Robert Galbraith Die Ernte des Bösen

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(15)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Ernte des Bösen“ von Robert Galbraith

Scharfsinnig, packend, teuflisch klug ...
Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, Privatdetektiv Cormoran Strike, ist nicht überrascht. Ihm fallen vier Menschen ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde. Während die Polizei im Dunkeln tappt, wagen sich Strike und Robin vor in eine düstere und verstörende Welt ...
Fesselnd von Anfang bis Ende gelesen von Dietmar Wunder, der deutschen Stimme von Daniel Craig.
(3 mp3-CDs, Laufzeit: 18h 23 )

Ich liebe die Ermittlungen von Robin und Cormoran. Vorallem gelesen von Dietmar Wunder. Perfekt

— mangomops

Nicht der beste Teil, trotzdem fünf Sterne. Ich liebe einfach Strike und Robin

— mareikealbracht

Härter und langatmiger als die Vorgänger, aber immer noch das Richtige für Fans von Strike und Robin.

— Knigaljub

Solide Mischung aus Ermittlung und Privatem

— Lovely90

Spannend! Nichts für dunkle Abende! Lesenswert!

— Ingwermaedchen

Der bisher spannendste und interessanteste Teil der Reihe. Sehr gut gelesen.

— chuma

Langatmig, viel privates Hin und her, dazu ein unappetitliches Thema - Aber der Sprecher hat wieder knallermäßig gelesen!

— Irve

Für mich das beste Buch der Reihe, spannender Fall und persönliche Dramen.

— black_horse

Ein klassischer englischer Kriminalroman mit einem Hauch von Jack-the-Ripper-Jagd.

— Leuchtturmwaerterin

Der Fall zog sich endlos in die Länge und die Lösung haute mich nicht vom Hocker. Aber Cormoran & Robin sind einfach gute Charaktere.

— oszillieren

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Rivalin

Gute und spannende Geschichte, aber für mich kein Thriller!

buecher_bewertungen1

Ich bin der Hass

Habe alle Teile der Reihe gelesen und auch dieser hat mich nicht enttäuscht. Ich bin ein Fan!

Paulaa

The Wife Between Us

Da hätte Alfred Hitchcock seine Freude dran. Mein wichtigster Rat zu diesem Krimi: Lesen sie bis zum Schluss!!

RubyKairo

Broken Memory

Für mich mal etwas neues und ich wurde nicht enttäuscht :)

Faltine

Das Ende

Langweilig und etwas zäh zu lesen - die letzten Seiten wurden aber wieder spannend!

Ninas_Buecherbasar

Wahrheit gegen Wahrheit

Dieses Buch hat einen wahnsinnig aufregenden Spannungsbogen, die Charaktere sind wahnsinnig authentisch und meine Nerven liegen blank!

wildeshuhn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • einfach super

    Die Ernte des Bösen

    mangomops

    20. March 2018 um 18:11

    Inhalt:Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, der private Ermittler Cormoran Strike, ist ebenfalls beunruhigt, jedoch kaum überrascht. Gleich vier Menschen aus seiner eigenen Vergangenheit fallen ihm ein, die für die Tat verantwortlich sein könnten - und Strike weiß, dass jeder von ihnen zu skrupelloser, unaussprechlicher Grausamkeit fähig ist. Während die Polizei sich auf einen Verdächtigen konzentriert, der für Strike immer weniger als Täter infrage kommt, nehmen er und Robin die Dinge selbst in die Hand und wagen sich vor in die düsteren und verstörenden Welten der drei anderen Männer. Doch als weitere schreckliche Vorfälle London erschüttern, gerät das Ermittlerduo selbst mehr und mehr in Bedrängnis... Meine Meinung: Die Story war wieder super. Ich liebe die Ermittlungen von Robin und Cormoran. Die Geschichte war durchgehend spannend. Leider ist das Ende so blöd und ich bin soo gepannt wie es weiter geht, auch wenn ich eine Ahnung habe.  Gelesen von Dietmar Wunder... das war einfach toll. Mehr davon bitte.  

