Robert A. Heinlein Methusalems Kinder

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Methusalems Kinder“ von Robert A. Heinlein

Ein Mann, der eine Maschine entwickelt, mit der man herausfinden kann, wie lange eine Person leben wird. Eine Rebellion, die rollende ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

Die Magier Seiner Majestät

Ein rundum gelungenes Debüt mit einem tollen Cover

Kerstin_Lohde

Die Königin der Flammen

Ein rundum gelungener Abschluss einer Trilogie wie ich finde

Kerstin_Lohde

Flammenwüste - Der feuerlose Drache

Ich mag die Flammenwüsten Trilogie aus der Feder von Akram el Bahay sehr

Kerstin_Lohde

Frostflamme

Ein spannendes Buch das ich nicht einfach so aus der Hand legen konnte

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Methusalems Kinder, rezensiert von Götz Piesbergen

    Methusalems Kinder
    Splashbooks

    Splashbooks

    26. November 2014 um 22:41

    Im Science-Fiction-Bereich steht der Begriff der "Future History" für Geschichten, die die mögliche Entwicklung der Zukunft erzählen. Beispiele hierfür sind Frank Herberts "Dune"-Universum, oder die Erzählungen von Larry Niven in seinem "Known Space". Bekannt wurde dieser Begriff jedoch erst durch die Geschichten von Robert A. Heinlein. Jener war ursprünglich bei der Navy, ehe er 1934 aus Krankheitsgründen entlassen wurde. 1939 fing er dann mit dem Schreiben an und entwickelte sich schnell zu einem der profiliertesten Autoren des Science-Fiction-Genres. Bis zu seinem Tod im Jahre 1988 war er als Schriftsteller aktiv. Heinlein wird neben Isaac Asimov und Arthur C. Clarke gerne als einer der großen drei Science-Fiction-Autoren bezeichnet. Aber anders als die anderen beiden war er kein Hard-Sci-Fi-Schreiber. Stattdessen war seine Spezialität Geschichten mit einem sozialen Schwerpunkt zu erzählen. Ebenso konzentrierte er sich darauf, die verschiedenen Aspekte von physischer und psychischer Liebe zu beleuchten. "Methusalems Kinder" ist dabei das Kernstück seines Werkes. Dies, und die Geschichten um die Figur Lazarus Long gehören mit zu den bedeutendsten Erzählungen des Science-Fiction-Genres. Die vier Romane und siebzehn Erzählungen, die der Bastei Lübbe Verlag gesammelt in einem Buch herausgebracht hat, sind alle zu unterschiedlichen Zeiten von Heinlein geschrieben worden. So wurde "Außenseiter", die vorletzte Geschichte in dem Band, eigentlich fast zeitgleich mit "Lebenslinie", dem allerersten Teil dieser "Future History", veröffentlicht. Für dieses Buch wurden alle so geordnet, dass die Zeitenabfolge innerhalb der Geschichten stimmig ist. Rest lesen unter: http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/12631

    Mehr