Robert Fabbri

 4,4 Sterne bei 152 Bewertungen

Lebenslauf von Robert Fabbri

Zwischen Leinwand und Papier: Robert Fabbri, geboren 1961, arbeitete nach seinem Studium an der University of London 25 Jahre lang als Regieassistent im Film-Business. Er war an so unterschiedlichen Filmen beteiligt wie «Die Stunde der Patrioten», «Hellraiser», «Hornblower» und «Billy Elliot – I Will Dance». Aus Leidenschaft für antike Geschichte bemalte er 3.500 römische Zinnsoldaten – und begann schließlich zu schreiben. Robert Fabbri lebt in London und Berlin.                

Neue Bücher

Cover des Buches Alexanders Erbe: Die Schlacht um den Thron (ISBN: 9783499010224)

Alexanders Erbe: Die Schlacht um den Thron

 (1)
Neu erschienen am 15.11.2022 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch. Es ist der 3. Band der Reihe "Das Ende des Alexanderreichs".

Alle Bücher von Robert Fabbri

Cover des Buches Vespasian: Das Schwert des Tribuns (ISBN: 9783499275128)

Vespasian: Das Schwert des Tribuns

 (19)
Erschienen am 23.10.2018
Cover des Buches Vespasian. Das Tor zur Macht (ISBN: 9783499275135)

Vespasian. Das Tor zur Macht

 (10)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Vespasian: Der gefallene Adler (ISBN: 9783499275449)

Vespasian: Der gefallene Adler

 (8)
Erschienen am 19.02.2019
Cover des Buches Vespasian: Der falsche Gott (ISBN: 9783499275142)

Vespasian: Der falsche Gott

 (7)
Erschienen am 22.01.2019
Cover des Buches Vespasian: Das zerrissene Reich (ISBN: 9783499002878)

Vespasian: Das zerrissene Reich

 (6)
Erschienen am 19.05.2020
Cover des Buches Vespasian: Das ewige Feuer (ISBN: 9783499002885)

Vespasian: Das ewige Feuer

 (6)
Erschienen am 18.08.2020
Cover des Buches Vespasian: Kaiser von Rom (ISBN: 9783499002892)

Vespasian: Kaiser von Rom

 (5)
Erschienen am 13.10.2020
Cover des Buches Vespasian - Roms verlorener Sohn (ISBN: 9783499276453)

Vespasian - Roms verlorener Sohn

 (5)
Erschienen am 20.08.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robert Fabbri

Cover des Buches Arminius: Der blutige Verrat (ISBN: 9783499005947)
P_Gandalfs avatar

Rezension zu "Arminius: Der blutige Verrat" von Robert Fabbri

Brutal und Blutig
P_Gandalfvor einem Monat

Dieser Roman über Arminius und die Varus-Schlacht (warum wird sie eigentlich nach dem Verlierer benannt?) schildert die Ereignisse über weitere Strecken in all ihrer blutigen Brutalität.

Der Roman verbindet die Geschichte von Thumelicaz - dem Sohn von Arminius - mit der Geschichte seines Vaters, die in Form eines Berichtes eingebettet ist. Der Leser erfährt viel von einer möglichen Kindheit und Jugend in Rom als Geisel seines Stammes in Rom. Während die Verschleppung des Arminius historisch belegt ist, sind es die geschilderten Ereignisse nicht.

Der Konflikt zwischen römischer Erziehung und Vereinnahmung wird anhand von Arminius und seinem jüngeren Bruder thematisiert. Während Arminius an seinen germanischen Wurzel festhält, wird sein Bruder zu einem "echten" Römer.

Arminius Aufstieg, die Schlacht und die Folgen ebendieser nehmen breiten Raum ein. Der Roman endet mit der Rückgabe des letzten erbeuteten Adlers, des Wahrzeichens einer Legion, an die Römer.

Meinung:

 Spannenden und kurzweilig allerdings eine sehr freie Interpretation der Geschichte.

Interessanter Erzählansatz die Geschichte von Arminius als Bericht zu erzählen und von der nächsten Generation kommentieren zu lassen.

Fazit:

Lesenswert.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Alexanders Erbe: Der Fall des Weltenreichs (ISBN: 9783499008481)
nirak03s avatar

Rezension zu "Alexanders Erbe: Der Fall des Weltenreichs" von Robert Fabbri

Der große Kampf um die Macht geht weiter
nirak03vor 5 Monaten

Das große makedonische Reich von Alexander dem Großen, droht auseinanderzubrechen. Perdikkas, der bisher als Regent gedient hat, wurde ermordet und jeder denkt jetzt nur an seinen eigenen Vorteil. Wer soll das Reich regieren? Wer soll für Frieden sorgen? Eine Einigung soll eine Zusammenkunft in Triparadeisos bringen. Aber so einfach ist diese Sache nicht zu klären. Es gibt zwei Nachkommen Alexanders, die Anspruch auf den Thron hätten und ihre Anhänger kämpfen mit allen Mitteln um dieses Recht. Intrigen, Mord und Verrat sind an der Tagesordnung.


Jetzt im Jahre 321 v. Chr. geht der große Kampf um „Alexanders Erbe“ weiter. Der zweite Teil mit dem Titel „Der Fall des Weltenreichs“ setzt unmittelbar da ein, wo Teil 1 endet. Die Geschichte wird also direkt fortgesetzt. Ich habe tatsächlich nur wenige Zeilen gebraucht, um gleich wieder in dieser Geschichte voller Verrat und Intrigen abtauchen zu können. Robert Fabbri erzählt so bildgewaltig seine Handlung und die Ereignisse dieser Zeit, dass es schwerfällt, dieses Buch nur einmal zur Seite zu legen. Ich würde aber schon empfehlen, den ersten Teil vorher zu lesen, um zu verstehen, wie es hier weitergeht und wie es zu diesen Verwicklungen kommen konnte.


Intrigen und Verrat, falsche Versprechungen und Bestechung werden lebhaft geschildert. Viele Schlachten müssen geschlagen werden, diese werden auch ausführlich geschildert. Die Epoche ist geprägt von den Kriegen dieser Zeit und der Autor hat nicht eine ausgelassen. Es fließt Blut und es fallen Köpfe, es wird gemordet, vergiftet und verraten, aber gleichzeitig erfährt man eben auch viel über das Machtgefüge dieser Zeit. Das Leben der Soldaten wird geschildert und noch mehr das ihrer Anführer.


Die Handlung wird in einzelnen Kapiteln geschildert, immer aus der Sichtweise der jeweils führenden Männer oder Frauen. Es sind also auch hier wieder viele einzelne Handlungsstränge, die man als Leser miteinander verknüpfen muss, um ein Gesamtbild zu erhalten. Mir gefällt diese Art, wie Robert Fabbri seine Geschichte erzählt, sehr gut. Mit dieser Erzählweise bekommt man wirklich einen Eindruck davon, wie viele Protagonisten beteiligt waren und wie jeder einzelne agierte oder auch nur reagierte. Das Leben dieser Epoche wird dadurch noch einmal mehr lebendig und bunt. Zudem hat es Fabbri geschickt verstanden, die wenigen historisch bekannten Fakten in eine glaubwürdige fiktive Geschichte einzubinden. Ein Personenregister am Ende sorgt für den nötigen Durchblick und Überblick der zahlreichen Protagonisten.


Fazit:


Auch dieser zweite Teil von „Alexanders Erbe“ konnte mich wieder in seinen Bann ziehen. Ich hatte spannende Lesemomente und fand es interessant zu lesen, wie sich die Geschichte weiter entwickelt hat. Jetzt bin ich gespannt auf den letzten Teil und wer am Ende die Macht bekommen wird.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Alexanders Erbe: Die Macht dem Stärksten (ISBN: 9783499006081)
nirak03s avatar

Rezension zu "Alexanders Erbe: Die Macht dem Stärksten" von Robert Fabbri

Was am Ende von einem Weltreich übrig bleibt
nirak03vor 10 Monaten

Alexander der Große hat sich ein Weltreich erschaffen, doch dann im Jahre 323 v. Chr. verstirbt er unerwartet. Er war jung, er war mächtig und erfolgreich, doch jetzt lässt er seine Vertrauten ratlos zurück. Einen rechtmäßigen Erben für seinen Thron hat der junge König nicht benannt. Ein erbitterter Kampf um das große Weltreich Alexanders beginnt und wird gnadenlos ausgeführt. Intrigen, Lügen und vieles mehr verbreiten sich. Einmal eingegangene Bündnisse werden gebrochen, jeder ist sich selbst der Nächste. Am Ende bleibt nur die Frage, wer bleibt übrig, um das große Reich zu regieren? Wer wird siegen und wer wird in den Tod gehen?


Der Autor Robert Fabbri war mir zwar dem Namen nach bekannt, aber ich habe bisher keines seiner Bücher gelesen. Mit „Die Macht des Stärksten“ hat sich dies nun geändert. Die Entscheidung, dieses Buch zu lesen, habe ich nicht bereut. Ich habe eine spannende Geschichte über ein großes Königreich gelesen. Alexander der Große ist jung verstorben und hat bei seinem Tod ein Chaos hinterlassen, welches der Autor gekonnt in Szene gesetzt hat.


Robert Fabbri beginnt direkt mit dem Tod des Herrschers und erzählt eine spannende Geschichte voller Intrigen, Macht und Verrat um das Erbe des Königs. Ich habe gern verfolgt, wer gegen wen im Bündnis stand oder seine Versprechen gebrochen hat. Der Autor hat es geschickt verstanden, seine Handlung so zu gestalten, dass sie spannend und nicht vorhersehbar war. Da Alexander natürlich mehrere mögliche Erben hinterlassen hat, seine Anführer alle nach Macht strebten, war es sicher schwierig, allen im Erzählen gerecht zu werden. Der Autor hat sich hier dafür entschieden, seine Geschichte in mehreren Handlungssträngen zu erzählen. Vor jedem Kapitel steht, von welchem Charakter gerade erzählt wird. Auf diese Weise lernt man die Vertrauten des Königs kennen. Es sind Namen, die aus den Geschichtsbüchern bekannt sind. So ist man nun beim Lesen mal bei Perdikkas, Ptolemaios, Antipatros oder Olympias, um nur einige zu benennen. Insgesamt waren es 11 wichtige Protagonisten, die dieser Geschichte ihren Charakter verliehen haben. Ich fand es spannend zu lesen, wie diese Menschen der Antike versucht haben, das Beste für sich aus der Situation herauszuholen. Gleichzeitig lernt man sie beim Lesen besser kennen und erfährt einiges über die historischen Hintergründe dieser Zeit.


Ein kleines Nachwort am Ende des Buches klärt Fiktion und Wahrheit. Ein umfangreiches Personenregister ist ebenfalls vorhanden, dieses gibt Aufschluss darüber, welche Protagonisten historisch belegt sind und welche rein fiktional waren. Eine Leseprobe zu Band 2 ist ebenfalls vorhanden.


Fazit:


Mir hat dieser erste Band zu „Alexanders Erben“ richtig gut gefallen. Ich habe einige interessante Dinge aus der Zeit von Alexander dem Großen gelesen. Den einzelnen Protagonisten hat Robert Fabbri Leben eingehaucht. Auch wenn dies „nur“ ein fiktiver historischer Roman ist, so wie hier erzählt, könnte es sich aber durchaus zugetragen haben. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich schon auf den zweiten Teil.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Endlich geht Robert Fabbris packende Geschichte um den aufstrebenden römischen Feldherrn Vespasian weiter. Im Jahr 51 n.Chr. gelingt Vespasian zunächst ein großer Erfolg, doch schon bald darauf hat Roms Politik ihn wieder in den Klauen. 

Gewinne eines von 10 Hörbüchern von „Vespasian: Roms verlorener Sohn“.

Liebe Freundinnen und Freunde des historischen Hörbuchs,


wir freuen uns, euch mittteilen zu können, dass mit "Roms verlorener Sohn" der 6. Teil der Vespasian-Reihe von Robert Fabbri als Hörbuch erscheint. Gerne möchten wir euch wieder in die Welt Vespasians mitnehmen - eine Welt voller Intrigen, Machtkämpfe und Schlachten. Deshalb laden wir euch herzlich zu einer neuen Hörrunde ein und vergeben 10 Hörbücher (1 MP3-CD).


Wir sind schon auf eure Eindrücke und Rezensionen gespannt. Viel Glück allen Bewerbern!


Im Falle eines Gewinnes seid ihr dazu verpflichtet, an der Hörrunde aktiv teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu verfassen.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sprecher:

Erich Wittenberg begleitet Vespasian seit Beginn der Reihe auf seinem Weg. Als professioneller und versierter Sprecher versteht er es hervorragend, auch umfangreiche Werke wie die Vespasian-Bücher durchgehend packend zu lesen. Seine Lesungen zeichnen sich besonders durch die lebendige Figurengestaltung aus.

77 BeiträgeVerlosung beendet
Tanpopos avatar
Letzter Beitrag von  Tanpopovor 3 Jahren

Ich habe dieses Mal nicht an der Leserunde teilgenommen, aber als Fan das Buch natürlich gehört und per ezension auch gerne wieder gestreut.

https://www.lovelybooks.de/autor/Robert-Fabbri/Vespasian-Roms-verlorener-Sohn-2003255001-w/rezension/2423444443/

Liebe LovelyBooks-Community,

wir haben den 5. Teil „Das Blut des Bruders“ der „Vespasian“-Reihe von Robert Fabbri für euch und möchten euch herzlich in unsere spannungsgeladene und intrigenreichen Hörrunde einladen. Dafür vergeben wir 10 Hörbücher (1 MP3-CD).