    Mehr
  • Harter Tobak

    Die Ernte des Bösen

    Knigaljub

    26. January 2018 um 11:54

    Mehr Gewalt, mehr Hintergrundwissen, mehr Einblick in die Psyche des Täters: Der dritte Fall von Strike und Robin hat es in sich. Nachdem Robin ein Frauenbein zugeschickt bekommen hat, nimmt die Geschichte ihren Lauf. Die Polizei ermittelt, tappt aber im Dunkeln. Und Strike fallen gleich drei mögliche Täter ein. Also versuchen er und Robin diese drei Schatten seiner Vergangenheit aufzuspüren. Neben den Rückblicken auf Strikes Vergangenheit, in denen deutlich wird, dass die drei von ihm Verdächtigten wirkliches Verbrecherpotential haben, stehen auch Robins Privatleben und ihre Vergangenheit mehr im Fokus als bisher. Für Spannung sorgen die Kapitel, die aus Sicht des psychopathischen Täters geschrieben sind. Denn dieser verfolgt ein ganz bestimmtes Interesse... Zur Hörbuchversion: Dietmar Wunder gebührt der meiste Ruhm – er verleiht den Charakteren die gewohnten Stimmen, sorgt an den entscheidenen Stellen für atemlose Spannung und lässt den Hörer komplett in die Geschichte eintauchen. Seine Leseleistung ist der eigentliche Grund, warum ich zum dritten Teil gegriffen habe. Fazit: Wer den zweiten Fall schon zu hart fand, sollte von diesem lieber Abstand halten. Wer jedoch Robin und Strike ins Herz geschlossen hat und mehr über sie erfahren möchte sowie Gänsehaut- bzw. Ekelmomente nicht scheut, findet einen soliden und spannenden dritten Krimi, in der Hörbuchversion hervorragend gelesen von Dietmar Wunder.

    Mehr
  • *+* Robert Galbraith: "Die Ernte des Bösen" *+*

    Die Ernte des Bösen

    Irve

    11. February 2017 um 12:44

    Cormoran Strike fühlt sich persönlich angegriffen, denn seiner Kollegin Robin wird ein abgetrenntes Bein zugestellt – ein ebensolches, wie es ihm selbst fehlt. Denn dem Kriegsveteran musste nach einer Explosion eines seiner Beine amputiert werden. Mit der Zustellung an die Detektei wäre er noch klargekommen, aber da die abartige Fracht an Robin adressiert war, wähnt er sie in großer Gefahr. Das hält sie selbst allerdings nicht davon ab, Strike bei den Nacforschungen in seinem wohl privatesten Fall nach Leibeskräften zu unterstützen. (Die Besprechung ist meinem LitBlog entnommen.) Die Ermittlungen führen die beiden in Strikes Vergangenheit, denn er hat gleich mehrere „alte Bekannte“ auf dem Schirm, denen er eine solch skrupellos grausame Tat zutraut. Bei dreien von ihnen wühlt er ein bisschen tiefer, um eine deutlichere Spur zu bekommen. Jedoch, halten sich die Privatdetektive in den richtigen Dunstkreisen auf? Die Polizei ermittelt parallel zu den beiden bei einem anderen Verdächtigen, jedoch liegt der Fokus der Autorin ganz klar auf Robin und Strike. So erfährt der Hörer ausführlichst in drei der vier Erzählstränge, wie die die Privatermittler ihren Hauptverdächtigen auf den Zahn fühlen, in welchen Bereichen ihre Leben angesiedelt sind und wie diese Menschen ticken. Dabei braucht man schon ein gutes Stück Ausdauer, denn Robert Galbraith lässt auch nicht die kleinste Kleingkeit aus, was auf mich oft sehr ermüdend wirkte. Man hat über weite Strecken immer wieder das Gefühl, auf der Stelle zu treten, denn neue, bahnbrechende Erkenntnisse sind rar. Ebenfalls wird das kleine bisschen Spannung auch durch den vierten Strang, die oft ausschweifenden Ausflüge in das Privatleben des Ermittlers und vor allem Robins ausgebremst. Eine Thematik, die zwar indirekt in die berufliche Verbundenheit der beiden hineinspielt, aber nicht so wichtig ist, um für meinen Geschmack diesen hohen Stellenwert in einem Kriminalroman zu rechtfertigen. Die Charaktere sind äußerst intensiv gestaltet, manchmal ist es bei den Nebenfiguren schon fast zu viel des Guten, so exzessiv in deren Innerstes einzutauchen. So wird vom roten Erzählfaden oft extrem abgewichen und manchmal bekam ich das Gefühl, der Autor könnte ihn komplett verloren haben – ich konnte stellenweise nicht gut folgen. Diese häufigen Ausflüge in Nebensächlichkeiten bildeten auch leider keine Holzwege, auf die der Hörer geführt werden soll, um ihn spannungssteigernd auf eine falsche Fährte zu führen – im Gegenteil, die verschiedenen Stränge mit den oft klischeehaft und unglaubwürdig übertriebenen Charakteren boten zumindest mir keinen Anhaltspunkt, in welche Richtung man richtigerweise nach dem Täter suchen sollte. Bei den eigenen Ermittlungsgedanken derart im Dunklen zu tappen, ist jedoch eins meiner wenigen Pluspunkte für das Buch, denn undurchsichtig und unvorhersehbar bleibt es bis zum Schluss. Dieser ist dann jedoch sehr überraschend – und nicht unbedingt überzeugend nachvollziehbar – ausgearbeitet. Wer ein extrem langsames Erzähltempo mag, gerne über kleine und kleinste Details auch von Nebensächlichkeiten informiert ist, wer die Charaktere nicht nur dienstlich sondern auch privat so gut kennen möchte wie seine eigene Westentasche, dem wird die Reihe um den Prvatermittler sicher richtig gut gefallen. Robert Galbraith und ich werden aber wohl keine Freunde mehr, denn auch beim dritten Fall für Cormoran Strike ist noch nicht einmal der kleinste Funke übergesprungen. Diese extreme Langsamkeit ist nichts für mich, auch mag ich das ständige Hin und Her im Privatbereich nicht sehr. In diesem Fall kam dann noch erschwerend ein wirklich unappetitliches Thema hinzu, das bis ins Äußerste ausgeschlachtet wurde und mich weiter abschreckte sowie in seiner intensiven Ausführung stellenweise regelrecht anwiderte. Ein dickes Lob verdient allerdings der Sprecher Dietmar Wunder, der aus dieser „20%-Kriminal- und-80%-Roman“-Geschichte das Beste machte. Er übertrug die Stimmung gut in die Hörbuchvariante, fühlte sich in die Charaktere ein und hauchte ihnen vor allem bei Dialogen sehr gelungen „Leben“ ein, sodass mir das Buch dann doch an einigen Stellen etwas mehr Interesse entlocken konnte. Inhalt Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, Privatdetektiv Cormoran Strike, ist nicht überrascht. Ihm fallen vier Menschen ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde. Während die Polizei im Dunkeln tappt, wagen sich Strike und Robin vor in eine düstere und verstörende Welt … Autor Robert Galbraiths Cormoran-Strike-Reihe ist brillante zeitgenössische Kriminalliteratur, meisterhaft erzählt und reich an Details, Handlung und bestechender Figurenzeichnung. Galbraiths Krimidebüt Der Ruf des Kuckucks wurde von Kritikern und Krimifans begeistert aufgenommen und erklomm, ebenso wie der zweite Roman Der Seidenspinner, die Spitzenplätze der Bestsellerlisten. Die Cormoran-Strike-Romane werden aktuell für BBC One als große TV-Serie verfilmt, produziert von Brontë Film and Television. Sprecher Dietmar Wunder leiht Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig seine Stimme. Außerdem ist er ein gefragter Hörbuchsprecher. Er hat bereits Galbraiths ersten beiden Romanen, Der Ruf des Kuckucks und Der Seidenspinner, seine unverwechselbare Stimme geliehen. Quelle: Randomhouse

    Mehr
  • Bester Teil der Reihe

    Die Ernte des Bösen

    Weltverbesserer

    30. January 2017 um 15:00

    Band 3 der Reihe um Cormoran Strike und Robin Ellacot „Die Ernte des Bösen“ ist für mich der bisher beste Teil der Reihe, auch wenn er einige Längen hat.  Zum Inhalt: Robin Ellacot, Cormoran Strikes Partnerin, bekommt ein Paket ins Büro geschickt. Als sie es öffnet, findet sie darin ein abgetrenntes Frauenbein.  Die Polizei übernimmt die Ermittlungsarbeit, doch schnell wird klar, dass sie ziemlich im Dunkeln tappen.  Cormoran Strike fallen gleich mehrere Leute ein, die dafür verantwortlich sein könnten, u.a. sein ehemaliger Stiefvater den er auch für den Tod seiner Mutter verantwortlich macht. So beginnen nervenaufreibende Wochen für Robin und Cormoran mit Observationsarbeit und je weiter sie dem Täter auf die Schliche kommen, desto gefährlicher wird ihre Arbeit.  Und diese viele Observationsarbeit ist auch der Schwachpunkt des Buchs, denn dadurch wird es hin und wieder mal etwas langatmig. Trotzdem ist die Geschichte spannend erzählt und man möchte unbedingt wissen wie es ausgeht.  Auch die persönliche Entwicklung der Charaktere in diesem Band ist großartig. Dazu möchte ich nicht mehr schreiben, da ich sonst etwas von der Spannung vorweg nehmen würde.  Die Stimme von Dietmar Wunder (spricht auch Daniel Craig und Adam Sandler)passt unglaublich gut zu Cormoran Strike und wirkte an keiner Stelle unpassend. Ich bin wirklich gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Cormoran Strikes bisher bester Fall

    Die Ernte des Bösen

    black_horse

    29. September 2016 um 21:36

    Nachdem ich die ersten beiden Hörbücher der Reihe nur mit mäßiger Begeisterung gehört habe, weil sie doch sehr viele Längen hatten, hat mir dieser 3. Fall von Cormoran Strike deutlich besser gefallen.Robin bekommt Leichenteile ins Büro geschickt. Soll das abgetrennte Bein eine Anspielung auf Strikes Verletzung sein? Cormoran fallen da gleich mehrere Personen aus seiner Vergangenheit ein, denen er eine solche Tat zutraut. Ist Robin in Gefahr? Diese bereitet sich gerade auf ihre Hochzeit mit Matthew vor, doch auch da gibt es einige Probleme.Der Autorin ist ein spannender Roman gelungen, der viele grausame Geschichten erzählt und in dem Strike und Robin kämpfen. Gerade die Darstellung des Ermittlerduos ist ganz großartig gelungen. Das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen, in der das Spiel weitergeht.

    Mehr
  • Strike ermittelt wieder!

    Die Ernte des Bösen

    Leuchtturmwaerterin

    10. September 2016 um 16:03

    Inhalt:Scharfsinnig, packend, teuflisch klug ...Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, Privatdetektiv Cormoran Strike, ist nicht überrascht. Ihm fallen vier Menschen ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde. Während die Polizei im Dunkeln tappt, wagen sich Strike und Robin vor in eine düstere und verstörende Welt ...Fesselnd von Anfang bis Ende gelesen von Dietmar Wunder, der deutschen Stimme von Daniel Craig.(3 mp3-CDs, Laufzeit: 18h 23 )Autor:Robert Galbraiths Cormoran-Strike-Reihe ist brillante zeitgenössische Kriminalliteratur, meisterhaft erzählt und reich an Details, Handlung und bestechender Figurenzeichnung. Galbraiths Krimidebüt Der Ruf des Kuckucks wurde von Kritikern und Krimifans begeistert aufgenommen und erklomm, ebenso wie der zweite Roman Der Seidenspinner, die Spitzenplätze der Bestsellerlisten. Die Cormoran-Strike-Romane werden aktuell für BBC One als große TV-Serie verfilmt, produziert von Brontë Film and Television. Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Reihe und des Romans Ein plötzlicher Todesfall.Sprecher:Dietmar Wunder leiht Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig seine Stimme. Außerdem ist er ein gefragter Hörbuchsprecher. Er hat bereits Galbraiths ersten beiden Romanen, Der Ruf des Kuckucks und Der Seidenspinner, seine unverwechselbare Stimme geliehen.Meinung:Es handelt sich bereits um den 3. Band der Cormoran-Strike-Reihe. Auch dieser Teil ist wieder spannend geschrieben und toll vertont worden.Die wechselnden Perspektiven geben dem Hörer das Gefühl, immer einen Schritt weiter zu sein, als Strike und seine Partnerin Robin. Und gleichzeitig erhöht es die Spannung. Dietmar Wunder gibt jeder Figur eine ganz eigene Klangfarbe, was es wirklich einfach macht, sich in die verschiedenen Situationen einzufinden. Man ist ab der ersten Minute wirklich in der Geschichte gefangen und fiebert mit Robin und Cormoran mit.Man erfährt sehr viel über die Vergangenheit von Cormoran und er wirkt dadurch dem Hörer so nah und absolut menschlich. Robin ist in vielen Dingen nicht gerade die Person, die man sich als toughe Ermittlerin vorstellt. Doch die Selbstzweifel und die Freude, wenn sie beweisen kann was in ihr steckt, überträgt sich auf den Hörer.Diese moderne "Jack-the-Ripper"-Geschichte ist spannend, hat aber ab und zu kleine Längen, wenn es zu sehr um Robins Beziehungsproblemchen geht. Daran merkt man unweigerlich, dass sich hinter dem männlichen Pseudonym eine Autorin steckt. Für meinen Geschmack hätte diese Beziehungsgeschichte etwas weniger ausgeschmückt werden können.Fazit:Ein solider, spannungsvoller englischer Kriminalroman, der einen Hauch von atemloser "Jack-the-Ripper"-Jagd enthält und über jede Menge Emotionen verfügt. Perfekt für einen grauen, verregneten Tag mit englischem Tee und Scones dazu.Bewertung: 4 von 5 Sternen

    Mehr
    • 5
  • Die Ernte des Bösen / Robert Galbraith

    Die Ernte des Bösen

    Lenny

    20. July 2016 um 10:13

    Das 3. Buch der Reihe und ich habe wirklich zwischendurch überlegt es nicht bis zum Ende anzuhören, wo war denn die Spannung? Es kam immer wieder zu einem Hin- und Her zwischen den Ermittlern, finde ich gut, war hier aber viel zu langatmig, oft dachte ich ist ja gut, können wir jetzt mal wieder im Fall ermitteln?'! Das Buch war eindeutig zu lang und zu langweilig. Der Fall im Grunde eigentlich spannend, denn Robin bekommt Leichenteile zugeschickt, Es wird die komplette Vergangeneit umgegraben und ermittelt. Außerdem bereitet Robin sich auf ihre Hochzeit vor, das gefällt Cameron nicht wirklich....Das Ende lässt Fragen offen und hat mir auch nicht so gefallen.

    Mehr
    • 2
  • Schöner dritter Teil der Cormoran Strike Reihe

    Die Ernte des Bösen

    zessi79

    23. April 2016 um 12:47

    Inhaltsangabe: Scharfsinnig, packend, teuflisch klug. Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, Privatdetektiv Cormoran Strike, ist nicht überrascht. Ihm fallen vier Menschen ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde. Während die Polizei im Dunkeln tappt, wagen sich Strike und Robin vor in eine düstere und verstörende Welt. Fesselnd von Anfang bis Ende gelesen von Dietmar Wunder, der deutschen Stimme von Daniel Craig. Meinung: Für mich mit das wichtigste bei einem Hörbuch: Dietmar Wunder hat das Buch super gut gelesen. Ich mag seine Stimme. Ich mag Cormoran Strike und Robin Ellacott total gerne und beide sind mir bereits bei den vorherigen zwei Teilen sehr ans Herz gewachsen. Auch dieser Teil hat mir gut gefallen. Dieses mal hat man viel Privates über Cormoran und Robin erfahren. Teilweise hat sich deshalb aber leider der Kriminalfall ein bisschen gezogen. Die Spannung in der Mitte hat mir gefehlt und die Geschichte war langatmig, gegen Ende war es aber wieder sehr spannend. Neben den Erzählungen von entweder Cormoran Strike oder Robin Ellacott kam auch der Täter in der Geschichte zu Wort, was abwechslungsreich und interessant war. Nach dem etwas abrupten Ende der Geschichte bin ich wahnsinnig gespannt, wie es weiter geht. Fazit: Mir hat auch der dritte Teil der Cormoran Strike Reihe gut gefallen. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Wem die ersten beiden Teile gelesen hat, sollte dieses Buch auch lesen bzw. hören. Ohne Vorkenntnisse der ersten Teile, besser die Finger davon lassen und erst mit den anderen Büchern anfangen.

    Mehr
  • Die Ernte des Bösen (Die Cormoran-Strike-Reihe, Band 3) von Robert Galbraith *Spoiler

    Die Ernte des Bösen

    yullana

    15. April 2016 um 14:03

    Meine Empfehlung Ein recht gelungener britischer Kriminalroman von einem ziemlich bekannten Autor. Mittlerweile ist es bei den meisten "Bücherwürmchen" bekannt, dass sich hinter dem Pseudonym Robert Galbraith die Autorin J.K. Rowling verbirgt. Wenn man das bedenkt, sind die Erwartungen natürlich hoch. Man sollte jedoch die Werke eines Autors, der verschieden Genres abdeckt, nicht immer vergleichen. Den Fortschritt einer Serie zu bewerten finde ich völlig in Ordnung und angebracht. Eins muss ich vorab zugeben, ich habe erst im Nachhinein bemerkt, dass das der 3 Teile der Cormoran-Strike-Reihe ist. Das hat mich aber gar nicht gestört, für diesen Band ist kein Vorwissen erforderlich und behindert auch nicht den Lesefluss. In "Die Ernte des Bösen" wird nicht nur das spannende und gefährliche Berufsleben eines Privatdetektivs vorgestellt, sondern noch das Privatleben von Strike und Robin mit deren höhen und tiefen. Seine Vergangenheit trifft auf ihre Zukunft und Beide geben ihr Bestes, um gesund aus der brenzligen Situation herauszukommen. Ihr Privatleben und der berufliche Alltag werden in einem gesunden Gleichgewicht abgehandelt, ich hatte beim Zuhören den Eindruck live dabei zu sein und beide Seiten ihres Leben mit ansehen zu können. Mir gefällt es sehr, wenn der Autor sich nicht nur auf den spannenden Teil, das Berufsleben der Protagonisten konzentriert, sondern auch ihr normales Privatleben vorstellt. So fühle ich mich den Protagonisten gleich viel näher und sehe sie auch als Person und nicht nur als Killer oder Ermittler! Der Killer gehört zu der Kategorie von Nekrophilier-Perverser-Mörder und hat es echt in sich. So ausgefuchst wie der vorgeht, brutal mordet und dann auch noch abgetrennte Körperteile seiner Opfer verschickt, als würde es sich um ein schönes Geschenk handeln und sich dann auch noch auf die Reaktion des Empfängers freut. Ja, für diese Art von Chauvinistischen Mörder muss man wirklich nicht gerade zimperlich sein, starke Nerven sind hier beim Zuhören gefragt. Bis zum Ende bin ich von einem Verdächtigen zum Nächsten gesprungen und den wahren Killer habe ich verworfen, bis Strike endlich aufgedeckt hat, muss ich zugeben war ich auf dem Holzweg. An dieser Stelle muss ich ausnahmsweise mal richtig Spoilern, wieso ist eine wie Robin, die eine starke Persönlichkeit ist und so viel überstanden hat, mit so einem Kerl zusammen? Ich habe die ganze Zeit darauf gesetzt, dass sie ihm den Laufpass gibt, aber nein, sie bleibt bei ihm. Bis zum bitteren Ende. Das will und kann ich nicht nachvollziehen und bin sehr enttäuscht von ihr. Fazit - Bewertung: 4,5 Sterne Ein wirklich guter Erzählstil, der Plot ist packend, hier und da manchmal gruselig mit einem richtig nerven aufreibenden Ende! Wie immer hervorragend von Dietmar Wunder vorgetragen, er hat wieder mal jeden Protagonisten exzellent dargestellt. Ich hoffe auf eine Fortsetzung der Cormoran Strike Reihe =) Einen halben Stern muss ich allerdings abziehen, da ich die Mitte der Geschichte doch etwas langatmig fand.

    Mehr
  • Die Ernte des Bösen

    Die Ernte des Bösen

    Engel1974

    26. March 2016 um 09:06

    Mit „Die Ernte des Bösen“ gibt es nun den dritten Fall für Cormoran Strike und Robin Ellacott. Geschrieben wurde der Krimi von Robert Galbraith, wobei dies ein Pseudonym der Autorin Joanne K. Rowling ist. Sie wurde durch ihre Harry Potter Romane bekannt. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden. Vorbände: „Der Ruf des Kuckucks“ erschienen 06.04.2014, „Der Seidenspinner“ erschienen 15.02.2016 Die Krimireihe gibt es inzwischen als deutsche Printversion und Hörbuch. Meine Rezi bezieht sich hier auf das Hörbuch. Hörbuchinfos: Fassung: ungekürzte Lesung, Umfang: 3 CD´s mp3 Format, Leser: Dietmar Wunder, Laufzeit: ca. 18 Std. 23 min., Erschienen: 2016 im Random House Audio Sprecherinfo: Dietmar Wunder lieh bereits Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. Und Daniel Craig seine Stimme  Inhalt: Dieses Mal geht es um ein Paket mit einem mysteriösen Frauenbein, welches Robin Ellacott erhält. Cormoran Strik ist ebenfalls überrascht und ihm fallen gleich mehrere Menschen aus seiner Vergangenheit ein, die für diese Tat verantwortlich sein könnten. Während die Polizei sich auf nur einen Verdächtigen konzentriert ermitteln Strik und Ellacott im Alleingang und geraten dabei selber in Gefahr.  Meinung: Der Einstieg ist spannend und rasant, sofort landet der Leser Mitten im Geschehen. Leider flacht die Spannung auch schnell wieder ab und im weiteren Verlauf gibt es nur noch wenig Spannungspunkte. Allgemein legt die Autorin viel Wert auf das Privatleben der Ermittler, dies rückt immer mehr in den Fokus und wird schnell nervig.  Schön waren die Einschübe in der der Täter zu „Wort“ kam und ich seine Gedankengänge verfolgen konnte. Bis zum Schluss war der Täter nicht zu erraten, was der Autorin gut gelungen ist.  Die Handlung allgemein ist mit fast 600 Seiten sehr langgestreckt und wirkt dadurch langatmig. Da die eigentliche Handlung durch das Privatleben der Ermittler sehr schnell in den Abgrund rückt hätte hier erheblich gekürzt werden können.  Das Ende war überraschend, war aber einfach zu abrupt und lässt mich mit Fragen zurück.  Die Portagonisten waren zum Schluss nur noch nervig und unglaubwürdig.  In Kürze: Schreibstil: gut, allerdings zu detailliert und langatmig Protagonisten: waren nur noch nervig  Inhalt: allgemein gut, allerdings rückt die eigentlich Handlung zu sehr in den Hintergrund und das Privatleben der Ermittler rückt in den Fordergrund  Fazit: gute Story, allerdings sehr langatmig mit nervigen Protagonisten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.