Robert Jordan Die Jagd beginnt

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 4 Rezensionen
(24)
(17)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Jagd beginnt“ von Robert Jordan

Die letzte Schlacht gegen den Dunklen König steht bevor. Wandernde Gaukler berichten unterdessen von der Wilden Jagd nach dem Horn von Valere, dessen Klang die toten Helden ins Leben zurückruft. Als das Horn gestohlen wird, muß Rand al’Thor einmal mehr seine magischen Kräfte einsetzen, gegen die er sich so heftig zur Wehr setzt. Denn nur mittels des magischen Instruments können die düsteren Mächte zurückgeschlagen werden … »Das Rad der Zeit – Das Original« vereint Robert Jordans Romane – vollständig neu bearbeitet – in der kompletten Fassung der amerikanischen Originalausgabe.

Immer wieder auch spannend, Zwischendurch wird's aber auch ziemlich langweilig, deswegen ein Punktabzug.

— EG22
EG22

Geniale und spannende Fortsetzung des ersten Bandes, die sogar noch besser als Band 1 ist. Klare Leseempfehlung!

— Yurelia
Yurelia

Sehr spannend und flüssig geschrieben, doch einige vermeidbare Längen im Mittelteil. Man sollte sich die Details erneut gut merken!

— Dogear
Dogear

Sehr gelungene Fortsetzung!

— HalyiexD
HalyiexD

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Top Buch! Hat mich sofort mitgerissen, kann ich jedem weiter empfehlen.

colourful-letters

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Grad ist keine Grenze

    Die Jagd beginnt
    buchwanderer

    buchwanderer

    22. April 2017 um 10:05

    „Der Tod ist leichter als eine Feder, aber die Pflicht ist schwerer als ein Berg.“ (S.734) Zum Inhalt: Egwene sieht den lang gehegten Wunsch einer Ausbildung zur Aes Sedai in der Burg in greifbarer Nähe und lernt dabei neue Freunde kennen. Von Rand getrennt, versucht sie so viele Informationen über seinen Verbleib zu erlangen, wie sie kann. Unterdessen ist Rand auf der Jagd nach dem Horn von Valere, welches er im Gegensatz zu den vielen Glücksrittern, die ein ähnliches Ansinnen verfolgen, bereits in Händen hielt und um seine Macht in Grundzügen Bescheid weiß. Verlass ist dabei auf seine Begleiter, sei es nun Loial der Ogier, Hurin der Fährtensucher, seine Jugendfreunde Perrin und Mat oder den Ingtar Shinowa dessen überraschende Geschichte eine entscheidende Wende in der Handlung bringt. Das Horn zu finden, es dem Einflussbereich des Dunklen Königs zu entziehen, es in die vermeintliche Sicherheit der Shienarer zurückzubringen und damit die Ganze Verantwortung einer nie gewollten Heldenrolle abzulegen treiben Rand an. So sehr, dass er auch bereit ist für dieses Ziel auf die verhasste Fähigkeit zurückzugreifen, die Macht zu nutzen. Spürend, dass ihn deren Anwendung zunehmend verändert, zu einem ihm und den Gefährten Fremden macht, meidet er Kontakt zu dieser Kraft wo immer es auch kann. Keineswegs geradlinig führt dabei das Rad der Zeit die Fäden der unterschiedlichsten Wesen im Gewebe rund um Ta’veren zusammen. Auch Rand beginnt zu ahnen, dass hinter seiner Herkunft ein Geheimnis versteckt liegt, dessen Tragweite und drückende Last ihn zu zerbrechend droht… und mit ihm alle die ihm etwas bedeuten. Fazit: Zu recht gilt die Saga „Das Rad der Zeit“ als einer der Meilensteine der modernen Fantasy, schafft es Robert Jordan doch ein Universum zu kreieren, in dem der Leser unzählige Stunden abtauchen kann in eine Welt ohne grobe logische Brüche, mit stimmigen Charakteren, deren Entwicklung genügend Zeit erhält um nachvollziehbar und kohärent zu sein. Gut durchdachter Aufbau, eine plastische Sprache und ein reger Wechsel zwischen informativen Sequenzen und spannungsgeladenen Abschnitten treiben die Handlung zügig voran. Es bleibt das angenehme Lesegefühl der Vorfreude auf den nächsten Band, das weitere Begleiten der ans Herz gewachsenen Protagonisten. Zum Buch: Der zweite Band der Reihe „Das Rad der Zeit“ die sich dem Original am engsten verschrieben hat, ist in der Aufmachung dem ersten gefolgt und glänzt durch ausgezeichnete Verarbeitung in Verleimung, Umschlaggestaltung, Druck und Bedruckstoffe. Sehr positiv ist zu vermerken, dass die Original-Cover-Motive benutzt wurden, keine Selbstverständlichkeit betrachtet man die gesplittete Auflage der Saga, deren Bilder i.d.R. mit dem Text nichts zu tun haben. Ausgesprochen hilfreich ist auch in diesem Buch die wunderschöne Landkarte und das Glossar am Ende des Bandes. Eine ausführlichere Beschreibung, sowie entsprechende Links findet sich in der Buchbeschreibung zum ersten Band der Serie, ebenso findet sich dort ein Link zur Äquivalenzliste der englischen und deutschen Bücher des Originals.

