Rita Mae Brown Die Katze im Sack

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(14)
(24)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Katze im Sack“ von Rita Mae Brown

Aufregung in Cozet, Virginia: Ein Filmstar kommt zu Besuch, die Tollwut bricht aus und Hinweise auf einen lang zurückliegenden Mord tauchen auf. Da können Harry und Mrs Murphy nicht untätig bleiben.

Gut, wer Katzenkrimis mag, auf jeden Fall ein Muß.

— Julitraum
Julitraum

Schöner und unterhaltsamer Katzen-Krimi.

— tragalibros
tragalibros

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Katze im Sack" von Rita Mae Brown

    Die Katze im Sack
    mabuerele

    mabuerele

    14. October 2010 um 17:40

    In Crozet, einem Ort in Virginia, findet Harry einen Sterbenden, den Pferdezüchter Barry. Ihre Tigerkatze Mrs. Murphy , die dicke graue Katze Pewter und ihr Hund Tucker wundern sich. Es scheint, Barry sei von einem Tier gebissen wurden. Doch der Geruchssinn von Katzen und Hund spricht dagegen. Noch mysteriöser wird die Geschichte, als sich bei der Obduktion herausstellt, dass Barry Tollwut hatte. Kurz darauf verstirbt sein Partner an Tollwut. Harry und ihre Tiere führt es zurück an die Stelle, wo sie Barry fanden. Dort fällt ihnen im Wasser ein ring auf. Es zeigt sich, dass er Mary Pat Reines gehörte, einer Frau , die vor 30 Jahren spurlos verschwand. Was haben die beiden Toten mit Mary Pat Reines zu tun? Und warum wird der Polizist Jerome erschossen, der Fragen nach der Tollwut und möglichen Impfungen stellt? Wieder ist Rita Mae Brown ein spannender Katzenkrimi gelungen. Die Zu- und Umstände im Ort - man kann auch sagen: der Dorfklatsch - bilden neben der Krimihandlung ein belebendes Element der Geschichte. Doch die Krönung des Romans sind die Gespräche zwischen den Tieren. Sie zeigen einerseits die Fehler und Schwächen der Menschen durch eine gehörige Portion Ironie auf, andererseits geht es in ihren Kreisen nicht viel anders zu. Auch da geht es um Herrschen oder Beherrscht werden. Hier ein Zitat dazu: „...“Hunde sind so unterwürfig.“ Pewter rümpfte die Nase. “Sie können nichts dafür, Pewter. Sie sind Herdentiere. Die Menschen auch. Deshalb kommen sie miteinander aus“, bemerkt Mrs. Murphy weise. Pewter hob die Schulter., ...“Je nun, schließlich kann nicht jeder eine Katze sein.“ ...“ Erwähnenswert ist, dass das Buch liebevoll mit Katzen und Hunden illustriert wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Katze im Sack" von Rita Mae Brown

    Die Katze im Sack
    misswinniepooh

    misswinniepooh

    20. May 2007 um 14:54

    Wieder mal ein hervorragender "Katzen und Hundekrimi" wir man es von der Autorin schon kennt.
    Liebevolle Akteure menschlich wie tierisch. Ein sehr guter Krimi den man so schnell nicht aus der Hand legt. Die Spannung wird bis zum Schluß immer weiter aufgebaut.
    Hervorragend.