Robert Kirkman The Walking Dead 18

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Walking Dead 18“ von Robert Kirkman

Mit US-Heft 100 hat Robert Kirkman sein im Vorfeld mehrfach geäußertes Versprechen gehalten und eine neue Ära eingeleitet. Rick Grimes Zeiten als Anführer neigen sich dem Ende. Er und seine Weggefährten erkennen, dass sie an ihre Grenzen gestoßen sind und sich vor ihnen wirklich eine größere Welt auftut. Eine zwar, die besonders das Böse kennt, die aber auch Schutzengel parat halten könnte … Ezekiel. Band 18 versammelt die US-Hefte 103 bis 108 und liefert das, wofür THE WALKING DEAD berühmt geworden ist: Spannung pur! Während die meisten auf eine schnelle Vergeltungsaktion hoffen, sieht Rick den einzigen Ausweg aus der neuen Gefahrenlage, die die Bedrohung durch den skrupellosen Anführer der Erlöser und seine unüberschaubare Armee darstellt, in der Anwendung praktischer Vernunft … sich kleinmachen, sich ducken heißt das Motto der Stunde, das er ausgibt. Damit aber können die wenigsten in Alexandria einverstanden sein, haben sie in der Vergangenheit doch einen völlig anderen Rick Grimes kennengelernt, einen, der sich wehrt und nie aufgibt. Besonders Andrea und Carl sind über das neue Wesen Ricks frustriert … Carl sogar so sehr, dass er beschließt sich ein Maschinengewehr zu schnappen und selbst auf die Jagd nach Negan zu gehen … mit irreparablen Konsequenzen!Unterdessen heftet sich Jesus im Geheimen an die Fersen des wieder freigelassenen Erlösers Dwight, um alles über Negan und seine Basis herauszufinden, zieht sich Michonne immer weiter zurück und beginnen der Tüftler Eugene, Monroes Sohn Spencer und andere eigene Pläne zu schmieden. Alexandria steht kurz vor der Zusammenbruch … nie war die Gemeinschaft so zerbrechlich wie nach dem brutalen Tod Glenns und dem Umzug Maggies und Sophias auf die Anhöhe!

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Negan - Der Star

    The Walking Dead 18
    JokerReviews

    JokerReviews

    02. June 2017 um 00:19

    Wahnsinn! Wie kann ein einzelner Charakter nur derart die Show stehlen? In Band 18 bekommen wir derart viele Momente mit Negan, dass spätestens hier deutlich wird, was für ein einzigartiger Charakter Negan ist. Die Dialoge mit ihm sind ein purer Hochgenuss und jede einzelne Sprechblase ist erstklassig geschrieben. Band 18 hält die meisterhafte Qualität von Band 17 und ist so kurzweilig, wie kaum ein anderer TWD Band. Blöd nur, dass der Comic so schnell durchgelesen ist und dadurch die Vorfreude auf Band 19 ins unermessliche steigt.Rick muss sich Negan komplett beugen, da er ihm in allen Punkten überlegen ist. Alexandria muss nun, ähnlich wie die Anhöhe, die Hälfte ihrer Vorräte abgeben. Andernfalls bekommen sie den Zorn des Negan zu spüren. Doch Rick hat bereits einen Plan und spielt nur die pure Unterwerfung. Als Negan das erste mal vorbei schaut, müssen sich alle Bewohner erst an die neue Situation gewöhnen. Blöd nur, dass sich Carl in den Laster der "Erlöser" schleicht, als die sie Alexandria wieder verlassen. Und er ist schwer bewaffnet und fest entschlossen, Negan zu töten.Es dauert keine 10 Seiten bis Negan wieder auftaucht und auch wenn es total absurd klingt, aber ich freue mich jedes mal wenn er da ist. Er ist ein Charakter, wie ich ihn noch nie zuvor erlebt habe, weil er auf der einen Seite total bedrohlich ist, aber auf der anderen Seite ist er einfach witzig und sehr sympathisch. Ich finde es zudem auch schön, dass wir die "Erlöser" richtig kennenlernen, auch wenn Rick nicht gerade dabei ist. Wir lernen einige Mitglieder dieser Vereinigung kennen und das wurde einfach erstklassig aufgezeigt, sodass keinerlei Fragen offen bleiben.Die Charaktere kommen hier fast alle an ihre Grenzen, denn Negan übertrumpft sie Alle. Ausgerechnet er und Carl sorgen für den stärksten Moment im gesamten Comic. Der eindringliche Dialog zwischen den Beiden ist einfach ganz großes Kino und fast schon eine Lehrstunde für die TV-Serie. Aber es ist nicht nur Negan, der eine interessante Rolle bei den "Erlösern" spielt, auch Dwight (der in der Serie ein fataler Fehlschlag ist) ist ein hoch interessanter Charakter, der für einige Überraschungen sorgt. Mir gefällt zudem auch die Bindung zwischen Rick und Andrea, da sie einfach eine komplett glaubwürdige und realistische Beziehung führen.Fazit : Vielseitig, überragend und absurd witzig. The Walking Dead Band 18 ist absurderweise der bisher witzigste Comic-Band. Und einer der Besten. Negan ist einer der größten Show-Stealer, den ich jemals gesehen habe und ich hoffe wirklich, dass er uns noch langen erhalten bleibt. Die Dialoge in "Grenzen" sind absolute Weltklasse und das Pacing ist überragend. Kein Wunder, dass die Serie daran gescheitert ist, denn diesen Arc würdevoll umzusetzen ist praktisch unmöglich.9,5/10-----------------------------------------JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker.reviews/

    Mehr