Robert Bielmeier Kalimar

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalimar“ von Robert Bielmeier

Vier Einladungen, die seltsamer nicht sein könnten. Ein geheimnisvolles Ritual. Die älteste und mächtigste Kreatur des Universums, ihr Gegner. Sechs Jugendliche brechen auf um einen Freund zu retten. Eine Prophezeiung: „Und setzt Ihr nicht das Leben ein, nie wird Euch das Leben gewonnen sein.“ Ihr mächtigster Verbündeter: Die Liebe.

Spannender erster Band!

— jasimaus123
jasimaus123

Sehr tolle Geschichte, die durch viele Einführungen aber erst langsam spannend wurde

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Kalimar - Band 2" von Robert Bielmeier

    Kalimar
    Emmas-Lesewiese

    Emmas-Lesewiese

    16. April 2015 um 16:42

    Nach dem ersten Band, der ja eher eine Einleitung in die Geschichte ist, war ich sehr gespannt darauf, was mich im zweiten Band erwarten würde. Direkt die erste Seite startete voller Action und man musste sich nicht noch mit langen Einleitungen beschäftigen. Mir gefällt das besser, denn so ist man automatisch wieder in der Geschichte drin. Da die ersten Seiten direkt sehr abenteuerlich starten und die Charaktere auf die Probe gestellt werden, merkt man sehr gut den Zusammenhalt zwischen ihnen. Dem Autor ist es gelungen, die Beziehungen zwischen den Charakteren gut zu beschreiben. Die einen verstehen sich die ganze Zeit nicht so gut, doch wenn es drauf ankommt, halten sie alle zusammen. Sehr erstaunt, aber im positiven Sinn, war ich von der charakterlichen Veränderung der Jugendlichen. Wie ja bereits in der Rezi zu Band eins erwähnt, sind manche der Protagonisten echte Kotzbrocken, mit denen man selbst auch nicht gerne zu tun hätte. Doch diese verändern sich durch die Abenteuer auf Kalimar ins Positive, so dass ich am Ende des Buches mit allen Teenagern gut abschliessen konnte. Obwohl das Buch voller Spannung ist, gibt es vor allem gegen Ende einige amüsante Stellen, die ein bisschen auflockern. Ausserdem konnte mich das Buch zum Nachdenken anregen, wenn ihr wissen wollt, wo genau, müsst ihr es wohl lesen! :) Ziemlich cool fand ich den Schreibstil des Autors. Er erzählt sehr spannend und hat für die Protagonisten eine passende Sprache gefunden. Die Jugendlichen benutzen Wörter wie "Alter", Abkürzungen wie "HDGDL" usw. Und so ist es nun mal auch. Wir Jugendlichen reden nicht immer in einer hochgestochenen Sprache, sondern benutzen häufig Jugendwörter. Durch dieses Buch ist mir erst aufgefallen, dass die Charaktere in den meisten Büchern ziemlich hochgestochen reden. Ich habe mir darüber mal ein paar Gedanken gemacht und finde das eigentlich ziemlich blöd. Es entspricht irgendwie nicht der Sprache, in der wir Jugendlichen uns unterhalten. An dieser Stelle Danke an den Autor für diese Erkentnis! 4.5/5 Punkten.

    Mehr
  • Kalimar - Band 1

    Kalimar
    Emmas-Lesewiese

    Emmas-Lesewiese

    23. February 2015 um 13:11

    Ich war unheimlich gespannt, wie dieses Buch sein wird. Den Klappentext finde ich sehr interessant und ansprechend, ich habe aber keine Verbindung zwischen Klappentext und Cover gesehen. Doch schon nach einigen Kapiteln habe ich bemerkt, dass ich falsch lag und das Cover sehr gut zum Buch passt. Was ich beim erstem Blick gar nicht begriffen habe: Sowohl das Cover wie auch die Rückseite bilden eine Landkarte ab. Die Landkarte von Kalimar. Da der Klappentext ja sehr geheimnisvoll ist, verrate ich mal ein bisschen, worum es in "Kalimar" geht: Die Zwillinge Yara und Samuel laden vier Freunde zu ihrem 16. Geburtstag ein. Auf dem Programm steht aber nicht etwa Kuchen essen, tanzen und Geschenke auspacken, nein, die Zwillinge laden zu einem Ritual ein. Das Ritual soll die Teenager nach Kalimar, in eine andere Welt, führen. Die Geburtstagsfeier ist als eine interessante und spannende Reise geplant. Doch am Tag vor der Party verschwindet Tassilo, einer der Gäste, spurlos. Seine Schwester Elisabeth ahnt, dass das Verschwinden ihres Bruders etwas mit der mysteriösen Einladung zu tun hat. Am nächsten Tag stellt sich heraus, dass Elisabeths Befürchtungen richtig waren. Die anderen sehen sich gezwungen, Tassilo zu retten und begeben sich auf eine gefährliche Reise nach Kalimar. Am Anfang des Buchs werden die Protagonisten vorgestellt. Die Zwillinge haben sehr verschiedene Jugendliche eingeladen, manche total sympathisch, andere arrogant und selbstverliebt. Ihr könnt euch denken, dass die Gruppe eine sehr interessante Mischung ist. :D Schon bei dieser Vorstellung habe ich gemerkt, dass mir das Buch gefallen wird. Die Charaktere nehmen irgendwann andere Namen an, hier sind wir schon beim einzigen Kritikpunkt, den ich habe: Wenn ein Buch viele Protagonisten hat, bin ich immer durcheinander und kann sie nicht richtig zuordnen. Doch wenn die Protagonisten dann auch noch andere Namen annehmen, bin ich komplett verwirrt. Ich brauchte meine Zeit, bis ich den Überblick wieder hatte. Dieser erste Band ist eigentlich eine Einführung in die Geschichte. Denn das Ende kommt sehr plötzlich, genau an dem Punkt, an dem es richtig los geht. Das ist ziemlich gemein, aber zum Glück liegt der zweite Band auf meinem SuB. ;) Ich vergebe 4/5 Punkten

    Mehr