Rob Willson

 4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Rob Willson

Kognitive Verhaltenstherapie für Dummies

Kognitive Verhaltenstherapie für Dummies

 (3)
Erschienen am 14.12.2011
Kognitive Verhaltenstherapie fur Dummies

Kognitive Verhaltenstherapie fur Dummies

 (2)
Erschienen am 06.11.2006
Kognitive Verhaltenstherapie für Dummies

Kognitive Verhaltenstherapie für Dummies

 (0)
Erschienen am 15.11.2017
Cbt Journal for Dummies

Cbt Journal for Dummies

 (0)
Erschienen am 29.11.2011
Cognitive Behavioural Therapy for Dummies

Cognitive Behavioural Therapy for Dummies

 (0)
Erschienen am 03.09.2009

Neue Rezensionen zu Rob Willson

Neu
M

Rezension zu "Kognitive Verhaltenstherapie für Dummies" von Rob Willson

Rezension zu "Kognitive Verhaltenstherapie für Dummies" von Rob Wilson
Mario_Veraguthvor 4 Jahren

Grundsätzlich könnte man die Quintessenz der kognitiven Verhaltenstherapie auf positives Denken, Erkennen der eigenen Fehleinschätzungen, durch diese Erkenntnisse eingeleitete, psychohygienische Korrekturmaßnahmen und einen mit der Zeit eintretenden Wandel des Bewusstseins zu einem gesünderen und weniger äußeren Einflüssen und inneren Zweifeln unterworfenen Ego reduzieren.

In der schlichten Fülle und Bandbreite an durchdachten und minutiös geschilderten Problemstellungen, samt Lösungswegen und theoretischen Erläuterungen zum besseren Verständnis der Ursachen verschiedener Problematiken, ist diese Therapieform auf frappierende Weise einzigartig.

Beginnend mit einem Exkurs über die grundlegenden Strukturen der durchschnittlichen menschlichen Psyche mit besonderem Schwerpunkt auf die hausgemachten, zu mindernden Untiefen, springt der Leser gleich in die Materie in Form der Erkennung von Denkfehlern wie Personalisierung, Schwarzmalerei, Etikettierung, selektive Wahrnehmung, Entwertung, mangelnde Frustrationstoleranz, Übergeneralisierung und emotionales Denken. Aufbauend auf der Erkenntnis des freiwilligen Zulassens etlicher Einfallstore und Schwachstellen für negative und unkonstruktive Gedanken, beginnt der Aufbau effektiver Abwehrmechanismen.

Verhaltensexperimente bilden eine erste Basis zum Kennenlernen bisher unbewusster Splitter des Selbst und gehen in an Meditationsanleitungen anlehnende Übungen über.

Ausgehend von der besseren Kenntnis samt Erkenntnis beginnt die Konzeption einer konkreten Definition von Zielen und Vorgehensweisen für die Verinnerlichung und Automatisierung konstruktiverer Verhaltenskonzepte.

Nach dieser doch recht komplexen Aufwärmphase entfaltet sich das volle Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen wie der Überwindung von Hindernissen, Akzeptanz der eigenen Person samt Steigerung des Selbstwertgefühls, Umgang mit Wut und Aggression, Zwangshandlungen, Vergangenheitsbewältigung, Minderwertigkeitskomplexen, Süchten und Abhängigkeiten, Depressionen, Ängsten und vielen mehr. Über die diversen, im Buch geschilderten Anwendungsbereiche hinaus ließen sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch etliche andere Entwürfe zur kreativen Bewältigung jedes noch so kleinen seelischen Knackses finden. Durch vielfältige Einflüsse aus anderen Denkschulen eröffnet sich für zukünftige Therapeuten und motivierte Selbstheiler ein großes Refugium an Möglichkeiten zur Erstellung weiterer Herangehensweisen und Lösungswege.

Rein subjektiv betrachtet dürften sich bei leichten bis mittleren psychischen Problemen und Störungen wahrscheinlich auch ohne zusätzliche psychiatrische oder medikamentöse Behandlungen gute Erfolge erzielen lassen. Bei ernsten, gar Gefährdungspotential innewohnenden Problemen, ist diese auf die eigenen mentalen Selbstheilungskräfte und einen längeren Wandlungsprozess ausgelegte Therapieform aber ungeeignet, da doch ein beträchtliches Maß an Handlungsfähigkeit und Eigeninitiative als Grundvoraussetzung gesehen werden muss.

Im Kern sind viele Elemente aus Buddhismus und anderen Psychotherapieschulen bis ins kleinste Detail vorgezeichnet, um den Lösungsweg verschiedenster psychischer Probleme übersichtlich darstellen und veranschaulichen zu können. Wo man bei anderen Herangehensweisen und Therapieschemata mitunter Erkenntnisse durch eigenständiges Probieren und mitunter auch Scheitern anhäufen muss, dafür aber die Möglichkeit des selbstständigen und teils autodidaktischen Erkenntnisgewinns verbuchen kann, führt die kognitive Verhaltenstherapie akkurat und verständlich durch breite Spektren menschlicher Dilemmas. Gerade durch die einfache Anwendbarkeit und die Option, den Punkt der Stagnation oder des Rückfalls in alte, unachtsame Verhaltensmuster gut bestimmen zu können, eignet sich dieses moderne Konzept speziell für Anfänger und interessierte Laien, die mit einem allzu fachmedizinisch oder philosophisch gewichteten Werk eher weniger Motivation und Begeisterung entwickeln dürften.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Rob Willson?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks