Robert Cormier Ausgeblendet

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ausgeblendet“ von Robert Cormier

Unsichtbar! Eine Gabe wird zum Fluch ...<br>Mit 13 erbt Paul von seinem Onkel die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen. Nachdem sie ihn zu einer Gewalttat verleitet hat, schwört er, seine Gabe nie wieder zu nutzen - doch er kann nicht verhindern, dass er sie weitervererbt. Als Paul viele Jahre später nach einem seiner Neffen forscht, macht er eine entsetzliche Entdeckung ...

Stöbern in Kinderbücher

Gangster School

Eine spannende Geschichte rund um das Internat für die großen Gangster von morgen

anke3006

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Eine wunderschöne Geschichte über ein Mädchen, dass sich mit normalen Alltagsproblemen herumschlagen muss.

Larii-Mausi

Camillas geheime Zauberküche

Zufällig entdeckt und sofort geliebt! Jetzt liest und kocht die ganze Familie und amüsiert sich über Missis und Theos Geschichte. Zauberhaft

annemirl

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Es ist lustig, spannend und super abenteuerlich geschrieben!! Super bunt für Kinder und Erwachsene *-*

Exlibris_readmorebooks

Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

Süße kleine Geschichten über einen frechen Waschbären, der bei einer Familie untergekommen ist!

Zyprim

Miles & Niles - Jetzt wird's wild

Toll illustriertes und lehrreiches Kinderbuch

Wolly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verschwunden

    Ausgeblendet

    slowly

    29. December 2013 um 15:01

    Das Buch ist mir zufällig bei Amazon aufgefallen und ich fand es ganz interessant. Hier geht es um einen 13-jährigen Jungen, der eine ungewöhnliche Gabe besitzt. Die in ihm sowohl das Gute als auch das Böse weckt. Er tötet nicht nur sondern versucht auch das richtige zu tun. Die ersten ca. 200 Seiten beinhalten nur die Geschichte an sich, danach kommt eine Verwandte Pauls ins Spiel, die ein wenig aus ihrem Leben erzählt und den Nachforschungen, die sie anstellte. Sie will so viel wie möglich von Pauls Leben erfahren und findet dabei ein altes Manuskript, was ihr viele Fragen aufwirt auch am Ende ist sie noch immer verwirrt. Die reine Geschichte an sich ist wirklich interessant. Der Schreibstil sehr angenehm und flüssig. Ich konnte das Buch recht schnell lesen und es war auch nicht sehr schwer den Geschehnissen zu folgen. Leider aber finde ich das Buch nach der reinen Geschichte nicht mehr so interessant. Es zieht sich ein wenig und ich empfand die Passagen eher als Lückenfüller, denn sinnvolle Ergänzungen. Es ist zwar recht angenehm zu lesen, was eine Verwandte über Paul und seine Gabe denkt und fühlt aber so wirklich interessant war das nicht. Auch fand ich es ein wenig verwirrend, das plötzlich wieder eine Geschichte auftauchte von Paul und seinem Neffen. Irgendwie hat mich der Rest einfach nur verwirrt. Auch fand ich das Buch und die Geschichte nicht sehr spannend. Ich habe es zwar gerne gelesen aber noch einmal würde ich es nicht lesen.  Gut fand ich das die Gabe nicht nur Gutes hat und Paul sich letztlich gegen die Gabe entschied. Er hat so begriffen, dass er nicht dem Bösen verfallen darf. Auch wenn ihm letztlich dies nicht viel geholfen hat. Schade war, dass die Gabe doch mehr als etwas Böses dargestellt wurde, die jeden überfallt und in den Wahnsinn treibt. Irgendwie hätte ich mir hier viel mehr Fantasie gewünscht und fand es schade, dass die reine Geschichte nur ca. 200 Seiten lang ist. Ich finde man hätte da einfach noch mehr reinpacken können.  Letztlich ein interessantes Buch, das mich aber nicht wirklich überzeugen konnte. Zwar ist es schön geschrieben und ich habe es gern gelesen aber da gibt es definitiv bessere und spannendere Geschichten.  __Fazit:__ Ein interessantes Buch, welches die Gabe eines Jungen behandelt mit der er nicht zurecht kommt. Allerdings war es nicht sehr spannend und ich würde es auch nicht noch einmal lesen wollen. Ich weiß auch nicht ob ich es mir nochmal kaufen würde. Ich vergebe "Ausgeblendet" von Robert Cormier drei Sterne. Die Geschichte ansich war nicht schlecht. Danach aber hat mich der Wechsel zwischen den Gedankengängen und Gesprächen der Verwandten und dann wieder Teile aus dem Manuskript recht verwirrt.  Außerdem spreche ich eine bedingte Kaufempfehlung aus. Anschauen kann man sich das Buch sicher mal.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks