Die Stadt der träumenden Kinder

von Robert Jackson Bennett 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Die Stadt der träumenden Kinder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Flaventuss avatar

„Die Stadt der träumenden Kinder“ ist durch und durch ein sehr gut geschriebener Fantasyroman vor einer ungewöhnlichen Kulisse.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Stadt der träumenden Kinder"

Seit dreizehn Jahren wartet Sigrud je Harkvaldsson im Exil darauf, dass sein Name vom Vorwurf des Verrats reingewaschen wird und seine alte Gefährtin Shara ihn zurück in ihren Dienst ruft. Nun ist es dafür zu spät, denn Shara Komayd, ehemalige Premierministerin von Saypur, ist tot - ermordet von einem skrupellosen Attentäter.

Dürstend nach Rache, schlägt Sigrud alle Vorsicht in den Wind und reist nach Ahanashtan, um die Fährte des Mörders aufzunehmen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404208906
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:656 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:29.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Flaventuss avatar
    Flaventusvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: „Die Stadt der träumenden Kinder“ ist durch und durch ein sehr gut geschriebener Fantasyroman vor einer ungewöhnlichen Kulisse.
    Was für ein Finale

    Was für ein Finale. Ohne übertreiben zu wollen, ist „Die Stadt der träumenden Kinder“ absolut famos, wobei ich gleich zu Anfang betone, dass dieses Buch zwar das Ende einer Trilogie darstellt, es aber auch für sich alleine gelesen werden kann.

     

    Allein.

    Kenner der beiden Vorgängerbände werden in diesem Buch auf viele alte Bekannte und Orte treffen. Für diejenigen, die diese Bücher nicht kennen, hält Bennett ausreichend Erklärung parat, um sich in der Welt zurecht zu finden. Allerdings muss erwähnt werden, dass Bennett seine Geschichte zwar in ein unverbrauchtes Setting platziert, oftmals aber mit Erklärungen spart.

    Wobei der Leser in diesem Abschlussband noch am meisten in Erfahrungen bringen kann, was in dieser Welt passiert ist und was diese Welt ausmacht. Der Schwerpunkt der Erzählung verschiebt sich dabei nochmals. Las sich „Die Stadt der tausend Treppen“ noch wie ein Agenten- bzw. Spionagethriller und „Die Stadt der toten Klingen“ wie ein Kriminalroman, so ist „Die Stadt der träumenden Kinder“ durch und durch ein Fantasyroman.

     

    Götter.

    Vielleicht gefällt mir dieser dritte Teil so gut, weil ich als Leser vergleichsweise viel über die Götter und die Welt erfahre, die Bennett geschaffen hat. Weil ich nun erfahre, wie sich alles zusammenfügt. Vielleicht aber auch deshalb, weil wieder der Erzählstil angenehm anspruchsvoll ist. Oder aber, weil ich die Spannung in dieser Geschichte in einem überraschenden und fulminanten Finale endet, das so jeden Leser überraschen dürfte.

    Was es auch ist, ein jeder Aspekt für sich allein ist schon eine Empfehlung wert. Mehr über den Inhalt möchte ich in dieser Buchbesprechung nicht preisgeben, denn ich habe das Gefühl, dass ich mit jedem erzählten Quentchen an Informationen, dem Buch seinen Reiz entziehen würde.

     

    Fazit.

    „Die Stadt der träumenden Kinder“ ist durch und durch ein sehr gut geschriebener Fantasyroman vor einer ungewöhnlichen und herrlich unverbrauchten Kulisse. Die Geschichte macht Laune und vermag mit zahlreichen Wendungen und einem hohen Spannungsbogen den interessierten Leser zu unterhalten.

    Empfehle ich High-Fantasy-Romane gerne nur denjenigen, die dem Genre etwas abgewinnen können, so kann ich dieses Buch auch all jenen empfehlen, die Fantasy gern aus dem Weg gehen. Es gibt derer nur wenige Bücher, die genreübergreifend eine Empfehlung wert sind.


    Diese und weitere Buchbesprechungen finden sich auf meinem Bücherblog.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks