Robert Abele Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(32)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene“ von Robert Abele

Tolles Buch mit Blick hinter die Kulissen, nur bestens zu empfehlen!

— Miriam0611

es ist den preis absolut wert..

— Clarissa_Lightwood

Wunderschön gemacht ;-)

— andrea1978

Stöbern in Jugendbücher

Constellation - Gegen alle Sterne

Ein rundum gelungenes Werk, voller Abenteuer und schwieriger Entscheidungen

AnnaSalvatore

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Bin verzaubert verliebt ....

ConnyZ.

Der Kuss der Lüge

Spannend, hätte aber in der Mitte durchaus noch etwas Tempo zulegen können!

Mira20

Izara

Überraschung des Jahres

BooksofFantasy

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Lesenswerte Fortsetzung, aber nicht ganz so spannend wie Band 1. Trotzdem bin ich gespannt auf den letzten Teil!

SabrinaSch

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Gut zu lesen und großteils auch ziemlich realistisch, aber mir hat etwas die positive Message gefehlt... 3 von 5 Sternen

Ellaliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Lesemaus87

    03. March 2013 um 17:40

    Das große neue Buch zu Twilight nimmt die Fans der Twilight Saga in eine spannende und detailreiche Reise durch alle wichtigen Stationen aller fünf Filme. Neben zahlreichen unbekannten Filmbildern, erfahren die Leser, wie die Regisseure und Schauspieler die jeweiligen Drehs erlebt haben, welche Erfahrungen sie am meisten geprägt haben und welche Herausforderungen sie meistern mussten. Außerdem erfährt man wie die einzelnen Filme gedreht wurden und wie einzelne Szenen nachgestellt wurden. Desweiteren findet man in dem Buch Anekdoten, Interviewausschnitte und Informationen über die vielfältigen Spezialeffekte. Schon beim ersten Durchblättern des Buches ist mir sofort aufgefallen, das das Buch sehr hochwertig verarbeitet wurde. Das Cover des Buches natürlich auch. Die Ornamentverzierungen auf dem Cover, rund um die drei Hauptfiguren Bella, Edward und Jacob sind sehr schön anzusehen. Der Buchtitel und die Bilder fühlen sich wie Fotos an, da sie geprägt wurden. Mit Biss zur letzten Szene erhält man ein gebundenes großes Buch in den Händen, das sehr unhandlich ist, anders als die anderen bis jetzt erschienen Bücher rund um die Informationen zum Dreh der Filme. Das Buch ist in vier Kapitel unterteil "Anfänge" , "Komplikationen", "Entscheidungen" und Verwandlung". Jedem einzelnen Film ist ein Kapitel gewidmet, was ich toll finde. Es gibt sehr viele Interviews, in denen die Schauspieler, aber vor allem die Regisseure von Erlebnissen, Situationen und Problemen am Set berichten. Sehr schön war es zu erfahren, welches die Lieblingsszenen der einzelnen Schauspieler sind und warum. Man erfährt auch, warum die Filmemacher sich für bestimmte Farbsetzungen entschieden haben, was auch sehr interessant zu lesen war. Als Twiligh Fan erwartet man von dem Buch, das auch jede Menge Fotos vom Set, den Dreharbeiten und den Hauptdarstellern zu sehen sind. Die Fotos sind sehr schön fotografiert worden. Sie sind einfach nur richtig toll und dazu nicht einfach lieblos auf die Seite geklatscht, sondern richtig toll angeordnet. Es gibt viele Fotos in dem Buch, die man heraustrennen kann, da sie mit einem Klebestreifen festgemacht wurden. Die Bilder haben die Größe einer Postkarte. Dazu gibt es auch viele Extras wie z.B. Premiere Tickets, das Wolfswappen die in kleine Umschläge gepackt wurden. Jetzt kommt der Nachteil und zwar wurden die meisten Extras leider über den Text angebracht, sodass das Lesen sehr umständlich war. Dafür hätte man eine andere Lösung finden sollen. Das Highlight vom Buch war, das man das Originalkleid von Bella gesehen hat und das man am Ende des Buches 2 signierte Poster findet. Erst hab ich gedacht, das es zuviel Geld für ein Buch ist, aber nachdem genauen anschauen und lesen, finde ich, das das Buch seinen Preis echt wert ist, da es sehr hochwertig verarbeitet wurde. Das Buch ist ein Muss für jeden Twilight Fan. Ich vergebe dem Buch 5 Sterne, da man ja nicht mehr vergeben kann. Das Buch hätte echt weitaus mehr Sterne verdient. Das Buch ist mein größter Buchschatz.

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Clarissa_Lightwood

    14. January 2013 um 13:37

    Das Buch ist der absolute Hammer... <3

  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    katja_li

    Dieses Buch ist wirklich ein MUSS für alle Twilight-Fans und das sage ich nicht nur so dahin. Einige Fan-Bücher enthalten leider nur sehr wenige Zusatzinformationen und sind auch manchmal unsorgfältig gestaltet, aber nicht so dieses Buch. Schon ohne es aufzuklappen wusste ich, dass sehr viel Arbeit in desem Buch steckt und das nicht nur wegen der Größe des Buches, die wirklich imposant ist. Ja, ich hatte das Gefühl eine Bibel in der Hand zu halten und das ist es auch, die Twilight-Bibel. Man findet wirklich alles in diesem Buch und noch viel mehr. Schon auf den ersten Blick habe ich gespürt, dass es mit viel Liebe gemacht wurde, denn alles stimmt perfekt bis aufs kleinste Detail. Schön fand ich auch, dass Text und Bilder gut aufeinander angepasst wurden. Natürlich habe ich nicht erwartet, seitenweise Text zu lesen, aber nur Bilder sind auch nicht sehr aussagekräftig, aber die Illustratoren haben es geschafft sowohl Text als auch Bilder in perfekter Menge zu benutzen. Ein weiteres großes Plus sind natürlich die vielen Specials, die ich gar nicht erwartet hatte. Überall klebten irgendwelche Postkarten, Briefumschlage, kleine Büchlein, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Man kann durchaus sagen, dass ich des Öfteren sehr überrascht wurde. Desweiteren hat man sehr viel über die Entstehung der Filme erfahren. Selbstverständlich wusste ich schon vorher, dass es eine riesen Arbeit gewesen sein musste, denn ich habe auch schon ein paar kleinere Filme mit meinen Freunden gedreht, die man aber in keinster Weise mit den Twilight-Filmen vergleichen kann, aber es ist noch eine menge mehr Arbeit, als ich gedacht habe. Die Schauspieler, Make-Up Artisten, Kameramänner, Toningenieure und viele andere mussten teilweise schon um 5 Uhr morgens aufstehen und den ganzen Tag durcharbeiten und das fast monatelang und man sollte während dem Drehen immer voll konzentriert und nicht müde sein. Auch lernt man die Schauspieler auch besser kennen, da es einige kleinere "Erinnerungen" gab, die die Einzelnen uns mitgeteilt haben und einige davon waren sehr interessant und amüsant. Ach, ich kann mich an den Bildern einfach nicht sattsehen! Man kann eigentlich sagen, dass man hier eine Zusammenfassung des Ganzen bekommt, nicht der Handlung sondern der Entstehung der animierten Twilight-Welt. Das Beste kommt bekanntlich immer zum Schluss und das war au´ch hier so. Ganz am Ende erwartete mich nochmals eine Überraschung, die ein Twilightfan-Herz höher schlagen lässt.^^ Ich wette, dass andere sehr neidisch wären, doch was es ist, verrate ich euch nicht. Fazit Sehr liebevoll gestaltetes Buch, das uns einen Einblick in die Twilight-Welt vermittelt. Viele Bilder, Karten, Briefe und andere Specials machen das Lesen zu einem unvergesslichen Abenteuer. Anders als bei anderen Fan-Büchern könnte ich es noch viele Male anschauen, da mir immer wieder neue Details auffallen würden. Ein rundum perfektes Buch, aber einen kleinen Punkt Abzug, wegen dem Preis, den ich zwar verstehen kann, aber trotzdem sehr hoch ist.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Manja82

    20. December 2012 um 17:10

    Kurzbeschreibung: Zum Kino-Finale der Twilight-Saga: Ein absolutes Muss für alle Biss-Fans! Der opulente Band nimmt die Fans der Twilight-Saga detailreich und mit zusätzlichen Extras zu den wichtigsten Stationen aller fünf Filme mit. Neben zahlreichen unbekannten Filmbildern, erfahren die Leser, wie die Regisseure und Schauspieler die jeweiligen Drehs erlebt haben, welche Erfahrungen für sie am prägendsten waren und auch welche Herausforderungen dabei gemeistert werden mussten. Anekdoten, Interviewausschnitte und Informationen über die vielfältigen Spezialeffekte machen dieses Buch zu einem abwechslungsreichen, spannenden Leseerlebnis und lassen die Biss-Bücher und Filme ein weiteres Mal lebendig werden. (Quelle: Carlsen Verlag) Meine Meinung: Das Buch „Biss zur letzten Szene“ lässt die Twilight-Fans noch ein letztes Mal in die Welt von Bella und Edward eintauchen. Es gewährt einen guten Einblick hinter die Kulissen der weltweit bekannten und beliebten Filme. Im Buch kommen Regisseure, Schauspieler und andere Personen der Filmcrew zu Wort und erzählen bisher Unbekanntes, geben persönliche Eindrücke und Erfahrungen preis. Man bekommt exklusive Hintergrundinformationen, Interviews, Auszüge aus Drehbüchern und Drehplänen und noch vieles, vieles mehr geboten. Ja, ich oute mich dann jetzt auch mal als riesiger Twilight-Fan. Die Bücher waren die ersten, die ich regelrecht verschlungen habe, mittlerweile sind sie bereits mehrfach gelesen. Und die Filme liebe ich einfach. Sie sind etwas besonders für mich. Im November lief ja der 5. Und (leider) letzte Teil in den deutschen Kinos an und pünktlich zum Filmstart kam dieses Buch im Carlsen Verlag heraus. Es ist ein sehr großes Buch und von innen qualitativ hochwertig gestaltet. Da schlägt wirklich jedes Fanherz ein paar Schläge schneller. „Biss zur letzten Szene“ ist ein Sachbuch, geschrieben und zusammengestellt von Robert Abele. Es ist vollgepackt mit unzähligen Fotos, Berichten über die Dreharbeiten, jeder Menge Details zu den Werwölfen, Vampiren und anderen Filmfiguren und Hintergrundinformationen, wie man sie bisher noch nirgends gefunden hat. Der Autor stellt die Filme genau vor und lässt die Schauspieler, wie beispielsweise Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner, zu Wort kommen, welche die Drehtage nochmal Revue passieren lassen. Doch nicht nur der Blick hinter die Kulissen wird geschildert, man erfährt auch wie der ganze weltweite Hype um die Saga von Stephenie Meyer begann. Über das Buch verteilt sind einige wirklich tolle Extras, die das Fanherz zum Strahlen bringen. Enthalten sind beispielsweise: - Die Einladung zur Hochzeit von Bella und Edward - Das Wolfstattoo - Auszüge aus den Drehbüchern - Kopien der Drehpläne, die zeigen wie hart es ist ein Schauspieler zu sein (wenn man zum Beispiel schon um 5 Uhr aufstehen muss) - 2 von allen Darstellern signierte Filmposter und noch vieles mehr. Es macht einfach unheimlich Spaß durch die Seiten des Buches zu blättern, die Fotos und Filmszenen anzuschauen und sich durch die Texte entführen zu lassen. Fazit: „Die Twilight-Saga: Biss zur letzten Szene“ von Robert Abele ist ein wahnsinnig tolles, sehr aufwendig und hochwertig gestaltetes Buch, das den Leser die Welt der Twilight-Saga näher bringt. Es ist ein absolutes Muss für jeden kleinen und großen Biss-Fan und mittlerweile mein ganz persönlicher Schatz. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Cat_Lewis

    11. December 2012 um 12:19

    Seit Jahren begeistert die Twilight-Saga Millionen von Fans weltweit. Der erste Band rund um die durchschnittliche Bella Swan und den attraktiven Vampir Edward Cullen erschien in den USA im Jahr 2005, doch bereits im April 2004 sicherte sich Paramount Pictures die Filmrechte. Ende 2007 wurden letztendlich die Hauptcharaktere gecastet, anfang 2008 liefen bereits die Dreharbeiten zum ersten Teil „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ an. Dies sollte den Beginn einer Film-Saga darstellen, die in die Geschichte eingehen würde. Millionen von Frauen jedem Alters verfolgten seitdem die beinahe unmögliche Liebesgeschichte zwischen einem Menschen und einem Vampir. Gerade erst lief der letzte Teil der Saga, „Breaking Dawn Part 2 – Bis(s) zum Ende der Nacht“ in den Kinos und rief weltweit erneut Begeisterungsstürme hervor. Tausende von Fans pendelten zu den Premieren in den USA und Europa, um ihre Stars noch ein letztes Mal gemeinsam live und in Farbe sehen zu können. „Die Twilight-Saga – Bis(s) zur letzten Szene“ beschäftigt sich mit den Dreharbeiten, den Schauspielern und allem, was zu einer Verfilmung dazu gehört. Die Produzenten plaudern dabei aus dem Nähkästchen, die einzelnen Charaktere und Schauspieler werden vorgestellt und aus Interviews erfährt man, was sich hinter den Kulissen zugetragen hat. Aufgeteilt ist dieses Buch in vier Kategorien: Anfänge, Komplikationen, Entscheidungen und Verwandlung. Beinahe jede Seite birgt neue Geheimnisse, die es zu entdecken gilt und bietet dem Leser einen tiefen Einblick in die Welt der Twilight-Saga. Seien es Skizzen der Charaktere und deren Kleidung, die Entstehung der computeranimierten Wölfe, Auszüge aus dem Drehbuch, Produzententagebücher, Erinnerungen und Anekdoten der Stars oder auch Berichte von Veranstaltungen wie zum Beispiel der Filmpremieren. Die Schauspieler erzählen in Interviews, wie sie sich auf ihre Rollen vorbereitet haben oder auch, wie es sich anfühlt, mit der Twilight-Saga für immer abzuschließen. Einige berichten von ihren Lieblingsfilmszenen oder wie sie den plötzlichen Hype erlebt haben. Auf 160 Seiten erstreckt sich die Geschichte von der Buchvorlage zu einer der erfolgreichsten Literaturverfilmungen aller Zeiten. Begleitet werden die Berichte von unzähligen Fotos und Illustrationen, die sich durch den gesamten Band erstrecken. Fast schon könnte man „Die Twilight-Saga – Bis(s) zur letzten Szene“ als Bildband betrachten, der den Werdegang der Saga in den letzten 4 Jahren aufgreift. Die Aufmachung dieses Bandes ist schlichtweg spektakulär. Schon allein der Einband ist ein echter Blickfänger, da er mit goldenen Ranken verziert ist und dieses doch recht schlichte Cover sehr edel aussehen lässt. Der Buchblock selbst ist auf Hochglanzpapier gedruckt. Auch an Goodies wurde nicht gespart. Überall im Buch verteilt finden sich wunderschöne Szenenfotos, Briefe vom Set, Einladungen zu den Filmpremieren, ein Tattoo des Wolfsrudels, eine Eintrittskarte zu den MTV Movie Awards 2010, ein Design-Skizzenbuch, signierte Filmposter und einiges mehr. Vieles davon befindet sich in hübschen, wieder verschließbaren Umschlägen, die auf den Buchseiten angebracht sind. Insgesamt ist „Die Twilight-Saga – Bis(s) zur letzten Szene“ eine wundervolle Zusammenfassung der Verfilmung der Twilight-Saga und steckt voller Überraschungen. Es ist ein must-have für jeden Twilight-Fan. Die großartige und vorallem aufwendige Aufmachung des Bandes rechtfertigen den doch recht stolzen Preis, denn es wird dem Leser mehr geboten, als man zunächst erwartet hat. Viele Hintergrundinformationen, großartige Goodies und eine tolle Aufmachung machen dieses Buch zu einem einzigartigen Leseerlebnis für jeden echten Twilight-Fan und ist unbedingt empfehelnswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    kathrineverdeen

    09. December 2012 um 16:54

    Fast jeder kennt sie, die Geschichte von Bella, einem tollpatschigen und liebenswerten Mädchen, das sich in den Vampir Edward verliebt. Sie verbannte Buchjunkies in ihre Leseecken, aus denen sie erst nach dem letzten Teil wieder hervorkamen und machte sie zu Fans dieser Geschichte. Sie verursachte sogar Beziehungsstreitigkeiten, wenn ein Mädchen ihren Freund dazu zwang, die Filme im Kino anzusehen. Leider konnten diese Freunde nur sehr zurückhaltend zugeben, dass auch ihnen die Filme gefallen haben, schließlich ist es ja eine Geschichte für Mädchen. Amüsant wurde es dann, als gerade diese Jungen heimlich, still und leise die Bücher zur Hand nahmen, um darin zu lesen. Auch sie wurden von der Geschichte mitgerissen und begeistert. Nach sehr langen warten ist es endlich soweit. Der letzte Teil der Twillight Saga von Stephanie Meyer ist abgedreht und in den Kinos anzuschauen. Nach dem ersten großen Ansturm musste auch ich ihn mir anschauen. Kurz davor erhielt ich ein sehr interessantes Buch, das aber leider warten musste, bis ich mir den letzten Teil angesehen hatte. Jetzt durfte ich endlich in dem Buch „Bella und Edward: Twillight Saga - Bis(s) zur letzten Szene“ blättern und wurde im Gegensatz zu den letzten Film sehr positiv überrascht. Gleich mit dem ersten Betrachten bemerkte ich, wie viel Mühe in der liebevollen Gestaltung dieses hochwertigen Buches steckt. Dieses Werk wurde nach einem sehr gut durchdachten Konzept arrangiert und gestaltet. Für einen Twillight Fan wird es zu einem großen Schatz in seinem Buchregal. Es beginnt mit der Idee der Autorin zu dem Buch, erzählt von Schauspielern, die mit ihrer Rolle eins wurden und lässt hinter die Kulissen des Filmes schauen. Das Buch umfasst 160 Seiten mit vielen Erinnerungen, Interviews, Bildern und Erzählungen der Stars und Regisseure zum Film. Durch die interessanten Auszüge aus den Drehbüchern, Hintergrundberichte und die zahlreichen Anekdoten hat man als Leser das Gefühl, die Akteure viel persönlicher kennenzulernen. Es war sehr spannend für mich zu erfahren, wie der Drehtag eines Schauspielers aussieht. Oft hat man als Zuschauer ein ganz falsches Bild und stellt sich eine glitzernde Welt vor. Dass so ein Dreh nicht immer ein Zuckerschlecken ist, beweisen viele Skizzen und Kopien von Kostümen und Zeitpläne, bei denen der Leser nicht nur stummer Betrachter bleibt. Er darf auch einige besondere Kuverts bestaunen, in denen einige Überraschungen versteckt sind. „Bella und Edward: Die Twillight Saga-Bis(s) zur letzten Szene“ ist für mich eine perfekte und interessante Ergänzung zu den Romanen und den Filmen. Ein sehr aufwendig gestalteter Bildband mit genialen Interviews und Erzählungen, und vielen Überraschungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    LenaBo

    07. December 2012 um 14:26

    Inhalt Es ist da. DAS Buch zu allen fünf Twilight Filmen. Die Schauspieler, Regisseure und andere Filmteammitglieder lassen die letzten fünf Jahre Revue passieren. Meinung Als riesiger Twilight Fan habe ich schon nach dem ersten Film angefangen, die sogenannten Movie Companions zu kaufen. Diese waren von der Aufmachung her schon sehr schön und man hat allerlei Information über die Dreharbeiten, etc. erfahren können. Doch mit ‘Biss zur letzten Szene’ ist nun ein Buch erschienen, was das Herz eines jeden Twilight Fans gewaltig höher schlagen lassen wird. Schon beim ersten kurzen Durchblättern ist mir sofort aufgefallen, dass das Buch sehr hochwertig verarbeitet ist. Im Gegensatz zu den bisherigen Movie Companions, die alle in einem großen Taschenbuchformat erschienen sind, erhält man mit ‘Biss zur letzten Szene’ ein gebundenes Exemplar. Das ist bei der doch recht hohen Seitenzahl von 160 Seiten sehr praktisch. Weiter geht es mit dem Buchcover. Die Gestaltung mag vielleicht etwas gewöhnlich sein, doch sind die schönen Ornamentverzierungen, die um die drei Hauptfiguren Bella, Edward und Jacob herum gearbeitet wurden, sehr schön anzusehen. Die Bilder und der Buchtitel sind geprägt, fühlen sich wie ein Foto an. Ansonsten hat das Buch eine samtige Oberfläche. Der Inhalt hat mich wirklich umgehauen. Das Buch ist in die Kapitel ‘Anfänge’, ‘Komplikationen’, ‘Entscheidungen’ und ‘Verwandlung’ unterteilt, sprich, jedem einzelnen Film (wobei Film vier und fünf zusammengefasst werden) ist ein Kapitel gewidmet. Es gibt viele Interviews, in denen die Schauspieler, vor allem aber auch die Regisseure von Erlebnissen, Situationen und Problemen am Set berichten. Da ich schon immer jeder Filmerscheinung entgegengefiebert habe, habe ich schon vor Jahren amerikanische Fanseiten abonniert, die bereits sehr ausführlich über die Dreharbeiten berichtet haben. Doch ‘Biss zur letzten Szene’ beschert noch viele andere Geschichten, die für mich völlig neu waren. Wie waren die Sicherheitsmaßnahmen am Set? Was wurde getan, um Paparazzis abzuschirmen? Wie sahen die Zeitpläne der Stars aus? Wann und wo musste beispielsweise Robert Pattinson an einem Drehtag abgeholt werden? Schon diese Informationen waren für mich sehr lesenswert und spannend. Noch faszinierender waren allerdings die Interviews der Regisseure, die ihre speziellen Visionen der Buchumsetzung nun mit uns teilen. So erfahren wir zum Beispiel sehr ausführlich und mit wunderschönen Bildern untermalt, warum die Filmmacher sich für bestimmte Farbsetzungen entschieden haben. Es wird wohl kaum einem Fan entgangen sein, dass der erste Film, ‘Bis(s) zum Morgengrauen’, einen Blaustich hatte, wohingegen ‘Bis(s) zur Mittagsstunde’ überwiegend aus warmen Tönen bestand. In ‘Biss zur letzten Stunde’ könnt ihr erfahren, was die Regisseure sich dabei gedacht haben. Wie von einem Filmbuch zu erwarten, bietet auch das Twilightbuch jede Menge Fotos vom Set und den Dreharbeiten. Diese sind allerdings nicht lieblos auf die Seiten geklatscht, sondern sehr ästhetisch auf den Seiten angeordnet. Außerdem gibt es viele Bilder, die man aus dem Buch heraustrennen kann, da sie mit einem kleinen Klebestreifen fest gemacht wurden. Sie haben die Größe einer Postkarte. An dieser Stelle ein kleiner Kritikpunkt; die meisten Bildkarten waren leider direkt über den Text platziert, sodass das Lesen sehr umständlich wurde. Dafür hätte man vielleicht eine andere Lösung suchen sollen. Besonders schön war für mich zu erfahren, welches die Lieblingsszenen der einzelnen Schauspieler sind und warum. Wie zu erwarten, geben Schauspieler wie Kristen Stewart, die selbst von sich sagt, sie sei der größte Twilight Fan, sehr gewissenhafte und ernste Antworten. Schauspieler wie Justin Chon, der auch im Film eine sehr unterhaltende Rolle spielt, nennen hingegen Begründungen und Filmszenen, die einfach nur herrlich und witzig sind. Ich selbst habe an jedem Film etwas auszusetzen gehabt. Die Twilight Saga gehört zu meinen Lieblingsreihen und ich muss zugeben, dass ich beispielsweise bei der Verfilmung von ‘Bis(s) zur Mittagsstunde’ sehr enttäuscht war, dass meine absolute Lieblingsszene abgeändert wurde. Melissa Rosenberg, die alle Drehbücher für die fünf Filme geschrieben hat, erklärt in ‘Biss zur letzten Seite’ haargenau, warum sie manche Buchszenen weglassen musste oder aber umgewandelt hat. Außerdem wird im Buch beispielsweise noch genau auf die Schauspielerauswahl eingegangen und auch erklärt, wie es die einzelnen Lieder auf die Soundtracks geschafft haben und was die Zusammenstellung der Lieder ausdrücken soll. Allein der ganze Informationsinput war für mich schon ausreichend, um den Buch eine hervorragende Bewertung zu geben. Doch je weiter ich im Buch gelesen habe, desto begeisterter war ich davon, was sich die Hersteller des Buchs noch haben einfallen lassen. Es sei euch gesagt, dass ‘Biss zur letzten Szene’ kein einfaches Buch ist, was man einfach nur lesen kann. Nein, dem Leser werden noch allerlei Überraschungen geboten, die sich unter anderem in kleinen Umschlägen befinden. Lasst euch überraschen! Fazit Mit ‘Biss zur letzten Szene’ hat der Carlsen Verlag das ultimative Twilight Fan Buch heraus gebracht. Der Preis mag zwar zunächst abschrecken, doch nach dem Lesen kann ich sagen, dass 29,90 € für ein solch hochwertiges Buch mehr als angemessen sind. Wie wohl jeder Twilight Fan war ich traurig, als die Saga vor wenigen Wochen im Kino sein Ende nahm. Doch mit ‘Biss zur letzten Szene’ kann ich aufgrund der wunderschönen Bilder und Extras immer wieder in Erinnerung schwelgen und mich an die Filme, samt seiner einmaligen Figuren, zurückerinnern.

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Scathach

    01. December 2012 um 22:00

    Endlich ist es soweit. Wie lange habe ich darauf gewartet, das der letzte Teil der Twilight Saga ins Kino kommt. Von Anfang an waren wir dabei und haben die Liebesgeschichte von Bella und Edward mit erlebt, genauso die Entwicklung der Charaktere, die Verwandlung von Bella und die emotionale Geburt von Renesmeé. Am Anfang wusste ich nicht wirklich etwas mit der Reihe anzufangen, aber als ich meinen Freund kennen lernte, brachte er den ersten Teil auf DVD mit, sowie alle Bücher der Reihe. Und um mich war es vollkommen geschehen...nicht nur mit meinem Freund, sondern auch mit Twilight :-) So habe ich nacheinander alle Bücher gelesen, die Filme geschaut, die Soundtracks gehört und alle News verfolgt. Aber das absolute Highlight ist dieses Buch. Worum geht es? In diesem Buch werden noch einmal alle 5 Filme zusammengefasst und alle Schauspieler, sowie Regie, Autorin und die Filmcrew vorgestellt. Man bekommt durch dieses Buch einen besonderen Einblick hinter die Kulissen und erfährt wie die Drehorte gefunden wurden, wo gedreht wurde, wie die Bücher umgesetzt wurden. Durch die ersten Seiten wird man von der Regesseurin Catherine Hardwicke begleitet, die in verschiedenen "Regie-Tagebuch" Auszügen erläutert wie das Buch zum Film wurde und wie die Darsteller gewählt wurden. Das Buch bietet allerlei Lesestoff zu verschiedenen Themen, wie z.B. Infos zu den Cullens, den Nomaden, den Quileute oder auch die Volturi Tagebuchauszüge der Regesseure und der Produzenten eine große Menge an Filmfotos und Darstellerskizzen Liebelingsszenen der Darsteller und welche Andenken sie mitgenommen haben Infos zu Bellas Hochzeitskleid auf ganzen 4 Seiten (aufklappbar) Bilder und Infos vonden Schausplätzen an denen gedreht wurde Und vieles mehr. Man kann garnicht alles aufzählen, denn so würd eman ja nie fertig werden. Daher werde ich euch einen kleinen Einblick in das Buch gewähren und zwar mit Bildern :-) Das Buch "Bella und Edward - Bis(s) zur letzten Szene" von Robert Abele ist ein absolutes Schmuckstück und meiner Meinung nach auch ein tolles Sammlerstück für Fans. Das Buch ist sehr hochwertig verarbeitet und sehr detailgenau gestaltet. Wenn man schon immer wissen wollte, wie die Darsteller ihre Rollen finden oder wie die Regesseure die Schauplätze ausfindig machen, der brauch nur dieses Buch aufschlagen und sich verzaubern lassen. Mit jeder Seite die man umschlägt, taucht man immer tiefer in die Welt von Bella und Edward ein und ganz besonders die Anekdoten der Schauspieler habe mir sehr gut gefallen. Viele der Darsteller haben sich in den letzten Jahren richtig mit ihren Figuren identifiziert und sehr viele Gemeinsamkeiten gefunden. Aber bei einigen Darstellern wusste man von Anfang an das sie für die Rolle geschaffen sind. So wie bei Ashley Green (Alice). Wie sie sich bewegt, sich gibt und verhält, war es gleich klar, das sie die Alice spielen soll und das macht sie auch einfach super. Aber neben den vielen Infos rund um die Filme und Darsteller, oder den ganzen Filmfotos, gibt es in dem Buch auch eine Menge Extras. Denn zwischen den Seiten findet man z.B. Die Einladungskarte zur Hochzeit von Bella und Edward ein Tattoo des Wolfsrudel Kopien der Einladungskarten zur Filmpremiere oder zu den MTV Movie Awards ein Wolfsmodel zum selber zusammensetzen Kopien des original Drehbuches und (ganz, ganz toll) hinten auf der letzten Seite, findet man noch einen kleinen Umschlag mit 2 kleinen Postern zu den Filmen mit den Autogrammen der Darsteller ♥♥ Ich finde es ziemlich schwer, dieses Buch in Worte zu fassen, weil ich einfach noch immer so begeistert davon bin und es auch sehr sorgsam behandle. Es ist für mich etwas sehr Wertvolles und ich würde es am liebsten auch nur mit Samthandschuhen anfassen wollen. Ich weiß nicht ob ihr mich verstehen könnt aber ich liebe dieses Buch :-) Aber nicht nur Extras und Filminfos/-bilder beinhaltet das Buch, sondern auch Bildausschnitte, die quer im Buch verteilt hineingeklebt sind und man hat das Gefühl, ein echtes Foto in Händen zu halten. Aber ab und an ist es etwas umständlich mit diesen Bildern, denn diese kleben oft auch etwas über dem Text. Das Cover ist genau wie das ganze Buch, einfach hochwertig verarbeitet und verziert. Da das Buch ziemlich groß ist, ist der Einband auch dem entsprechend fest und dick und auch die Seiten sind aus etwas dickerem Papier hergestellt, so das es sich einfach gut umblättern lässt. Dieses Buch kann ich nur jedem Fan empfehlen, der nicht jedes Buch zum Film kaufen mag. Denn hier hat man alles auf einem Blick. So....nun aber genug zum lesen...jetzt kommen noch ein paar Bilder für euch :-) http://scattysbuecherblog.blogspot.de/2012/12/rezension-filmbuch-bella-und-edward.html

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Liebeslenchen

    26. November 2012 um 09:13

    Pünktlich zum Kinostart des fünften und letzten "Twilight"-Films erscheint ein Buchband der alle Fans verzücken wird. "Biss zur letzten Szene" umfasst nicht nur zahlreiche teils unveröffentlichte Bilder und Drehbuchauszüge, sondern zeigt mitunter die Lieblingsszenen der Darsteller und hält zudem noch die eine oder andere Überraschung parat. Jetzt mag man vielleicht denken "Es gibt doch schon so viele "Twilight"-Begleit- und Fanbücher, was soll an diesem jetzt so besonders sein" - richtig, genau das Gleiche dachte ich mir nämlich auch… bis zu dem Zeitpunkt in dem ich dieses Buch zum ersten Mal in den Händen hielt. Allein das Format des Buches (24 x 29 x 3 cm) und die Covergestaltung lassen vermuten, dass in diesem viel mehr steckt als in anderen. Man beginnt sofort darin zu blättern und man ist vollkommen überwältigt von der Vielzahl an Informationen die man dort präsentiert bekommt. Man kann sich einfach nicht sattsehen bzw. sattlesen. Jede Seite ist wundervoll gestaltet und egal welche man zufällig aufschlägt, man ist fasziniert von dem Einblick ,der einem dort gewährt wird. Aber, was findet man eigentlich alles? Hier ein paar Beispiele: - Unmengen an Filmfotos - Regie- und Produzenten-Tagebuchauszüge - Der Weg vom Buch zum Film - Die Wahl der Haupt- und Nebendarsteller - Informationen über den Cullen-Clan, die Volturi, die Quileute, die Nomaden - Das Make-up; die Musik; der Schmuck; DAS Hochzeitskleid - Persönliche Erinnerungen und Lieblingsszenen aller Beteiligten - Welche Darsteller sich zum Team Edward und welche sich ehr zum Team Jacob zählen - Fotos der Schauplätze und vom Set, während der Dreharbeiten - Stunts und die Tricks der Filmzauberei - Bilder von öffentlichen Auftritten und Presseterminen - Und natürlich melden sich auch die Hauptdarsteller Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner das ein oder andere Mal zu Wort - und es gibt noch viel mehr zu entdecken... Besonders schön, fand ich die Passagen in denen die Beteiligten über die Gefühle sprechen, die in ihnen tobten, als sie merkten, welch unglaublichen Hype diese Verfilmung weltweit auslöste. Und wie sei mit der Gewissheit umgehen, Teil dieser erfolgreichen Filmgeschichte zu sein. Doch neben diesem einzigartigen Blick hinter die Kulissen, bekommt man noch mehr zum Bestaunen. Denn im Buch befinden sich eingeklebte Postkarten, Kopien von Drehbuchauszügen und geschlossene Briefumschläge. Wie hypnotisiert betrachtete ich die zahlreichen Eintrittskarten, Vip-Ausweise und Aufkleber die sich darin verbargen und am Ende freute ich mich sehr über 2 Filmposter die mit allen Autogrammen der Darsteller bedruckt sind. Fazit "Biss zur letzten Szene" ist ein sehr aufwändig gestalteter und prachtvoller Filmband, der Twilight-Fans einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen gewährt und wundervolle Zugaben bereithält. Meiner Meinung nach ist es sogar der beste, der je veröffentlicht wurde und wirklich jeden Cent wert! Ein absolutes MUSS und das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Twilight-Anhänger!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    leselurch

    23. November 2012 um 22:52

    Worum geht's? "Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" lässt die Leser noch einmal tief in die Welt von Bella und Edward eintauchen. Das Buch gewährt einen Blick hinter die Kulissen der weltberühmten Filme, die nach Stephenie Meyers heißgeliebten Büchern gedreht wurden. Die Drehbuchautorin, Die Regisseure und die Schauspieler selbst, unter ihnen Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner, sowie viele andere mehr enthüllen bisher Unbekanntes und erzählen, welche Erfahrungen bei den Dreharbeiten für sie am prägendsten waren und auch, welche Herausforderungen dabei gemeistert werden mussten. Neue Anekdoten, Interviews, Auszüge aus den Drehbüchern und andere Extras machen diesen opulenten Filmband zu einem absoluten Muss für alle Biss-Fans. [Klappentext des Buches] . Kaufgrund: Ja, ich gebe es zu: Ich bin ein "Twilight"-Fan! Ich habe die Bücher gerne gelesen und die Filme geschaut, beide trotz ihrer Makel bereitwillig verschlungen. Nun, da die "Twilight"-Saga wohl ihr Ende findet (oder auch nicht, wer weiß...?), kam ich nicht um dieses Buch herum, dass sich so ausführlich mit den Verfilmungen beschäftigt. . Meine Meinung: Vier Jahre, fünf Filme. Ende 2008 kam der erste Film der "Twilight"-Saga in die Kinos, vor ein paar Tagen lief nun der fünfte und letzte Teil an. Damit findet eine Geschichte ihren Abschluss, die Millionen von Menschen begeistert, tausende Mädchen berührt und einen regelrechten Hype ausgelöst hat. Jeder waschechte Fan kennt die Bücher, die "Twihards" lesen sie sogar mehrsprachig - aber was steckt hinter den Filmen? Wie war es für Cast und Crew, die Saga auf die Leinwand zu bringen? "Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" ist ein großartiges Sachbuch über die fünf Verfilmungen der Vampir-Reihe, dass alle Fragen zu den Filmen zu beantworten versucht. . Man muss das übergroße Buch (etwa 28,6 x 24 cm) noch nicht einmal aufschlagen, um von der Qualität überzeugt zu sein. Es handelt sich um ein elegant verarbeitetes Hardcover mit starken und stabilen Buchdeckeln, die hochwertig bedruckt wurden. "Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" ist von außen bereits ein echter Hingucker, aber von innen verschlägt das Sachbuch einem mit seiner wundervollen Aufmachung die Sprache. Auf jeder Seite befinden sich erstklassige Bilder aus den fünf Filmen, von Premieren und anderen öffentlichen Auftritten der Mitwirkenden. Es sieht schlichtweg großartig aus und es macht riesigen Spaß, durch das Buch zu blättern und sich von den schönen Aufnahmen verzaubern zu lassen. . Auf 160 Seiten findet man in "Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" alles, was das neugierige Leserherz sich nur wünschen kann. Unter den vier großen Kategorien "Anfänge", "Komplikationen", "Entscheidungen" und "Verwandlung" werden die fünf Filme und ihre wichtigsten Szenen informativ dargestellt. Es gibt Interviews mit den Schauspielern und der Crew vom Set, lustige Anekdoten vom Dreh und zahlreiche Artikel mit Hintergrundinformationen zu den verschiedensten Themen. Die Charaktere werden näher beleuchtet, die Darstellung der Vampire und Wölfe wird genauer unter die Lupe genommen und, und, und! Sogar Bellas Hochzeitskleid und seine Geschichte bekommen ganze vier Seiten in dem Sachbuch. Mir persönlich haben die Artikel über die Drehbuchschreiberin Melissa Rosenberg, die in diesem Buch die Möglichkeit erhielt, die inhaltlichen Unterschiede zwischen Buch und Film zu erklären, am besten gefallen. . Über das ganze Buch verteilt findet man wundervolle Extras, über die man sich als Fan unglaublich freut. Zwischen den Buchdeckeln finden sich zum Beispiel die Einladungskarte zur Hochzeit von Bella und Edward, die tatsächlich so aussieht wie in den Filmen, oder auch das Tattoo des Wolfsrudels. Aber es gibt nicht nur Extras aus den Filmen, sondern auch aus dem "echten Leben": Kopien der Einladungskarten zur Premiere von "Twilight", ein Abdruck der Eintrittskarte zu den MTV Movie Awards, Ausschnitte aus dem originalen Drehbuch und sogar ein Wolfsmodell. Mein persönliches Highlight fand ich allerdings auf den letzten Seiten: Zwei kleinere Filmposter mit Signaturen des Casts, die zwar "nur" kopiert sind, aber trotzdem toll aussehen! . Zusätzlich zu diesen Extras gibt es noch ein paar Abdrucke von Filmszenen, die in das Buch hineingeklebt worden sind. Sie haben etwa die Größe einer Postkarte und sind ebenso hochwertig gedruckt worden wie die Seiten selbst. Leider sind die tollen Karten sehr ungünstig in das Buch eingebracht worden. Sie verdecken andere Filmausschnitte sowie einige interessante Texte, die man folglich nur lesen kann, wenn man die Karten aus dem Buch herauslöst - was sich nun aber leichter anhört, als es tatsächlich ist. Die Fotos kleben sehr stark an den Blättern und man muss sie äußerst sorgsam abtrennen, um weder die Karte noch das Buch zu beschädigen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie wie die anderen Extras lieber in separaten Hüllen aufbewahrt werden. . Cover: Schlicht, aber schön. Auf dem Cover sind Porträts der drei Hauptdarsteller zu sehen, die mit durch goldene Verzierungen miteinander verknüpft sind. Wer genau hinschaut, kann auch im schwarzen Hintergrund tolle und bedeutungsvolle Zeichen entdecken. Der Titel prangt in typischer "Twilight"-Schrift hervorgehoben und glänzend auf dem dunklen, matten Untergrund. Insgesamt sieht das Cover einfach großartig aus und hat definitiv einen vorderen Platz im Bücherregal verdient! . Fazit: "Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" ist ein großartiges Buch über die Verfilmungen der Vampir-Saga. Hier werden Fans wunderschöne Bilder vom Set, lustige Anekdoten der Schauspieler, Interviews mit Cast und Crew und noch vieles mehr geboten, was das Fanherz höher schlagen lässt. Ein rundum gelungenes Buch, das seinen Preis definitiv wert ist, auch wenn die knapp dreißig Euro im ersten Moment abschrecken. Ich vergebe gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    ela1980

    04. November 2012 um 22:25

    Vier ganz tolle Bücher! Ich muß gestehen das ich erst die beiden Filme gesehen habe und dann vor lauter neugier mit dem dritten Teil zu lesen begonnen habe. Hatte mir das Buch geliehen und 2 Tage war ich fertig. Leider mußte ich auf den vierten Teil ein paar Tage warten und hab dann alle vier Bände zu Weihnachten bekommen. Es war einfach einen tolle und gut geschriebene Geschichte. Natürlich haben ich Band 1+2 auch noch gelesen und natürlich fand ich die Büchen besser als die Filme. Obwohl die Filme nicht schlecht sind. Aber Bücher sind meiner Meinung nach immer besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. November 2012 um 14:26

    Für mich, bekennender Fan der Vampir-Saga, war der Kauf dieses Buches natürlich ein Muss, auch wenn mich der Preis zunächst etwas abgeschreckt hat. Allerdings war ich nach Erhalt der Sendung positiv überrascht, dass es sich um eine Hardcover-Ausgabe und nicht, wie von Amazon angegeben, um ein Taschenbuch handelt. Die Texte sind informativ und so manche Anekdote der Schauschpieler ließ mich schmunzeln. Wer aber bereits das Twilight - Directors Notebook oder die vier "xxx- Das offizielle Buch zum Film"-Bücher besitzt, wird aber doch das ein oder andere Bild wiedererkennen. Was die Gimmicks betrifft, bin ich nur teilweise zufrieden. Das Wolfsmodell, die Tattoos und die Hochzeitseinladung sind wirklich gut gelungen. Aber die Repliken der Einladung zur Twilight-Premiere beispielsweise, der Karte für die MTV-Movie-Awards oder gar der eines Parkausweises, hätten meiner Meinung nach ruhig durch filmbezogenere ersetzt werden können - ähnlich der Reproduktionen im Buch "Harry Potter: Der große Filmzauber". Gleiches gilt auch für die eingeklebten Fotos. Das Buch ist randvoll mit schönen Szenenbildern, da braucht es nicht noch weitere zum Heraustraustrennen, bzw. hätten ein oder zwei ausgereicht. Zumal sich unter den Fotos Text befindet, der sich dem Leser nur erschließt, wenn die fraglichen Bilder herausgenommen werden. Dennoch ist "Biss zur letzten Szene" für mich das schönste erschienene Buch zu den Filmen. Auch wenn ich denke, dass man auf manches Goody zu Gunsten eines moderateren Preises hätte verzichten können. 4 von 5 Sternen. Eure Page

    Mehr
  • Rezension zu "Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene" von Robert Abele

    Bella und Edward: Die Twilight Saga - Biss zur letzten Szene

    franci_ine

    04. October 2012 um 20:55

    Innerhalb von 3,5 Wochen hatte ich diese wahnsinns Saga durchgelesen und war einfach nur begeistert. Zugegeben, am Anfang nervte mich das Geschmachte von Bella, wie schön und perfekt Edward doch sei- aber nach der ersten Hälfte des Buches war ich nicht mehr zu bremsen vor lauter Neugier wie es wohl weitergeht. Die anfänglichen Bedenken, Biss... könnte nur ein Kitschroman sein verflogen schnell- und so begab ich mich mit den Protagonisten auf eine spannende Reise mit Vampiren (vegetarisch oder auch nicht), Werwölfen (oder auch nicht) und natürlich mit ner handvoll Menschen, die unterschiedlicheren Charakters gar nicht sein könnten.- Ich wurde nicht enttäuscht und würde die Saga jederzeit wieder lesen... Allen denen es so geht wie mir und erst noch lange überlegen müssen wie ich, ob es sich lohnt so "viel" Geld für diese Bücher auszugeben, bitte tut es- ihr werdet es nicht bereuen...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks