Alle Bücher von Rita Messmer

Der kleine Homo sapiens kann's!

Der kleine Homo sapiens kann's!

 (1)
Erschienen am 15.08.2018
Ihr Baby kann's!

Ihr Baby kann's!

 (0)
Erschienen am 19.11.2009
Zu stark für Gewalt

Zu stark für Gewalt

 (0)
Erschienen am 26.01.2009
Mit kleinen Kindern lernen lernen

Mit kleinen Kindern lernen lernen

 (0)
Erschienen am 12.06.2014

Neue Rezensionen zu Rita Messmer

Neu
buechertiers avatar

Zwiegespalten trifft es wohl am ehesten. Da ist zum einen der Appell zu mehr Gelassenheit und Vertrauen in unsere Kinder und Babys, dem ich voll und ganz zustimmen kann. Ein Kleinkind, das versucht einen Stuhl zu erklimmen, sollte man dies ruhig tun lassen und man sollte auch nicht ständig, wie ein Magnet an seinen Kindern haften. 
Ich stimme auch mit ihr darüber ein, dass man ein Baby nicht verwöhnen und/oder verziehen kann. Und so war ich auch in der ersten Hälfte des Buches von diesem sehr eingenommen. Hier und da muten einige Textpassagen zwar schon fast etwas esoterisch an, aber das stört mich nur wenig.  Sternabzug gibt es für mich widersprüchliche und doch zum Teil sehr grenzwertige Vorschläge. So, soll man rund um den Wickeltisch alles auspolstern und anschließend dem noch ganz kleinen Baby sagen, dass man den Raum jetzt verlassen werde und dieses dann auch tun. 
Meines Erachtens nicht ganz ungefährlich und ich persönlich hätte in diesem Fall sicherlich nicht das Vertrauen, dass mein Baby nun artig wartet.
Beim Thema Schlafen war ich nicht minder überrascht, als Frau Messmer schreibt, dass man ein 10 monatiges Kind durchaus mal 10 Minunten brüllen lassen kann, sofern man nicht unsicher ist und ein 1-2 Monate altes Baby könne auch einen 3-Minuten-Rhythmus verstehen, um es zum Schlafen zu bringen. Abgesehen davon, dass ich von diesen Maßnahmen generell nur wenig bis gar nichts halte, steht das, meiner Meinung nach, vollkommen im Widerspruch zu dem, was sie vorher geschrieben hat, über Nähe, Geborgenheit und Urvertrauen, zumal sie auch immer wieder aus Jean Liedloffs "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" zitiert.
Und so hinterlässt das Buch einen bitteren Beigeschmack. Geschmückt mit zu vielen Pauschalen und grenzwärtigen Überzeugungen und Vorschlägen, ist das kein Buch, das ich jemandem direkt empfehlen würde. 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks