Roald Dahl Im Alleingang

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Alleingang“ von Roald Dahl

Afrika und anderswo – Wahre Geschichten aus dem aufregenden Leben von Roald Dahl Nach “Boy” (rororo 23541) erzählt Roald Dahl im zweiten Teil seiner Autobiographie die schönsten, schauerlichsten und gelegentlich komischsten Episoden und Abenteuer eines Lebens. Bereits in Dar-Es-Salaam, wo er seine erste Stelle antritt, wird es spannend, als der Löwe die Frau des Kochs frisst. Bei Kriegsausbruch meldet sich Dahl zur Royal Airforce. Ohne jegliche Kampferfahrung macht er sich in einem klapprigen Doppeldecker auf, um Mussolini die Stirn zu bieten. “Diese autobiographischen Erzählungen sind genauso erschreckend und erheiternd wie Roald Dahls Stories und Romane.” (New York Times Book Review) www.roald.dahl.com

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Alleingang" von Roald Dahl

    Im Alleingang
    Fisch

    Fisch

    18. June 2008 um 09:52

    Ein autobiographisches Werk Dahls über seine jungen Erwachsenenjahre zwischen 23 und 26. Dahl reist als 23-jähriger Ende der 30iger Jahre per Schiff nach Afrika ins heutige Tansania, um dort für die Shell-Company zu arbeiten. Dann bricht der 2. Weltkrieg aus und er wird von den Briten zum Zivilisten-Offizier gemacht und befehligt einen Militärzug aus lauter einheimischen Soldaten, der den Auftrag erhält, die dort reichlich siedelnden Deutschen an der Flucht aus dem Land zu hindern. Schließlich entschließt sich Dahl bei der Royal Airforce anzuheuern und als Pilot sein Heimatland im Krieg gegen den Wahnsinnigen in Deutschland zu unterstützen. Innerhalb einer aufwendigen und teuren Ausbildung erwirbt Dahl die Fähigkeiten, ein Militärflugzeug in der Luft zu halten. Für ihn eine mit viel Spaß verbundene Aufgabe. Doch dann, als die Ausbildung beendet ist, trifft ihn der Ernst des Lebens mit im wahrsten Sinne des Wortes aller Härte. Noch bevor er überhaupt den ersten Feindkontakt hat, stürzt er bei der Aufgabe, zu seiner Staffel zu fliegen, in der Westlichen Wüste im Niemandsland zwischen den Fronten ab und wird schwer verletzt (absurderweise wird dieses Geschehen und seine Auswirkungen später sein Überleben retten). Dem Tode näher als dem Leben wird er von eigenen Leuten geborgen und verbringt das nächste 3/4 Jahre im Krankenhaus, wo man ihn wieder zusammenflickt und er seine Flugtauglichkeit tatsächlich wieder erlangt. Danach wird er mit einer viel moderneren Maschine nach Griechenland beordert, wo er sich einer übermächtigen deutschen Jäger- und Bomberflotte gegenüber sieht, die die Italiener unterstützen. Von seinen 16 Ausbildungskameraden überleben 13 die ersten beiden Kriegsjahre nicht. Dass Roald Dahl überlebt hat und uns später seine vielen tollen Geschichten hinterlassen konnte, empfinde ich als einen Segen für die Nachwelt. Dahl schreibt so toll und anschaulich und beweist beim Schreiben seine Empfindsamkeit und seinen unübertroffenen Humor. Habe dieses Werk, auch wenn es einen seiner härtesten Lebensabschnitte beschreibt, wieder sehr genossen.

    Mehr