Robert Gernhardt

 4 Sterne bei 433 Bewertungen
Autor von Erna, der Baum nadelt!, Gesammelte Gedichte 1954-2004 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Robert Gernhardt

Robert Gernhardt wurde am 13. Dezember 1937 in Reval, Estland (dem heutigen Tallinn) geboren. Wegen des Zweiten Weltkrieges floh die Familie nach dem Tod des Vaters 1946 nach Göttingen. Nach dem Abschluss seiner Schulausbildung 1956 studierte er Malerei an der Akademie der Künste in Stuttgart und Berlin sowie Germanistik an der Freien Universität Berlin. Anschließend ging er nach Frankfurt am Main, wo er als freier Künstler und Schriftsteller lebte und arbeitete. Zudem war er bis 1965 als Redakteur der Satirzeitschrift »Pardon« wo er auch Mitbegründer des »Welt im Spiegel« war. Später arbeitete er viel mit Otto Waalkes, so war er für viele seiner Shows Co-Autor, Drehbuchautor für einige seiner Filme und Herausgeber viele seiner Bücher. Mit Beginn der 1980er Jahre veröffentlichte er Gedichte und Gedichtsbände und gilt damit heute noch als einer der wichtigsten zeitgenössischen Dichter deutscher Sprache. Im Mai 2011 erschien bei Fischer mit »Toscana mia« die letzte von ihm selbst geplante Sammlung von Gedichten, Erzählungen und Zeichnungen. Robert Gernhardt verstarb am 30. Juni 2006 an einer Darmkrebserkrankung. Bis 1965 war er als Redakteur für die Satirezeitschrift Pardon tätig wo er auch Mitbegründer des Welt im Spiegel war. Später war er Co-Autor mehrerer Otto-Shows und auch Herausgeber mehrerer Bücher von Otto Waalkes sowie am Drehbuch von vier seiner Filme beteiligt. Außerdem veröffentlichte er mit dem Beginn der 1980er Jahre Gedichte und Gedichtbände und gilt heute als einer der wichtigsten zeitgenössischen Dichter deutscher Sprache. Im S. Fischer Verlag erscheint 2011 mit »Toscana mia« die letzte noch von ihm selbst geplante Sammlung von Gedichten, Erzählungen und Zeichnungen. Gernhardt verstarb am 30. Juni 2006 an einer Darmkrebserkrankung.

Alle Bücher von Robert Gernhardt

Cover des Buches Erna, der Baum nadelt! (ISBN: 9783596511464)

Erna, der Baum nadelt!

 (32)
Erschienen am 01.10.2010
Cover des Buches Gesammelte Gedichte 1954-2004 (ISBN: 9783100255068)

Gesammelte Gedichte 1954-2004

 (25)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Reim und Zeit (ISBN: 9783150186190)

Reim und Zeit

 (23)
Erschienen am 26.03.2009
Cover des Buches Wörtersee (ISBN: 9783596906758)

Wörtersee

 (24)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Hell und Schnell (ISBN: 9783596159345)

Hell und Schnell

 (22)
Erschienen am 01.12.2006
Cover des Buches Später Spagat (ISBN: 9783104026121)

Später Spagat

 (16)
Erschienen am 06.12.2012
Cover des Buches Bilden Sie mal einen Satz mit ... (ISBN: 9783596174379)

Bilden Sie mal einen Satz mit ...

 (16)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Die Falle (ISBN: 9783596520954)

Die Falle

 (16)
Erschienen am 24.09.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robert Gernhardt

Cover des Buches Die K-Gedichte (ISBN: 9783100255075)OldWhiteCis_Mans avatar

Rezension zu "Die K-Gedichte" von Robert Gernhardt

Dieser Mann ist eine Literaturkategorie für sich. (sinngemäß Reich-Ranitzki)
OldWhiteCis_Manvor einem Monat

Gernhardt zu preisen heißt untertreiben.

„Lieber Gott, nimm es hin, dass ich was Besond'res bin.
Und gib ruhig einmal zu, dass ich klüger bin als du.
Preise künftig meinen Namen, denn sonst setzt es etwas.
Amen.“

Das ist älter als die K-Gedichte und wer jetzt Schnappatmung bekam hört besser auf zu lesen. Wer wenigstens grinst, dem sei nicht nur dieses Buch empfohlen.

Als meine Frau ihren tödlichen Krebs hatte und es nur um möglichst viel erträgliche Lebenszeit ging war das Buch für uns beide Trost und Freude. Wer damit nichts zu tun hat, wird es auch mit Freude lesen können.  Hier die erste Hälfte eines Gedichts aus dem Buch:

Guter Rat

O Mensch, halt ein vorm Krankenhaus.
Gehn dem einmal die Kranken aus,
dann greift man auch auf dich zurück,
und du verbleibst dort Stück für Stück.
Das präludiert mit etwas Darm,
dann schneidet man sich langsam warm
an Leber, Venen und Arterien –
so’n Krankenhaus kennt keine Ferien.

Und noch ein Zitat, wieder nicht aus dem Buch:

"Die Komik will zweierlei: Entweder soll sich der Mensch vor Lachen bepissen oder Tränen lachen. Das ist der Unterschied zur Hochkultur."

Kein Schriftsteller, selbst Heinrich Heine, bringt mich dazu ihn so viel zu zitieren, wenn es um ihn geht. R.I.P.

Disclaimer: Ich bin weder verwandt noch verschwägert noch geschäftlich beteiligt!



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Ostergeschichte (ISBN: 9783596521760)stefan182s avatar

Rezension zu "Ostergeschichte" von Robert Gernhardt

Der Papst: Ein Schlitzohr
stefan182vor 6 Monaten

Inhalt: Ein evangelischer Journalist sitzt am Ostersonntag mutterseelenallein in einer Kneipe in Rom. Gerade will er gehen, doch gleichzeitig betritt ein neuer Gast die Bar. Zuerst glaubt der Journalist seinen Augen nicht – denn der Neuankömmling ist Karol Wojtyla und der ist so ganz anders, als man sich den Papst eigentlich vorstellt.

Persönliche Meinung: „Ostergeschichte“ ist eine Kurzgeschichte von Robert Gernhardt, die zuerst 1986 erschienen ist. Inhaltlich dreht sich „Ostergeschichte“ um das Gespräch zwischen dem Journalisten Peter Maski und dem Papst. Karikatureske Züge erhält die Kurzgeschichte durch den Hintergrund der Gesprächspartner. Auf der einen Seite findet sich das Oberhaupt der katholischen Kirche, auf der anderen Seite ein evangelischer Journalist, der – nur gezwungenermaßen – an Ostersonntag in Rom ist und bei der Ostermesse aus Desinteresse gar nicht richtig zugehört hat. Nun sieht Maski sich in der Bredouille, weil der Papst wissen möchte, wie ihm die Messe gefallen hat. Der Papst spricht dabei völlig ungezwungen: Ihn stört das Zwanghafte des katholischen Ritus, das schmeichlerische Verhalten der Kardinäle und der Umstand, dass ihn keiner aus seinem näheren Umkreis auf seine persönlichen Fehler hinweist. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und vergreift sich mit seiner Wortwahl auch ein-, zweimal herb im Ton. Die Kurzgeschichte endet mit einer schönen Pointe. Insgesamt ist „Ostergeschichte“ eine humorvolle Kurzgeschichte, die bei allem Witz auch Kritik an den verkrusteten Strukturen der katholischen Kirche übt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Falle (ISBN: 9783596520954)stefan182s avatar

Rezension zu "Die Falle" von Robert Gernhardt

Eine Weihnachtssatire
stefan182vor 6 Monaten

Inhalt: Herr Lemm sucht einen Weihnachtsmann für seine Kinder. Beim Studentenwerk wird er fündig. Doch der studentische Weihnachtsmann ist so ganz anders, als die Familie Lemm vermutet hat. Die Falle ist zugeschnappt.

Persönliche Meinung: „Die Falle“ ist eine Satire von Robert Gernhardt, die zu Weihnachten spielt. Sie erschien zuerst 1966 und steht damit im Windschatten der 1968er-Bewegung, was man ihrem Figurenrepertoire auch anmerkt: Familie Lemm ist gutbürgerlich und der studentische Weihnachtsmann hat anarchistische und anti-autoritäre Tendenzen. Besonders am Ende der Geschichte werden sowohl die kapitalistische Marktwirtschaft als auch die Ideen der 68er-Bewegung aufs Korn genommen. Sie ist weniger eine heimelige Weihnachtsgeschichte, sondern zeigt, wie Weihnachten aus der Perspektive der 68er-Generation aufgefasst werden konnte: als verkrustetes Fest der Altvordern und des Kapitalismus. Bebildert ist die Ausgabe vom Verfasser selbst. Man sollte allerdings keinen Roman und keine Novelle erwarten: Es handelt sich bei „Die Falle“ um eine kurze, humorvolle Geschichte, die man – bei einem gemächlichen Tempo – vermutlich in 30 Minuten gelesen hat. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Robert Gernhardt wurde am 13. Dezember 1937 in Reval (dem heutigen Tallinn) (Estland) geboren.

Community-Statistik

in 462 Bibliotheken

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Listen mit dem Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks