Robert Goolrick The End of the World As We Know It

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The End of the World As We Know It“ von Robert Goolrick

Diese Biographie hinterlässt Spuren beim Leser. Nichts für zarte Seelen.

— miss_mesmerized
miss_mesmerized
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Robert Goolrick - The End of the World as We Know It

    The End of the World As We Know It
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    07. June 2015 um 14:10

    Manchmal greift man zu einem Buch, weil einem Titel anspricht und man beginnt zu lesen, ohne zu wissen, was einem erwartet. „The end of the world as we know it“ erinnert mich an den Titel von REM und unbeschwert näherte ich mich so der Biographie von Robert Goolrick. Frappierend schon der Beginn: „My father died because he drank too much. Six years before, my mother had died because she drank too much. I drank too much. The apple doesn’t fall very far from the tree.” Dass diese Familie nicht ganz durchschnittlich sein würde, war damit klar. Was folgt sind Szenen aus dem Familienleben, die Erkrankung des Bruders, der Tod von Mutter und Vater, Erinnerungen an eine unglaubliche Lehrerin, ein Aufenthalt in der Psychiatrie, ausgelöst durch massives selbstverletzendes Verhalten, dessen Ursache erst recht spät im Buch ganz plötzlich über einem hereinbricht und einem völlig unvorbereitet trifft. Man starrt geschockt auf den Text, ungläubig, ob man richtig gelesen hat - einfach: „The end of the world as we know it.“ Über lange Zeit wundert man sich, wie gestört der Autor und seine Familie sind, kann dies aber als „sowas kommt vor“ verbuchen und weiterlesen. Das letzte Drittel des Buches jedoch hinterlässt Spuren. Was Robert Goolrick erlebt hat und wie dies sein weiteres Leben bestimmen wird, ist eine dieser Geschichten, von denen man weiß, dass es sie gibt, mit denen man aber nicht wirklich konfrontiert werden möchte. Und doch ist es wichtig, dass sie erzählt werden, um uns zu zeigen, wie wir oftmals die Augen verschließen vor dem, was wir nicht sehen wollen, weil nicht sein soll, was nicht sein darf. Fazit: diese Geschichte aufzuschreiben erfordert mehr als nur Mut.

    Mehr