    Mehr
  • Robert Jordan: »Die Jagd beginnt«

    Die Jagd beginnt
    Yurelia

    Yurelia

    22. March 2016 um 07:08

    Den ersten Band fand ich schon super. Aber diesen finde ich hier gerade sogar noch besser. Wow. Es tauchen bekannte Charaktere auf, bei denen man nicht damit gerechnet hat, dass sie wieder auftauchen oder dass sie erst in sehr viel späteren Bänden wieder auftauchen. Das ist schön und sehr überraschend. Zwischendurch ging mir Rand ziemlich auf den Keks. Seine Art und Weise, wie er immer laberte, er wolle Fal Dara verlassen und es ja doch nicht tat, seine Angst vor der Amyrlin und seine ständige Ablehnung gegenüber seinem Schicksal; er verschloss immer wieder die Augen vor der Wahrheit, was seine Herkunft angeht und seine Bestimmung. Das ging mir zwischendurch gehörig auf den Keks. Aber auch die Unklarheiten und Streitereien zwischen den Jungs nervten mich zunehmend. Auch verstand und verstehe ich nicht, warum er Mat und Perrin nicht erzählen durfte, wer er wirklich ist, wenn es der Rest der Gruppe eh schon weiß. Ein Glück bringt dieser Band Klarheit rein. Ich weiß zwar immer noch nicht so genau, was ich eigentlich von Rand halten soll, aber die Geschichte hat mir trotzdem total gut gefallen. Besonders gefiel mir, dass der Band nicht so "Rand-lastig" ist wie der erste. Sprich, es geht nicht pausenlos nur um Rand, sondern auch die anderen Figuren werden beleuchtet. Es gibt sogar Kapitel aus der Sicht von Moiraine, was mir sehr gefiel, da man dadurch mehr über sie erfährt. Auch andere Charaktere wurden beleuchtet. Sehr schön. Das macht das Ganze interessanter. Und während die Gruppe storymäßig wieder immer näher zusammenrückte, wurden die Wechsel zwischen den Charakteren immer häufiger. Das hat das Ganze noch spannender gemacht. Ein tolles Stilmittel! Generell hat Jordan sehr gute Stilmittel benutzt, um die Geschichte spannender zu machen. Er wusste wirklich, was er tat. Wenn ich am Lesen war, hat mich der Band so extrem gefesselt, dass ich nicht aufhören wollte. Leider war ich oft dazu gezwungen. Aber ich war sogar so gefesselt, dass ich es sogar ein paar Mal wagte, im Gehen zu lesen - was ich eigentlich aus Sicherheitsgründen nicht mehr machen wollte. Mein Fazit: Geniale und spannende Fortsetzung des ersten Bandes, die sogar noch besser als Band 1 ist. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Gute Fortsetzung!

    Die Jagd beginnt
    HalyiexD

    HalyiexD

    04. May 2015 um 20:01

    Ich kann mich eigentlich nur Wiederholen, das Rad der Zeit ist und bleibt meine Lieblingsreihe.  Die Spannung wird gehalten und die Story wird gut fortgesetzt. Besonders gefällt mir, dass Jordan nicht nur Rand sehr viel Aufmerksamkeit zuteil werden lässt, sondern allen seinen Personen. Die Figuren entwickeln sich weiter und natürlich bleibt Streit auch bei den besten Freundschaften nicht aus!  Niemand ist ein perfekter Held, jeder hat seine Stärken und Schwächen und ich glaube so gut wie jeden möchte man ab und zu anschreien und sie fragen, was sie sich dabei gedacht haben. Die Welt ist einfach sehr vielseitig und wunderbar gestaltet, Details bleiben nicht aus, Jordan hat es geschafft eine komplette Welt zu erschaffen, die man fast mit Händen greifen kann.  Es lohnt sich also weiterzulesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Jagd beginnt" von Robert Jordan

    Die Jagd beginnt
    Cerepra

    Cerepra

    28. July 2009 um 09:48

    Sehr gelungene Fortführung des Romans. Man kommt, trotz einer Pause zwischen den Büchern, wieder sehr gut ins Geschehen. Es werden kaum neue Figuren eingeführt, sondern es tauchen einige alte Bekannte wieder auf und auch bei den Protagonisten hat sich nicht viel verändert.
    Jordan konnte auch im zweiten Teil den Spannungsbogen halten und ich werde auf jeden Fall weiterlesen.