Robert Cormier Nur eine Kleinigkeit

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nur eine Kleinigkeit“ von Robert Cormier

Grausame Entscheidungen. Nach dem Tod von Henrys Bruder ist der Vater kaum ansprechbar und die Mutter schuftet, um die Familie durchzubringen. Zum Glück findet Henry einen Job beim Lebensmittelhändler Mr. Hairston, doch dessen Boshaftigkeit und Menschenhass verstören ihn zutiefst. Als dieser von ihm verlangt, etwas zu zerstören, was einem Freund sehr wichtig ist, gerät Henry in einen schier unlösbaren Konflikt. Ausgezeichnet mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis

Eigentlich gut, aber mit einem einfältigen bzw. "doofen" Ende...

— Jamie-Lee
Jamie-Lee

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Unglaublich spanned, habe das Buch an einem Tag schon fertig gelesen :) Spoiler Alert: Der Titan wird zum Sterblichen.

midnightsky

Die Perfekten

Unglaublich fesseld! Ein klares Muss für jeden Fan von Dystopien!

Tensiar

Elena – Eine falsche Fährte

Es ist nicht immer spannend

MyBookLife

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ich habe eine Weile gebraucht um reinzukommen....... Aber das Buch wird von Kapitel zu Kapitel besser. Dran bleiben lohnt sich!

Shade-san

Moon Chosen

Ich fand dieses Buch richtig genial. Ein Stern Abzug, weil noch sehr viele Fragen offen sind, die mich ratlos zurück lassen

spozal89

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Wunderbar magisch! Wann kommt die Fortsetzung?

Gwendolyn22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Nur eine Scheußligkeit"

    Nur eine Kleinigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. March 2016 um 20:55

    Es geht um einen Jungen, namens Henry, dessen Bruder Eddie gestorben ist. Sein Vater ist tief depressiv und war spielsüchtig. Seine Mutter ist eine Bedienung in einem Restaurant. Sie leben in nicht sehr guten Vehältnissen, da sie aus ihrer alten Heimat, Frenchtown, außgezogen sind. Henry arbeitet nebenbei bei Mr. Hairston, einem Ladebesitzer, als Bücker. Dieses Buch haben wir im Deutschunterricht gelesen und ich bin nicht beeindruckt. Meine Wortwahl im Tiel tut mir ausgesprochen leid, aber ich wollte nur die Wahrheit sagen. es gibt in diesem Buch leider kein Happy-End und das ist auch der beste Grund, warum ich das Buch nich mag.

    Mehr
  • Eher eine Fabel statt Unterhaltungslektüre

    Nur eine Kleinigkeit
    MirandaRouge

    MirandaRouge

    27. April 2014 um 10:40

    Nur eine Kleinigkeit ist eine sehr kurze Lektüre, die in knappen Sätzen und einfach gehaltener Sprache erzählt wird. Dieser nüchterne Erzählstil hält mich auf Distanz zu den Figuren, passt meiner Meinung nach aber zu den behandelten Themen: Hass, Rassismus, Depression, Trauer, Hilflosigkeit. Vielleicht könnte man es eher als Fabel bezeichnen und die durchstrukturierte Story symbolisch betrachten. Die Motivationen für das Handeln der Figuren ist das eigentlich interessante. Hier hätte ich mir einen Einblick in die Gedankenwelt von Mr. Hairston gewünscht, denn niemand ist einfach aus einem Vakuum heraus gemein. Mit der Auflösung des Szenarios bin ich persönlich etwas unzufrieden. Ich lese da zwar ein setz dich zur Wehr und stehe für deine eigene Position ein heraus, aber auch ein wenig Resignation und Rückzug in das Altbekannte. Dies ist keine Unterhaltungslektüre, aber ein authentischer Blick in eine schwere Zeit unserer Vergangenheit.

    Mehr