Robert A. Heinlein Space Cadet (dt. Ausgabe)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „ Space Cadet (dt. Ausgabe)“ von Robert A. Heinlein

Nur die Besten werden in die Elitetruppe der Weltraumpatrouille aufgenommen. Matt Dodson ist einer der vielen jungen Männer, die der Einheit beitreten wollen. Ihre wichtigste Aufgabe ist den Frieden zwischen den Welten zu wahren und Kriege präventiv - notfalls auch mit atomaren Schlägen - zu verhindern. Noch befinden sich Matt und seine Kameraden in der Ausbildung, doch schon bald bietet sich ihnen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen… Ein Klassiker der Military-Science-Fiction vom vierfachen HUGO-Award-Gewinner Robert A. Heinlein

Die Story war so spannend geschrieben, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

— winterdream
winterdream

Science Fiction Jugendroman - ganz nett zu lesen, es fehlt aber etwas an Spannung

— annlu
annlu

Interessante Zukunftsvision aus einer anderen Zeit. Es sind schon viele Elemente späterer Werke anderer Autoren zu erkennen.

— Kaito
Kaito

Heinlein hat das Konzept einer Spannungskurve oder sonst einem spannenden Plot in diesem Klassiker lange Zeit ignoriert.

— SaintGermain
SaintGermain

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Space Cadet

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    Blaustern

    Blaustern

    03. June 2016 um 11:57

    Wie viele junge Männer möchte auch Matt Dodson Raumpatroillenpilot werden. Er hat das Glück, zusammen mit seinem Freund, einen der Ausbildungsplätze ergattert zu haben. Aber die Ausbildung ist hart, und nicht jeder ist ihr gewachsen. Am Ende steht eine Prüfung an, die bestanden werden muss. Die Aufgabe eines Raumpatroillenpilots ist, auf den Frieden im Weltall zu achten und Kriege vorbeugend durch gewisse Maßnahmen abzuwenden. Wer hätte gedacht, dass er damit schon während der Ausbildung in Berührung kommt.Dieses Buch wurde schon im Jahre 1948 geschrieben und eine Zukunft gestaltet, die dann unter anderem auch schon im Weltraum stattfindet. In dieser Welt lebt Matt von der Erde, der sich schon immer für diese Materie interessiert hat, ansonsten aber ein ganz normaler Jugendlicher ist mit den gleichen Problemen. Der Roman befasst sich meistenteils mit seiner Ausbildung und dem Drum und Dran, eher weniger die Science-Fiction-Attraktion, wie man sie erwartet. Dennoch überhaupt gar nicht langweilig, denn auf seine ruhige Art stellt der Autor all die Dinge recht interessant dar. Man möchte meinen, durch Begriffe der Raumfahrt aus dem Konzept geworfen zu werden, aber dem ist auch nicht so. Alles ist sehr verständlich beschrieben, wirkt unterhaltend und liest sich ganz fix.

    Mehr
  • Tolles Buch

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    winterdream

    winterdream

    27. April 2016 um 10:01

    Inhalt/Klappentext: Nur die Besten werden in die Elitetruppe der Weltraumpatrouille aufgenommen. Matt Dodson ist einer der vielen jungen Männer, die der Einheit beitreten wollen. Ihre wichtigste Aufgabe ist den Frieden zwischen den Welten zu wahren und Kriege präventiv zu verhindern. Noch befinden sich Matt und seine Kameraden in der Ausbildung, doch schon bald bietet sich ihnen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen... Cover: Das Cover hat mir sehr gut gefallen und es passt super zum Buch. Mein Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist schnell und flüssig zu lesen und die Geschichte ist verständlich geschrieben und auch sehr spannend. Ich wollte immer wissen, wie die Geschichte weitergeht. In die Charaktere konnte ich mich auch sehr gut hineinversetzen. Ich muss sagen, dass ich doch sehr überrascht von dem Buch war, denn eigentlich bin ich nicht unbedingt eine typische Leserin, die gerne Science Fiction liest, aber dieses Buch hat mich sofort in den Bann gezogen. Die Story war so spannend geschrieben, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und auch dafür, dass es im Weltall gespielt hat und auf anderen Planeten, konnte ich mir alles bildlich sehr gut vorstellen. Ich wusste genau, wie die Dinge aussehen, die gerade beschrieben worden sind und fand es sehr spannend. Auch fand ich, dass es nicht allzu sehr in die Sparte von Science Fiction abgedriftet ist und nicht zu unwirklich geschrieben war, so dass auch Leser, die nicht so viel mit der Sparte zu tun haben, das Buch sehr gut lesen können. Ich kann es jedenfalls jedem weiterempfehlen, der auch ein wenig Fantasie und Vorstellungskraft hat. Ich war zum Schluss sogar ein wenig enttäuscht, als ich das Buch beendet hatte. Ich hätte gerne noch weiter gelesen. Ich vergebe hier gerne 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Space Cadet"

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    Zsadista

    Zsadista

    18. April 2016 um 13:06

    Wir haben das Jahr 2075. Nicht nur die Erde ist bewohnt, sondern auch noch andere Planten. Die Leute der Raumpatroille sind dafür da, den Frieden im Weltall zu halten. Matt Dodson hat sich entschlossen ein Raumpatroillenpilot zu werden. So geht er mit seinem Freund zur Akademie und lässt sich ausbilden. Zwischendurch hat Matt Zweifel an sich selbst, ob er der Sache gewachsen ist. Matt und seine Kameraden müssen einiges in der Ausbildung durchmachen um am Ende die Prüfung zum Raumpatroillenpilot bestehen zu können. Aber ist die Raumpatroille wirklich das, was man über sie denkt? Oder steckt da mehr dahinter?„Space Cadet“ ist aus der Feder des Autors Robert A. Heinlein und wurde bereits 1948 geschrieben. Das Buch ist sehr alt und man sollte keine reißerische Science Fiction erwarten. Auch nicht massenweise ausgeklügelte Raumschiffe oder Außerirdische. Die Geschichte ist eher ruhig und zum großen Teil besteht sie aus der Ausbildung von Matt und seinen Kameraden. Der Schreibstil des Autors ist locker und sehr gut verständlich. Es gibt keine schweren Begriffe, die unverständlich wären. Es ist eine Geschichte über ein paar Teenager auf dem Weg zum erwachsen werden. Man könnte „Space Cadet“ in dem Sinne auch gut als Jugendbuch bezeichnen. Am Anfang weiß man noch nicht so ganz, wo das Buch einem hin führen will. Und für manch einen Leser mag der Anfang etwas langatmig sein. Mir hat das komplette Werk sehr gut gefallen. Ich fand mich gut unterhalten und habe das Buch auch recht flott durchgelesen. Daher von mir volle Sternezahl und die Leseempfehlung für Leser allen Alters.

    Mehr
  • Matt bekommt einen der begehrten Ausbildungsplätze der Space Patrouille

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    annlu

    annlu

    17. April 2016 um 15:35

    „Ich heiße Sie willkommen. Sie kommen aus vielen Ländern, manche von Ihnen von anderen Planeten. Sie haben verschiedene Hautfarben und Religionen. Trotzdem müssen und werden Sie zu einer Bruderschaft werden.“ Matt Dodson ist ein Kandidat für einen der begehrten Ausbildungsplätze der Weltraumpatrouille. Doch dafür muss er erst die vielen Aufnahmetests bestehen, die die Spreu vom Weizen trennen sollen. Voller Verehrung für die vielen Helden der Patroille stellt er sich der Herausforderung und ergattert einen der Plätze an Bord des Schulschiffes. Die Geschichte spielt im Jahr 2075. Die Menschheit bewohnt nicht nur die Erde, sondern auch eine Reihe anderer Planeten und einige Weltraumstationen. Matt stammt von der Erde und ist von der Raumfahrt fasziniert, weshalb er die Möglichkeit wählt, der Patrouille beizutreten. Der Beginn der Geschichte beschäftigt sich mit den Aufnahmetests. Auch der Übergang zum Schulschiff ändert nicht viel am Erzählstil, der Szenen aus Matts Eintritt in die Patrouille beschreibt, dabei Informationen zu den Änderungen in der Welt, den Inhalten, die die einzelnen Prüfungen bzw. Lehrstunden betreffen und seiner Umgebung geben. Diese sind in einem lockeren Schreibstil miteinander verwoben, sodass die Geschichte leicht zu lesen ist. Vom angekündigten Military-Science-Fiction konnte ich lange nichts erkennen, da das Leben und damit auch die Aufgaben der Patrouille als friedlich beschrieben werden. Vielmehr hatte ich das Gefühl, einen Jugendroman im Bereich des Science-Fiction vor mir zu haben. Im Großen und Ganzen beschreibt er Matts Ausbildung und erste Erfahrungen in der Patrouille. Dass er selbst dabei einige Charakterzüge eines typischen Jugendlichen aufweist, z.B. dass er mitunter sehr von sich selbst überzeugt und Anweisungen von Vorgesetzten manchmal auch recht rebellisch gegenübersteht, hat mich in meinem Gefühl bestätigt. So war die Geschichte zwar leicht zu lesen und recht interessant (besonders in Bezug darauf, welche technischen und wissenschaftlichen Ideen der Autor bereits im Jahre 1948, als das Buch geschrieben wurde, hatte), mir fehlte aber recht lange ein Ziel, auf das die Geschichte hinausläuft. Fazit: Die Geschichte war locker zu lesen, die neuen Erfahrungen von Matt und seinen Kameraden waren interessant – lange Zeit fehlt es aber an Spannung.

    Mehr
  • Klassische Sci-Fi, angenehm zu lesen, ohne Aktion-Bombast

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    Kaito

    Kaito

    15. April 2016 um 13:27

    Matt Dodson ist einer der vielen jungen Männer, die der Weltraumpatrouille beitreten wollen. Er durchläuft ein strenges Auswahlverfahren und tritt mit seinen Kameraden eine anstrengende Ausbildung an.Die wichtigste Aufgabe der Patrouille ist den Frieden zwischen den Welten zu wahren und Kriege präventiv - notfalls auch mit atomaren Schlägen - zu verhindern. Und auch Matt und seine Kameraden müssen ihre Fähigkeiten bald unter Beweis stellen.Dieser Heinlein ist ein klassisches Science-Fiction Werk.Aus der Sicht der 40er Jahre erschafft der Autor eine Welt der Zukunft, in der Raumfahrt eine wichtige Rolle spielt. Die Entwicklungen der damaligen Zeit werden konsequent fortgesetzt und schaffen so eine Gesellschaft, die unserer heutigen garnicht so fremd ist.Der Sprachstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen.Trotz einiger wissenschaftlicher Fachbegriffe ist das Buch auch für jüngere Leser sehr gut verständlich.Durch die Dialoge der Kadetten kommt sogar etwas Humor mit ins Spiel. Die Story ist geradlinig und über die Figuren bekommt man leicht Zugang dazu.Matt ist ein recht normaler Typ, ebenso seine Freunde. Sie haben alle ihre persönlichen Probleme in der Ausbildung, in ihrem Privatleben oder mit seich selbst. Dadurch erscheinen sie menschlich und werden trotz des Zukunftsszenarios nicht entfremdet.Neben der Ausbildung der Kadetten und damit einer Menge verschiedener technischer Aspekte findet man auch immer wieder Motive einer Gesellschaftsbetrachtung.Die unterschiedlichen Sichtweisen von militärischen und zivilen Gruppen sind ebenso Thema, wie auch dir Betrachtung von Rassenvorurteilen.Space Cadet präsentiert dem Leser eine ruhige Erzählung mit viel Sci-Fi und einigem Coming-of-Age, die ganz ohne großes Aktion-Spektakel auskommt. Konflikte und Probleme werden mit Intelligenz und  Diplomatie gelöst. Trotzdem empfand ich die Story nicht als langweilig.Ich kann es guten Gewissens empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Space Cadet" von Robert A. Heinlein

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    Mario_Steinmetz

    Mario_Steinmetz

    Verehrte Leserinnen, Verehrte Leser, Das Jahr neigt sich einem Ende zu und wieder gibt es EBooks zu gewinnen! Der Mantikore Verlag möchte in dieser Leserunde vier EBook Exemplare von Robert A. Heinleins "Space Cadet" zur Rezension verlosen. Bewerbungen, mit einigen Worten zu euch selbst und wo eure Rezensionen erscheinen, bitte hier in dieser Leserunde posten. Die EBooks erhaltet ihr im Epub Format. Stichtag ist der 15. Januar 2016 !! Der Mantikore Verlag freut sich auf die Leserunde und einen regen konstruktiven Austausch mit Euch. Ich werde wie immer als Kontaktperson auf Lovelybooks zur Verfügung stehen. Viel Erfolg! Mario Steinmetz

    Mehr
    • 26
  • SF-Klassiker mit wenig Spannung

     Space Cadet (dt. Ausgabe)
    SaintGermain

    SaintGermain

    11. February 2016 um 16:37

    Visionärer und genreprägender Science-Fiction-Klassiker in neuer Übersetzung SPACE CADET Den Frieden zu wahren… Nur die Besten werden in die Elitetruppe der Weltraumpatrouille aufgenommen. Matt Dodson ist einer der vielen jungen Männer, die der Einheit beitreten wollen. Ihre wichtigste Aufgabe ist den Frieden zwischen den Welten zu wahren und Kriege präventiv - notfalls auch mit atomaren Schlägen - zu verhindern. Noch befinden sich Matt und seine Kameraden in der Ausbildung, doch schon bald bietet sich ihnen die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen… Ein Klassiker der Military-Science-Fiction vom vierfachen HUGO-Award-Gewinner Robert A. Heinlein Heinlein erzählt uns die Geschichte von Matt und seiner Ausbildung zu einem Mitglied der Raumpatrouille, die dafür zuständig ist im Zeitalter der Nuklearwaffen den Frieden zu sichern.  Das Cover ist zwar klassisch, denn och gefällt es mir sehr gut und ist meiner Meinung nach auch passend. Der Schreibstil des Autoren ist sehr gut; man kann sich gut in die Protagonisten einfühlen. Das Buch wurde 1948 geschrieben und spielt über 100 Jahre in der Zukunft. Leider ist dies kein Meisterwerk des Autors, denn er vergisst in den ersten zwei Dritteln des Buches völlig irgendwie Spannung aufkommen zu lassen. Erst in den letzten 6 - 7 Kapiteln kommt etwas Spannung und Action in die Geschichte. Fazit: Heinlein hat das Konzept einer Spannungskurve oder sonst einem spannenden Plot hier lange Zeit ignoriert, erst in den letzten 6  - 7 Kapiteln kommt etwas Spannung auf. Dafür gibts 3,5 Sterne, auch weil es eben ein Klassiker ist.

    Mehr