Neuer Beitrag

rob_alef

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Bücherfreundin, lieber Bücherfreund,

ich freue mich darauf, mit Ihnen über mein im November erschienenes Buch "Immer schön gierig bleiben" ins Gespräch zu kommen. Es ist der vierte Krimi in einer Reihe, in der die Hauptkommissar Pachulke, seine Kollegin Zabriskie und deren Assistent Dorfner im Mittelpunkt steht. Alle Bücher spielen in einer namenlosen Stadt, die verblüffende Ähnlichkeit mit Berlin hat. Im neuen Buch geht es um die Fragen: Wie wohnen wir? Was brauchen wir? Wem gehört die Stadt? Das klingt nach klassischem Politdrama, aber die eigenwilligen Figuren und die Elemente von Fantastik und Satire lassen die Geschichte eigene Wege gehen. Die Geschichte beginnt, als eine Maklerin auf einem Friedhof erwürgt aufgefunden wird. Wie sich herausstellt, wurde sie nach ihrem Tod geschminkct...

Wer eines von fünf Exemplaren von "Immer schön gierig bleiben" gewinnen möchte, beantworte bitte folgende Frage: Wer liest Ihnen vor? / Wem lesen Sie vor? Aus den besten Antworten werde ich die hoffentlich glücklichen Gewinner auswählen.

Hier einige Hinweise zum Zeitplan und zu den Unterthemen:  Wir beginnen unsere Leserunde am 10.12.  Bis zum 13.12. lesen wir die Kapitel 1 bis 9 (bis S. 75). Zunächst interessieren mich Ihre Leseerfahrungen. Warum lesen Sie Krimis? Was unterscheidet Krimi im Fernsehen vom Krimi als Buch? Welche Lieblingsbücher haben Sie?

Am 14. und 15.12. lesen wir die Kapitel 10 bis 19 (bis S. 167). Mich interessiert vor allem: Was ist an Polizeikrimis anders als an Krimis ohne staatliche Ermittler? Wie realistisch soll/muss Polizeiarbeit dargestellt werden - die technischen Möglichkeiten, der Berufsalltag, die rechtlichen Grenzen und Grundlagen? Wie wichtig ist das Privatleben? Was können/dürfen Polizisten, was Laienermittler und Privatdetektive nicht tun und umgekehrt?

Vom 16. bis 20.12. lesen wir die Kapitel 20 bis 33 (bis S. 271). Jetzt interessieren mich vor allem die verschiedenen Genres: Krimis, Phantastik, Satire, geht das zusammen? Mögen Sie lieber die Bücher mit klarer Ansage oder die, die Sie auch einmal auf Abwege führen? Raten Sie lieber mit auf der Suche nach dem Mörder oder wollen Sie Situationen begegnen, die ganz weit weg von ihrem Alltag spielen? Mögen Sie es, wenn Ihnen Spannungsliteratur Angst macht?

Vom 21.12. bis 28.12. lesen wir Kapitel 34 bis 41 (bis S. 333), mit dem das Buch endet. Sie haben genug Zeit, sich den letzten Abschnitt so einzuteilen, dass Sie neben dem Baum schmücken, Geschenke besorgen und Weihnachtslieder singen genug Zeit zum Lesen haben. Mich interessiert Ihr Gesamteindruck. Welchen Schluß muss eine Geschichte haben? Braucht es Gerechtigkeit? Ein Happy End? Ein Unhappy End? Was hat Ihnen besonders gut oder gar nicht gefallen?

Unabhängig von diesen Themen können Sie mir natürlich gerne jeden Kommentar abgeben und jede Frage stellen, die Ihnen wichtig erscheint und die mit dem Buch oder mit dem Schreiben und Lesen ganz allgemein zu tun haben.

Egal, ob Sie erfahrene Leseratte oder Neuling, Krimiexpertin oder Quereinsteiger sind, ich freue mich auf zwei spannende Wochen mit Ihnen.

