Robert Kirkman

 4.3 Sterne bei 1.325 Bewertungen
Autor von The Walking Dead, The Walking Dead Softcover 1 und weiteren Büchern.
Robert Kirkman

Lebenslauf von Robert Kirkman

Schöpfer der Weltsensation "The Walking Dead": Der US-amerikanische Comic- und Buchautor wurde 1978 in Richmond geboren und ist Gründer des Comic-Verlags Funk-O-Tron, wo er auch seine Serie "Battle Pope" herausgab. Gemeinsam mit Tony Moore erschuf er die Comicserie "The Walking Dead", in der eine kleine Gruppe von Menschen in einer von Zombies beherrschten Welt zu überleben versucht. Sie wurde 2010 mit dem Eisner Award ausgezeichnet und auch verfilmt. Neben dem Scream Award für den Besten Comicautor, erhilet er 2012 den Saturn-Award. Mit dem Krimiautor Jay Bonansinga schreibt Kirkman Romane aus der Welt von "The Walking Dead"

Neue Bücher

The Walking Dead Softcover 14

Erscheint am 13.03.2019 als Taschenbuch bei Cross Cult.

The Walking Dead Softcover 13

Neu erschienen am 14.11.2018 als Taschenbuch bei Cross Cult.

Outcast 6

Neu erschienen am 14.11.2018 als Taschenbuch bei Cross Cult.

The Walking Dead 31

Erscheint am 10.04.2019 als Taschenbuch bei Cross Cult.

Alle Bücher von Robert Kirkman

Sortieren:
Buchformat:
The Walking Dead

The Walking Dead

 (203)
Erschienen am 09.07.2012
The Walking Dead Softcover 1

The Walking Dead Softcover 1

 (173)
Erschienen am 26.05.2016
The Walking Dead Softcover 2

The Walking Dead Softcover 2

 (143)
Erschienen am 26.05.2016
The Walking Dead Softcover 3

The Walking Dead Softcover 3

 (86)
Erschienen am 26.05.2016
The Walking Dead Softcover 4

The Walking Dead Softcover 4

 (62)
Erschienen am 26.05.2016
The Walking Dead Softcover 5

The Walking Dead Softcover 5

 (44)
Erschienen am 26.05.2016
The Walking Dead Softcover 6

The Walking Dead Softcover 6

 (42)
Erschienen am 26.09.2016
The Walking Dead Softcover 7

The Walking Dead Softcover 7

 (39)
Erschienen am 28.11.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Robert Kirkman

Neu

Rezension zu "The Walking Dead - Kompendium 3" von Robert Kirkman

Besser als die Serie
juniavor 19 Tagen

Wie kam ich zu diesem Buch?
Was für eine Frage, wie soll man denn an Walking Dead vorbeikommen? Die Serie habe ich nach der 7. Staffel erstmal auf Eis gelegt (es passiert ja sowieso nichts) und beschlossen, die Comics zu lesen. Es ist also das dritte (und letzte) Buch der Kompendium-Reihe, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Hier ist der Name Programm.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, außerdem ist die Story vermutlich bekannt.
Negan hat seinen großen Auftritt und er hat gleich so richtig auf die Kacke. Natürlich wird ein Gegenschlag geplant und organisiert, während man in der TV-Serie das Gefühl hat, es wird staffellang nur gejammert und die unnötig gestreckte Story zieht sich wie ein alter Kaugummi, bis einem endgültig das Gesicht eingeschlafen ist. Nein, hier kracht's gleich und zwar ständig, aber wie es ausgeht, lest selbst.
Ebenfalls bekannt ist (mir), dass es Unterschiede zwischen Comic (der ja zuerst da war) und Serie gibt. Das verwundert natürlich hin und wieder beim Lesen, weil man meint, es ja anders zu „kennen“. Charaktere handeln völlig anders und sterben anders (bezüglich Art und Zeitpunkt), manche existieren erst gar nicht, dann tauchen „unbekannte“ Gesichter auf. Man muss die Comics wirklich unabhängig von der Serie betrachten, auch wenn einige Personen genauso nerven wie in der Serie.

Wie ist es geschrieben?
Es handelt sich um den 17. bis 24. Teil einer Reihe bzw. Band 3 der Kompendium-Reihe und ich hatte keine Probleme, wieder in die Geschichte einzutauchen, ich war ja sowieso gleich angefixt und wollte wissen, wie es weiter geht.
Zunächst muss man sich (wieder) ans Comic lesen gewöhnen, es ist anders als ein Buch, definitiv. Mir ist eine recht abgehackte Erzählweise aufgefallen. Vieles wird nicht ausgeführt, die Szenenwechsel sind teilweise sehr abrupt, aber auch das ist Gewöhnungssache.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind irgendwie durchgeknallter als in der Serie. Einige - die mich in der Serie nur nerven - sind bereits tot, andere hat es nie gegeben. Jesus ist irgendwie der heimliche Star des Ganzen, Anti-Star ist Lucille. Oberarsch Negan nervt irgendwann mit seinem Gossenjargon.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, definitiv besser als die Serie, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Walking Dead Reihe sein, das ich lese.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "The Walking Dead - Kompendium 2" von Robert Kirkman

Besser als die Serie
juniavor 21 Tagen

Wie kam ich zu diesem Buch?
Was für eine Frage, wie soll man denn an Walking Dead vorbeikommen? Die Serie habe ich nach der 7. Staffel erstmal auf Eis gelegt (es passiert ja sowieso nichts) und beschlossen, die Comics zu lesen. Es ist also das zweite Buch der Kompendium-Reihe, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Hier ist der Name Programm.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, außerdem ist die Story vermutlich bekannt.
Ebenfalls bekannt ist (mir), dass es Unterschiede zwischen Comic (der ja zuerst da war) und Serie gibt. Das verwundert natürlich hin und wieder beim Lesen, weil man meint, es ja anders zu „kennen“. Charaktere handeln völlig anders und sterben anders (bezüglich Art und Zeitpunkt), manche existieren erst gar nicht, dann tauchen „unbekannte“ Gesichter auf. Man muss die Comics wirklich unabhängig von der Serie betrachten, auch wenn einige Personen genauso nerven wie in der Serie.

Wie ist es geschrieben?
Es handelt sich um den 9. bis 16. Teil einer Reihe bzw. Band 2 der Kompendium-Reihe und ich hatte keine Probleme, wieder in die Geschichte einzutauchen, ich war ja sowieso gleich angefixt und wollte wissen, wie es weiter geht.
Zunächst muss man sich (wieder) ans Comic lesen gewöhnen, es ist anders als ein Buch, definitiv. Mir ist eine recht abgehackte Erzählweise aufgefallen. Vieles wird nicht ausgeführt, die Szenenwechsel sind teilweise sehr abrupt, aber auch das ist Gewöhnungssache.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind irgendwie durchgeknallter als in der Serie. Einige - die mich in der Serie nur nerven - sind bereits tot, andere hat es nie gegeben.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, definitiv besser als die Serie, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Reihe sein, das ich lese, Kompendium 3 habe ich zum Glück bereits hier liegen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "The Walking Dead - Kompendium 1" von Robert Kirkman

Walking Dead - Das Original
juniavor 21 Tagen

Wie kam ich zu diesem Buch?
Was für eine Frage, wie soll man denn an Walking Dead vorbeikommen? Die Serie habe ich nach der 7. Staffel erstmal auf Eis gelegt und beschlossen, die Comics zu lesen. Es ist also das erste Buch der Reihe, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Hier ist der Name Programm.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, außerdem ist die Story vermutlich bekannt. Ebenfalls bekannt ist (mir), dass es Unterschiede zwischen Comic (der ja zuerst da war) und Serie gibt. Das verwundert natürlich hin und wieder beim Lesen, weil man meint, es ja anders zu „kennen“. Charaktere handeln völlig anders und sterben anders (bezüglich Art und Zeitpunkt), manche existieren erst gar nicht, dann tauchen „unbekannte“ Gesichter auf. Man muss die Comics wirklich unabhängig von der Serie betrachten, auch wenn einige Personen genauso nerven wie in der Serie.

Wie ist es geschrieben?
Zunächst muss man sich (wieder) ans Comic lesen gewöhnen, es ist anders als ein Buch, definitiv. Mir ist eine recht abgehackte Erzählweise aufgefallen. Vieles wird nicht ausgeführt, die Szenenwechsel sind teilweise sehr abrupt.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir nach einer Eingewöhnungsphase sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Reihe sein, das ich lese.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Eine andere Dimension & 300.000 verschwundene Menschen

10 Jahre ist es her, als urplötzlich
eine andere Dimension, Oblivion, auftauchte und 300.000 Menschen spurlos verschwanden. Der Plan die Menschen aus Oblivion, einer apokalyptischen Hölle, zu befreien, scheitert. Die Regierung gibt auf - nicht so der engagierte Nathan Cole, der täglich nach Oblivion reist, um die verlorenen Menschen zu retten.

Eine fremde Dimension, eine apokalyptische Welt und ein Held, der zwischen beiden Welten wandert, aber was sucht er tatsächlich? Die Rettung der 300.000 Menschen oder spürt er einem anderem Geheimnis nach?

Über Robert Kirkman:
Der amerikanische Comic- und (Dreh-)Buchautor Robert Kirkman ist berühmt geworden mit der Comicreihe „The Walking Dead“, die auch als TV-Serie erfolgreich verfilmt wurde und für die er zu einzelnen Folgen auch die Drehbücher schrieb. 

Darüber hinaus ist er unter anderem der Autor der Comics Invincible, Outcast und Battle Pope. 

Und darum geht’s genau in „Oblivion Song Band 1“:
Nach drei langen Jahren gibt es endlich wieder neues Material von Robert Kirkman, dem Erfinder von THE WALKING DEAD!

Vor Jahren tauchte in Philadelphia plötzlich eine andere, geheimnisvolle Dimension auf, die fast die Hälfte der Stadt mit einem neuen Ökosystem überzog. - Inklusive gigantischen, fleischfressenden außerirdischen Monstern. Fast 20.000 Menschen verloren dabei ihr Leben. Nach der Katastrophe finden Wissenschaftler heraus, dass die fremde Welt nicht einfach in Philadelphia erschienen war, sondern den Platz mit einem Teil der Stadt getauscht hatte.

Eine neue Technologie ermöglicht nun die Reise zwischen Erde und der Oblivion genannten Dimension. In diese werden nun Rettungsteams geschickt, um die Überlebenden des echten Philadelphias in Oblivion zu finden und zu retten.


Und so könnt ihr teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 12. Mai 2018 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

Die Idee von unterschiedlichen Dimensionen hat unterschiedliche Formen. In welche Dimension würdet ihr gerne reisen? Eine Alternativwelt von unserer, eine apokalyptische Version der Zukunft oder eine ganz andere - vielleicht utopische - Welt?

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Comic. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Robert Kirkman wurde am 30. November 1978 in Richmond (Kentucky) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Robert Kirkman im Netz:

Community-Statistik

in 704 Bibliotheken

auf 202 Wunschlisten

von 31 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks