Rob Hart

 3.9 Sterne bei 198 Bewertungen
Autor von Der Store, Der Store und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Rob Hart

Der Store: Rob Hart ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er arbeitete viele Jahre im öffentlichen Dienst der Stadt New York als Kommunikationsmanager für Politiker und als politischer Journalist. 

Er schrieb bereits zahlreiche Krimi Serien und Thriller, doch seinen Durchbruch schaffte er mit seinem erfolgreichen Unterhaltungsroman „Der Store“. Heute lebt der Autor zusammen mit seiner Familie auf Staten Island.  

Alle Bücher von Rob Hart

Cover des Buches Der Store (ISBN: 9783453424678)

Der Store

 (172)
Erscheint am 11.10.2021
Cover des Buches Knock-out in New York (ISBN: 9783453439856)

Knock-out in New York

 (6)
Erschienen am 10.08.2020
Cover des Buches Der Store (ISBN: B07QQFDB5M)

Der Store

 (3)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Der Store (ISBN: 9783837147292)

Der Store

 (15)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Knock-out in New York (ISBN: 9783837152098)

Knock-out in New York

 (0)
Erschienen am 10.08.2020
Cover des Buches The Warehouse (ISBN: 9781787631250)

The Warehouse

 (2)
Erschienen am 13.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Rob Hart

Neu

Rezension zu "Knock-out in New York" von Rob Hart

»Knock-Out in New York« ist ein knallharter Detektivroman
detlef_knutvor 20 Tagen

Dieser Roman von Rob Hart ist der erste Band der Ash-McKenna-Reihe. Der Kommunikationsmanager Rob Hart der New Yorker Politiker stellt uns seine ganz persönliche Sicht der großen Stadt mit den Augen des Privatdetektivs Ashley McKenna vor.

Ash, wie der Mann mit dem weiblichen Vornamen gerufen wird, ermittelt privat und ohne Lizenz. Für eine Lizenz wären zu viele Formulare nötig, außerdem müsste er sich dann an Regeln halten. Das liegt ihm nicht so. Er hat eine Nacht durchzecht und wacht mit einem extrem schweren Schädel auf. Oh Mann, das war ein Totalabsturz. Er kann sich an nichts erinnern, was gestern am Abend geschehen war. Dann hört er seine Mobilbox ab. Darauf ist ein Hilferuf seiner Freundin. Mitten in der Nacht. Sie klingt panisch, als er bereits den Schlaf der Ahnungslosen absolvierte. Aus den Nachrichten erfährt er, dass diese, seine, Freundin getötet worden ist. Sie hatte ihn um Hilfe gebeten und er war nicht da. Genauso wenig wie er sich erinnern konnte, was geschehen war. In seiner Hand steht mit Stift geschrieben : „Du hast es versprochen.“ Nun fragt er sich: Wer hat was versprochen?

»Knock-Out in New York« ist ein knallharter Detektivroman mit all den typischen Elementen, die ein Roman dieses Genres aufweist: Ich-Erzähler, Alkohol, Drogen, Scheu vor der Polizei, Partyszene und viele dunkle Gestalten. Der Protagonist in diesem Roman zeichnet sich dadurch aus, dass er keine Schusswaffen mag. Er hat es lieber mit den Fäusten und mit seinem Regenschirm.

Rob Hart stellt uns mit dem Roman die bunte Welt von New York vor, die den Touristen meist verborgen bleibt. Der Protagonist hat viele Freunde: Frauen, Männer, Transgender, Schwule, Lesben, Drogendealer, Obdachlose. Unter seiner harten und rauen Schale verbirgt sich ein sanfter Kern. Obwohl man ihn als Leser durchaus als A…loch kennenlernt, merkt man, dass er eigentlich nicht so sein will. Man fiebert daraufhin, zu erfahren, wie und ob er den Mörder seiner Freundin bekommt. Man möchte wissen, wie es ihm dabei geht.

Es gibt sehr viele Schicksale, denen man wünscht, dass sie aus dem Sumpf herauskommen. Rob Hart zeigt sie in ihrem Mikrokosmos von New York, wie man ihn in Teilen auch aus der Polizei Serie „Blue Blood“ kennt.

Ein sehr guter Roman, um eine besondere Seite der riesigen Metropole New Yorks an der Ostküste der USA zu entdecken. Die unkonventionellen Ermittlungen eines verletzten Menschen sind einfach lesenswert.

© Detlef Knut, Düsseldorf 2021

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Store" von Rob Hart

toller roman
PaulaJosinavor einem Monat

Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch diese Bewertung zukommen lassen, heißt es nicht, dass es auf jeden anderen zutrifft. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch nicht meine ehrliche Meinung. 

Zuallererst möchte ich über das Aussehen dieses Buches reden. Der rote Buchschnitt erweckt auf jeden fall Interesse, wenn es in Buchhandlungen auf dem Tisch liegt und auch der gerade Buchrücken und die Pappoptik sieht toll aus.

Genauso gut wie das Aussehen fand ich auch den Inhalt des Buches. Ich lese ja eigentlich ehr weniger Dystopien und deswegen war ich sehr gespannt, wie mir dieses Buch gefallen würde und es hat mich nicht enttäuscht.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen und die Sichten waren gut gekennzeichnet. Neben den Kapiteln von Paxton und Zinnia gab es auch Kapitel vom Gründer von Cloud und Verschriftlichungen von Videos oder Befehlen.

Die Geschichte und auch die Atmosphäre wurden mit dem Lesen immer etwas düsterer, was mir aber gut gefiel.

Die Parallelen zu unseren Händlern wie Amazon sind erschreckend und auch die Beschreibung der Welt ist ein bisschen nervenaufreibend. Themen wie Umweltschutz, Waffen, Macht der großen Handelsketten werden angesprochen aber auch wie man den Menschen dazu bringt sich bis zum Tod zu schuften.

Dieses Buch lädt zum Nachdenken ein und geht mir auch nicht mehr so wirklich aus dem Kopf. Es ist nicht die Entwicklung von Paxton und Zinnia die bei mir im Kopf bleibt sondern, dass was der Autor uns vermitteln wollte.

Ich kann nicht ganz genau in Worte fassen, was ich über dieses Buch sagen möchte aber eventuell habt ihr mich verstanden. Ich muss jedoch einen halben Punkt abziehen für die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten an dieser Stelle abziehen, weil beispielsweise die Sexszenen etwas cringey waren.

Fazit

Ein guter Roman, der einen mit einem etwas mulmigen Gefühl zurücklässt.

Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen

Für weitere Rezensionen oder buchigen Content schau doch gerne auf meinem Blog vorbei: https://paulajosina.wordpress.com/

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Knock-out in New York" von Rob Hart

Auf der Suche nach der Wahrheit
mrsmeerlancholievor 2 Monaten

"Ash McKenna ist Privatermittler aus Leidenschaft, aber ohne Lizenz. Nach durchzechter Nacht hört er den Hilferuf seiner Freundin ab, aber da ist sie längst tot. Die Suche nach dem Täter führt ihn tief in einen Revierkampf der New Yorker Hispter-Welt."




Das nackte, eiskalte New York. Es ist laut, dreckig, und liegt oftmals betrunken in irgend einer Gasse. Es ist ehrlich.


Ash ist mittendrin. Er ist sogenannter Privatermittler. Wenn ihn jemand bittet, jemanden zu finden, tut er das auf seine Weise. Und wenn er dazu seine Faust gebrauchen muss, tut er dies auch. Man prügelt sich halt so durch New York. Zwischendrin hängt er in seiner Stammkneipe Apocalypse und lässt sich mit Hochprozentigem volllaufen. Zu Drogen sagt er auch nie nein. Auf Ash kann man sich verlassen, zumindest scheint es so in dem Buch.


Nachdem nun auch seine Cousine entschieden hat, sich in New York umzuschauen, da sie dort bald studieren will, reißt er sich ein wenig am Riemen. Denn: Chell ist tot. Seine Freundin. Also eigentlich nicht. Zumindest sind sie kein Paar. Für Ash bedeutet Chell aber sehr viel. Und ihr Tod zerreißt ihn. Er will dem Grund auf die Spur kommen und lässt dabei nichts unversucht und reitet sich dabei auch ganz gern in die Scheiße.


Es beginnt ein Machtkampf unter den Bandenbossen. Normaler Alltag in New York. Ist Chells Tod geplant gewesen? Hatte er einen viel verzwickteren Hintergrund als man meinen könnte? Wer steckt dahinter? Ash stolpert so durch New York und versucht antworten dafür zu finden und über ihren Tod hinwegzukommen.


Ich wollte Ash manchmal ein wenig schütteln. Warum beißt er sich so fest? Warum reitet er sich so in die Scheiße nur wegen eines Warums? Er stolpert von Kneipe zu Kneipe zur nächsten Gasse, um sich volllaufen zu lassen, sei es mit Alkohol oder anderen Drogen. Er lässt sich gehen. Alles in allem war es an sich ein gutes Buch, dennoch hat es mich nicht ganz abgeholt. Einerseits gefiel mir das versiffte New York, man lebt in den Tag hinein und schaut, was kommt. Dennoch täte Ash ein geregelteres Leben auch mal gut tun.



Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Store

Zusammen mit dem Heyne Verlag verlosen wir 20 Exemplare von "Der Store". Aber Achtung: Nach diesem packenden Roman ist kein Onlinekauf mehr wie zuvor! In seinem Buch erschafft Rob Hart ein erschreckendes Zukunftsszenario, das vielleicht schon bald Realität wird ...?

Seid ihr neugierig auf diesen außergewöhnlichen Roman geworden? Möchtet ihr herausfinden, was es mit "Der Store" auf sich hat? Wir verlosen 20 Exemplare dieses fesselnden Romans unter allen, die uns bis zum 20. Oktober 2019 die folgende Frage beantworten:

Was habt ihr zuletzt online eingekauft?
Wir drücken euch die Daumen für die Verlosung!

642 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Rob Hart im Netz:

Community-Statistik

in 338 Bibliotheken

auf 84 Wunschzettel

von 7 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks