Robert E. Howard Conan - Band 2

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Conan - Band 2“ von Robert E. Howard

Der Amerikaner Robert E. Howard (1906–1936) schuf mit den meisterhaft erzählten Abenteuern um den wortkargen und schwertschwingenden Krieger aus Cimmerien den Inbegriff des Fantasy-Helden. Eine Figur, die bis heute Millionen Fans begeistert. Conan ist Legende. Die Original-Abenteuer von Conan in 6 Bänden – vollständig, chronologisch und reich illustriert. Ein Muss für alle Fantasy-Fans! Band 2 - Illustriert von Mark Schultz H. P. Lovecraft: 'Welcher Schriftsteller kann schon mit Howard mithalten, wenn es um pure, lebendige Angst geht?' Stephen King: 'In Howards besten Erzählungen steckt eine so unglaubliche Energie, dass geradezu Funken sprühen!' Robert Bloch: 'Hinter Howards Erzählungen lauert eine dunkle Poetik und die zeitlose Wahrheit der Träume.'

Neue Abenteuer von Conan dem Barbaren: Mal gerät in einen Magierkomplott hinein, ein anderes Mal wird er verraten und wiederum ein ....

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Conan - Band 2: Die Original-Erzählungen, rezensiert von Götz Piesbergen

    Conan - Band 2
    Splashbooks

    Splashbooks

    21. August 2015 um 09:15

    Zeitgleich mit dem ersten Band der Conan Neuauflage hat der Festa-Verlag auch "Conan Band 2" herausgebracht. Es handelt sich wie auch beim Vorgänger um eine Adaption des Heyne-Bandes von damals. Nur eben auf zwei Bücher aufgeteilt und die Anhänge jeweils logisch passend aufgeteilt worden sind. Die Rezension zum ersten Teil findet man hier. Was also zeichnet den zweiten Band aus? Im Vergleich zum Vorgänger merkt man sofort, dass die starken Frauenfiguren, wie zum Beispiel Belit, dieses Mal eher nicht vorkommen. Man hat den Eindruck, dass die weiblichen Charaktere von Robert E. Howard in zwei Kategorien geschrieben werden: Verschlagen bösartig oder unschuldig harmlos. Das ist jetzt kein Vorwurf an Robert E. Howard. Schließlich ist dies der Zeitgeist, den er da niederschreibt. Und man muss ihm zu Gute halten, dass er es trotzdem immer wieder schafft, den Leser mit Geschichten zu überraschen, die einen von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Und das selbst heute, fast ein Jahrhundert nach dem er so tragisch aus dem Leben schied. Und noch etwas merkt man an diesem Band besonders: Die Freundschaft zu H. P. Lovecraft! Tatsächlich wird man hier viel von uralten Völkern und Göttern lesen, die nie etwas Gute im Schilde führen. Sei es der lebendige Schatten aus "Der wandelnde Schatten" oder das mysteriöse Volk aus "Der Teich der Riesen": Sie alle sind fremdartig und unheilvoll.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22272/conan___band_2_die_original_erzaehlungen

    Mehr