Rita Mae Brown , Sneaky Pie Brown Die Katze lässt das Mausen nicht

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(15)
(24)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Katze lässt das Mausen nicht“ von Rita Mae Brown

Endlich ist der Frühling eingezogen in Crozet, Virginia,und alle Bewohner des kleinen Städtchens atmen auf nach der langen dunklen Jahreszeit. So auch Mrs. Murphy, die samtpfötige Detektivin. Doch die friedliche Idylle währt nicht lange, denn kurz darauf werden von Miranda Hogendobbers altem Ford die Radkappen gestohlen und der Tod eines jungen Mechanikers folgt auf dem Fuße.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tierische Spürnasen....

    Die Katze lässt das Mausen nicht
    shadow_dragon81

    shadow_dragon81

    31. March 2013 um 12:43

    Inhalt: In dem kleinen beschaulichen Städtchen Crozet lebt Harry (Mary Minor Harristeen) mit ihren zwei Katzen Mrs. Murphy und Pewter und dem Hund Tucker. Der Frühling hält gerade einzug und alle bereiten sich auf das Hartriegelfest vor. Doch dann werden Ihrer Arbeitskollegin die Radkappen gestohlen und damit noch nicht genug. Während des Festes gibt es einen Toten und es soll nicht der einzige bleiben. Harry ist mit ihren Tieren mitten drin...... Meine Meinung: Ich habe nach vielen Jahren mal wieder einen dieser Bände gelesen weil ich sie früher sehr unterhaltsam fand. Daran hat sich auch nach der Zeit nichts geändert. Die Tiere sind sehr witzig und die Charaktere sind schön ausgearbeitet. Es machte einfach Spaß, mal wieder eines der Bücher zu lesen. Die Geschichte an sich war wieder sehr gut ausgetüfftelt und man konnte sehr schön miträtseln wer der Täter ist. Viele spannende Wendungen und Verstrickungen machten es nicht ganz so einfach. Der Schreibstil ist sehr gut und man findet sich sehr schnell hinein. Den Stern abzug gebe ich wegen dem Ende, welches etwas abenteuerlich war. Fazit: Wer die anderen Bände mochte, der wird dieses hier auch mögen.

    Mehr