Robert Jackson Bennett

 4,2 Sterne bei 206 Bewertungen

Lebenslauf von Robert Jackson Bennett

Science-Fiction der neuen Generation: Der 1984 in Baton Rouge (Louisiana) geborene Robert Jackson Bennett hat bereits in seinen Zwanzigern fünf Romane vorgelegt. Zielstrebig hat er nach abgebrochenem Studium und einer ganzen Reihe von unterbezahlten Jobs seine ganz persönliche Ausdrucksform gesucht und gefunden. Science-Fiction und Fantasy haben seit einigen Jahren kaum noch etwas Gehaltvolles hervorgebracht. Doch mit Robert Jackson Bennett gibt es nun endlich wieder einen Autor, der anspruchsvolle Leser zu fesseln weiß. Stilsicher und virtuos verbindet Bennett das Mystische mit dem Philosophischen und das Kriminologische mit dem Psychologischen. Das kann die grauen Zellen der Leserschaft schon für eine Weile beschäftigen. Auch die Kritik blieb nicht unbeeindruckt, wurde der Autor doch bereits für seinen Erstling „Mr. Shivers" (2010) mit dem Shirley Jackson Award auszeichnete. Den gewann Bennett 2013 noch ein zweites Mal für „American Elsewhere“. Wer sich an twitteresker Literatur wund gelesen hat, wird Robert Jackson Bennett als Labsal empfinden. Allerdings muss sich der Leser auf eine manieristische Schreibweise einlassen. Mit der Trilogie „Die Stadt der tausend Treppen“ (2014), „Die Stadt der tausend Klingen“ (2016) und „Die Stadt der träumenden Kinder“ (2017) hat der Autor eine stilistische Unverwechselbarkeit vorgelegt, die ihm einen festen Stamm von Fans sichert.

Neue Bücher

Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Götter (ISBN: 9783734162688)

Der Schlüssel der Magie - Die Götter

 (7)
Neu erschienen am 18.01.2023 als Taschenbuch bei Blanvalet. Es ist der 3. Band der Reihe "The Founders".
Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Götter (ISBN: 9783837159899)

Der Schlüssel der Magie - Die Götter

Neu erschienen am 16.01.2023 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Robert Jackson Bennett

Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Diebin (ISBN: 9783734162664)

Der Schlüssel der Magie - Die Diebin

 (74)
Erschienen am 19.10.2020
Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Der Meister (ISBN: 9783734162671)

Der Schlüssel der Magie - Der Meister

 (30)
Erschienen am 20.12.2021
Cover des Buches Mr. Shivers (ISBN: 9783492981262)

Mr. Shivers

 (27)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Die Stadt der tausend Treppen (ISBN: 9783404208616)

Die Stadt der tausend Treppen

 (20)
Erschienen am 16.02.2017
Cover des Buches Silenus (ISBN: 9783492268707)

Silenus

 (15)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches Die Stadt der träumenden Kinder (ISBN: 9783404208906)

Die Stadt der träumenden Kinder

 (9)
Erschienen am 29.03.2018
Cover des Buches Die Stadt der toten Klingen (ISBN: 9783404208715)

Die Stadt der toten Klingen

 (9)
Erschienen am 24.11.2017
Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Götter (ISBN: 9783734162688)

Der Schlüssel der Magie - Die Götter

 (7)
Erschienen am 18.01.2023

Neue Rezensionen zu Robert Jackson Bennett

Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Götter (ISBN: 9783734162688)
Seitenzauberins avatar

Rezension zu "Der Schlüssel der Magie - Die Götter" von Robert Jackson Bennett

Ein toller letzter Band der Reihe
Seitenzauberinvor 16 Stunden

Endlich geht es mit Sancia und ihren Kumpanen weiter. Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut, war der zweite Teil ja recht dramatisch und ich wollte auch wissen wie es mit Clef und Sancia weitergeht.
Leser die erst neu in die Reihe einsteigen sollten auf jeden Fall die beiden bände zuvor lesen, denn sie bauen aufeinander auf und sind gespickt mit tollen Ideen und einer Menge Action.
Was mir hier sehr gefallen hat war, das es in erster Linie dieses Mal um Clef als Protagonisten geht. Er und Sancia verbindet einiges und ich muss ehrlich sagen, das ich es genossen habe die Gespräche der beiden zu verfolgen.
Das die beiden zusammenhalten, bzw Sancia Clef hilft, macht Spaß zu lesen. Und hier steuert auch alles wieder sehr actionreich auf den Showdown zu. Aufgelockert wird das Ganze immer wieder von Sancias recht sarkastischen Sprüchen. Es ist einfach herrlich das zu lesen.
Ich mochte Sancia schon von Band eins an. Eine Heldin mit dem Herz auf dem rechten Fleck, mutig, selbstlos und trotzdem hat sie auch eine andere Seite. Die kennenzulernen machte soviel Spaß. Dazu mit Clef, als Partner eine einfach unschlagbare Kombination.
Zum Inhalt will ich hier nicht zuviel verraten. Es wird alles aufgeklärt und kommt zu einem für mich sehr stimmigen Ende.
Der Schreibstil des Autors ist wie schon in den Bänden zuvor, wieder einfach richtig schön zu lesen. Er beschreibt die Orte, die Magie und die Charaktere so lebhaft, das man sich das alles super vorstellen kann. Mit Sancia hat er zudem eine Heldin geschaffen, die mir als Leserin noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Dieser Humor der in der gesamten Geschichte mitschwingt, obwohl es manchmal auch etwas härter zugeht, ist einfach himmlisch.
Ehrlich gesagt bin ich fast ein wenig traurig das diese Reihe nun zu Ende ist. Hier habe ich als Fantasy Fan alles bekommen was ich mir wünsche: Magie, tolle Ideen, spannende Charaktere mit einer eigenen Geschichte und neben einer Menge Action auch noch eine gute Portion Humor. Ich kann es jedem Fantasy Liebhaber echt empfehlen mal reinzulesen. Ich für meinen Teil werde Sancia und Clef sehr vermissen. Aber von dem Autor werde ich sicher gerne wieder etwas lesen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Götter (ISBN: 9783734162688)
Lizzy_Curses avatar

Rezension zu "Der Schlüssel der Magie - Die Götter" von Robert Jackson Bennett

Komplexes und actionreiches Finale
Lizzy_Cursevor einem Tag


Lässt sich der dritte und finale Teil der Founders Trilogie ebenso mit Schokolade vergleichen, wie ich den Vergleich mit meiner Lieblingssüßigkeit für die ersten beiden Teile gezogen habe? Nun, in „Die Götter“ begegnete mir eher die dunkle herbe Schokolade, bittersüß, aber immer noch in weiten Teilen unwiderstehlich.

Acht Jahre sind vergangen, acht Jahre in denen Sancia, Berenice und Clef gemeinsam mit ihren Verbündeten Krieg gegen die Wesenheit geführt haben, die ihre Welt und ihr gesamtes Dasein bedroht. Sie haben sich eine Rebellennation aufgebaut und müssen dieses fragile Konstrukt beschützen. Gleichzeitig befindet sich die Wesenheit auf dem Vormarsch. Sancia und ihre Freunde sehen nur noch einen verzweifelten Schachzug, um sie aufzuhalten.

Verzweifelt ist wohl der richtige Terminus, um den Gemütszustand von Sancia und ihren Freunden zu beschreiben. Jeder ihrer Schritte ist von Verzweiflung geprägt. Es ist kaum noch etwas übrig von der Tollkühnheit und dem sprühenden Esprit, der die Gruppe in Tevanne zusammengeschweisst hat. Nein, sie sind erwachsen geworden - und der Humor ist Zynismus gewichen, bitter, doch trotzdem reizt er zum Lachen. Die gestohlenen Momente voller Emotion und Zärtlichkeit zwischen Berenice und Sancia sind rar gesät, dafür umso schöner. Bisweilen können Autoren auch Scheusale sein, so viel steht zum Ende hin fest. Ich habe manchmal die alte Zeit in Tevanne vermisst, muss ich zugeben. Die Lockerheit fehlt dem Buch, es ist anders strukturiert, kriegs- und schlachtenlastiger. Es ist über die Truppe hinausgewachsen, so wie es nicht mehr nur eine Truppe von wenigen Leuten ist, sondern eine ganze Armee, die nach Disziplin und Ordnung und Führung verlangt.

Robert Jackson Bennett geizt nicht mit Ideen. Wenn ich dachte, gewaltiger als im letzten Band geht es kaum mehr, schüttelt er Kadenzen und neuartige Zwillingsskriben aus dem Ärmel und skizziert Nationen, die auf Schwarmintelligenzen basieren, und das alles in sich so logisch, dass man sich ernsthaft die Frage stellt, warum man da nicht früher drauf gekommen ist.

Clef, der einen besonderen Platz in meinem Herzen hat, wird in diesem Teil mit seiner Vergangenheit konfrontiert, zum großen Finale hin werden immer öfter Erinnerungsfetzen eingeschoben - was ich richtig spannend fand. Diese Fetzen kreuzen sich mit Actionszenen mit Blockbusterqualitäten - bis hin zur unausweichlichen furiosen finalen Schlacht, die sich listenreich und realitätsbeugend zugleich präsentiert, wie generell der gesamte Roman.

Nach dem Epilog saß ich mit feuchten Augen auf der Couch, die ich während des Buches überhaupt nicht eingeplant hatte! So war das nicht gedacht!

Das Ende der Reihe präsentiert sich actiongeladen, taktisch und verzweifelt, dunkel, wie Bitterschokolade eben. Vielleicht hat mir auch dieses kleine Quäntchen sahnige Süße am letzten Band gefehlt. Diese Leichtigkeit und diese Freche unter guten Freunden, wie sie in den ersten zwei Bänden vorhanden war. Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass dass meckern auf hohem Niveau ist. Robert Jackson Bennett hat meinen Heißhunger nach Fantasy unglaublich gut bedient. Und egal welche Schokoladensorte ihr am Liebsten mögt, in dieser Reihe werdet ihr sie sicher finden.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Schlüssel der Magie - Die Götter (ISBN: 9783734162688)
Rajets avatar

Rezension zu "Der Schlüssel der Magie - Die Götter" von Robert Jackson Bennett

Gelungenes und abschließendes Finale der Trilogie!
Rajetvor 2 Tagen

Der Schreibstil ist lebendig, flüssig, spannend und magisch – einfach großartig.

Das Cover wird vom Schlüssel an einer Kette beherrscht der einem richtig plastisch wirkt (3D und glänzend hervorgehoben), er spielt eine wichtige Rolle im Roman. Die Schrift, die hinter dem Schlüssel liegt und den Reihentitel „Der Schlüssel der Magie“ trägt“ wirkt harmonisch und wie aus einem Guss. Ein sehr gelungenes und passendes Cover zum Abschlussband der Trilogie.

Der Klappentext macht neugierig auf den Finalen Band zur Fantasy Trilogie.

Fazit: Band 3 schließt sich nahtlos an das Geschehen von Band 2 an und sollte chronologisch gelesen werden. Sancia und ihre Verbündeten führen weiter einen Kampf, gegen Verbrechen, die mächtigen Familien, den ersten Hierophanten, der als mächtigster Magier der Vergangenheit auftritt. Und dann ist da noch Clef der Schlüssel, der alle Schlösser öffnen kann und Gregor der Wächter, dem das Gesetz wichtiger als seine Herkunft aus dem Hause Dandolo ist - die auch ihre Aufgaben haben.

Die Hauptprotagonistin Sancia kann weiter mit ihrem sarkastischen Humor überzeugen der gut zu ihre passt. Nur zu viele Emotionen darf man von ihr nicht erwarten. Aber es passt zu dem Charakter und der Rolle der Diebin, den sie im Roman innehat.

Aber auch Clef der Schlüssel ist ein einzigartiger Protagonist und wie man lesen kann voller Geheimnisse über seine Herkunft.

Die Handlung ist diesmal von Beginn an stimmig. denn sie ist glaubwürdig, spannend und hält überraschende Wendungen bereit. Aber das Wichtigste ist die Magie des Romans, sowie die Wissenschaft, die zum Tragen kommt. Einfach eine gelungene Mischung!

Nicht nur das Magiesystem, mit den vier Handelshäusern Morsini, Michiel, Dandolo und Candiano kann überzeugen, auch das Setting der Stadt Tevanne insgesamt ist grandios gelungen. Die einzelnen Stadtviertel, die Wasserwacht, die Viertel der Handelshäuser, Historische Ereignisse. Eine Welt, mit der man als Autor wie auch Leser gut arbeiten kann. Interessant, neugierig machend und spannend aufgebaut und wie so oft erfährt man einiges, aber nicht alles. Und nach einer Handlung, voller Gegensätze, spannenden Wendungen und erleben wir ein stimmiges Finale.

Wie in vielen Fantasy Roman finden sich auch hier blutige, gewalttätige und erotische Szenen, diese halten sich aber meistens am Rand auf und verdeutlichen damit die schreckliche Welt, in der die Figuren leben und agieren (müssen).

Alles in allem ist der Roman eine spannende Fortsetzung und Finale, der mit einer Mischung aus Abenteuer und Fantasy überzeugen kann. Voll mit komplexer Magie, wunderbaren Protagonisten, klar es gibt auch eher die üblen, eine Fantasy Trilogie, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Verdiente 5 Sterne für diesen Roman und seine Charaktere.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnen kann: Als die Diebin Sancia in den Besitz des magischen Schlüssels kommt, verändert sich ihr Leben für immer. Der Schlüssel zwingt Sancia zur Flucht – denn sie ist nicht die einzige, die die Macht des Schlüssels besitzen will.
Wir verlosen 30 Bücher im Tausch für 100 House of Fantasy-Punkte.

Ihr habt mindestens 100 House of Fantasy-Punkte gesammelt und habt Lust eine spannende neue Fantasy-Reihe zu entdecken? Gemeinsam mit Blanvalet verlosen wir 30x "Der Schlüssel der Magie – Die Diebin" von Robert Jackson Bennett im Tausch für 100 House of Fantasy-Punkte. 

Wie viele Punkte ihr bisher habt, könnt ihr als House of Fantasy-Mitglied direkt auf der Startseite des House of Fantasy nachschauen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, braucht ihr mindestens 100 Punkte im House of Fantasy, die euch im Gewinnfall abgezogen werden, und beantwortet uns folgende Frage:

Welches Schloss würdet ihr mit dem magischen Schlüssel öffnen?

240 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks