Robert Harris Pompeji

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(6)
(5)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Pompeji“ von Robert Harris

Im Sommer des Jahres 79 n. Chr. kommen die Reichen und Schönen wieder aus Rom nach Pompeji, Stadt der Ausschweifung und der Intrigen. Doch plötzlich versiegen die Aquädukte. Attilius, der Wasserbaumeister, soll den Schaden beheben. Die Zeit drängt. Da kommt die Pompejerin Corelia einer Verschwörung auf die Spur und bittet Attilius um Hilfe. Während die beiden fieberhaft dunklen Machenschaften nachspüren, sendet die Natur weitere Vorboten drohender Gefahren... Bearbeiter und Regisseur Sven Stricker (Deutscher Hörbuchpreis 2006) erschuf in seiner Inszenierung dramatische Hörbilder, die beim Hörer einen ungeheuren Sog erzeugen und das untergegangene Pompeji vor unserem geistigen Auge neu aufleben lässt.

Direkt nach einem Besuch in Pompeji gehört. Genial!

— Katjuschka
Katjuschka

Harris´ bester Roman über das antike Rom!

— ClaudiaMagerl
ClaudiaMagerl

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Historisches Drama - spannend wie ein Krimi

    Pompeji
    Ginevra

    Ginevra

    03. September 2014 um 17:01

    Golf von Neapel, im Jahre 79 n.Chr.: der junge, intelligente Wasserbaumeister Attilius wird an den Golf geordert, da sein Vorgänger, der Aquarius Exomnius, spurlos verschwunden ist. Schon bald fallen Attilius merkwürdige Phänomene ins Auge: die Erde vibriert leicht, und im Fischbecken des reichen Ex-Sklaven Ampliatus finden sich Spuren von Schwefel, die Fische sterben, die gesamte Bevölkerung ist in Gefahr. Attilius zögert nicht lange, sondern sperrt die Wasserzufuhr des Aquädukten - jedoch ohne offizielle Genehmigung. Unter seinen Angestellten entsteht Unmut - besonders Corax widersetzt sich Attilius' Plänen und verhält sich immer merkwürdiger. Attilius hofft aus die Hilfe des berühmten Gelehrten Plinius, der zugleich Oberbefehlshaber einer Flotte in Misenum ist. Als plötzlich der vermeintlich harmlose Vesuv Rauchschwaden ausstößt und Bimssteine herunterprasseln, bricht Chaos aus. Attilius kommt einer unglaublichen Verschwörung auf die Spur - und findet in der Tochter des reichen Ampliatus die große Liebe... Robert Harris, geb. 1957 in Nottingham, ist ein britischer Journalist und Autor zahlreicher spannender historischer Romane, von denen einige in der römischen Antike spielen. Für mich war die Hörbuchfassung leicht verständlich, die angenehm sonore Stimme des Sprechers passte sehr gut zu dem historisch gut recherchierten Inhalt. Die Handlung war so spannend, dass ich das Buch in wenigen Tagen durchgehört hatte. Besonders die wahren Begebenheiten rund um Plinius den Älteren haben mich begeistert. Fazit: ein spannender, angenehmerweise nicht sensationslüsterner Katastrophenthriller vor historischer Kulisse - 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Pompeji

    Pompeji
    -sabine-

    -sabine-

    30. June 2013 um 19:28

    79 nach Christus, am Golf von Neapel: Exominus, der Aquarius wird vermisst, und Attilius, der junge Wasserbaumeister, wird geschickt, ihn zu suchen. Dabei ergibt sich noch ein weiteres Problem: ein ganzer Landstrich sitzt auf dem Trockenen durch ein defektes Aquädukt. Attilius macht sich mit mehreren Sklaven auf den Weg, das Rätsel um den verschwundenen Exominus zu lösen und das Leck der defekten Aqua Augusta zu finden. Doch die Reparaturarbeiten werden überschattet von merkwürdigen Beben der Erde und eigenartigem Schwefelgeruch in der Luft. Das dies die Vorboten eines gewaltigen Vulkanausbruchs sind, weiß er zwar nicht, dennoch beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Mir war schon klar, dass es in diesem historischen Buch nicht primär um den Untergang Pompejis durch den legendären Vulkanausbruch geht, mit all seinen Schicksalen, die die Katastrophe mit sich gebracht hat. Dennoch war ich von der Geschichte eher enttäuscht. Es handelt sich hier eher um eine wissenschaftliche Erzählung über die Arbeit eines Wasserbaumeisters vor dem Hintergrund des Vulkanausbruchs. Der Versuch, einen spannenden Thriller oder Krimi entstehen zu lassen, ist nach meinem Empfinden leider gescheitert, dafür ist der Spannungsbogen leider viel zu flach. Und für einen historischen Roman ist die Geschichte einfach zu blass und die Personen zu leicht zu durchschauen. Die Charaktere sind mir alle zu fad geblieben, der Protagonist Attilius hat zwar ein Gespür für Rätsel und den Ehrgeiz eines Ermittlers, sie aufzulösen, aber irgendwie konnte mich seine Figur einfach nicht begeistern. Zwar tauchen in dem Roman viele verschiedene Charaktere auf, dennoch fand ich sie eher blass und farblos, bis hin zu der eingestreuten Liebesgeschichte, die mir eher erzwungen und konstruiert erschien. Interessant fand ich, dass zwar der Leser/Hörer um den Vulkanausbruch weiß und damit auch das Ende schon bekannt ist, die Bewohner des Golfs jedoch von der Katastrophe nichts ahnen und alle Vorboten als Launen der Götter abtun und auf ihre Gunst hoffen. Manchmal mochte ich schon die Bewohner rütteln und schütteln, dass sie der Gefahr ins Auge sehen, um dem bevorstehenden Ende der Stadt Pompeji vielleicht ausweichen zu können. Insgesamt bin ich daher leider enttäuscht von dem Roman „Pompeji“, vielleicht waren aber auch meine Erwartungen einfach zu hoch. Geschichtsinteressierten mag diese Erzählung um die Arbeit eines Wasserbaumeisters im alten Rom vielleicht besser gefallen, mir jedoch hat die Geschichte nicht zugesagt.  

    Mehr
  • Rezension zu "Pompeji" von Robert Harris

    Pompeji
    FabAusten

    FabAusten

    30. April 2011 um 15:37

    Pompeji …. 79 nach Christus – Ausbruch des Vesuvs- Untergang Pompejis …. Eine 25m hohe Schicht aus Asche und Bimsstein breitete sich über Pompeji aus und auch heute noch liegt darunter 1/3 der Stadt verborgen. …. Im August des Jahres 79 n.Chr. sieht sich der neue Aquarius Attilius gleich mehreren Problemen gegenübergestellt. Die Aquädukte führen plötzlich weniger Wasser, seine Arbeiter respektieren ihn nicht und sein Vorgänger ist wie vom Erdboden verschluckt. Letzteres scheint in Zusammenhang mit einer Verschwörung zu stehen, der Attilius langsam auf die Spur kommt. Doch zunehmend mehren sich die Anzeichen, dass der Vulkan in Unruhe geraten ist und schließlich bricht er aus. …. Die Geschichte ist nicht sehr gehaltvoll, bildet aber auch nicht den eigentlichen Kern des Romans. Dieser besteht aus den Reaktionen der Menschen auf die nahende Katastrophe und schließlich den Ausbruch. Positiv ist, dass diese Szenen so beschrieben werden, dass man meint, dabei zu sein. Außerdem treten reale historische Persönlichkeiten wie Plinius der Ältere auf, dessen Schicksal von seinem Neffen tatsächlich in einem Brief an Tacitus beschrieben worden ist. Das Ende der Protagonisten hätte allerdings „realistischer“ ausfallen können. …. Ein Vorteil des Hörspiels zeigt sich sehr deutlich, denn die Szenen des Ausbruchs sind überaus spannend und lebensnah umgesetzt worden. Ebenso eine relativ frühe Szene, in der ein Sklave sich für vergiftete Fische verantworten muss. Obwohl der Plot gekürzt worden sein muss, würde ich jeder Zeit das Hörspiel dem Roman vorziehen. Ich glaube, die Kürzungen haben nicht geschadet. Keine Fragen wurden offen gelassen und es entsteht nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben oder man den Roman (zum besseren Verständnis) noch lesen müsste. Darüber hinaus bietet sich der actionreiche Inhalt geradezu für ein Hörspiel an und wurde sehr sehr gut umgesetzt. Die Sprecher wie Patrick Bach, Gerd Baltus, Helmut Zierl und Christian Redl sind versiert und bekannt und machen ihre Sache allesamt gut. Das Hörspiel stellt gute Unterhaltung für Zwischendurch bereit.

    Mehr
  • Rezension zu "Pompeji" von Robert Harris

    Pompeji
    yvonne_pioch

    yvonne_pioch

    13. February 2011 um 10:33

    Wer trotz der beinahe frühlingshaften Temperaturen noch friert, kann sich am Feuer dieses historischen Thrillers buchstäblich erwärmen. Denn es geht um das heiße Magma, das den Untergang von Pompeji bedeutete. Hauptfigur in Robert Harris' Roman ist der Wasserbaumeister Marcus Attilius, verantwortlich für die Aqua Augusta, eine der größten römischen Aquädukte. Er wird nach Pompeji gerufen, weil gerade hier das Wasser noch sprudelt, während es überall sonst versiegt ist. Attilius hat noch mehr Probleme als nur die Aqua Augusta: Sein Vorgänger im Amt ist spurlos verschwunden und dessen früherer Assistent ist nicht gerade ein Fan von Attilius. Zum Glück steht ihm die schöne Corelia zur Seite, als er schließlich den Vesuv besteigt, um herauszufinden, was dort geschieht ... Besonders als Hörbuch hat dieser spannungsgeladene Thriller mit einem beinahe modernen Arbeitnehmer-Konflikt im alten Rom Suchtcharakter. Bekannte Schauspieler sprechen die verschiedenen Rollen und wissenschaftliche Erklärungen von Vulkanausbrüchen am Anfang jeden Kapitels verleihen dem Ganzen etwas Surreales.

    Mehr