Wir freuen uns auf diese Hörrunde mit euch und sind schon gespannt auf eure Rezensionen.

Im Falle eines Gewinnes seid ihr dazu verpflichtet, an der Hörrunde aktiv teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu verfassen.

Viel Spaß wünscht euer Team vom AUDIOBUCH Verlag

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Machtkampf um Rom

Vespasians fünftes Abenteuer


Britannien, 45 n. Chr.: Druiden haben Sabinus gefangen genommen, um ihn ihren Göttern zum Opfer zu bringen. Vespasian muss seinen Bruder retten und gleichzeitig Eroberungserfolge auf der Insel vorweisen. Denn Rom ist alles andere als stabil: Messalinas Zeit als
Kaiserin findet ihr blutiges Ende. Kaiser Claudius‘ drei Freigelassene ringen um die Kontrolle über den Thron, und jeder von ihnen stellt sich hinter eine andere neue Gebieterin. Wer wird den Sieg davontragen? Und zu welchem Preis für Vespasian?

Die Fortsetzung der historischen Reihe um den späteren römischen Kaiser wird wie gewohnt von Erich Wittenberg gelesen, der schon die Vorgänger-Bände mit ihrer Mischung aus politischen Intrigen und blutigen Schlachten interpretiert hat.

AUTOR
Robert Fabbri wurde 1961 in Genf geboren. Er arbeitete 25 Jahre beim Film und Fernsehen, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Dabei widmet sich er sich seinem Lieblingskapitel in der Geschichte: dem römischen Reich. In seiner "Vespasian"-Reihe erzählt er vom Aufstieg eines Jungen vom Lande zum Kaiser eines Weltreichs.

SPRECHER
Erich Wittenberg ist Sprecher für Fernsehen, Rundfunk und Film. Er beeindruckt den Hörer mit seiner kräftigen und facettenreichen Stimme. In Robert Fabbris "Vespasian"-Reihe erreicht Wittenberg den Gipfel der Historienspannung!
95 BeiträgeVerlosung beendet
lielo99s avatar
Letzter Beitrag von  lielo99vor 3 Jahren
Liebe LovelyBooks-Community,

in Kürze erscheint der vierte Teil „Der gefallene Adler“ der „Vespasian“-Reihe von Robert Fabbri als Hörbuch.
Gerne möchten wir euch wieder zu einer unserer spannenden und packenden Hörrunden einladen! Für unsere Hörrunde stellen wir 10 Hörbücher (MP3-CD) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und wünschen allen ganz viel Glück!
Im Falle eines Gewinns seid ihr dazu verpflichtet, an allen Abschnitten der Hörrunde aktiv teilzunehmen und eine Rezension zu verfassen.

Versand der Hörbücher erfolgt in der 9. KW, zwischen dem 26.-28.Februar.

Bald auch als Hörbuch: Robert Fabbris vierter Teil „Der gefallene Adler“ der „Vespasian“-Reihe

Gefährliche Suche

Im Jahr 41 n. Chr.: Caligula wurde ermordet, Claudius ist der neue Kaiser von Rom – willensschwach und unbeliebt. Er braucht einen schnellen Erfolg. Vespasian soll den gefallenen Adler der XVII. Legion zurück nach Rom bringen. Ein wertvolles Relikt, das vor vierzig Jahren in Germanien verloren ging. Mit einem Reitertross nehmen Vespasian und sein Bruder die Fährte auf. Doch jemand sabotiert die Mission, und Nacht für Nacht werden mehr ihrer Gefolgsleute ermordet. Vespasian schlägt sich bis nach Britannien durch. Aber der Zorn seines Herrschers reicht weit …

Autor:
Robert Fabbri wurde 1961 in Genf geboren. Er arbeitete 25 Jahre beim Film und Fernsehen, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Dabei widmet er sich seinem Lieblingskapitel in der Geschichte: dem römischen Reich. In seiner „Vespasian“-Reihe erzählt er vom Aufstieg eines Jungen vom Lande zum Kaiser eines Weltreichs.

Sprecher:
Erich Wittenberg hat eine angenehme Tenor-Stimme, die weder zu jung, noch zu alt klingt. Damit ist er bestens geeignet, um den Lebensweg des noch jugendlichen Vespasian zum Kaiser des römischen Imperiums mitzugehen.
78 BeiträgeVerlosung beendet
wampys avatar
Letzter Beitrag von  wampyvor 3 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks