Robert Corvus

 4,2 Sterne bei 649 Bewertungen
Autor von Die Schattenherren - Feind, Drachenmahr und weiteren Büchern.
Autorenbild von Robert Corvus (©)

Lebenslauf

Feinste deutsche Fantasy: Robert Corvus, 1972 geboren, lebt heute in Köln. Er studierte in Münster Wirtschaftsinformatik und arbeitete lange Zeit als Projektleiter in einem internationalen Konzern. Er ist Metalhead, Kinofan und Tänzer. Er veröffentlichte zahlreiche Romane in den Reihen »Das schwarze Auge« und »Battletech« sowie einen apokalyptischen Vampirthriller. »Feind« ist der Auftakt seiner großen High-Fantasy-Trilogie »Die Schattenherren«. Robert Corvus weiß, wovon er schreibt: Nicht nur liest er selbst am liebsten Fantasy, auch für seine Kampfszenen konnte er gründlich recherchieren, als er mehrere Jahre als Karatelehrer tätig war und auch andere Kampfsportarten betrieb. Für neue Inspiration unternimmt er gerne Reisen an exotische Orte.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Schwertfeuer-Saga 1: Rotes Gold (ISBN: 9783864029196)

Die Schwertfeuer-Saga 1: Rotes Gold

Neu erschienen am 29.02.2024 als Gebundenes Buch bei Atlantis Verlag.

Alle Bücher von Robert Corvus

Cover des Buches Die Phileasson Saga - Nordwärts (ISBN: 9783453317512)

Die Phileasson Saga - Nordwärts

 (119)
Erschienen am 10.04.2016
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Himmelsturm (ISBN: 9783453317529)

Die Phileasson-Saga - Himmelsturm

 (66)
Erschienen am 07.08.2016
Cover des Buches Die Schattenherren - Feind (ISBN: B07D8C98S1)

Die Schattenherren - Feind

 (75)
Erschienen am 22.05.2018
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Die Wölfin (ISBN: 9783453317536)

Die Phileasson-Saga - Die Wölfin

 (45)
Erschienen am 11.12.2016
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Silberflamme (ISBN: 9783453318243)

Die Phileasson-Saga - Silberflamme

 (31)
Erschienen am 10.09.2017
Cover des Buches Drachenmahr (ISBN: 9783492280150)

Drachenmahr

 (28)
Erschienen am 13.07.2015
Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Schlangengrab (ISBN: 9783453318496)

Die Phileasson-Saga - Schlangengrab

 (23)
Erschienen am 11.03.2018
Cover des Buches Grauwacht (ISBN: 9783492269940)

Grauwacht

 (24)
Erschienen am 19.01.2015

Videos

Neue Rezensionen zu Robert Corvus

Cover des Buches Berg der Macht (ISBN: 9783492281720)
Mine_Bs avatar

Rezension zu "Berg der Macht" von Robert Corvus

Berg der Macht
Mine_Bvor 2 Monaten

Der Fantasy- und Science-Fiction- Autor Robert Corvus hat mit „Berg der Macht“ den Auftakt zu seiner „Gezeiten der Macht“- Trilogie geschrieben. Dieses Fantasy- Werk kann ohne Vorkenntnisse aus seinen anderen Werken gelesen werden.

 

Klappentext:

Der Granit des Bergs Ianapat verleiht dem Adel ewiges Leben. Der Preis dafür: die Trennung der Seele vom Körper, denn unsterblich sind nur Geister. Die Adelshäuser sind dem Willen jener Geister unterworfen. Nach den Launen der Unsterblichen fechten sie ihre Fehden aus – und besiegeln Bündnisse mit Heiraten. Doch die Grafentochter Semire von Schneegrund will beweisen, dass mehr an ihr von Nutzen ist als nur die Hand, die sie einem Baron reichen kann. Währenddessen tritt der Maler Quilûn in den Dienst des Tiefen Hauses Schneegrund. Unversehens wird er zu einer Figur im Machtkampf der Herrschenden. Seine Stellung könnte das Tor zur Gerechtigkeit und Freiheit für alle sein ...

 

Ich persönlich habe schon ein paar Werke aus der Feder von Robert Corvus gelesen, wobei ich eher seine fantastischen Bücher in die Hand nehme. Damals konnte er mich mit seiner Schattenherren- Trilogie in den Bann ziehen, sodass ich auch heute noch Bücher von ihm gerne zur Hand nehme. Doch leider konnte dieser Reihenauftakt nicht ganz meine Erwartungen erfüllen.

Der Schreibstil ist angenehm und bildhaft gewesen. Wie ich es bereits aus anderen Werken von Corvus gewohnt war, schafft es der Autor auch dieses Mal wieder, dass Bilder vor meinem geistigen Auge entstehen. Gekonnt werden hier Szenen mit Worten gemalt, sodass ich mir die Gegebenheiten gut vorstellen konnte. Zugleich flüssig und detailliert wird hier erzählt und man fühlt sich in ein anderes Setting versetzt. Stellenweise verliert sich der Autor meiner Meinung nach etwas in diesen Details, manchmal wären manche Ausführungen an anderer Stelle sinnvoller gewesen. Auch wird gekonnt eine interessante Welt skizziert. Es gibt hier einige vielversprechende Ansätze und Ideen und die fiktive Welt hat definitiv Potential. Auch die Idee mit dem Magiesystem und dass sich die Magier diese erst erarbeiten müssen, hat mir persönlich gefallen. Gekonnt wird hier der Perspektivenwechsel eingesetzt. Durch die verschiedenen Sichtwechsel bekommt der Leser einen vielseitigen und umfangreicheren Einblick in das Geschehen und lernt dadurch die Charaktere besser kennen. Zusätzlich wird durch dieses stilistische Mittel die Spannung gesteigert. Man merkt dem Stil des Autors an, dass er etwas von seinem Handwerk versteht und dieses Buch hat einiges an Potential zu bieten.

Dennoch konnte bei mir persönlich der berühmte Funken nicht überspringen. Ich habe keinen Bezug zu diesem Fantasy- Buch gefunden, sowohl die Story an sich als auch die Charaktere konnten mich nicht begeistern. Schon den Einstieg in das Werk empfand ich als holprig. Ich persönlich hatte Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzufinden und habe auch keinen Zugang zu dieser gefunden. Leider hat sich dieses Gefühl über das Werk nicht gelegt. Zu der Geschichte konnte ich einfach keine Verbindung aufbauen, ich habe hier nicht mitgelitten und empfand diese einfach nicht spannend. Ich hatte das Gefühl, dass dies alles bloß eine Vorgeschichte zu dem eigentlichen Buch ist und dies zog sich über die kompletten 450 Seiten hin. Teilweise musste ich mich hier durchbeißen und wäre dies kein Rezensionsexemplar gewesen, ich weiß nicht, ob ich es zu Ende gelesen hätte. Es gab definitiv interessante Ansätze und die Grundidee fand ich durchaus ansprechend. Bloß die Umsetzung dieser konnte mich leider nicht überzeugen. Kritisieren muss ich hier leider auch die Charaktere. Ich fand zu diesen leider auch keinen Zugang. Durchweg wirkten sie auf mich unsympathisch und nicht wirklich greifbar. Ich konnte auch zu ihnen keine Verbindung aufbauen und ihre Geschichten der Charaktere und Wesenszüge wirkten auf mich einfach blass. Selbst die Protagonisten konnten mich nicht überzeugen und so war mir ihr Schicksal quasi egal. Sowohl der Künstler Quilun als auch die Adelstochter Semire blieben für mich persönlich eher unausgereift und ihr Schicksal konnte mich leider nicht berühren. Lediglich der Sohn von Quilun hatte in meinen Augen Potential, welches aber nicht genutzt wurde, da dieser eher eine Randfigur darstellt. 

 

Leider hat mich Robert Corvus mit seinem Reihenauftakt „Berg der Macht“ nicht überzeugen können. Das Worldbuilding ist recht ansprechend. Dafür empfand ich die Geschichte an sich eher träge und zu den Charakteren konnte ich keine Verbindung aufbauen, wirkten sie auf mich eher unsympathisch und sperrig. Ich werde diese Fantasy- Reihe wohl nicht weiterverfolgen. Ich persönlich bin leider ein anderes Niveau von Robert Corvus gewohnt. Leider kann ich für dieses Werk lediglich 2 Sterne vergeben.

Cover des Buches Die Phileasson-Saga – Elfenkrieg (ISBN: 9783453319868)
Olaf_Raacks avatar

Rezension zu "Die Phileasson-Saga – Elfenkrieg" von Bernhard Hennen

Vielfältig und gut!
Olaf_Raackvor 3 Monaten

Was wäre ein Phileasson-Band ohne einen ausgedehnten Prolog? Dieses Mal erfahren wir mehr über Vascal und Leomara und das nicht ohne Grund, führt die Reise der Gruppe um Phileasson doch durch das liebliche Feld, die Heimat der beiden.
Berührungspunkte zwischen den beiden Gruppen gibt es nicht, wodurch der Wettstreit über eine sehr große Distanz und mit unterschiedlichen Zielen verläuft, was ein Stück weit die Dynamik der Wettfahrt ausbremst. Dafür sind die beiden Handlungsstränge vollkommen unterschiedlich und erzählen zwei Geschichten in einem Buch, die es beide verstehen zu unterhalten. Hier erwarten uns einerseits eine fremde Welt der Elfen, angefüllt mit Trugbildern und Gesang und andererseits ein von Echsenwesen wimmelnder Dschungel mit all seinen Tücken und Gefahren.
Dadurch zeigt sich einmal mehr die Variabilität und Vielseitigkeit der Autoren und der Geschichte rund um den König der Meere an sich. Immer neu und für eine Überraschung gut.
Wie immer: Leseempfehlung!

Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Silberflamme (ISBN: 9783453318243)
M

Rezension zu "Die Phileasson-Saga - Silberflamme" von Bernhard Hennen

Silberflamme von Bernhard Hennen und Robert Corvus
MaryBolyenvor 3 Monaten

Phileasson und Beorn haben ihre neue Aufgabe erhalten und versuchen diese mit Hilfe ihrer Mannschaften auf ihre eigene Art und Weise zu lösen.

Silberflamme von Bernhard Hennen und Robert Corvus enthält alles, was eine gute Fantasy Geschichte brauch. Zwei Heldengruppen von denen jede ihre eigenen Mal mehr oder weniger grauen Moralvorstellungen hat. Eine für die Helden herausfordernde Quest (Aufgabe) und viele fantastische Wesen und Orte.

Der Geschichte und ihrem Aufbau merkt man an, dass sie ihren Ursprung in dem Spiel „Das schwarze Auge“ genauer in dem Computerspielableger „Drakensang“ hat. Die Wesen wie Elfen und Zwerg sowie die Götter und das Worldbuilding stammen aus diesem Universum.

Innerhalb der Geschichte begleiten wir abwechselnd die beiden Mannschaften von Phileasson und Beorn bei ihrer Reise. Im Verlauf der Geschichte lernen wir die Protagonisten immer näher kennen. Wobei nicht nur Pileasson und Beorn im Fokus stehen, sondern auch die Vergangenheit, die Bewegründe und die Charaktere der einzelnen Mannschaftsmitglieder immer mehr bekannt werden. Keiner der Protagonisten ist nur gut oder nur böse. Alle sind mehr oder weniger grau und treffen im Verlauf des Buches gute oder auch schlechte Entscheidungen.

Der Schreibstil der beiden Autoren ist flüssig zu lesen. Der Spannungsbogen wird gut aufgebaut. Die Geschichte enthält ruhigeren Phasen, um dann wieder Fahrt aufzunehmen. Es geschehen lustige und traurige Dinge. Man muss darauf gefasst sein, dass keiner der Protagonisten sicher ist. Am Ende des Buches sind Verluste zu beklagen.

Für mich eine tolle High-Fantasy Geschichte. Ich gebe 5 Sterne und freue mich auf den nächsten Band.

Gespräche aus der Community

Hattet ihr schonmal ein Buch, das ihr aus nur einem einzigen Grund gekauft hattet?

Ich nenne euch mal ein Beispiel: Grauwacht ist ein Fantasy-Roman, der auf einem Planeten spielt, der sich so langsam dreht, dass ein Tag-Nacht-Zyklus ein ganzes Menschenleben dauert. Mehr musste ich nicht wissen und schon hatte ich es gekauft.

Gab es bei euch auch schonmal so einen Kauf, aufgrund eines einzigen Merkmals eines Buches?

Zum Thema
17 Beiträge
M
Letzter Beitrag von  Malia_Rayvor 3 Jahren

Hmmm also wenn mich das Cover anspricht und der Klappentext gut ist kaufe ich es direkt. Zwei Beispiele: bei dem Buch die Gebrüder der Bernsteinkette fand ich den Drachen sooo schön dass ich es direkt in die Hand genommen. Dann gehts um die 5Elemente und eine neue Welt und Zack – gekauft. Genauso schnell hab ich mir für die Outlander Saga entschieden. Seicht, dramatisch, historisch – super

Zusätzliche Informationen

Robert Corvus wurde am 19. August 1972 in Bramsche (Deutschland) geboren.

Robert Corvus im Netz:

Community-Statistik

in 632 Bibliotheken

auf 191 Merkzettel

von 24 Leser*innen aktuell gelesen

von 22 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks