Neuer Beitrag

Rita-Maria

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

OPIUM & DOPING

Liebe Leseratten!
Mein zweiter Roman ist in der letzten Woche erschienen, und so wird es Zeit, ihn hier bei euch vorzustellen:
"Die Gunst der Königin" ist ein historischer Apotheken-Roman, der auch in der Gegenwart spielt. Er verbindet die Opium-Forschung und die Entdeckung des Morphiums in den ersten Jahren des 19. Jahrhunderts mit der Doping-Problematik der Gegenwart - 2012: Doping bestimmte die reale und die fiktive Presse: Lance Armstrong muss seine Tour de France-Siege abgeben, die weißrussische Kugelstoßerin verliert ihre olympische Goldmedaille aus London und in Lippstadt stirbt ein Sportler beim Altstadtlauf. Doping-Verdacht kommt auf. Der Journalist Oliver Thielsen - bereits bekannt aus meinen ersten Roman "Der Kaufmann von Lippstadt" - beobachtet einen Apotheker, der vorgibt, nur seine Arbeit zu machen, doch die Todesfälle häufen sich ... Und wer hätte gedacht, dass die "Ursache" der Ereignisse auf eine gewisse Weise in der Vergangenheit liegt und heute von internationaler Bedeutung ist?

In diesem Jahr finden wieder olympische Spiele statt und die Meldungen über Doping nehmen täglich zu. So ist "Die Gunst der Königin" ein historischer Roman mit (leider) aktueller Thematik.

Wer bei dieser Leserunde mitmachen möchte, beantwortet bitte folgende Frage:
Wer hat wo das Morphium entdeckt?
Ggf. entscheidet das Los.
Der Gmeiner-Verlag stellt dankenswerter Weise 20 Exemplare zur Verfügung. - Print oder E-Book wählbar!

Weitere Infos über mich und mein Schreiben findet ihr auf meiner Homepage: www.rita-maria-fust.de 

Ich freue mich auf einen Austausch mit euch!!!
Liebe Grüße aus Lippstadt und Paderborn
Rita

Ach ja: Ich werde täglich hier vorbeischauen, aber nicht 24-7 on sein.
PS: Die Unterthemen folgen ... 

Autor: Rita Maria Fust
Buch: Die Gunst der Königin

Dorily

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Doping ist ein interessantes Thema. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich in dem Bereich kam auskenne, mich aber gerne mit der Thematik auseinander setzen würde.
Gerne wäre ich bei der Leserunde dabei & bewerbe mich für eine Printausgabe!

melusina74

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Sehr gerne würde ich hier mitlesen.Als Apothekerin ist ein Apotheker-Roman Pflichtlektüre ;-) Ein Printexemplar wäre optimal
Das Morphium wurde 1804 vom Paderborner Apothekengehilfen Friedrich Sertürner aus dem Opium des Schlafmohns gewonnen

Beiträge danach
204 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Rita-Maria

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

irismaria schreibt:
Ganz besonders möchte ich dir, Rita, danken, denn durch deine Kommentare und Hintergrundinfos wurde die Runde sehr bereichert.

Sehr gerne! - Und danke für die Rezi!

Smberge

vor 2 Jahren

Part 2: Seite 83 bis 182
Beitrag einblenden

seschat schreibt:
.Oliver ist zurecht misstrauisch gegenüber Dr. Langer, der stellt doch illegal etwas her oder? Dann noch der Tote beim Firmenlauf, das stinkt zum Himmel. Dann noch der Einbruch in der Apotheke. Conasmann wird immer ausfälliger. Sein Opiumsucht und seine fanatische Liebe mache ihn unberechenbar. Schade nur, dass Sertürner ihn erdulden muss. Ich konnte Jordan 100%ig verstehen, dass er sich von Conasmann trennen wollte...

Dass Dr. Langer in dunkle Machenschaften verwickelt ist, steht für mich fest. Wahrscheinlich mixt er Kapseln mit Opium, betreibt damit Handel und jetzt wo er im Krankenhaus liegt laufen die Junkies auf Entzug und versuchen sich Stoff zu besorgen. Lena ist mir sehr sympathisch, um so mehr tut es mir leid, dass sie Opfer des Überfalls wird. Schwer verletzt ist sie jetzt und hat doch eigentlich nur versucht, die Apotheke am Laufen zu halten.
Die Vergangenheit ist von Conasmann geprägt, der in meinen Augen in einer wahnsinnigen Liebe zu der Königin entbrannt ist und dem Wahn unterliegt, für sie ein Medikament zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Soldaten zu entwickeln, nur damit er sie besser kennenlernen kann. Wie krank ist das denn?
Insgesamt ist die Geschichte sehr spannend und das Lesen mach viel Spaß. Ich finde die Fußnoten gut so wie sie sind, denn so spart man sich das Blättern zum Ende, wie in anderen Büchern. Ich habe sie dann meistens überlesen, anders in diesem Buch, hier lese ich sie immer mal so nebenher. Eine gute Sache, so wie sie sind.

melusina74

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Meine Rezi "Der Wunsch der Menschen nach Leistungssteigerung" ist nun hier beim Buch gepostet.
Die Rezi wird auch bei Amazon und in allen Buchgruppen,in denen ich aktiv bin veröffentlicht.

Vielen Dank dafür,dass ich hier mitlesen durfte

Smberge

vor 2 Jahren

Part 3: Seite 183 bis 300
Beitrag einblenden

seschat schreibt:
Großartig, dass am Ende noch einiges aus Conasmanns Laboratorium auftaucht. Und dann noch die Sache mit dem Nitroglyzeringläschen - zum Schmunzeln.

Ja, das Ende hat mir auch gut gefallen. Hier wurden die beiden Erzählstränge meiteinander verknüpft, eine schöne Idee.
Conasmann stirbt an einer Überdosis. Es war ja schon fast zu erwarten, dass es mit ihm kein gutes Ende nimmt. Bis zum Ende habe ich mich aber gefragt, warum sein Apotheker die Stadt verlassen hat, nur wegen der Grätengeschichte?
Genauso die Geschichte mit Sertümer, warum ist er eigentlich vor Jonasmann geflohen? Diese beiden Fragen bleiben bei mir offen.
Dr. Lange steckt richtig tief drinn im Drogensumpf. Erschreckend, dass ein Apotheker einen Drogenring aufbaut und dabei in Kauf nimmt, dass Leute sterben, nur um Geld zu verdienen. Wenn jemand die Wirkung der Medikamente kennen sollte, dass ja wohl ein Apotheker.
Es ist schon eine Ironie, dass allein die Einhorn Apotheke überlebt. Alle hatten sich gegen sie verschworen, aber sie hat es geschafft bis in die Gegenwart zu existieren.
Ein tolles Buch, mit einer eigenen Stimmung. Es hat mir sehr gut gefallen, Rezi folgt gleich.

Smberge

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Vielen Dank, dass ich bei dieser Runde dabei sein durfte. Ein spannender Roman, der einem vor Augen führt, welche Folgen Doping in der Gegenwart und der Vergangenheit hatte.

http://www.lovelybooks.de/autor/Rita-Maria-Fust/Die-Gunst-der-K%C3%B6nigin-1208946782-w/rezension/1236952690/1236947061

Rita-Maria

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension
@melusina74

Danke schön!!!

Rita-Maria

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension
@Smberge

Danke schön!!!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks