Robert Asprin

 4,1 Sterne bei 308 Bewertungen
Autor von Dämonenhatz, Ein Dämon zuviel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Robert Asprin

Robert Lynn Asprin † 22. Mai 2008, New Orleans

Neue Bücher

Cover des Buches Ein Dämon zu viel (ISBN: 9783734162794)

Ein Dämon zu viel

Erscheint am 20.12.2021 als Taschenbuch bei Blanvalet.
Cover des Buches Ein Dämon zu viel (ISBN: 9783837157895)

Ein Dämon zu viel

Erscheint am 20.12.2021 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Robert Asprin

Cover des Buches Dämonenhatz (ISBN: 9783404204892)

Dämonenhatz

 (27)
Erschienen am 16.10.2006
Cover des Buches Ein Dämon zuviel (ISBN: 9783404201808)

Ein Dämon zuviel

 (25)
Erschienen am 01.01.1992
Cover des Buches Drachenfutter (ISBN: 9783404201822)

Drachenfutter

 (17)
Erschienen am 01.01.1995
Cover des Buches Ein Dämon wollte Hochzeit machen (ISBN: 9783404205127)

Ein Dämon wollte Hochzeit machen

 (16)
Erschienen am 19.04.2005
Cover des Buches Ein Dämon kommt selten allein (ISBN: 9783404202218)

Ein Dämon kommt selten allein

 (14)
Erschienen am 01.01.1993
Cover des Buches Ein Dämon macht noch keinen Sommer (ISBN: 9783404202447)

Ein Dämon macht noch keinen Sommer

 (14)
Erschienen am 01.01.1994
Cover des Buches Ein Dämon auf Abwegen (ISBN: 9783404201846)

Ein Dämon auf Abwegen

 (14)
Erschienen am 01.01.1992
Cover des Buches Ein Dämon dreht durch (ISBN: 9783404202577)

Ein Dämon dreht durch

 (14)
Erschienen am 01.01.1995

Neue Rezensionen zu Robert Asprin

Cover des Buches Ein Dämon zuviel (ISBN: 9783404201808)ylvie_wolfs avatar

Rezension zu "Ein Dämon zuviel" von Robert Asprin

Treffen sich ein Dämon, ein Lehrling der Magik und ein Dämonenjäger ...
ylvie_wolfvor 5 Monaten

„Ein Dämon zuviel“ von Robert Asprin ist ein Fantasyabenteuer und entführt die LeserInnen in die Welt von Skeeve, einem Magik-Lehrling, der zu Beginn des Buches seinen Lehrmeister verliert. Gemeinsam mit einem soeben beschworenen Dämon namens Aahz, begibt er sich auf die Suche nach dem Mörder seines Lehrmeisters und gerät von einer misslichen Lage in die nächste. Dabei entpuppt sich Aahz als Dimensionsreisender und wird Skeeves neuer Lehrmeister.

Der Auftakt zur Dämonensaga aus dem Jahr 1978 ist ein kurzweiliges Abenteuer mit schwarzem Humor und einer Prise Absurdität. Nachdem ich zuerst den dritten Teil gelesen habe, musste ich unbedingt auch den ersten lesen. Man möchte ja wissen, was man da eigentlich gelesen hat.

Der Roman ist humorvoll und überwiegend spannend. Viele Dinge geschehen allerdings sehr zufällig und ohne ein Zutun des Helden. Das wird auf die Dauer etwas mau.

Dadurch, dass die LeserInnen die Geschichte aus der Sicht von Skeeve erleben, wird er als Charakter direkt sympathischer, jedenfalls, wenn man zynische und sarkastische Gedanken mag. Ein bisschen Slapstick-Humor hier, ein bisschen salopp formulierte Sätze dort – man muss es mögen.

Die zwischenmenschliche Beziehung (falls man das sagen kann bei zwei Wesen aus anderen Dimensionen) zwischen Aahz und Skeeve entwickelt sich im Laufe des Abenteuers und am Ende wird deutlich, dass sie sich nicht nur aus der Not heraus zusammentun, sondern ganz gut zueinander passen.

Alles in allem ein nettes, kurzweiliges Buch (knapp 180 Seiten) über fremde Welten, die damals wie heute in den Bann schlagen und erfreuen. Skeeve ist ein freundlicher und zynischer Held, der von einer Misere in die andere gerät – oft ohne sein Zutun.

Empfehlenswert für alle, die schrägen Humor mögen und sich kurzzeitig in andere Dimensionen entführen lassen wollen. Ich habe gesehen, dass sie gerade an einer Neuauflage basteln, sie soll Ende des Jahres herauskommen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ein Dämon zuviel (ISBN: 9783404201808)NicoleGozdeks avatar

Rezension zu "Ein Dämon zuviel" von Robert Asprin

Der 1. Band der humorvollen "Dämonen"-Reihe für All Age-Leser
NicoleGozdekvor 2 Jahren

Inhalt:
Der junge Zauberlehrling Skeeve hatte ursprünglich als Dieb nur einen schweren Winter überstehen wollen, als er Lehrling beim Magiker Garkin wurde. Bislang hat er noch nicht viel Magie gelernt. Als sein Meister jedoch eines Tages beim Dämonenbeschwören von einem Meuchelmörder getötet wird und dadurch der Dämon Aahz freigesetzt wird, muss sich Skeeve plötzlich mit einem Dämon, einer Schar Meuchelmördern, einem machthungrigen Magiker, Dämonenjägern, Teufeln, Kaufhändler, Mobs, einem Einhorn und einem Drachen herumschlagen und nur seine kümmerlichen Zauberkräfte können ihm noch helfen ...

Meine Meinung:
Da ich für eine Lesechallenge im März einen Fantasy-Klassiker lesen muss, habe ich dafür den ersten Band der "Dämonen"-Reihe wieder aus dem Regal geholt, den ich mit Anfang zwanzig zum letzten Mal gelesen hatte. Es handelt sich dabei um ein recht dünnes Buch, mehr eine Novelle als ein Roman, und einen Klassiker auf dem Gebiet der humorvollen Fantasy.
Hauptfigur und Ich-Erzähler von "Ein Dämon zuviel" ist der jugendliche Ex-Dieb und unerfahrene Zauberlehrling Skeeve, der unerwartet mit dem Tod seines Meisters und Wesen aus anderen Dimensionen konfrontiert wird und sich nicht nur durchschlagen, sondern auch noch die Machtübernahme eines ehrgeizigen Magikers verhindern muss. Keine leichte Aufgabe also.
Skeeve eignet sich aber wunderbar als Identifikationsfigur für jugendliche Leser. Denn er wächst mit den Herausforderungen, plagt sich mit Lehrern - und unerwarteten neuen Haustieren - herum, verguckt sich in die falschen Mädchen und soll... ganz nebenbei auf seiner Heldenreise durch verschiedene Dimensionen ... auch noch seine Welt vor einem fiesen Magier retten.
Klingt nicht unbekannt? Ist es aus heutiger Sicht auch nicht. Die Stärke von Asprins Geschichte sind die verrückten Ideen, Wortwitze und Situationskomik, die er durch das ganze Buch einflechtet. Zum Beispiel, dass die Bewohner von Perv allgemein als Perverse bezeichnet werden, aber darauf bestehen Perfekte genannt zu werden. Oder dass die schlimmsten Teufel Kaufleute sind.
Wer auf humorvolle All Age-Fantasy, Zauberei, eine Mischung aus urigen Charakteren und verschiedenen Wesen steht, der sollte diesen Klassiker eine Chance geben.

Kommentare: 2
2
Teilen
Cover des Buches Die Chaos-Kompanie (ISBN: 9783404231140)ARWallas avatar

Rezension zu "Die Chaos-Kompanie" von Robert Asprin

Lehrreiche Ansätze zur Motivation
ARWallavor 2 Jahren

Das Buch habe ich von einem guten Freund bekommen, der seine Flohmarktkiste bestücken wollte und vorher im Bekanntenkreis trägt, ob was passendes dabei ist. 


Der Klappentext hat mich sofort angesprochen: 
 Eine Alieninvasion, die von der verrückten Loosertruppe und ihren neuen Commander verhindert werden sollen. Ich liebe Storys, wenn das Chaos sich formieren und Zusammenarbeiten muss.

Zum Schreibstil ist zu sagen, dass ich dem Buch seine vielen Jahre anlesen konnte. Lange verschachtelte Sätze, weniger Show, mehr Tell. Alles, was im Jahre 1991 noch gerne gelesen wurde. Daher werden (Leider viele) Szenen in Rückschauen erzählt, die als direktes Show knackiger sein könnten. Aber wie gesagt, ein Buch das fast 30 Jahre alt ist nach heutigen Maßstäben zu bewerten, ist schlichtweg unfair.

Die Story hat mich gut unterhalten.
Willard Närrisch ist Multimilliardär und Spross des Waffenhändlers der Galaxy. Und das stellt seine Vorgesetzten vor eine große Herausforderung, als er einfach mal so bei einem Friedensverhandlung die Flagge in Fetzen schoß, weil ihm keiner gesagt hatte, dass es eine Verhandlung ist. 
Das Komitee kann den reichen Sproß also nicht bestrafen, aber auch nicht davon kommen lassen, wenn Daddy die gesamte Armee mit Waffen beliefert. Also wird er der Chaos-Truppe zugeteilt, der schlechtesten Kompanie der Galaxy, um zu versagen. Aber anstatt zu versagen, macht er genau das Gegenteil, er verteilt Wertschätzung, Selbstwert und Vertrauen in der Truppe.
Wer jetzt denkt oder liest, dass er sich alles mit seinem vielen Geld kauft, angefangen von der Unterkunft im Luxushotel seiner Truppe, weil er die veraltete Anlage umbauen lässt auf seine Kosten und gleich die Baufirma mitlauft, der irrt und lässt sich von seinen Vorurteilen gegenüber reichen blenden.
Alles, was Närrish seinen Leuten gibt, liegt in den Dialogzeilen, wie er mit ihnen redet. Und diese Sichtweise ist schlichtweg genial und motivierend. Weil er seine Jungs nicht als versager betrachtet, sondern als Elite und sie so behandelt. Das Ergebnis?
Lasst euch überraschen.

Zu den Charakteren. Ein bunter Haufen, der geniale Situation und Entwicklungen bereit hält. Am herrlichsten finde ich Narrishs Buttler Beeker, der seine Aktivitäten akribisch in ein Tagebuch festhält. Und den Pazifisten, der vom Glauben abfällt wegen seinem Teamkamerad. 

Die Chaos-Kompanie von Robert Asprin hat helle Momente und lange Durststrecken, aber das Lesen dieses alten Klassikers lohnt sich, um eine neue Sichtweise zu bekommen, dass wirklich die inneren Werte mehr zählen, als alles Geld der Welt. 




Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Robert Asprin wurde am 28. Juni 1946 in St. Johns, Michigan (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 161 Bibliotheken

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks