Robert Goddard Bedenke, dass wir sterben müssen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bedenke, dass wir sterben müssen“ von Robert Goddard

Michael Paleologus lebt allein auf dem alten Familienanwesen „Trennor“. Als ein überraschend hohes Kaufangebot für das alte Haus vorliegt, hoffen Paleologus’ Kinder auf das Ende aller finanziellen Probleme. Doch der alte Patriarch weigert sich standhaft, „Trennor“ zu verkaufen. Dann verunglückt Paleologus tödlich. Als sein Sohn Nick herauszufinden versucht, warum sein Vater auf der Kellertreppe stürzte, findet er im Gewölbe des Kellers eine verweste Leiche …

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bedenke, dass wir sterben müssen" von Robert Goddard

    Bedenke, dass wir sterben müssen
    Arthanis

    Arthanis

    09. December 2011 um 19:49

    Eigentlich ganz nett, aber am Ende bleiben doch einige Fragen offen.

  • Rezension zu "Bedenke, dass wir sterben müssen" von Robert Goddard

    Bedenke, dass wir sterben müssen
    Cherrygirl_Tina

    Cherrygirl_Tina

    19. January 2010 um 21:06

    familientreffen auf trennor. anlässlich eines geburtstages treffen sich die kinder von michael paleologus, michael paleologus, da die kinder selbst nicht in der nähe wohnen. am nächsten tag ist michael tot. die trauer der kinder hält sich zunächst aber in grenzen, das haus zu verkaufen. doch dieser weigert sich zu verkaufen. seine kinder können dies nicht verstehen. er wird doch schließlich langsam alt und sollte woanders untergebracht werden, davon überzeugen, der bereits in vorruhestand ist, nun steht dem verkauf nichts mehr im wege. doch im keller machen nick und andrew eine grauenvolle entdeckung. es ist der anfang einer familientragödie und ein wettlauf um leben und tod. doch wer steckt hinter der ganzen sache? spannender krimi um eine familie und ein familiengeheimnis, nur müssen sie ihren vater, ohne die handlung vorzugreifen. es lohnt sich aber auch, sich die nächte durchzulesen., um sich einen plan auszudenken und ihren vater von ihrem vorhaben zu überzeugen. ein unbekannter mann hat eine hohe summe für den familiensitz trennor geboten. die kinder können das geld sehr gut gebrauchen, wo man nicht näher drauf eingehen kann

    Mehr
  • Rezension zu "Bedenke, dass wir sterben müssen" von Robert Goddard

    Bedenke, dass wir sterben müssen
    Jens65

    Jens65

    30. July 2008 um 22:51

    In " Bedenke, dass wir sterben müssen " zeigt sich, dass Robert Goddard selbst studierter Historiker ist. Die historischen Implikationen sind intelligent in den Plot eingebaut, wobei Goddard gekonnt Fakten mit Fiktion vermischt. Der Thriller ist sehr spannend die und Beschreibung der familiären Verhältnisse der Protagonisten überzeugt.