Neuer Beitrag

Mario_Steinmetz

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Verehrte Leser,

Der Mantikore Verlag möchte in dieser Leserunde zehn Exemplare von Robert A. Heinleins Roman „STARSHIP TROOPERS“ zur Rezension verlosen.

Wer kennt sie nicht, die mobile Infanterie. Begleiten wir die Helden ins Abenteuer !!

Bewerbungen, mit einigen Worten zu euch selbst und wo eure Rezensionen erscheinen, bitte hier in dieser Leserunde posten und als Kopie per Email an steinmetz.speyer@gmail.com

Möchtet ihr eine Printversion des Buches erhalten, bitte eure Anschrift nicht vergessen.

Wollt ihr euch für ein Apple eBook (Download nur über den Apple ITune Store möglich) bewerben, bitte die eMail Adresse mit angeben, an die der Link gesendet werden soll.

Stichtag ist der 07. März 2015 !!

Der Mantikore Verlag freut sich auf die Leserunde und einen regen konstruktiven Austausch mit Euch.

Ich lese das Buch dann gleichzeitig mit Euch und würde wie immer als Kontaktperson auf Lovelybooks zur Verfügung stehen.


Viel Erfolg!
Mario Steinmetz

Autor: Robert A Heinlein
Buch: Starship Troopers

Mario_Steinmetz

vor 3 Jahren

Starship Troopers ..... ein Meilenstein des SiFi ...... wer mit in den Kampf gegen die Bugs ziehen möchte, kann hier seine Bewerbung abgeben, die mobile Infanterie wartet ;-)

Mario_Steinmetz

vor 3 Jahren

Nur noch 18 Tage .......

Beiträge danach
43 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Mario_Steinmetz

vor 2 Jahren

@Talathiel

Wow, das ist richtig gut .... dann mal viel Spaß beim Lesen !!!!

Tallianna

vor 2 Jahren

Zusammenfassung

Vielen Dank für die Chance, dieses Buch zu lesen. Hier kommt also meine Rezension:

Blog: http://ta-und-ta.blogspot.com/2015/05/nur-ein-toter-bug-ist-ein-guter-bug.html

LB: http://www.lovelybooks.de/autor/Robert-A-Heinlein/Starship-Troopers-1132304760-w/rezension/1158998540/

Sobald ich wieder durchgängiges WLAN habe, poste ich die Rezension auch noch auf anderen Seiten.

Talathiel

vor 2 Jahren

Anfang bis Seite 88
Beitrag einblenden

Erst einmal muss ich mich entschuldigen, dass ich erst jetzt mit dem Buch anfange. Da das mit dem Verschicken aber irgendwie etwas gedauert hat und ich das Buch erst 2 Monate später hatte als die anderen, habe ich es einfach nicht mehr eher geschafft. Das hat meinen Zeitplan doch ein wenig durcheinander gebracht ;)

So, nun aber zum Buch:
Das erste Kapitel hat mich ein wenig verwirrt, muss ich gestehen. Konnte zunächst nicht alles ganz einordnen. Allerdings ging ich davon aus, dass sie den "Feind" angreifen, also die Bug bzw. eine Sorte, die nicht so ganz nach Bugs aussehen.
Aber nach dem ersten Kapitel ging es so richtig los und es passt alles wunderbar zusammen. Da ich den Film auch kenne, kam mir das dann alles auch nicht mehr so unbekannt vor. Was ich von Johnnie halte, weiß ich noch nicht so recht. Auf jedenfall ist er nicht unsympathisch. Das ist doch schonmal was.
Abgesehen davon ist es bisher aber spannend.

Talathiel

vor 2 Jahren

Seite 89 bis Seite 176
Beitrag einblenden

Es geht in diesem Teil doch recht zu, wie ich finde. Zum einen erleben wir ja weitere Teile der Ausbildung und ihre Auswirkungen auf den Protagonisten. Er zweifelt immer wieder daran, ob er in der Mobilen Infanterie bleiben möchte. Auch aus meiner Sicht geht es meistens ziemlich krass dort zu... Auspeitschungen, Straftäter am Galgen erhängen. Als Fazit aus diesem Abschnitt lässt sich jedenfalls festhalten, dass die Ausbildung streng, diszipliniert, riskant und gefährlich ist. Und durch das "Aussieben" wird klar, dass der Militärdienst nicht für jedermann geeignet ist. Weiterhin wird klar, dass Straftäter konsquent bestraft werden sollten, auch wenn es Jugendliche sind. Das schließt aber auch körperliche Züchtigung ein. Das ist so ein Punkt, den ich so nicht gut finde. Strafe ja, aber ich weiß nicht, ob körperliche Züchtigung das richtige ist. Na ja, ich meine es shcon zu wissen, da ich dem einfach nicht zustimme.
Die Einschübe mit Mr. Dubois sind zwar sehr interessant, aber ich bin nicht der Meinung, dass Gewalt eine Lösung ist. So sehe ich auch manche durchaus anders, auch wenn uns Johnnie als Erzähler uns hier vielleicht etwas anderes weismachen will. Andererseits muss man sich auch vor Augen führen, dass Heinlein selbst 1907 geboren ist und das Werk 1959 veröffentlicht wurde. Ich denke, dass er viele seiner eigenen Eindrücke gerade hier verarbeitet hat und auch aus der Zeit.

Talathiel

vor 2 Jahren

Seite 177 bis Seite 292
Beitrag einblenden

Mir geht es hier wie myAvalon, sehr theoretisch alles und sehr viel Moralphilosophie. Das Ende von Birdie hat Johnny irgendwie sehr nüchtern gesehen, im Krieg stumpft man scheinbar ab, aber auch kein Wunder bei dem, was er durch gemacht hat. Ansonsten sehr interessant, dafür, dass es vor über 50 Jahren veröffentlicht wurde!
Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich das letzte Kapitel in diesem Abschnitt auch irgendwie ein wenig ermüdent fand, stellenweise war es mir zu ausführlich...

Talathiel

vor 2 Jahren

Seite 293 bis Ende
Beitrag einblenden

Irgendwie überraschend. Man bekommt eigentlich gegen den eigentlich Kampf gegen die Bugs nicht viel mit. Ich fand im vorletzten Kapitel ist es eigentlich am meisten, wenn auch hier nicht gerade viel. Der Schwerpunkt liegt in der Tat eher auf die Ausbildung und das militärische Drumherum als auf den Kämpfen selbst. Auch klasse, dass er seinem Vater wiederbegegnet ist und sich seine alte Einheit nun nach ihm benennt. Was allerdings immer wieder sehr deutlich im gesamten Buch hervorgeht, dass der Militärdienst rau und gefährlich ist. Viele schaffen es nicht, viele sterben im Krieg. Und das Buch ist sehr anders als der Film, besser!

Talathiel

vor 2 Jahren

Zusammenfassung

Ich danke auch, dass ich mitlesen durfte. Es war ein Erlebnis!
Hier meine Rezension:

* Blog: http://ta-und-ta.blogspot.de/2015/06/anders-als-erwartet.html
* LB: http://bit.ly/1edsLoP
* Amazon: http://amzn.to/1QwSA42
* WLD: http://bit.ly/1BfbntF

Außerdem über Facebook und Google+ geteilt!

Neuer Beitrag