Robert Asprin Die Chaos-Kompanie

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Chaos-Kompanie“ von Robert Asprin

Stöbern in Fantasy

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

Die Magier Seiner Majestät

Ein rundum gelungenes Debüt mit einem tollen Cover

Kerstin_Lohde

Die Königin der Flammen

Ein rundum gelungener Abschluss einer Trilogie wie ich finde

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Chaos-Kompanie" von Robert Asprin

    Die Chaos-Kompanie
    TanteGhost

    TanteGhost

    20. June 2012 um 19:29

    Die Chaoskompanie ist vom Autor Robert Asprin geschrieben und im März 1991 erschienen. Kein Wunder also, dass einem heute altbacken und teilweise langweilig vorkommt. Trotzdem beweist der Autor einen guten Teil Fantasie, als er in den militärischen Alltag verschiedene Rassen, neben den Erdlingen, einbaut und Situtationen auf verschiedenen Planeten anlegt. Leutnant Narrsich wartet auf sein Urteil, dem ein Fehler im Dienst vorausging. Tatsächlich jedoch wird er zum Kommandanten einer Kompanie „befördert“. Er nennt sich nun Hauptmann Joker und tritt seinen Dienst auf einem anderen Planeten an. Doch eine Belohnung ist diese Beförderung auf keinen Fall, denn er soll eine so genannte Chaoskompanie befehligen. Doch der Hauptmann kann das Vertrauen seiner Truppe gewinnen und aus ihnen einen passablen Haufen machen, wobei ihm sein nicht unbeträchtliches Vermögen durchaus hilfreich ist. Wie gesagt, der Autor nimmt einen ganz normalen Militäralltag her und baut ein paar fantasierte Ellemente ein. Und schon entsteht eine komplett neue Story mit interessanten Charakteren und vielen neuen Konflikten. Sicherlich war das alles im Erscheinungsjahr selber noch viel spektakulärer und neuartiger, aber auf mich hat es auch jetzt noch eine gewisse Faszination ausgeübt. Denn Realität ist die erzählte Story noch lang nicht. Alles in allem also ein ganz gutes Buch, jedoch kein unbedingtes Muss.

    Mehr