Rob Alef Immer schön gierig bleiben

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Immer schön gierig bleiben“ von Rob Alef

Mieten, die ins Unermessliche steigen, Biosupermärkte, die wie Pilze aus dem Boden schießen, Touristen, die zu Tausenden die Stadt bevölkern – Berlin ist zu einem einzigen großen Investment geworden und versinkt zugleich im Müll. Inmitten dieses Chaos wird eine Maklerin tot aufgefunden. Kommissar Pachulke nimmt die Ermittlungen auf und sucht zugleich nach einer neuen Bleibe für sich und seine Plattensammlung. Auf seiner Odyssee von Mitte nach Kreuzberg, von Friedrichshain nach Neukölln erinnert er sich schließlich an einen ganz ähnlichen Fall von vor zehn Jahren und kommt so dem Täter gefährlich nahe.

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend, mit brisant-aktuellem Thema. Hatte nach dem Klappentext allerdings etwas anderes erwartet.

Tina06

Oxen. Das erste Opfer

Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Trilogie.

twentytwo

Die Attentäterin

Geht einem unter die Haut. Erschreckend realistisch. Die erste Hälfte ist aber schleppend.

jackiherzi

Sie zu strafen und zu richten

Spannender Thriller mit interessantem Plot und überraschendem Ende. Leider jedoch mit ein paar zwischenzeitlichen Längen...

mareike91

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • nicht schlecht, aber schräg

    Immer schön gierig bleiben

    loewe

    27. January 2014 um 21:00

    Klappentext, Verlagsinfo “Mieten, die ins unermessliche steigen, Biosupermärkte, die wie Pilze aus dem Boden schießen, Touristen, die zu Tausenden die Stadt bevölkern – Berlin ist zu einem einzigen großen Investment geworden und versinkt zugleich im Müll. Inmitten dieses Chaos wird eine Maklerin tot aufgefunden; schnell steht fest, dass sie erwürgt wurde. War der Täter ein Stadtteilaktivist, ein Kunde oder ein Konkurrent? Und warum zum Teufel hat der Mörder die Leiche geschminkt? Kommissar Pachulke nimmt die Ermittlungen auf; zugleich sucht er nach einer neuen und bezahlbaren Bleibe für sich und seine Plattensammlung. Kein leichtes Unterfangen, wie er bald feststellen muss. Auf seiner Odyssee von Mitte nach Kreuzberg, von Friedrichshain nach Neukölln erinnert er sich schließlich an einen ganz ähnlichen Fall von vor zehn Jahren und kommt so dem Täter gefährlich nahe … Auch in seinem neuen Krimi lotet Rob Alef die Grenzen zwischen Phantastik, Satire und Spannung aus und nimmt die gesellschaftlichen Auswüchse satirisch aufs Korn; selten wurde so treffend und unterhaltsam über die Yuppisierung unserer Gegenwart geschrieben, kein anderer Autor schreibt solch phantastische Krimis wie Rob Alef.” ISBN: 9783867891844 Rotbuch Verlag Gelesen Nachdem ich von Rob Alef “Kleine Biester” mit sehr viel Freude gelesen habe, war ich  auf sein neues Buch sehr gespannt. Aber Vorsicht, wer hier den NullAchtFünfzehn Krimi erwartet, der sollte sich lieber gleich ein anderes Buch schnappen. Rob Alef gestaltet seine Protagonisten schon etwas ungewöhnlich. Pachulke und sein Team sind schon eine gewagte Ansammlung von sehr speziellen Charakteren…Aber wenn man die Bande erst einmal ins Herz geschlossen hat und offen für neues ist, dann hat man mit immer schön gierig bleiben genau die richtige Wahl getroffen. Der flotte und flüssige Schreibstil garantiert ein schnelles durchlesen. Neben dem klassischen Mordfall, den es natürlich auch in diesem Krimi gibt, verbaut der Autor jede Menge Randthematiken in seinem Roman. Zum einen haben wir hier die ermordete Maklerin Verena Adomeit, die erwürgt  auf dem Friedhof aufgefunden wird. Zum anderen erleben wir die zum Teil problematische Wohnsituation in Berlin. Es ist wahrlich nicht leicht adäquaten Wohnraum zu finden, das müssen auch einige aus Pachulkes Team am eigenen Leib feststellen. Los geht es damit , dass Dorfner sein Domizil verlassen muss, doch auch bei Zabriski scheint der Boden unter den Füssen wackelig zu werden … Spritzig verbindet der Autor die Ermittlungen im Mordfall mit den Unwegsamkeiten der Wohnungssuche. Man sollte es schon etwas schräg mögen. Mir persönlich hat der Vorgänger “Kleine Biester” ein wenig besser gefallen, aber auch “Immer schön gierig bleiben” hat einen hohen Unterhaltungswert. Von meiner Seite 3,5 Sterne

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Leserunde zu "Immer schön gierig bleiben" von Rob Alef

    Immer schön gierig bleiben

    rob_alef

    Liebe Bücherfreundin, lieber Bücherfreund, ich freue mich darauf, mit Ihnen über mein im November erschienenes Buch "Immer schön gierig bleiben" ins Gespräch zu kommen. Es ist der vierte Krimi in einer Reihe, in der die Hauptkommissar Pachulke, seine Kollegin Zabriskie und deren Assistent Dorfner im Mittelpunkt steht. Alle Bücher spielen in einer namenlosen Stadt, die verblüffende Ähnlichkeit mit Berlin hat. Im neuen Buch geht es um die Fragen: Wie wohnen wir? Was brauchen wir? Wem gehört die Stadt? Das klingt nach klassischem Politdrama, aber die eigenwilligen Figuren und die Elemente von Fantastik und Satire lassen die Geschichte eigene Wege gehen. Die Geschichte beginnt, als eine Maklerin auf einem Friedhof erwürgt aufgefunden wird. Wie sich herausstellt, wurde sie nach ihrem Tod geschminkct... Wer eines von fünf Exemplaren von "Immer schön gierig bleiben" gewinnen möchte, beantworte bitte folgende Frage: Wer liest Ihnen vor? / Wem lesen Sie vor? Aus den besten Antworten werde ich die hoffentlich glücklichen Gewinner auswählen. Hier einige Hinweise zum Zeitplan und zu den Unterthemen:  Wir beginnen unsere Leserunde am 10.12.  Bis zum 13.12. lesen wir die Kapitel 1 bis 9 (bis S. 75). Zunächst interessieren mich Ihre Leseerfahrungen. Warum lesen Sie Krimis? Was unterscheidet Krimi im Fernsehen vom Krimi als Buch? Welche Lieblingsbücher haben Sie? Am 14. und 15.12. lesen wir die Kapitel 10 bis 19 (bis S. 167). Mich interessiert vor allem: Was ist an Polizeikrimis anders als an Krimis ohne staatliche Ermittler? Wie realistisch soll/muss Polizeiarbeit dargestellt werden - die technischen Möglichkeiten, der Berufsalltag, die rechtlichen Grenzen und Grundlagen? Wie wichtig ist das Privatleben? Was können/dürfen Polizisten, was Laienermittler und Privatdetektive nicht tun und umgekehrt? Vom 16. bis 20.12. lesen wir die Kapitel 20 bis 33 (bis S. 271). Jetzt interessieren mich vor allem die verschiedenen Genres: Krimis, Phantastik, Satire, geht das zusammen? Mögen Sie lieber die Bücher mit klarer Ansage oder die, die Sie auch einmal auf Abwege führen? Raten Sie lieber mit auf der Suche nach dem Mörder oder wollen Sie Situationen begegnen, die ganz weit weg von ihrem Alltag spielen? Mögen Sie es, wenn Ihnen Spannungsliteratur Angst macht? Vom 21.12. bis 28.12. lesen wir Kapitel 34 bis 41 (bis S. 333), mit dem das Buch endet. Sie haben genug Zeit, sich den letzten Abschnitt so einzuteilen, dass Sie neben dem Baum schmücken, Geschenke besorgen und Weihnachtslieder singen genug Zeit zum Lesen haben. Mich interessiert Ihr Gesamteindruck. Welchen Schluß muss eine Geschichte haben? Braucht es Gerechtigkeit? Ein Happy End? Ein Unhappy End? Was hat Ihnen besonders gut oder gar nicht gefallen? Unabhängig von diesen Themen können Sie mir natürlich gerne jeden Kommentar abgeben und jede Frage stellen, die Ihnen wichtig erscheint und die mit dem Buch oder mit dem Schreiben und Lesen ganz allgemein zu tun haben. Egal, ob Sie erfahrene Leseratte oder Neuling, Krimiexpertin oder Quereinsteiger sind, ich freue mich auf zwei spannende Wochen mit Ihnen. Bis zum 10. Dezember Schöne Grüße Rob Alef

    Mehr
    • 175
  • bissig, ironisch, gesellschaftskritisch und viel schwarzer Humor

    Immer schön gierig bleiben

    tweedledee

    08. January 2014 um 17:03

    In Berlin Stralau wird auf einem Friedhof die Leiche einer Immobilienmaklerin gefunden. Sie wurde erwürgt und vom Mörder liebevoll geschminkt. Das Team um Kommissar Pachulke findet schnell heraus, dass die Maklerin Verena Adomeit bedroht wurde. Irgendjemand war im hart umkämpften Berliner Wohnungsmarkt mit ihrer Tätigkeit als Maklerin in Stralau nicht wirklich einverstanden. Liegt hier der Grund, hat der Mord etwas mit ihrer Tätigkeit als Maklerin zu tun? Oder gibt es ein anderes Motiv das weit in die Vergangenheit zurückreicht und mit einem ähnlichen Fall zu tun hat? Pachulke, Dorfner, Zabriskie und Kollegen ermitteln. Bei diesem Buch hat mich sofort das Cover angesprochen sowie der originelle Titel, welche einen spannenden und zugleich witzigen Kriminalfall versprechen, der in der Hauptstadt spielt. Es ist schon der vierte Fall um den kauzigen Kommissar Pachulke, ich kenne zwar die anderen Bücher des Autors nicht, trotzdem hatte ich keine Mühe in die Handlung einzutauchen, da die Ermittler mit ihren Eigenarten sehr gut beschrieben werden. Und diese Ermittlertruppe hat es in sich, weit ab von Durchschnittscharakteren ist jeder auf seine Art einmalig. Pachulke z. B. hat keinen Bock Karriere zu machen und bastelt im Dienst viel lieber Ketten und Kunstwerke aus Büroklammern. Im Delegieren ist er gut, hat aber auch brillante Einfälle und ein gutes Gedächtnis. Außerdem sammelt er leidenschaftlich gern Schallplatten. Der Polizeiassistent Dorfner ist der typische Einzelkämpfer, durchtrainiert bis zum Exzess, aber eher einfachen Gemüts. Er wird von seinen Kollegen gern "an die Hand" genommen. Zum Team gehören noch Zabriskie, Stiesel und Kollege Bördensen. Der Fall ist verzwickt und wartet mit einigen Überraschungen auf, nach und nach macht das Team um Pachulke Fortschritte, ein jeder trägt dazu mit seinen teils innovativen Ideen dazu bei. Mit spitzer Zunge, schwarzem Humor und einer großen Prise Ironie beschreibt der Autor Rob Alef die Immobilienszene und das Leben in Berlin und übt dabei auch Gesellschaftskritik. Durch die detaillieren Ortsbeschreibungen kann man den Weg der Protagonisten mitverfolgen, wobei es nicht nur reale, sondern auch fiktive Plätze gibt. Man erlebt Szenen mit einmaliger Situationskomik, z. B. als Pachulke sich im KaDeWe in Sachen Kosmetik beraten lässt oder zur MÜSAM (Müllsammelstelle) geht. Vor allem das überspitzte Procedere auf der MÜSAM sorgte bei mir für einige Lacher. Durch den anspruchsvollen aber teils flapsigen Schreibstil lässt sich die Geschichte angenehm lesen, ich fühlte mich beim lesen bestens unterhalten. Fazit: "Immer schön gierig bleiben" ist ein intelligenter Krimi weitab vom Mainstream, schwarzhumorig und mit einzigartigen skurrilen Charakteren. Ein perfektes Lesevergnügen!

    Mehr
  • Immer schön gierig bleiben?

    Immer schön gierig bleiben

    solveig

    Lust auf Abwechslung? Dann ist dieser Roman, der viel mehr ist als „nur“ ein Krimi, sicher das Richtige! Mit Hauptkommissar Pachulke und seinem bemerkenswerten Team aus völlig unterschiedlichen Individuen geht der Leser auf die Suche nach dem Mörder einer jungen Maklerin. Dieser „Körperverletzer mit Todesfolge“, wie er sich selbst bezeichnet, hat sein Opfer nach der Tat geschminkt. In Pachulke lässt dieseTatsache die Erinnerung an einen anderen, lange zurück liegenden Mordfall aufkommen, und die Ermittlungen werden konkreter. Aber – wie versprochen – es geht dem Autor um mehr als nur die Aufklärung eines Mordes. Er beleuchtet ein top aktuelles Thema in der Geschichte, die im modernen Berlin angesiedelt ist, nämlich die derzeitige Wohnungspolitik. Jeder Berliner (aber auch Bürger anderer deutscher Großstädte) kennt die Problematik, eine bezahlbare Wohnung innerhalb der Stadt zu finden oder gar seine derzeitige Wohnung halten zu können und nicht aus „seinem“ Kiez vertrieben zu werden durch Neugestaltung und explodierende Mieten – eben durch die Gier von Hausbesitzern und Maklern. Auch Pachulke und seine Kollegen bleiben davon nicht verschont. Zudem hat sich in Alefs Roman eine Gegengesellschaft gebildet, die auf Müllhalden nach eigenen Regeln lebt: ein surrealistisches Element, das ein düsteres Szenario herauf beschwört. Dennoch versteht Alef es großartig, seine Kritik an Gesellschaft, Bürokratie und menschlicher Gier, die wir hier in diversen Spielarten beobachten können, in bissig-humorvoller Form zu verpacken - auch wenn dem Leser manchmal das Lachen im Halse stecken bleiben will. Er verwebt Realität geschickt mit phantastischen Elementen. So hat der Leser auf der einen Seite Gelegenheit bei einer Busfahrt mit der (tatsächlich existierenden) Linie 104 die Stadt Berlin durch Pachulkes Augen und Kommentare zu erleben. Andererseits gibt es surrealistisch anmutende Szenen auf der Müllkippe oder auf der „Treptower Halde“, die der Berliner heute (Gott sei Dank) noch als Park kennt. Salopp geschrieben, aber immer präzise formuliert, zahlreiche kleinere und größere satirische Seitenhiebe verteilend, hält der Krimi die Spannung bis zum Schluss. Kurz, es ist ein Vergnügen, diesen „Roman Noir“ zu lesen. Nun mag der künftige Leser spekulieren: wird der Täter gefasst? Ändert sich etwas? Oder bleiben wir „immer schön gierig“?

    Mehr
    • 2
  • "Er mochte sie nicht, diese Menschen, die andere Menschen umbrachten.

    Immer schön gierig bleiben

    TochterAlice

    05. January 2014 um 08:15

    Jeder sollte so lange leben können, wie er wollte oder konnte." (S.131) So Rob Alef über einen seiner Protagonisten, den Ermittlungsleiter Pachulke - und ein Vorgeschmack auf die köstliche, stets von Ironie und Sarkasmus durchzogene Sprache des Autors, die das Lesen seiner Krimis zum Genuss werden lässt. Was geschieht? Auf einem Berliner Friedhof wird eine Frau tot aufgefunden, eine nicht in allen Kreisen beliebte Maklerin, wie sich herausstellt. Und sie war geschminkt... Die Spuren, denen der ausgesprochen eigenwillige Kommissar Pachulke und sein aus mindestens genauso originellen Figuren zusammengesetztes Team folgen, führen zu einem früheren Verbrechen und zu einem Irish Pub sowie zu weiteren realen und erfundenen Plätzen in Berlin. Rob Alef spielt mit Sprache und Handlung - und vor allem spielt er mit dem Setting - Berlin wird hier nicht ganz, aber doch teilweise neu erfunden - wichtige Plätze des Geschehens sind die (real existierende) Strecke der Buslinie 104, aber auch die (erfundene) Treptower Halde und eine überaus surreale Müllsammelstelle, deren "Erschaffung" aber auf durchaus nachvollziehbaren realen Erfahrungen beruht. Wie auch die vorherigen Bände der Reihe um Kommissar Pachulke und sein Team handelt es sich um überaus originelle und überhaupt nicht typische Spannungsliteratur, die den Leser durch die Reichhaltigkeit der Anspielungen, aber auch durch Wendungen und Windungen in der Handlung fordert. Alef ist einfach unvergleichlich - am ehesten könnte man ihn noch im Hinblick auf die Originalität der Thematik mit Heinrich Steinfest, dem er aus meiner Sicht stilistisch aber haushoch überlegen ist, in eine Ecke packen, aber auch nur in Ansätzen - Alef spricht für sich! Wem ich diese Lektüre empfehle? Nun, als Riesenfan natürlich möglichst vielen - allen, die bei Spannungsliteratur gerne auch geistig gefordert werden und sich auf neue Wege begeben. Wenn Sie das tun - dann, so bin ich mir sicher, ist der nächste Fan für die Pachulke-Reihe bereits gefunden!

    Mehr
  • Gierig währt nicht am längsten

    Immer schön gierig bleiben

    esposa1969

    04. January 2014 um 10:43

    Hallo meine lieben Leser, gestern bin ich mit dem Buch fertig geworden: == Immer schön gierig bleiben [Broschiert] == . == Produktinformation: == Broschiert: 336 Seiten Verlag: Rotbuch Verlag; Auflage: 1. Aufl. (12. November 2013) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3867891842 ISBN-13: 978-3867891844 Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,6 x 3,4 cm . == Buchbeschreibung lt. amazon.de: == Mieten, die ins unermessliche steigen, Biosupermärkte, die wie Pilze aus dem Boden schießen, Touristen, die zu Tausenden die Stadt bevölkern Berlin ist zu einem einzigen großen Investment geworden und versinkt zugleich im Müll. Inmitten dieses Chaos wird eine Maklerin tot aufgefunden; schnell steht fest, dass sie erwürgt wurde. War der Täter ein Stadtteilaktivist, ein Kunde oder ein Konkurrent? Und warum zum Teufel hat der Mörder die Leiche geschminkt? Kommissar Pachulke nimmt die Ermittlungen auf; zugleich sucht er nach einer neuen und bezahlbaren Bleibe für sich und seine Plattensammlung. Kein leichtes Unterfangen, wie er bald feststellen muss. Auf seiner Odyssee von Mitte nach Kreuzberg, von Friedrichshain nach Neukölln erinnert er sich schließlich an einen ganz ähnlichen Fall von vor zehn Jahren und kommt so dem Täter gefährlich nahe ... Auch in seinem neuen Krimi lotet Rob Alef die Grenzen zwischen Phantastik, Satire und Spannung aus und nimmt die gesellschaftlichen Auswüchse satirisch aufs Korn; selten wurde so treffend und unterhaltsam über die Yuppisierung unserer Gegenwart geschrieben, kein anderer Autor schreibt solch phantastische Krimis wie Rob Alef. . == Preis: == Dieser Krimi kostet 14,99 Euro [D] bzw. 15,50 Euro [A]. . == Leseeindrücke: == Auf einem Friedhof, richtig schön aufgebahrt auf einer Halde, wo sonst nur alte Pflanzen und verrottete Grabsteine liegen, wird die Leiche der Maklerin Verena Adomeit aufgefunden: Erwürgt! Was sicher ist: Sie wurde nicht dort ermordet (da man Rest der seltenen Pflanzenart Diptam gefunden hat, die nicht an sonnigen Plätzen wächst, sondern nur an halbschattigen) , sondern musste hier regelrecht aufgebahrt worden sein. Auch findet man heraus, dass sie Kontaktlinsenträgerin ist, man diese aber am Tatort nicht findet. Zudem ist sie gefärbt und post mortem neu geschminkt worden. Sie hatte als Maklerin viele Feinde, bekam auch Drohbriefe, war ansonsten eine Einzelgängerin und - obwohl sie sich es wohl leisten könnte - eher geizig und gierig (daher auch der Titel des Buches: Immer schön gierig bleiben). Freunde hatte sie keine. Die Ermittler - und davon gibt es sehr viele - tappen noch im Dunklen. Ich muss zugeben: Die vielen Ermittler hatten mich anfangs irritiert: OK Paschulke und Engine Plink, die Leiterin der Spurensicherung. Aber dann gibt es noch Löffelholz, Bördensen, Zabriskie, Dorfner. Puhhh ganz schön viele Namen, aber wer was ist habe ich nicht ganz verstanden, Zabriskie leitet wohl die Obduktion, alle anderen sind für mich einfach "Die Ermittler". Ich finde die Handlung wunderbar verzwickt, weil es eben jede Menge Menschen gibt , die eine Nebenrolle spielen, die dann aber zu den Hauptakteuren werden könnten! Ich schreibe direkt in der anderen Spalte weiter! Der Fall der Ermordeten erinnert die Ermittler in einem Mord lange vor diesem an den der 19-jährigen Melanie Schwarz, ebenfalls post mortem geschminkt. Parallelen zu den beiden gibt es insofern, dass Melanie damals in einem Irish Pub gearbeitet hat, der damals The Swan hieß (heute The Harp) und Verena Adomeit wohl auch dort gejobbt haben soll, obwohl sie nicht rothaarig ist, wie es der Irish Pub eigentlich vorsieht. Mehr darf ich zum Ende nicht verraten, aber der Täter wird durch mehrerlei Indizien letztendlich gefunden und auch sein Tatmotiv. Damit es eben sehr spannend bleibt - auch wie der Täter gefunden wird, schreibe ich das hier nicht. Was mir eben so gut gefällt ist, dass man bis etwa zu den letzten Kapiteln hin gar keinen Anhaltspunkt hat, wer der Täter ist und warum er das getan hat, was sich aber letztendlich schlüssig auflöst! Vielen Dank für´s Lesen! by esposa1969

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks