Robert Kirkman By Robert Kirkman The Walking Dead, Vol. 4: The Heart's Desire

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „By Robert Kirkman The Walking Dead, Vol. 4: The Heart's Desire“ von Robert Kirkman

Suitable for long-time fans, new readers, and those interested in reading a zombie movie on paper that never ends. (Quelle:'Fester Einband/15.10.2008')

Horror von seiner schönsten Seite.

— kleeblatt2012
kleeblatt2012
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kleine Bremse

    By Robert Kirkman The Walking Dead, Vol. 4: The Heart's Desire
    JokerReviews

    JokerReviews

    23. June 2016 um 18:56

    Die Messlatte war nach dem meisterhaften dritten Band fast unerreichbar hoch. Daher ist es auch kein Wunder, dass Band 4 wieder etwas ruhiger ist und nicht ganz so überwältigende Bilder bietet. Trotzdem ist auch dieser Comic wieder absolut grandios gemacht und ich glaube ich brauche jetzt nicht mehr zu erwähnen, dass das Ganze der Serie in jedem kleinen Detail haushoch überlegen ist. Band 4 beschäftigt sich wieder mehr mit den Charakteren, als mit dramatische Schockszenen, auch wenn wir hier wieder einige Momente geboten bekommen, die unter die Haut gehen.Nachdem Rick und seine Gruppe den kaltblütigen Mörder entlarvt haben, müssen sie sich auch schon gleich einer neuen Bedrohung stellen. Ein paar der alteingesessenen vom Gefängnis wollen Rick nicht länger auf ihrem "Grundstück" und versuchen ihn und seine Gruppe mit Waffengewalt zu verjagen. Doch plötzlich werden sie unerwartet unterbrochen und die Situation nimmt eine dramatische Wendung. Besonders Rick und Tyrese, die eigentlich gut befreundet sind, geraten durch diverse Ereignisse aneinander und schließlich kommt es zu einer großen Reform.Die Geschichte im Gefängnis wird konsequent fortgesetzt und diesmal stößt ein weiterer Charakter hinzu, den wir aus der Serie kennen. Diesmal bekommen wir nicht ganz so große Überraschungen geboten, wie noch in Band 3 und manche Momente sind leider etwas vorhersehbar. Doch das ist auch der einzige Kritikpunkt, denn besonders die unfassbar starken Dialoge stechen enorm hervor. Egal was passiert, alles ergibt total Sinn und hat nachhaltige Konsequenzen. Während die Serie sich häufig mit uninteressanten Nebenplots beschäftigt, kümmert sich auch Band 4 immer um das wesentliche.Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie sehr sich manche Charaktere langsam verändern und bei manchen knallen die Synapsen in eine fatale Richtung. Die beiden stärksten Charaktere bleiben für mich Rick und Tyrese, die zwar unterschiedliche Ansichten haben, aber ihre Emotionen sind immer total nachvollziehbar. Aber auch Andrea entwickelt sich super und macht sich, anders als in der Serie in der sie fast permanent nervt, erstaunlich nützlich und agiert extrem vorbildlich. Ein weiterer Charakter, den wir aus der Serie kennen, wird hier neu eingeführt und auch diese Figur hat eine völlig andere Persönlichkeit als in der Serie. Bisher ist dieser Charakter lange nicht so sympathisch wie in der Serie.Fazit : Auch wenn Band 4 nicht so stark wie Band 3 ist, fand ich "Was das Herz begehrt" erstaunlich gut geschrieben und jeder einzelne Dialog ist komplett überzeugend. Kurioserweise geht es in Band 4 enorm viel um Sex, was aber in keiner Sekunde wie ein billiger Fan-Service wirkt, sondern hervorragend zum Plot passt. Ich freue mich natürlich total auf Band 5 und bisher kann ich mir nicht vorstellen, dass die Qualität so schnell sinken wird.9/10------------------------------------------------JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker_reviews/

    Mehr
  • wunderbar gruselig

    By Robert Kirkman The Walking Dead, Vol. 4: The Heart's Desire
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    12. April 2015 um 11:59

    Das verlassene Gefängnis scheint der perfekte Ort für die Überlenden zu sein. Mit etwas neuem Mut gehen sie ans Werk und versuchen das Gebäude zu einem neuen Zuhause zu machen. Dabei muss aber erst mal das Problem der Beißer gelöst werden. Hilfe bekommen sie dabei von einer neuen Überlebenden, Michonne. Sie bringt frischen Wind in die Gruppe und die Gefühle von Tyreese durcheinander. Und dann ist da noch die bevorstehende Geburt von Lori. Und die ständige Bedrohung von außen. Diesmal wird es sehr hart. Bei allen liegen die Nerven blank und trotzdem versuchen sie, so etwas wie Alltag in ihr Leben zu bringen. Dies ist jedoch sehr schwer, ist es ja nicht nur die Bedrohung durch Zombies, die immer im Hintergrund lebt. Es kommt zu vielen Streitigkeiten untereinander, Lösungen werden gesucht und besonders Rick ist es, dem alles sehr zu schaffen macht. Die Führung der Gruppe, die Organisation der Kämpfe gegen die Zombies und die bevorstehende Geburt bei Lori. Er versucht allem gerecht zu werden, weiß aber, dass er es nicht kann. Hauptpersonen in diesem Band sind auf alle Fälle Rick und Tyreese. Beide haben eine große Persönlichkeit, beide einen großen Stolz und beide eine große Klappe. Viele Fehler passieren, aber diese sind in dieser Situation auch sehr verständlich. Nur die Problemlösung ist etwas, na ja… problematisch eben. Die letztendliche Lösung ist aber gut durchdacht. Mal sehen, wie es sich bewährt. Die neue im Bunde, Michonne, mischt erstmal den ganzen Laden auf. Erst vor dem Gefängnis, dann später auch innen. Welche Rolle sie in den weiteren Bänden spielt, bleibt Spekulation. Aber im Moment kommt sie nicht sehr gut an, obwohl ihre kämpferischen Fähigkeiten legendär sind. Im Gegensatz zu den ersten drei Bänden stehen diesmal die Fehler der Gefährten im Vordergrund. Daran sieht man genau, dass alle nicht mehr können, sich nach Ruhe sehnen. Aber es ist kein Ende in Sicht, im Gegenteil: es kommt schlimmer. Hier war ich regelrecht froh, dass die Zeichnungen in schwarz-weiß gehalten sind, denn so konnte auch die düstere Stimmung innerhalb der Gefängnismauern gut eingefangen werden. Für die Zeichnungen ist wieder Charlie Adlard verantwortlich, der mich mit seinem Stil in den Bann zieht. Fazit: Wieder faszinierend gruselig.

    Mehr