Robert Galbraith

 4,2 Sterne bei 2.003 Bewertungen
Autor von Der Ruf des Kuckucks, Der Seidenspinner und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Robert Galbraith

J. K. Rowling als Robert Galbraith: Im April 2013 veröffentlichte der britische Autor Robert Galbraith seinen Debütroman "A Cuckoo's Calling", der im Herbst 2013 mit dem Titel "Der Ruf des Kuckucks" auch in deutscher Sprache erscheint. Einige Monate nach der Veröffentlichung folgte die große Überraschung: Hinter Robert Galbraith steckt die Harry Potter-Autorin Joanne K. Rowling. 

Ihr Pseudonym wählte sie in Anlehnung an ihren politischen Helden John F. Kennedy und den Fantasienamen ihrer Kindheit, Ella Galbraith. Die Autorin entschied sich zudem für ein männliches Pseudonym, um eine Schriftsteller-Rolle zu schaffen, die so weit wie möglich von ihrer eigenen Persönlichkeit entfernt ist. Bereits zuvor hatte Rowling häufig betont, dass sie sich nach ihrem großen Erfolg mit den Harry Potter Romanen wünsche, ganz frei und ohne Druck von Publikum und Kritikern Bücher veröffentlichen zu können. 

Trotz der ungeplanten Aufdeckung von Robert Galbraiths wahrer Identität sind weitere Bücher mit dem Protagonisten Cormoran Strike geplant.

Neue Bücher

Cover des Buches Das tiefschwarze Herz (ISBN: 9783764508173)

Das tiefschwarze Herz

 (6)
Neu erschienen am 07.09.2022 als Gebundenes Buch bei Blanvalet. Es ist der 6. Band der Reihe "Cormoran Strike".
Cover des Buches Das tiefschwarze Herz (ISBN: 9783837163155)

Das tiefschwarze Herz

Neu erschienen am 07.09.2022 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Robert Galbraith

Cover des Buches Der Ruf des Kuckucks (ISBN: 9783442383214)

Der Ruf des Kuckucks

 (705)
Erschienen am 06.10.2014
Cover des Buches Der Seidenspinner (ISBN: 9783734102233)

Der Seidenspinner

 (353)
Erschienen am 15.02.2016
Cover des Buches Die Ernte des Bösen (ISBN: 9783734104091)

Die Ernte des Bösen

 (244)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Weißer Tod (ISBN: 9783734108761)

Weißer Tod

 (133)
Erschienen am 21.09.2020
Cover des Buches Böses Blut (ISBN: 9783734110740)

Böses Blut

 (115)
Erschienen am 16.05.2022
Cover des Buches Das tiefschwarze Herz (ISBN: 9783764508173)

Das tiefschwarze Herz

 (6)
Erschienen am 07.09.2022

Neue Rezensionen zu Robert Galbraith

Cover des Buches Das tiefschwarze Herz (ISBN: 9783764508173)K

Rezension zu "Das tiefschwarze Herz" von Robert Galbraith

Cormoran Strike und Robin Ellacott
Krautgaerntervor 3 Tagen

Ich mag die Krimireihe rund um die Beiden extrem gerne, auch wenn die Seitenanzahl (über 1300 sind es dieses Mal) schon immer etwas abschreckend ist. Dieses Mal tauchen die Beiden in die Welt der Animationsfilme, der Social Media und insgesamt des Internet ein. Etwas mühsam sind die Chatprotokolle, die teilweise in 3 Spalten dargestellt sind und dadurch etwas schwierig zu lesen sind. Aber gerade diese Chatprotokolle sind das Besondere und geben der Handlung eine gewisse Würze. Ich hätte bis zum Schluss nicht mit relativer Sicherheit sagen können, wer Anomie ist, da ich es eigentlich einigen Personen zugetraut hätte - oder auch nicht. 

Jedenfalls ein unterhaltungs-spannendes Buch, dass ich wieder im Eiltempo durchgelesen habe - auch wenn es ein wahnsinnig dicker Wälzer ist.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das tiefschwarze Herz (ISBN: 9783764508173)Lilli33s avatar

Rezension zu "Das tiefschwarze Herz" von Robert Galbraith

Anstrengend zu lesen
Lilli33vor 6 Tagen

Gebundene Ausgabe: 1360 Seiten

Verlag: Blanvalet (7. September 2022)

ISBN-13: 978-3764508173

Originaltitel: The Ink Black Heart

Übersetzung: Christoph Göhler, Kristof Kurz und Wulf Bergner

Preis: 26,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


Anstrengend zu lesen


Inhalt:

Seit Jahren wird die junge Edie Ledwell im Internet drangsaliert. Zusammen mit ihrem Partner Josh Blay hat sie riesigen Erfolg mit ihrer YouTube-Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“, zu der ein gewisser Anomie ein Onlinespiel entwickelt hat. Doch gerade Anomie ist es, der Edie am meisten anfeindet. Als Edie und Josh überfallen werden, wobei Edie stirbt und Josh schwer verletzt wird, übernimmt die Londoner Detektei Strike & Ellacott die Ermittlungen.


Meine Meinung:

Ich habe alle Bücher dieser Reihe gelesen und bin der Meinung, dass sie sich mehr oder weniger von Band zu Band steigern - bis jetzt. Dieser sechste Band fällt hier leider raus. Er ist furchtbar anstrengend zu lesen, und das liegt nicht nur an der extremen Dicke und dem damit einhergehenden Gewicht des Buches, sondern vor allem an der Vielzahl der Namen. Es gibt eine Menge Accounts in dem Onlinespiel, auf Twitter und Spitznamen im richtigen Leben, die man den verschiedenen Personen zuordnen muss. Da ging es mir nicht besser als Strike, der auf S. 1251 zugibt:


„Ich kann all diese Trolle kaum noch auseinanderhalten“


Auch dass immer wieder Chatprotokolle aufgeführt werden, teilweise dreispaltig parallel nebeneinander über mehrere Seiten, erschwert das Lesen. Überblättern darf man diese Chats aber nicht, denn sie enthalten für die Handlung wichtige Informationen. Man muss also schon versuchen, konzentriert zu lesen und die Beziehungen der verschiedenen Charaktere untereinander auf die Reihe zu bekommen. Über mehr als 1300 Seiten ist das natürlich schon ein gewisser Kraftakt. Mir verging irgendwann die Lust und ich wollte es nur noch zu Ende bringen. 


Leider leidet auch die Spannung unter dem mühseligen Lesen. Man wird einfach zu sehr vom roten Faden abgelenkt und die Versuche, die vielen Verdächtigen einen nach dem anderen auszuschließen, zerfasern die Handlung endlos. Hinzu kommen noch nebenbei bearbeitete andere Fälle der Detektei sowie das übliche Liebesleben von Strike und das fruchtlose Umeinandertänzeln der Hauptfiguren. Auch Strikes Probleme mit seinem Bein werden immer wieder seitenweise thematisiert, ohne viel zum Geschehen beizutragen. Eine deutliche Straffung um 400 bis 500 Seiten hätten dem Roman in meinen Augen gutgetan. 


Die Idee hinter der Geschichte hat mir jedoch gut gefallen. Sie trifft den Nerv der Zeit mit ihren Themen Cyber-Mobbing, Frauenhass, Rechtsextremismus und so weiter. 


Ich hoffe, dass der nächste Band mich wieder mehr fesseln kann, denn das Duo Robin Ellacott und Cormoran Strike gefällt mir ausnehmend gut. 


Die Reihe:

1. Der Ruf des Kuckucks

2. Der Seidenspinner

3. Die Ernte des Bösen

4. Weißer Tod

5. Böses Blut

6. Das tiefschwarze Herz


★★★☆☆

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das tiefschwarze Herz (ISBN: 9783764508173)Haverss avatar

Rezension zu "Das tiefschwarze Herz" von Robert Galbraith

Wer ist Anomie?
Haversvor 7 Tagen

JK Rowling aka Robert Galbraith wird seit geraumer Zeit eine transphobe Gesinnung vorgeworfen. Und so verwundert es nicht, dass ihre Kritiker mit der Lupe auch in dem sechsten Band der Strike/Ellacott-Serie mit der Lupe nach Äußerungen suchen, die dies bestätigen. Andere wiederum sind der Meinung, sie hätte in „Das tiefschwarze Herz“ diese persönlichen Anfeindungen verarbeiten wollen. Nun hat sie zwar in einem Interview versichert, dass sie den Roman bereits 2015 begonnen hätte, und in der Tat weist die Handlung starke Parallelen zu der frauenfeindlichen GamerGate-Kampagne von 2014 auf, als Zoë Quinn, eine amerikanische Programmiererin und Videospiele-Entwicklerin, im Internet massivem Mobbing ausgesetzt war, was bis hin zu Morddrohungen reichte.

Quinn überlebte, anders als Galbraith‘ fiktive Edie Ledwell, die gemeinsam mit ihrem ehemaligen Freund Josh die erfolgreiche Youtube-Animationsserie „Das tiefschwarze Herz“ geschaffen hat. Die Serie ist erfolgreich, soll sogar von Netflix verfilmt werden, was natürlich Neider auf den Plan ruft. An vorderster Front der mysteriöse Anomie. Von ihm stammt „Dreks Game“, ein kostenloses Videospiel in Anlehnung an Edies Serie. Auf Twitter schart er seine Anhänger um sich, nennt Edie rassistisch, geldgierig und fordert dazu auf, ihr eine Lektion zu erteilen. Sie sucht Hilfe bei Robin, die allerdings abwinkt, da die Detektei zum einen keine Erfahrung mit Cyberkriminalität und zum anderen keine Kapazitäten frei hat. Doch dann wird sie tot aufgefunden, erstochen auf dem Highgate Cemetery. Robin macht sich Vorwürfe, weil sie Edie abgewiesen hat. Und so begibt sie sich mit Cormorans Hilfe auf die Suche nach dem Mörder.

Damit kann man natürlich keine 1350 eng bedruckten Seiten füllen, also gibt es noch jede Menge Nebenstorys zu dem umfangreichen Personentableau, das sich rund um Dreks Game im Internet versammelt hat. Natürlich wird auch in deren Vergangenheit gegraben, und, man ahnt es schon, jeder einzelnen Figur wird eine persönliche Geschichte zugeschrieben, die Rowling ausführlich durchleuchtet. Als wäre das nicht schon genug, gibt es seitenweise Chat-Protokolle, oft dreispaltig parallel präsentiert und anstrengend zu lesen, deren Kenntnis zwingend für den Fortgang der Handlung erforderlich ist, die man also nicht überblättern sollte. Und nicht zuletzt darf auch der detaillierte Blick auf die Beziehung zwischen Cormoran und Robin nicht fehlen, die aktuell in einer Sackgasse steckt.

Üblicherweise habe ich kein Problem mit umfangreichen Büchern, aber „Das tiefschwarze Herz“, der sechste Band der Strike/Ellacott-Reihe, hat meine Geduld auf eine harte Probe gestellt. Es ist ermüdend, sich durch diese langatmige Story zu quälen, in der Rowling offenbar sämtliche unangenehmen Zeitgenossen abdecken möchte, denen man in dieser Parallelwelt begegnen kann. Trolle, Mobbing, gewaltbereite Rechtsradikale, frauenfeindliche Incels, Pädophile, die Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Herausgekommen ist ein mäßig spannender Kriminalroman, dessen Handlung sich im Kreis dreht und der im Wesentlichen um die Frage „Wer ist Anomie?“ kreist, wobei mich selbst deren Beantwortung, weil vollgepackt mit Klischees, nicht überzeugen konnte.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein neuer Fall für Cormoran Strike und Robin Ellacott! In der packenden Fortsetzung der Bestsellerserie von Robert Galbraith ermitteln die Privatdetektive erstmals in einem Cold Case: Vor fast vierzig Jahren verschwand Margot Bamborough spurlos. Bei ihren Nachforschungen stoßen Strike und Ellacott auf Zeugen, die nicht vertrauenswürdig sind, einen psychopathischen Serienkiller und erkennen,
dass auch alte Fälle eine aktuelle Gefahr bedeuten ...

2013 hat Robert Galbraith den ersten Kriminalroman rund um das außergewöhnliche Ermittlerduo Cormoran Strike und Robin Ellacott veröffentlicht. Jetzt erscheint der fünfte Band der Bestsellerreihe – fesselnder und faszinierender als je zuvor. 

Strike und Ellacott ermitteln im Fall der seit fast 40 Jahren spurlos vermissten Margot. Die Polizei hat die Ermittlungen damals schnell eingestellt, doch ihre Tochter Anna ist sich sicher, dass hinter der Geschichte mehr steckt. Bei ihren Nachforschungen stoßen Strike und Ellacot nicht nur auf Tarotkarten und unsichere Zeugen, sondern auch auf einen gefährlichen Serienkiller ...

Gemeinsam mit Blanvalet verlosen wir für unsere Crime Club Leserunde 30 Exemplare von "Böses Blut".

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet ihr uns bitte folgende Fragen:

Was fasziniert euch an den Ermittlungen zu sogenannten Cold Cases? Habt ihr schon andere Bücher aus der Reihe von Robert Galbraith gelesen?

1187 BeiträgeVerlosung beendet
sChiLdKroEtes avatar
Letzter Beitrag von  sChiLdKroEtevor 2 Jahren

Wir haben beschlossen in der  INSIDER-Voting-Challenge  zusammen "Der Ruf des Kuckucks" von Robert Galbraith zu lesen. 

Wir beginnen am 01.04.2017.  

Das Buch sollte bis zum 30.04.2017 beendet und rezensiert werden. 
Rezensieren ist keine Pflicht für die Leserunde, aber für die Challenge notwenig, um Lose zu bekommen. Kann also jeder selbst entscheiden. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.   


Ich wünsche uns allen viel Spaß und eine anregende Gesprächsrunde!

9 Beiträge
Finesty22s avatar
Letzter Beitrag von  Finesty22vor 5 Jahren

Der neuste Fall für Cormoran Strike & Robin Ellacott – das cleverste Ermittlerduo der britischen Kriminalliteratur! 

Als 2013 "Der Ruf des Kuckucks" von Robert Galbraith erschien, ahnte wohl niemand, dass dieses Krimidebüt noch für großes Aufsehen sorgen würde. Wenige Monate nach der Veröffentlichung platzte die Bombe: Hinter Robert Galbraith steckt die Bestsellerautorin Joanne K. Rowling, die mit ihrer Krimireihe rund um die Ermittler Cormoran Strike und Robin Ellacott beweist, dass sie auch außerhalb der magischen Welt von Harry Potter ihre Leser mit spannenden Geschichten fesseln kann.
Ihr möchtet mehr erfahren? Dann macht mit bei unserer Leserunde zu "Die Ernte des Bösen"!

Über das Buch:
Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, der private Ermittler Cormoran Strike, ist ebenfalls beunruhigt, jedoch kaum überrascht. Gleich vier Menschen aus seiner eigenen Vergangenheit fallen ihm ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde – und Strike weiß, dass jeder von ihnen zu skrupelloser, unaussprechlicher Grausamkeit fähig ist. Während die Polizei sich auf den einen Verdächtigen konzentriert, der für Strike immer weniger als Täter infrage kommt, nehmen er und Robin die Dinge selbst in die Hand und wagen sich vor in die düsteren und verstörenden Welten der drei anderen Männer. Doch als weitere erschreckende Vorfälle London erschüttern, gerät das Ermittlerduo selbst mehr und mehr in Bedrängnis …

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Über den Autor:
Im April 2013 veröffentlichte der britische Autor Robert Galbraith seinen Debütroman "Der Ruf des Kuckucks". Einige Monate nach der Veröffentlichung folgte die große Überraschung: Hinter dem Soldaten, der später zum Detektiv wird, Robert Galbraith steckt die Harry Potter-Autorin Joanne K. Rowling. Ihr Pseudonym wählte sie in Anlehnung an ihren politischen Helden John F. Kennedy und den Fantasienamen ihrer Kindheit, Ella Galbraith. Die Autorin entschied sich zudem für ein männliches Pseudonym, um eine Schriftsteller-Rolle zu schaffen, die so weit wie möglich von ihrer eigenen Persönlichkeit entfernt ist. Bereits zuvor hatte Rowling häufig betont, dass sie sich nach ihrem großen Erfolg mit den Harry Potter Romanen wünsche, ganz frei und ohne Druck von Publikum und Kritikern Bücher veröffentlichen zu können. Trotz der ungeplanten Aufdeckung von Robert Galbraiths wahrer Identität sind weitere Bücher mit dem Protagonisten Cormoran Strike geplant.

Kennt ihr bereits die Vorgängerbände und möchtet nun erfahren, wie das Ermittler-Duo Cormoran Strike & Robin Ellacott den nächsten hochbrisanten Fall löst? Oder habt ihr bisher die Bücher von Robert Galbraith noch gar nicht gelesen und möchtet neu einsteigen? Dann habt ihr nun die Gelegenheit dazu!
Zusammen mit dem Blanvalet Verlag verlosen wir im Rahmen dieser Leserunde 30 Exemplare von "Die Ernte des Bösen" unter allen, die sich bis zum 28.02.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten:

Stellt euch vor, ihr öffnet eure Post und darin befindet sich ein abgetrenntes Frauenbein! Was würdet ihr unternehmen? 

Zusätzlich verlosen wir noch 5 Buchpakete mit allen drei bisher erschienenen Bänden der "Cormoran Strike"-Reihe! Wenn ihr eines dieser Buchpakete gewinnen möchtet, schreibt das bitte noch in eure Bewerbung!

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
927 BeiträgeVerlosung beendet
Yuyuns avatar
Letzter Beitrag von  Yuyunvor 6 Jahren
Ich fand das Ende zu kurz und zu abrupt. Natürlich war es spannend, aber nicht so spannend wie die Vorgänger. Auch das mit der Hochzeit - a) riesiger Fehler b) Matthew ist ein Arsch. Ein hinterlistig lügender unsicherer Arsch. c) falsche Wirte "nein nich will nicht". Auch wenn es mir gleich ist, ob sie zusammen kommen oder nicht. Sein Verhalten war unterirdisch. Wieso? Das hätte es nicht gebraucht. Und das Robin so gar nicht beim auflösen dabei war, fand ich auch schade. :(. Insgesamt gefällt mir das Buch sehr gut, Rezi folgt noch, viel psych. Etc. aber das Ende hätte nich ein bisschen mehr vertragen können. ^^ 4.5-4.75 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks