Robert A. Heinlein Segeln im Sonnenwind

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Segeln im Sonnenwind“ von Robert A. Heinlein

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr Porno als SF

    Segeln im Sonnenwind
    heidschi

    heidschi

    30. November 2013 um 21:53

    Das letzte Werk des großen SF-Meisters. es ist im doppelten Sinne sehr, sehr lang geworden und, um es kurz zusagen: Es reicht an seine vorherigen Romane bei weitem nicht heran. Der Tonfall ist bewusst flapsig gehalten, man denkt erstmal an eine besonders aufgedrehte Persiflage. Aber Heinlein meinte es ernst und geht dann erzählerisch sehr in die Breite, für meinen Geschmack zu sehr. Inhaltlich gleicht das Ganze dann eher einem Porno als einer SF-Story. Nun ist es das gute Recht eines alten Autors, jungen Mädchen hinterherzusäfteln und sich seitenlang detailliert erotische Gedanken zu machen.  Es ist aber auch das Recht des Lesers, solcherlei Geschreibsel nicht nur unanregend, sondern einfach langweilig und öde zu finden. Das ist sehr schade, denn eigentlich konnte Heinlein wirklich gut und sogar mitreißend schreiben, ich denke da z.B. an "Das geschenkte Leben".

    Mehr