Bis zum 10. Dezember

Schöne Grüße

Rob Alef

Autor: Rob Alef
Buch: Immer schön gierig bleiben
1 Foto

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ich habe keinen "Vorleser", ich habe nur den Roman "Der Vorleser", ha ha! Irgendwie verstehe ich die Frage nicht! Egal...
Ich lese meiner Tochter immer Geschichten vor, Gute-Nacht_Geschichten!
Originell genug?

tweedledee

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Das ist ja mal eine geniale Covergestaltung! Wenn mich nicht schon der Titel neugierig gemacht hätte, dann auf jeden Fall das Cover. Und nicht zuletzt der Klappentext mit den gar absonderlich ausgefallenen Namen.

Was das Vorlesen angeht, bin ich nur Vorleser. Teile-Vorleser genauer gesagt und mein mir angetrauter Mann ist das Opfer :-)
Folgende Situation: Ein beliebiges Haus in ländlicher deutscher Umgebung, Schlafzimmer. Jeden Abend zwischen 22:30 und 23:30 das gleiche Bild. Mann und Frau befinden sich im Bett, lesend. Ein Heiterkeitsausbruch oder eine spannende Stelle kann nicht unkommentiert bleiben und so kommt der Göttergatte in den Genuß des Vorlesens.

Ok, Spaß beiseite. So sieht es nicht wirklich jeden Abend aus, aber oft genug :-) Mein Mann ist ein dankbarer Zuhörer und bekommt Kostproben aus den meisten Büchern die ich lese, und das ist eine ganze Menge.

Beiträge danach
165 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

tweedledee

vor 4 Jahren

10. bis 11.1. Kapitel 20-41 (bis Ende) und Abschlußrunde mit Live-Chat am 11.1. von 11 bis 12 Uhr
Beitrag einblenden

Ich bedanke mich ganz herzlich für diese unterhaltsame Lektüre, das Lesen hat mir viel Spaß gemacht. Vor allem die MÜSAM hat mir gefallen, wer weiß ob die Mülltrennung (Teebeutel) irgendwann tatsächlich in solche Exzesse ausartet. Ich werde die anderen Pachulke-Bücher auf jeden Fall auch noch lesen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Rob-Alef/Immer-sch%C3%B6n-gierig-bleiben-1073329245-w/rezension/1073974943/1073975666/

solveig

vor 4 Jahren

10. bis 11.1. Kapitel 20-41 (bis Ende) und Abschlußrunde mit Live-Chat am 11.1. von 11 bis 12 Uhr
Beitrag einblenden

Guten Morgen,
da ich gleich unterwegs bin, kann ich heute leider nicht beim Live-Chat dabei sein. Deshalb jetzt von mir noch einmal eine Rückmeldung, Inzwischen hat mein Mann (ein Krimifan) das Buch ebenfalls gelesen und hat vor Begeisterung fast das Korrigieren vernachlässigt. Auch ihm gefällt besonders die Vielseitigkeit; nur, dass die Parks zu bewohnten Müllhalden verkommen, hat ihn deprimiert. Aber das war vermutlich auch Ihre Absicht: den Leser nicht nur zu unterhalten , sondern auch (wenigstens etwas) zu schüttein.
Jedenfalls haben wir bereits einen Vorgängerband hier liegen, "Bang Bang stirbt" und sind schon sehr gespannt.
Auf Wiederhören bzw. -lesen, vielen Dank für die interessante Leserunde und die Tipps für mehr Lesestoff.
Ich freue mich schon auf den nächsten Roman mit Pachulke, Dorfner & Co.!

rob_alef

vor 4 Jahren

10. bis 11.1. Kapitel 20-41 (bis Ende) und Abschlußrunde mit Live-Chat am 11.1. von 11 bis 12 Uhr

Guten Morgen,
in der nächsten Stunde läuft hier unsere Abschlußrunde zu "immer schön gierig bleiben". Ich freue mich auf Ihre Kommentare.
Rob Alef

TochterAlice

vor 4 Jahren

Guten Morgen Herr Alef,

na dann füge ich mal meine Kommentare zu den (zuerst so eingeteilten) beiden letzten Teilen des Buches, also zur zweiten Hälfte ein - meine Rezension ist ja schon eingestellt. Teilweise vielleicht nicht mehr so spannend, weil ich es während des Lesens notiert habe, aber naja...

Möchten Sie auch noch über ihre anfänglich gestellten Fragen diskutieren - auch dazu hatte ich mir Gedanken gemacht, ist allerdings schon eine Weile her....

Die Szene mit der Müllhostess (S. 190ff. fand ich total witzig, da kann einem ja wirklich der gute Wille vergehen! Würde im Übrigen eine gute Filmvorlage liefern.
Die Handlung bzw. Auflösung spitzt sich ganz klar auf das Umfeld des Irish Pub zu. Sowohl Melanie als auch Verena haben dort gearbeitet.
Mir fiel es manchmal schwer, die Traumsequenzen von Zabriskie und Dorfner von "echt" zu unterscheiden. Auch das Reale bspw. die Halden erscheint in der Darstellung teilweise surreal, auch die "Finanzierung" der sogenannten Arbeitsmittel in Pachulkes Dezernat.
Schlappgelacht habe ich mich über das Schönheitspaket "Knusprig und viril" im KaDeWE. Herr Alef, haben Sie das auch probiert :)?
na, da haben wir es ja - so schlimm finde ich Victors Umzug nicht, also, verglichen jetzt mit meinen Befürchtungen.

" Das Einzige, was ich mir noch gönne, sind anonyme Geschenke an Frauen, die meine Begeisterung für Sushi teilen". (S. 279)Tue ich, aber ich würde so eine anonyme Botschaft nie verspeisen...
Und die Anmerkungen zur Ehe (S. 280) "Und schon gibt es jemanden, der einen beim Vornamen ruft und dessen Vornamen man sich merken muss und dann ist man verheiratet und hat ein Kind" wirklich toller Stil, den ich das ganze Buch über sehr genossen habe.
Auch heftige Sequenzen wie die zu der alten Frau auf S. 281/82... sehr eindrücklich dargestellt.
Die fluchende Mexikanerin beim gedolmetschten Verhör war wirklich witzig... den Fluch muss ich mir merken.
Für Zabriskie gibt es eine positive Überraschung, Conny will die Wohnung nicht.
Dorfner zieht ins Zelt...
insgesamt ein tolles Buch, das ich mit sehr viel Genuss gelesen habe....

rob_alef

vor 4 Jahren

10. bis 11.1. Kapitel 20-41 (bis Ende) und Abschlußrunde mit Live-Chat am 11.1. von 11 bis 12 Uhr

Vielen Dank für die lebhaften Diskussionen und das Interesse an meinen Büchern in den letzten Wochen.

Das Wetter in Berlin heute ist herrlich. Ich werde jetzt auf den Markt gehen und danach in einem Café ein spannendes Buch lesen. Ich wünsche allen viele schöne und intensive Lesestunden.

Vielleicht sehen wir uns ja auf der Leipziger Buchmesse: Am 14. März 2014 bin ich um 11 Uhr bei Arte eingeladen.

Rob Alef

rob_alef

vor 4 Jahren

10. bis 11.1. Kapitel 20-41 (bis Ende) und Abschlußrunde mit Live-Chat am 11.1. von 11 bis 12 Uhr
@solveig

Ich freue mich, wenn sich der Suchtfaktor weiter ausbreitet und wünsche viel Spass bei meinem ersten Roman. Vielen Dank fürs Mitmachen bei der Leserunde.

rob_alef

vor 4 Jahren

@TochterAlice

Hallo und vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung zum Abschluß. Manche Szenen sehe ich sehr konkret vor mir, insofern ist der filmische Bezug nicht von der Hand zu weisen.

Ob eine Frau dieses anonymen Sushi-Geschenke annehmen würde, ist eine gute Frage. Aber der Schenker wählt seine Zielpersonen ja sehr geschickt aus: alleinstehend, an Sushi interessiert. Insofern hätte er wohl eine gute Chance.

Das Paket "Knusprig und viril" habe ich noch nicht ausprobiert, obwohl Männer um die fünfzig ein wichtiges Zielsegment der Schönheitsindustrie sind. ;-)

Vielen Dank, dass Sie bei der Leserunde mitgemacht haben. Ich freue mich, dass Ihnen mein Buch gefallen hat und die Mischung aus Spannung und Satire angekommen ist.

Neuer Beitrag