfehden noch auf der Tagesordnung. So ergeht es auch Harry, als diese mehr oder weniger über den ermordeten Pferdezüchter Barry Monteith stoplert.

    Pferdezucht zählt in Virginia zum Guten Ton und zieht natürlich die Schönen und Reichen an. Doch die Konkurrenz ist groß und der Ermordete war bekanntlich auch kein Kind von Traurigkeit.

    Harry wird schnell klar, dass es nicht leicht sein wird, dem Killer auf die Spur zu kommen. Barry hatte zahlreiche Liebschaften und lieferte somit ausreichend Ehemännern und Freunden ein passendes Motiv. Doch so einfach sind die Südstaatler dann doch nicht gestrickt.

    Per Zufall stößt sie auf einen weiteren Hinweis und die Welt in Crozet steht für kurze Zeit still. Der Fund beschäftigt nunmehr auch die Alteingesessenen und führt zu einem dramatischen lang vergangenen Vermisstenfall. Doch was hat der Ring mit dem Frauenheld Barry zu tun?

    Das zwölfte Abenteuer führt den Leser erneut in diese von Traditionen und Reichtum umgebene kleine Südstaatenstadt Corzet. Hier ticken die Uhren noch anders und man besinnt sich seiner Vergangenheit und seinen Ahnen. Doch das führt mehr oder minder zu starker Konkurrenz und Machtgerangel. Rita Mae Brown versteht es mit "Die Katze im Sack" gekonnt, dieses Leben als traditionsreich aber nicht unbedingt als versnobt und überheblich darzustellen. Man besinnt sich auf das Leben mit der Natur und dem Erhalt von Traditionen.

     

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Katze im Sack" von Rita Mae Brown

    In Crozet, einem Ort in Virginia, findet Harry einen Sterbenden, den Pferdezüchter Barry. Ihre Tigerkatze Mrs. Murphy , die dicke graue Katze Pewter und ihr Hund Tucker wundern sich. Es scheint, Barry sei von einem Tier gebissen wurden. Doch der Geruchssinn von Katzen und Hund spricht dagegen. Noch mysteriöser wird die Geschichte, als sich bei der Obduktion herausstellt, dass Barry Tollwut hatte. Kurz darauf verstirbt sein Partner an Tollwut. Harry und ihre Tiere führt es zurück an die Stelle, wo sie Barry fanden. Dort fällt ihnen im Wasser ein ring auf. Es zeigt sich, dass er Mary Pat Reines gehörte, einer Frau , die vor 30 Jahren spurlos verschwand. Was haben die beiden Toten mit Mary Pat Reines zu tun? Und warum wird der Polizist Jerome erschossen, der Fragen nach der Tollwut und möglichen Impfungen stellt?
    Wieder ist Rita Mae Brown ein spannender Katzenkrimi gelungen. Die Zu- und Umstände im Ort - man kann auch sagen: der Dorfklatsch - bilden neben der Krimihandlung ein belebendes Element der Geschichte. Doch die Krönung des Romans sind die Gespräche zwischen den Tieren. Sie zeigen einerseits die Fehler und Schwächen der Menschen durch eine gehörige Portion Ironie auf, andererseits geht es in ihren Kreisen nicht viel anders zu. Auch da geht es um Herrschen oder Beherrscht werden. Hier ein Zitat dazu:
    „...“Hunde sind so unterwürfig.“ Pewter rümpfte die Nase. “Sie können nichts dafür, Pewter. Sie sind Herdentiere. Die Menschen auch. Deshalb kommen sie miteinander aus“, bemerkt Mrs. Murphy weise. Pewter hob die Schulter., ...“Je nun, schließlich kann nicht jeder eine Katze sein.“ ...“
    Erwähnenswert ist, dass das Buch liebevoll mit Katzen und Hunden illustriert wurde.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Julitraums avatar
    Julitraumvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Gut, wer Katzenkrimis mag, auf jeden Fall ein Muß.
    Kommentieren0
    tragalibross avatar
    tragalibrosvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Schöner und unterhaltsamer Katzen-Krimi.
    FrippeLs avatar
    FrippeL
    M
    mieke
    almas avatar
    alma
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982
    Binchen80s avatar
    Binchen80vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks