Robert Crais

 3.9 Sterne bei 117 Bewertungen
Autor von Straße des Todes, Hostage - Entführt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Robert Crais (© Jonathan Exley / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Robert Crais

Robert Crais, 1963 in Louisiana geboren, absolvierte nach der Schule eine Ausbildung zum Maschinenbauer. Schon in dieser Zeit schrieb er fleißig Kurzgeschichten. Im Alter von 23 Jahren zog er nach Hollywood, wo er als Drehbuchautor für diverse TV-Serien tätig war. Einige von ihnen wurden auch im deutschen Fernsehen ausgestrahlt (u. a. Quincy und Miami Vice). Später wandte er sich dem Schreiben von Romanen zu und veröffentlichte 1987 sein Debüt "The Monkeys Raincoat". Mittlerweile wurde Crais mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem "Shamus Award" in der Kategorie Bester Roman. Der Autor lebt heute mit seiner Familie in Kalifornien.

Alle Bücher von Robert Crais

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Straße des Todes (ISBN:9783453437463)

Straße des Todes

 (20)
Erschienen am 11.11.2013
Cover des Buches Hostage - Entführt (ISBN:9783570068373)

Hostage - Entführt

 (19)
Erschienen am 16.01.2006
Cover des Buches Gesetz des Todes (ISBN:9783453437685)

Gesetz des Todes

 (13)
Erschienen am 14.07.2014
Cover des Buches Stunde der Rache (ISBN:9783453438293)

Stunde der Rache

 (8)
Erschienen am 11.01.2016
Cover des Buches Unter Verdacht (ISBN:9783453437678)

Unter Verdacht

 (8)
Erschienen am 15.06.2015
Cover des Buches Im freien Fall (ISBN:9783499433092)

Im freien Fall

 (3)
Erschienen am 01.01.1999

Neue Rezensionen zu Robert Crais

Neu

Rezension zu "Im freien Fall" von Robert Crais

Das T-Shirt brauch ich auch...
Holdenvor 12 Tagen

Privatdetektiv und Vietnamveteran Elvis Cole wird von einer verzweifelten Frau aufgesucht, die genau weiß, daß ihr Verlobter in etwas Kriminelles verwickelt ist, ohne zu wissen, was es sein könnte. Ohne genauere Angaben gemacht zu haben und nach einem 40-Dollar-Vorschuß verläßt sie Coles Detektei, bevor deren Verlobter cop Thurman mit einem besoffenen Kollegen hereinstürmt und Cole dazu bringen will, in dem Fall nicht weiter herumzustochern. Zunächst denkt unser gewiefter Held, es liege ein simpler Fall von fremdgehen vor, bis er feststellt, daß offenbar ein Fall von vertuschter Polizeibrutalität vorliegt, und das nach den Vorfällen um Rodney King! Bald fließt erstes Blut, und eine "Crackhure" kann weiterhelfen...Die Krimis um Elvis Cole und seinen bewährten Partner Joe Pike sind schon ganz gelungene Krimis, sicherlich mit das beste im Genre. Darauf einen Cracklutscher!

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Gesetz des Todes" von Robert Crais

Rächer des Modeimporteurs
Holdenvor einem Jahr

Oje, da habe ich Crais grad für eins seiner älteren Bücher so gelobt, und nun das: gelangweilt und uninspiriert heruntergeschriebene Thriller-Dutzendware, in der Joe Pike die Ermordung eines ehemaligen Waffenbruders und von dessen Familie rächen will, Schuld an allem ist die klischeehaft beschriebene Serben-Gang des Michael Dark(!)o, und so plätschert alles dem erwartbaren Ende entgegen. Wenn man nur die Rückseite und den Klappentext gelesen hat, ist man genau so gut über den Inhalt informiert. Zum Abraten, nein danke!

Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Lullaby Town" von Robert Crais

Der dritterfolgreichste Regisseur der Welt
Holdenvor einem Jahr

Elvis Cole (den manche für den besten Detektiv der Welt halten) wird über eine Freundin an den großkotzigen Hollywoodregisseur Peter Allen Nelsen (erfolgreichster damals nach Steven Spielberg und George Lucas, aber vor John Cameron (mit den Riesenerfolgen "Titanic" und "Avatar"), also inzwischen der vierterfolgreichste Regisseur) vermittelt, der den Kontakt zu seiner Exfrau und dem gemeinsamen Sohn wiederaufnehmen will. Zum Schießen, wie das unreife Hollywoodwürstchen dargestellt wird, dem seine Entourage 24 Stunden am Tag in den Allerwertesten kriecht! Die Verflossene wieder aufzutreiben, ist leichter als gedacht, aber warum leugnet sie ihr Vergangenheit, und wer ist der ominöse Mann im Lincoln Town Car, der ihr eine Plastiktüte überreicht und sie ohrfeigt? Ein sauguter Krimi, wie er sein sollte, spannend und mit abgebrühten Figuren, mit viel Häme gegenüber der Hollywoodwelt. Gerne mehr davon!

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Robert Crais wurde am 19. Juni 1953 in Independence (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 136 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks