Neuer Beitrag

Dryas_Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo ihr Lieben,
aktuell haben wir den neuen Band um Inspector Swanson im Programm, der als "Cosy-Crime" wohl so manche Leseratte begeistert. Nun möchten wir euch zu einer Leserunde einladen. Wer hat Interesse? Vielleicht sollte ich euch erst einmal sagen, worum es geht.

Worum es geht

Inspector Swanson ermittelt wieder! Alles dreht sich um eine Sammlung von Mordwerkzeugen und die Leiche eines Freimaurers. 

Der Klappentext

London, 1894. Aus Scotland Yards Schwarzem Museum, einer Sammlung von Mordwerkzeugen, verschwindet ein Ausstellungsstück. Wenig später wird die Leiche eines Freimaurers in einem Schlafwagen auf der Bahnstrecke London - York gefunden. Chief Inspector Donald Swanson - selbst Freimaurer - sieht sich gezwungen, in den Kreisen seiner eigenen Logenbrüder zu ermitteln.

Als jedoch am Tatort eines weiteren Verbrechens Fingerabdrücke gefunden werden, wendet sich das Blatt ... 

Was ihr tun müsst um euch zu bewerben


Beantwortet uns doch einfach die Frage: Was motiviert euch dieses Buch zu lesen? Worauf freut ihr euch besonders? Was erwartet ihr von diesem Buch? Habt ihr die Inspector Swanson-Reihe schon gelesen? Und wie gefällt euch das Cover?


Wir freuen uns auf euch und auf eine aktive Teilnahme an dieser Leserunde, zu der ihr euch mit der Bewerbung um ein kostenloses Exemplar entscheidet. 

Autor: Robert C. Marley
Buch: Inspector Swanson und das Schwarze Museum

Dryas_Verlag

vor 1 Jahr

Plauderecke

Hier ist Platz für alles, was sonst in keine Rubrik passt.

Dryas_Verlag

vor 1 Jahr

Prolog

Hier ist der Platz für Inhalte zum Prolog (geht bis Seite 23)

Beiträge danach
253 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

wampy

vor 11 Monaten

Teil 2: Der Mann im Zug (S.43)
Beitrag einblenden

Nun war Swanson ja schon auf seinem Weg in den Urlaub mit der Familie, aber wieder wurde es nichts. Morgan und Knight sind interessante Charaktere, der eine nett und zugänglich, der andere ein echter Unsympath.
Besonders beeindruckt hat mich die Befragung im Zug. Es gibt halt Menschen, die einfach nicht auffallen, aber am Ende kam der Priester zum Vorschein. Fand ich sehr amüsant. Auch Swansons Vertrauen in die Rechtsmedizin und vor allem in ihre Entwicklung wird deutlich. Er ist schon recht modern, sowohl in seinen Ansichten als auch in seinem Auftreten.
Völlig überrascht hat mich der Mordversuch an Swanson, denn eigentlich tappt er ja noch ziemlich, wenn nicht völlig im Dunkeln.
Ich habe noch keine Ahnung, wer der Täter sein könnte, aber Knight ist so unsympathisch, dass er es schon nicht sein wird (!?).
Die Polizei in York arbeitet recht dilettantisch, auch wenn ihr Chef ein hohes Tier bei der Londoner Polizei war. Ist auch ein bisschen verdächtig.
Der Wechsel zwischen Passagen, in denen der Kriminalfall im Mittelpunkt steht, und den Passagen, in denen es humorvoll zugeht oder in denen Informationen über die Zeit oder die Freimaurer gestreut werden, ist gelungen.

Igela

vor 11 Monaten

Epilog (S.243)

nellsche schreibt:
Eine Möglichkeit wäre auch eine Kapitelübersicht am Anfang, dann weiß man, dass es ein Glossar gibt und dann kann es gerne ans Ende... ;-)

Zum Beispiel!

wampy

vor 11 Monaten

Teil 3: Der Club der Dreizehn (S.113)
Beitrag einblenden

Immer wieder wird die Ermittlungsarbeit durch kleine Einschübe aufgelockert. Wirklich nett die Teeepisode auf der Wache und dann trinkt Swanson seinen Tee noch nicht einmal! Aber der Fall wird immer verwirrender - der Tote ist jemand anderes, Lady Carver ist dafür schon tot, der menschliche Name steht für ein Hotel. Dafür gibt es eine weitere Leiche bei den Club der dreizehn, wenn auch schon vor einigen Wochen. Der lockere Ton täuscht über die vielen Leichen hinweg, aber so ist es bei Cosys öfter mal. Netter Ton, aber doch mehrere Leichen.

wampy

vor 11 Monaten

Teil 4: Die wehrlosen Gentlemen (S.149)
Beitrag einblenden

Knight alleine im Büro von Swanson und der Hinweis auf den nun fehlenden Schlagstock. Könnte übel für Swanson werden.
Beeindruckend der Dialog von Swanson mit seinem Assistenten und die "Vorführung" bei den Freimaurern. Besonders interessant, wie es dem Assistenten deutlich wird, welchen Unfug er getrieben hat, aber auch den Lerneffekt zu ergründen sucht.
Manchmal ist mir Swanson etwas zu wenig mitteilsam. Er könnte öfter sagen, was Sache sich anstatt sich darauf zu verlassen, dass seine Andeutungen verstanden werden. Andererseits erspart er sich damit böse Worte an seine Mitarbeiter und sieht so netter aus.

wampy

vor 11 Monaten

Teil 5: Verdacht (S. 181)
Beitrag einblenden

Knight ermordet und Swanson ist der Hauptverdächtige. Jetzt können seine Assistenten zeigen, was in ihnen steckt. Das ist die Chance für Phelps.
Blond und schwarz, tja damals war es noch nicht so einfach, die Haarfarbe zu wechseln. Ich hab der Haarfarbe keine Bedeutung zugemessen.
Eindrucksvoll, dass Swanson seiner Familie mitteilen lässt, dass alles in Ordnung sei. Ganz schön abgebrüht unser Held.

wampy

vor 11 Monaten

Teil 6: Der Schlussstein (S.209)
Beitrag einblenden

Täter überführt und verhaftet. Peacock hatte ich erst im Verdacht, als die Zeugenaussagen aus York Swanson belasteten anstatt ihn zu entlasten. Beim Showdown wirkt es manchmal so, als ob Swanson sich selbst ein Bein stellen will. Ein Streichholz anzubrennen kann nur seinem Gegenspieler nutzen, der im Zweifel nur auf die Lichtquelle schießen muss, aber es ist gut gegangen.

wampy

vor 11 Monaten

Epilog (S.243)
Beitrag einblenden

Nun zeigt sich Peacock auch noch todessüchtig und eilt zur Hinrichtung. Ich kann auf solche Szenen aber gut verzichten.
Interessant die Informationen um das Schwarze Museum. Auch damals gab es korrupte Beamte, aber wichtiger sicherlich die Infos, wie das Museum gefüllt wird.
Die Pointe um die Wette hat mir gefallen. Da kommen bei Swanson ganz ungewohnte Seiten zu Tage. Schelm und Schauspieler - wer hätte das gedacht.
Dann finde ich am Ende ein Personenverzeichnis und ein Glossar. Ein Hinweis auf ihre Existenz wäre schön gewesen und meiner Meinung nach gehört das Personenverzeichnis nach vorne.
Es hat Freude gemacht, Inspektor Swanson bei seinen Ermittlungen zu begleiten.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.