Rita Mae Brown Die Weihnachtskatze

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(16)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Weihnachtskatze“ von Rita Mae Brown

Kurz vor Heilig Abend fährt Harry Harristeen zu der angesehenen Bruderschaft der Barmherzigkeit im tief verschneiten Crozet. Wie jedes Jahr will sie dort ihren Weihnachtsbaum kaufen. Zwischen den Tannen stolpert sie über einen toten Mönch. Das Entsetzen in der Bruderschaft ist groß, doch Harry findet die Mönche verdächtig und sie geht der Sache nach. Da geschieht ein zweiter Mord. Das Opfer: wieder ein Mönch. Gemeinsam mit Katze Mrs. Murphy macht Harry Jagd auf den Mörder.

Stöbern in Krimi & Thriller

Murder Park

Spannend und düster

krimielse

Die Brut - Sie sind da

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

RebeccaS

Niemals

Wieder eine spannende Story, bin begeistert

Sassenach123

Sie zu strafen und zu richten

Es gab schon spannendere Thriller - da war mehr drin....

reisemalki

Tot überm Zaun

Cosma Pongs und ihre Crew stellen einen schillernden Farbklecks auf der Krimi-Landkarte dar.

Fannie

Bruderlüge

Unglaublich spannend!

faanie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tierischer Krimi...

    Die Weihnachtskatze

    MissRose1989

    Von der Reihe um Mrs. Murphy hatte ich vorher noch nicht gehört, aber mir hat das Caver mit der süssen Katze so gut gefallen, dass ich mir durchaus vorstellen könnte, weitere Bände aus der Reihe zu lesen.  Harry Haristeen und seine Bruderschaft, die in der St.-Lukas-Kirche am Strandrand von Crozet (Virginia) leben, suchen einen Weihnachtsbaum für das Fest der Feste, aber mitten in der Suche stossen sie auf die Leiches eine Mönches. Als dann auch noch ein zweiter Mönch zu Tode kommt, beginnt Harry nachzuforschen, was da vor sich geht...   Die Handlung an sich ist etwas flach, was an sich aber nicht so schlimm ist, weil Rita Mea Brown es versteht, den Leser trotzdem zu fesseln. Deswegen langweilt man sich an keiner Stelle und das Buch lässt sich, auch aufgrund der Dicke des Buches, sehr schnell und zügig lese.     Das Setting fand ich irgendie besonders, weil die Mönche alle eine etwas dunkle Vergangenheit haben und man sich erst durch die verschiedenen Charaktere suchen muss um vielleicht einen Verdacht zu haben, wer denn da auf den Land so lustig mordet. Auch der Bewegung, aus dem sie in den Orden eingetreten sind, ist besonders, weil sie möchte alle Busse in Namen Jesus tun. Besonders herzlich sind die Streitereien unter den Tieren, allerdings sollte niemand, der mit Tieren nichts anfangen kann, das Buch und die Hand nehmen. Zudem sollte man mehr als einen Mord verkraften können, weil schon in der Beschreibung sind es ja 2 Morde.   Etwas, was etwas negativ auffällt, ist die Vielzahl an Personen innerhalb des Romans. Wenn man der Handlung nicht wirklich genau folgt, dann kann man sich zwischen den Personen schon etwas verirren. Positiv aufgefallen sind mir aber die kleinen Skizzierungen, die man immer wieder im Buch findet und die das ganze Lesen nicht nur auflockern, sondern sich auch gut in die Vorstellung des Buches einbinden lassen. Auch die vor angestellten Register zu den wichtigen Personen und Figuren fand ich vereinfachtend, weil man sonst wirklich leicht mit den ganzen Charaktern, wie vorhin schon geschrieben, durucheinander kommen kann. Fazit:  Ein kleiner, lustiger und tierischer Krimi, der unterhaltsam geschrieben ist und sich gut lesen lässt.  Allerdings muss man etwas mit den Personen aufpassen, sonst wirft man sie durcheinander, was dann die Handlung verzerren würde. Trotzdem ein schönes vorweihnachtliches Buch, was die ganze Familie lesen kann.

    Mehr
    • 2

    Ascari0

    15. January 2015 um 16:04
  • Die wahren Protagonisten sind die Tiere

    Die Weihnachtskatze

    Gospelsinger

    14. December 2014 um 16:39

    Normalerweise ist das Aufregendste am Weihnachtsbaumkauf, den schönsten Baum herauszupicken. Nicht bei Harry Haristeen, denn sie stolpert beim Baumkauf einmal mehr über eine Leiche. Diesmal handelt es sich bei dem Toten um einen Mönch der Bruderschaft der Barmherzigkeit. Bei denen offensichtlich etwas faul ist, denn es wird ein zweiter Mönch ermordet. Und auch für Harry wird es mal wieder so gefährlich, dass ihre sie retten müssen. Ich mag diese ruhigen Krimis, in denen die Tiere die eigentlichen Protagonisten sind. Ohne ihre Katzen und ihrem Hund wäre Harry aufgeschmissen. Und auch ein Opossum, eine Ohreule und eine Kletternatter spielen wichtige Rollen. Das idyllische Farm- und Dorfleben in diesen Büchern lässt einem beim Lesen das kalte, graue Winterwetter vergessen.

    Mehr
  • Weihnachten in Crozet

    Die Weihnachtskatze

    MissJaneMarple

    Inhalt:Kurz vor Heiligabend besucht die unternehmungslustige Harry Haristeen die Bruderschaft der Barmherzigkeit, um dort ihren Weihnachtsbaum zu kaufen. Zwischen den Tannen stolpert sie über einen toten Mönch. Das Entsetzen in der Bruderschaft ist groß, doch Harry findet die Mönche verdächtig und beginnt zu recherchieren. Und dann wird ein zweiter Mönch ermordet. Gemeinsam mit Mrs. Murphy macht Harry Jagd auf den Täter. Meinung:Wie schon aus unzähligen anderen Mrs. Murphy Krimis, lebt die Geschichte auch hier wieder von den tollen und sympathischen Charakteren.Harry, die mittlerweile wieder mit Fair verheiratet ist, kann das Herumschnüffeln nicht lassen und bringt sich dadurch wieder einmal selbst in Gefahr. Gut nur, dass sie ihre tierischen Gefährtinnen hat, die sie aus jeder misslichen Lage befreien.Fair, der für seine wiederangetraute Frau alles tun würde und wie immer in Arbeit fast ertrinkt. Mrs. Murphy, die Tigerkatze, die alles mit Hirn und Verstand angeht. Pewter, die dicke graue Katze, die immer noch meint sie sei der Nabel der Welt. Tucker, die Corgihündin, die für ihr Frauchen alles tun würde und immer auf Achse ist. Cooper, die Freundin von Harry und Polizistin im Ort, die jetzt auch Harrys Nachbarin ist. Mrs. Hogendober, Tante Tally, BoomBoom, Big Mim und alle anderen sind mit dabei und versuchen den Fall zu lösen. Crozet in Virginia gibt es ja wirklich und man kann sich durch die Beschreibungen der Autorin genau in den Ort versetzten und die Schönheiten der Landschaft genießen. Der Schreibstil ist witzig und kurzweilig, so liest sich das Buch gut weg.  Die Geschichte ist durchweg spannend erzählt und erst ganz zum Schluss erfährt man, wer der Mörder war und welches Motiv er hatte. Fazit: Ein sehr gelungener Weihnachtskrimi aus der Mrs. Murphy Reihe.

    Mehr
    • 5
  • Vom Cover zum Kauf verführt

    Die Weihnachtskatze

    Mika2003

    08. December 2014 um 07:11

    Dieses Buch ist ein gutes Beispiel für „nach Cover gekauft“. Denn das Cover des Buches ist einfach nur traumhaft schön und die Augen der Katze haben mich verzaubert. Aus dem Grund habe ich zu dem Buch gegriffen – und auch weil ich Lust auf eine kriminalistisch-tierische Weihnachtsgeschichte hatte. Die Autorin und die Krimireihe um die Tigerkatze Mrs. Murphy waren für mich Neuland. Ich hatte schon von ihnen gehört, aber bisher nichts gelesen. Und ich glaube nach diesem Buch auch nicht, das ich ein weiteres Buch lesen werde. Was mich gestört hat, waren zwei Punkte: Die Vielfalt der Personen: An und für sich ja nicht unbedingt ein Minuspunkt. Aber hier tauchen in den ersten Seiten unendlich viele Personen auf, die dann keinerlei Rolle oder maximal eine untergeordnete Rolle spielen. Das macht das Buch für mich unübersichtlich. Dazu kommt, dass der Großteil der Charaktere sehr oberflächlich dargestellt wird. Es wird vorausgesetzt, dass der Leser alle Vorgängerbände und daher auch alle Personen kennt. Die Handlung wirkt, durch die aufgeplusterte Beschreibung einiger Tätigkeiten und Begebenheiten künstlich gestreckt. Man hätte gut eine Kurzgeschichte mit der Hälfte der Seiten daraus machen können. Einzig die Tiere, deren Unterhaltungen und Begegnungen, haben mich hin und wieder zum Schmunzeln gebracht und recht gut unterhalten. Dennoch wird wahrscheinlich kein weiteres Buch aus der Reihe den Weg in meinen Bücherschrank finden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Weihnachtskatze" von Rita Mae Brown

    Die Weihnachtskatze

    thursdaynext

    05. January 2012 um 09:49

    Belanglos, erheiternd, ein wenig Spannung ist vorhanden .
    Nette saubere dörfliche Charaktere, heldenhafte Katzen und Tucker die Corgihündin.
    Wer mit sprechenden Tieren klarkommt, die diesmal ihren Hang zur Philosophie zügelten
    und die vorherigen Krimis mochte kommt in der "Weihnachtskatze" voll auf seine Kosten.
    Für mich verdiente 4 Sterne .

  • Rezension zu "Die Weihnachtskatze" von Rita Mae Brown

    Die Weihnachtskatze

    Weltenpforte

    30. November 2011 um 12:21

    Im 17. Fall von Mrs Murphy finden Harry und Fair einen toten Mönch, bei dem Weihnachtsbaumverkauf der Mönche. Als später noch weiter Tote auftauchen kann Harry natürlich nicht die Finger von dem Fall lassen. Sie riskiert mal wieder Kopf und Kragen um hinter das Geheimnis der Mönche zu kommen. Auch dieser Fall von Rita Mae Brown ist gut geschrieben. Dieses Buch bietet schöne Charaktere, welche ein bisschen zu kurz kommen und eine nachvollziehbarende Handlung mit genügend Spannung so dass es Spass macht dieses Buch zu lesen und es ist so fesselnd, dass man sich als Teil der Geschichte fühlt. Da ich beim Lesen meinen Spass hatte und ich die ganze Reihe mag bekommt dieses Buch von mir dreieinhalb von fünf Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks